Nintendo veröffentlicht Version 1.1.2 von Xenoblade Chronicles: Definitive Edition

  • In den frühen Morgenstunden veröffentlichten Nintendo und Monolith Soft ein neues Update für Xenoblade Chronicles: Definitive Edition, welches dutzende Fehler behebt. Bisher gibt es den offiziellen Changelog zu Version 1.1.2 nur auf Japanisch, wir können euch jedoch die Verbesserungen und Änderungen nun auf Deutsch präsentieren. Gegner- und Quest-Namen sind in diesem Fall auf Englisch.


    • Sind die Tutorial-Hinweisfelder in den Einstellungen deaktiviert, wird auch kein Hinweis bezüglich des "Gemütlichen Modus" mehr angezeigt.
    • Sollten Navigationsdetails für die Mini-Karte ausgeschaltet worden sein, werden ab sofort auch keine für Nebenmissionen relevanten Gegner oder Items auf der Karte oder auf der Oberwelt markiert.
    • Im "Neues Spiel+" werden ab sofort die Anzahl der Harmoniemünzen korrekt dargestellt.

      • Habt ihr zuvor das Level der Charaktere mit dem Expertenmodus gesenkt, bevor ihr den Neues Spiel +-Modus gestartet habt, kam es vor, dass euch weniger Harmoniemünzen angerechnet wurden. In einem anderen Fall gab es auch für alle Helden mit Ausnahme von Shulk und Reyn unbegrenzt viele Harmoniemünzen durch einen Overflow-Glitch. Auch diese Situation trifft nicht mehr ein.
    • Die Häufigkeit der Auto-Attacken wurde bei allen Charakteren bis auf Shulk, Reyn und Nene korrigiert. Im normalen und langsamen Zustand greifen die Charaktere nun seltener an, ist der Effekt Hast aktiv, greifen sie noch öfter als zuvor an.
    • Ein Fehler wurde behoben, der dafür sorgte, dass nach einem speziellen Bosskampf in Kapitel 16 die Waffe eines speziellen Charakters nur noch zwei statt drei Juwelen-Slots hatte und die ausgewählten Juwelen verschwunden sind.
    • Ein Fehler wurde behoben, der dafür sorgte, dass die Auswahl der Art der Musik (Klassisch oder neu arrangiert ) beim Musikstück "Engage the Enemy" nicht richtig angewendet wurde.
    • Das Spiel stürzt nun nicht mehr ab, wenn...

      • Reyn Level 16 bei der Quest "Clearing Obstructions" nach dem Kampf gegen die drei "Zealous Arachno" erreicht. Dies passierte, nachdem das "Mission abgeschlossen" Dialogfenster geschlossen wurde.
      • man gegen einen "Nero Andos" kämpft.
      • man mit einem NPC tauschen will, der aufgrund des Tag-Nachtwechsels kurz davor ist, zu verschwinden.
      • ein Charakter in einen Abgrund stürzt, kurz bevor eine Vision auftritt, sollte man einen Gegenstands-Orb auf der Oberwelt berührt haben.
      • ein Charakter es nicht mehr schafft, die Statusschwäche "Ohnmacht" aufzuheben, nachdem ein Kampf beendet wurde.
      • man gegen den finalen Endboss antritt, im Menü vorher aber die Zeit und die Auswahl der Juwelen geändert hat.
      • man zeitgleich mit dem Auftauchen eines Hinweismenüs die "-"-Taste der Nintendo Switch drückt.
      • zeitgleich eine Item-Vision und eine Zwischensequenz startet.
    • Manche Missionen verschwanden, wenn man mit dem betreffenden NPC gesprochen hat, zeitgleich aber eine Zwischensequenz oder der Tag-Nacht-Wechsel initiiert wurde. Dieser Fehler wurde nun korrigiert.
    • Ein Fehler wurde behoben, der dafür sorgte, dass der eigene Charakter mit mehr als einem Kraftpunkt kampfunfähig blieb, wenn der Spieler von einem anderen Charakter zeitgleich mit dem Verlieren aller KP aufgemuntert wurde.
    • Ein Fehler wurde behoben, der dafür sorgte, dass keine Navigationshinweise bei der Mission "Replica Monado 5" angezeigt wurde.
    • Ein Fehler wurde behoben, der verhinderte, dass ein Charakter der Animation der Statusschwäche "Ohnmacht" entkommen konnte, wenn zeitgleich eine Technik eingesetzt wurde.
    • Ein Fehler wurde behoben, der dafür sorgte, dass Shulks Labor nicht als Zielpunkt bei einigen Missionen angezeigt wurde.
    • Ein Fehler wurde behoben, der dafür sorgte, dass die aktualisierten Informationen einer Mission nicht mehr richtig angezeigt wurden, wenn ein automatisch erstellter Spielstand nach dem Annehmen der spezifischen Quest geladen wurde.
    • Ein Fehler wurde behoben, der dafür sorgte, dass die Einzigartigen Monster "Gentle Mother Armu", "Baby Armu" und "Deluded Igna" mitten im Kampf verschwanden.
    • Ein Fehler wurde behoben, mit dem es möglich war, durch Wände zu fallen, wenn Charaktere gewechselt wurden und einer der Charaktere in einer Kletteranimation verharrte. Das konnte unter anderem dazu genutzt werden, um innerhalb der ersten Stunden die Helden auf Level 50 oder höher zu trainieren.
    • Ein Fehler wurde behoben, der dafür sorgte, dass bei bestimmten Szenen im "Zwischensequenzen"-Menü die Hintergrundmusik nicht abgespielt wurde.
    • Ein Fehler wurde behoben, der dafür sorgte, dass man nur vom Eryth-Meer aus visuelle Effekte zwischen den Kämpfen zwischen den Mechons und der "Skyrays" sehen konnte. Dies ist nun auch in Alcamoth möglich.
    • Ein Fehler wurde behoben, der verantwortlich für das fehlerhafte Anzeigen von Leveln war, wenn ein Charakter nach einem Kettenangriff im Level selbst aufstieg.
    • Ein Fehler wurde behoben, der dafür sorgte, dass, wenn ein Juwel zusätzlichen Schaden von 256 oder mehr anrichtet, der Wert nicht richtig angezeigt wurde. Stattdessen wurde der echte Schadenswert Minus den Wert 256 dargestellt.

