Entwickler von Final Sword äußern sich zu der geklauten Musik von The Legend of Zelda

  • Nachdem wir am Sonntag über den Diebstahl von Zelda's Lullaby in Final Sword berichteten, wurde bereits am nächsten Tag das Spiel aus dem Nintendo eShop entfernt. Nun gibt es ein weiteres Update zu diesem Thema: Der Entwickler HUP Games hat sich nämlich zu diesem Vorfall geäußert.


    Sie erklärten in einem Interview mit Automaton-Media, dass sie Zelda's Lullaby gekauft hatten und fälschlicherweise dachten, dass sie dadurch auch die Lizenz haben, um das Lied als Hintergrundmusik zu nutzen. Sie wollten laut eigener Aussage nie absichtlich das Copyright verletzen. Ebenfalls haben sie das Problem bereits bei Nintendo angesprochen und werden die unerlaubte Musik austauschen, damit das Spiel erneut veröffentlicht werden kann.


    Ob das Spiel wirklich wieder den Weg in den Nintendo eShop finden wird, steht derzeit noch in den Sternen. Wir werden euch natürlich auch weiterhin auf dem Laufenden halten.


    Nun seid ihr gefragt: Glaubt ihr, dass dies nur eine Ausrede ist, oder handelt es sich wirklich um ein Versehen?


    Quelle: Kotaku – Newsbild: © HUP Games

  • Die Ausrede ist fast schon lustig :D wenn das ihr Ernst ist, dann brauchen sie dringend jemanden, der sich um die Lizenzrechte an ihrem Spiel kümmert. Sonst läuft es ihnen nachher jemand für 5€ im Sale ab und ist dann Lizenzinhaber

    „Heutzutage kennen die Leute von allem den Preis und von nichts den Wert.“
    -Oscar Wilde über die Nintendo Switch-

  • Sollte eigentlich klar sein. Wer ein Musikstück kauft (ob als Schallplatte, CD, MP3) hat damit das Recht es sich anzuhören. Auch kopieren oder Mixtapes erstellen ist in privatem Rahmen erlaubt. Wenn man aber mit dem geistigen Eigentum anderer anfängt Geld zu machen, dann hört der Spass auf.
    Aber was ich von dem Spiel gesehen habe würde ich nicht mal als Indie bezeichnen, sondern schon eher als Amateur-Projekt. Würde mich nicht wundern, wenn sie auch noch sonstige Assets und das Artwork irgendwo geklaut haben. Ich glaube also tatsächlich, dass die von so ziemlich gar nichts eine Ahnung haben. Nintendo sollte auch mal wieder die Qualität überprüfen und nicht einfach jeden Mist durchwinken. Klar, sie verdienen an jedem Download ordentlich mit, aber den eShop mit minderwertigem Zeug zumüllen muss ja auch nicht sein.

  • Ich hatte mir den Trailer angesehen als das Spiel noch im Shop war und es sah unheimlich dilettantisch aus. Die Entwickler wollen einfach nur dreist klauen, allein das Vorschaubild ähnelte sehr der Klippe, auf die man als Link in BotW gelangt, sobald man aus seinem Schrein raus ist.
    Ein anderer Screenshot hingegen erinnerte stark an die Wüste Hyrules mit fast den gleichen Ansammlungen von Ruinen.

  • Wenn die wirklich gedacht haben dass das so funktioniert tun sie mir fast schon ein bisschen leid.
    Und ich mir auch, weil ich viel klüger bin als sie und trotzdem viel weniger zustande bringe.

  • @Hakurymon
    Viel gemacht haben sie wirklich nicht. Das Spiel läuft auf Unity und sie haben sich im Unity-Asset-Store einfach Charaktermodelle usw. zusammengekauft (und weil die von verschiedenen Leuten gemacht wurden gibts keinen einheitlichen Stil). Das ist mehr so, als ob man sich in einem Editor ein paar Levels baut.
    Ich hab mir nur mal die ersten 10 min angesehen und die sind schon eine ziemliche Katastrophe. Comic Sans als Standart-Schrift, allgemein üble Grafik mit vielen Pop-Ups. Der erste Boss sieht dann vergleichsweise hübsch aus (Link zum Modell) aber hat wohl mehr Lebenspunkte als der Endboss von manch anderen Spielen. Die Entwickler haben sich offenbar überhaupt keine Gedanken über einen langsam ansteigenden Schwierigkeitsgrad gemacht. Diesen Schrott sollte man eigentlich auf gar keine Plattform lassen, schon gar nicht gegen Geld.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!