    Vielen Dank an vaxherd für die Übersetzung.


    Habt ihr einen der Fehler, die jetzt behoben wurde, selbst erlebt?


    Quelle: Nintendo – Newsbild: © Nintendo / Monolith Soft

    Iustorum autem semita quasi lux splendens procedit et crescit usque ad perfectam diem

  • Auf jeden Fall echt schön, dass sie Bug bezüglich Engage the enemy behoben haben. :thumbup:
    Die anderen Sachen waren mir wiederum überhaupt nicht passiert.

  • Zitat von Nintendo

    Ein Fehler wurde behoben, mit dem es möglich war, durch Wände zu fallen, wenn Charaktere gewechselt wurden und einer der Charaktere in einer Kletteranimation verharrte. Das konnte unter anderem dazu genutzt werden, um innerhalb der ersten Stunden die Helden auf Level 50 oder höher zu trainieren.

    Hatte ich noch gemacht, nachdem ich von diesem Glitch erfahren habe. War gut für Leute, denen das Spiel ansonsten zu schwer ist. Leider hat man ja nicht den anpassbaren Schwierigkeitsgrad aus XB2 übernommen. Selbst der gemütliche Modus bringt nur wenig.

  • Bin im Innern des Bionis und ca lv 76 und verspüre keine Motivation mehr, aber ich muss es jetzt beenden, denn Xenoblades war nie besser und der Bosskampf ist auch nicht schwer, aber auf dem Level doch knackig. Iwann maybe, nur es wird zum Ende hin so grindlastig

  • @stl1988 Xenoblade ist an sich an keiner Stelle wirklich schwer außer man rusht durchs Spiel.
    Die Story Kämpfe sind zudem der wohl leichteste Teil des Spiels. optionale gegner können hingegen schon anspruchsvoll werden, wenn man sich nicht passend vorbereitet.


    @nikothemaster Grindlastig würde ich nur Spiele bezeichnen, wo man keine andere Wahl hat als zu grinden um voranzukommen. Würde man die Nebenmissionen machen und alles erkunden wäre man ständig überlevelt. Scheitert also weniger am Konzept des Spiels sondern mehr an der Motivation des Spielers Nebenquests zu machen die natürlich ohne Zweifel jetzt nicht gerade abwechslungsreich sind. Ich musste hingegen mein Level zigfach runterstufen, um mich zu fordern. Von grinden konnte da nie die rede sein.

  • @Wowan14


    Mach eigentlich auch nur die Story, erkunde Gebiete und einige Nebenquests, bin gerade mal 2 - 3 Level über dem Gegnerschnitt. Also von zu leicht kann nicht die Rede sein, nur weil du es so empfindest.
    Nie von sich auf andere schließen^^


    Und es ist eher Problem des Spieles, wenn man die Nebenquests nicht macht. Ständiges stures “Besiege X” und “Finde Z” kann man dem Spieler nicht vorwerfen, dass diese nicht gespielt werden. Das haben andere RPGs in diesem Ausmaß nicht. Klar solche Schema F NQs hat jedes RPG, aber Xenoblade bietet sonst nichts anderes, was dann einen motivieren könnte. Da hätte man mehr daraus machen können.

  • @Sib was genau hat das mit empfinden zutun und von mir auf andere schließen? Mach viele Nebenquests und es ist FAKT, dass du überlevelt sein wirst und es ist auch verdammt entscheidend das Level allein, selbst wenn deine Ausrüstung nicht einmal aktuell ist weil der AGI Wert nunmal sehr viel ausmacht und zum größten Teil vom Level abhängt.


    Nach deiner Logik ist jedes JRPG schwer, wenn man dem meistem Nebensächlichem aus dem Weg geht...
    Klar sind Nebenquests eher demotivierend aber im Grunde bestehen ihn jedem JRPG die meisten aus besiege gegner, sammle items oder mache Botengänge. Stechen dann nur eher aus der handlung, den Dialogen und der eventuellen Hintergrundstory raus und das ist halt eben der Kern bei XC1, dass die Nebenquests weniger damit dienen, einen zu fordern oder abwechslung zu bieten sondern eher den NPCs mehr Tiefe zu verleihen oder auch eine Geschichte zu geben (oder halt um EXP zu sammeln wenn man zu schwach ist :rolleyes: ). Dennoch kann man dem Spiel keinen Schwierigkeitsgrad vorwerfen den er nicht hat außer man macht es sich künstlich schwieriger. Das ist wie Pokemon spielen und alle Kämpfe außer unvermeidbare Kämpfe zu meiden. Da wird man auch eventuell an seine Grenzen stoßen ist doch klar. Ist deswegen jetzt das Spiel aber automatisch schwer? nein.


    Mein bruder macht das gleiche zum Beispiel in Kingdom Hearts 2, wo er bewusst nur Zwangskämpfe führt um sich künstlich zu fordern weils sonst zu einfach wäre.


    Der Expertenmodus wurde daher nicht umsonst eingefügt denn es war damals das Problem vieler, dass es ZU EINFACH war. Und selbst mit dem Expertenmodus ist es nach wie vor einfach. Wie gesagt ich musste öfters das Level senken OHNE auch nur ein einziges EXP von Nebenquests oder Erkundungen erhalten zu haben. Kämpfe machen halt auch einiges aus und da die EXP vom levelunterschied abhängt, holt man schnell das Level der Gegner auf, da man halt logischerweise mehr kriegt wenn man gleich starke bzw. stärkere bekämpft. Wenn man natürlich deutlich schwächere zerlegt wird man quasi nix bekommen.


    Als nächstes tanzt noch einer an und behauptet XC wäre brutal schwer bis unmachbar, weil er ohne ausrüstung durch die story rushen will... Ein Schwierigkeitsgrad misst sich nunmal aus den Features die ein Spiel bietet und wenn man manche extrem vernachlässigt ist man wirklich selber schuld. Das Spiel rechnet schließlich damit, dass man EXP auch durch Nebenquests bekommt die nicht vom Level abhängen um somit mehr ausmachen können.

  • @Wowan14 Du willst das Kernproblem dieser Aussagen auch einfach nicht verstehen oder? Der Content des Spieles ist abseits der Hauptstory einfach nur schlecht! Deshalb ist auch die Aussage von nikothemaster absolut korrekt. Weil alles abseits der Story absolut banal, lieblos und tot anfühlt ist es für einen Spieler wie ein einzig großer Grind.


    Das ist aber halt das Problem mit objektiver und subjektiver Wahrnehmung. Ich zb würde DIR niemals absprechen das deine Meinung falsch ist. Du bist ein Fan des Spiels, halt auch des Originaltitels und daher hast du vollkommen zurecht eine andere Wahrnehmung bzgl der Kriterien anderer Spieler.
    Das du die "Kritik" der anderen Spieler daher nur zum Teil oder evtl gar nicht wahrnehmen kannst, ist daher absolut verständlich. :)


    Du kannst aber nicht hingehen und dann anderen Leuten ihre Ansicht dann absprechen. Ich habe das ja auch mal im Originalthread geschrieben das die Nebenquests die Qualität von iwelchen Asia-MMO's hat. Daher ist es auch nicht verwunderlich, wenn man beim meiden dieses echt besch***** Contents sich an der Haupthandlung schon fast klammert und dann iwann vor wirklich schweren Gegnern steht.


    Außerdem ist auch die Kernaussage mit:

    jedem JRPG die meisten aus besiege gegner, sammle items oder mache Botengänge

    im 21ten Jahrhundert sicherlich nicht mehr das Maß aller Dinge. In XC2, Dragon Quest 11, Ni no kuni, Tales of Vesperia Sie alle schaffen es den restlichen Content so attraktiv und liebevoll darzubringen.


    XCDE hingegen hat da eine viel niedrigere Qualität. DU has BOCK auf den Grind und du hast SPAß daran. Das ist ja auch alles schön und gut, aber die Aussagen der anderen sind daher trotzdem nicht falsch.


    Heutzutage sind Rollenspiele in der Lage mit der reinen Hauptstory und EVTL einem kleinen Blick nach rechts und links (wenn man auch mal da was nettes präsentiert bekommt) das Spiel durchzuspielen. Auch was deinen genannten Punkt mit der Ausrüstung angeht.


    Und ich habs ja eben in der Praxis durchgezogen. Bei der Ankunft im Sumpf hatte ich endgültig die Nase voll von dieser Zeitverschwendung die man in diesem Spiel Nebenquests nennt und habe nur noch die Hauptstory und ZACK iwann mehr als 10 Level unter den Gegnern.... das ist heuzutage... einfach schlechtes Balancing. MEHR ABER AUCH NICHT. Bevor die Schimpftiraden und Unterstellungen jetzt kommen ;)

  • @Wowan14

    Zitat von Wowan14

    mach viele Nebenquests und es ist FAKT, dass du überlevelt sein wirst

    Die Erfahrung kann ich nur teilweise bestätigen. So ca. bis zur Hälfte des Spiels hast du auf jeden Fall recht, denn man wird in den Städten regelrecht mit neuen Missionen überschüttet (gerade in Alcamoth). Ich habe auch jede einzelne Nebenmission erledigt, die ich auf dem Weg gefunden habe (mal ausgenommen der Endgame Monado-Replica Missionen). Zum Ende des Spiels gibt es aber immer weniger Nebenmissionen und oft bringen diese auch nur Geld als Belohnung. Man levelt in der zweiten Spielhälfte durch Nebenmissionen nur noch sehr wenig, da der Großteil der Quests selber gar keine Erfahrungspunkte mehr liefern.
    In Agniratha beispielsweise geben bis auf zwei oder drei Ausnahmen keine der Quests Erfahrungspunkte. Man levelt dann nur noch dadurch, dass man für die Quests viele Gegner besiegen muss.


    Ich war am Anfang ständig überlevelt (also gute 4 - 5 Level über dem Levelschnitt), aber zum Ende hin war ich immer gleichauf mit den Boss-Gegnern.


    (ACHTUNG HEFTIGE SPOILER IN DEN BOXEN)
    Ab dem Zeitpunkt, wo

    gibt es eigentlich keine Möglichkeit mehr weiter zu leveln, außer Gegner zu kloppen (=Grind). Obwohl ich alle Nebenmissionen gemacht habe, war ich 4 Level unter

    und musste entsprechend grinden.

  • @Mofinator an dem Punkt bin ich gerade und es nervt einfach, vorallem wenn man auf dem gleichen Level ist. Gefühlt sind die Gegner dann immernoch 5 Level über einem also nicht ebenbürtig... Ich empfinde es als schwer, da ich grinden nicht mag

  • Also ich hab immer nebenbei Kolonie 6 aufgebaut und Figuren dorthin eingeladen, dadurch kommen viele quests und immer in allen Bereichen geschaut das ich 5 Sterne bekomme , ich war nie unter levelt. Also es ist kein Aktion adventure ist ein jrpg sollte man nicht vergessen ,
    Ich habe nur am Ende um das Tausch Objekt für das letze Sammelobjekt in den Kollektionen zu bekommen auf dem berg valak viel kämpfen müssen .
    Anmerkung:Die Sammelobjekte die nicht gefunden werden können nur getauscht

  • Mach eigentlich auch nur die Story, erkunde Gebiete und einige Nebenquests, bin gerade mal 2 - 3 Level über dem Gegnerschnitt. Also von zu leicht kann nicht die Rede sein, nur weil du es so empfindest.

    Das kann man auch umgekehrt sagen.


    Ich kann das Spiel auch durchspielen, ohne auch nur einmal mein Equip auszutauschen, nur mit dem jeweiligen Start Equip der Charaktere. Dann kann ich auch hingehen und sagen "bei mir dauern die Kämpfe ewig, wer sagt die sind leicht und zu kurz soll nicht von sich auf andere schließen."


    Wenn man das Spiel halbwegs in vollem Umfang und wie angedacht durchspielt, ist es tatsächlich relativ einfach.



    Die Erfahrung kann ich nur teilweise bestätigen. So ca. bis zur Hälfte des Spiels hast du auf jeden Fall recht,

    Ich spiele im Expertenmodus. Mein einstellbarer Max Level ist das komplette Spiel hindurch etwa 10 Level über dem der normalen Gegner, nur mancher Boss kam an diesen heran. Über meinem maximal möglichen Level waren aber auch die nicht einmal. Ich spiele dabei immer 2-3 Level unter dem der aktuellen Trash Mobs.

    Nichts im Internet ist kostenlos. Es zahlen nur manchmal andere.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!