Smartphones sind weiterhin die beliebteste Spieleplattform in Deutschland

  • Bereits 2018 überholte das Smartphone alle restlichen Spieleplattformen und stellt seitdem die beliebteste Plattform für Videospiele in Deutschland dar. Wie der game – Verband der deutschen Games-Branche bekanntgab, spielten 2019 etwa 19,5 Millionen Deutsche Smartphone-Spiele und somit 900.000 mehr als noch 2018. Bei Tablets stieg die Spielerzahl um 300.000 und steht nun bei insgesamt 11,3 Millionen.


    Auch der PC kann ein starkes Wachstum verbuchen: Innerhalb eines Jahres stieg die Zahl der PC-Gamer um 2,9 Millionen und steht nun bei ca. 16,3 Millionen. Als Gründe nennt der Verband beliebte Neuerscheinungen wie Anno 1800 oder Red Dead Redemption 2 sowie den Xbox Game Pass oder Uplay+ von Ubisoft.


    Gleichzeitig sank die Spielerzahl auf Konsolen von 16,7 Millionen auf 15,9 Millionen. Diese Zahl könnte sich dank Veröffentlichung der PlayStation 5 und Xbox Series X im Laufe des Jahres wieder erhöhen. Insgesamt freue sich laut game jeder dritte Deutsche auf die nächste Konsolengeneration.


    Folgende Grafik von game veranschaulicht die oben genannten Zahlen:



    © game – Verband der deutschen Games-Branche e.V.


    Auf welchen Plattformen spielt ihr regelmäßig Videospiele?


    Quelle: game – Newsbild: © Nintendo / Niantic / The Pokémon Company / Apple, Bildmontage: © ntower

  • Irgendwie verstehe ich das nicht. Spiele aufm Handy sind oft nicht gut angepasst, vor allem was die Steuerung angeht. Ein Minecraft ist mit Touch-Control eine Farce, wenn man es vom PC kennz. Was auf dem Handy funktioniert, ist sowas wie Super Mario Run, Sonic Dash und Co, halt alles, wo man keine zusätzlichen „Knöpfe“ drücken muss.


    Alles andere spiele ich dann doch lieber am PC oder der Konsole.

    Life is a Game.
    To be this good takes AGES.

  • @megasega2 Ein Smartphone hat aber mittlerweile (fast) jeder und die Hürde, ein paar Euro für eine App auszugeben, sind deutlich geringer als gleich neue Hardware anzuschaffen. Zudem denkst du etwas zu komplex, denn mit "spielen" sind auch Titel wie Candy Crush und Co gemeint, die in Deutschland mitunter den Mammut-Anteil an Spielen ausmachen. Portierungen wie Minecraft oder gar ein Secret of Mana etc. sind da immer noch die Seltenheit und entsprechend auch nicht wirklich von großer Relevanz für den Mobile-Markt.

  • Da bin ich Old School. Tv und Streaming Dienste für Filme und Musik nutze ich sehr gerne und häufig aufm Smartphone.
    Aber was Spiele angeht ist nicht ein Einziges installiert und das bleibt auch so.
    Zum Zocken genügen uns zu Haus,
    Pc und Konsolen, Ende.

  • naja ich frage mich ob es bei der umfrage wirklich um die beliebteste Plattform geht oder nicht eher um die meist genutzte.
    Ich spiele zwischendurch auch mal auf dem Handy aber die Spiele lassen sich nicht mit Konsolen/ Handheld Spielen vergleichen.

    Ssssssswitch

    Einmal editiert, zuletzt von otakon ()

  • Also ich spiele täglich Star Wars Galaxy of Heroes. Da verbringt man für seine täglichen "Einnahmequellen" ca 10 Minuten. Dann wars das auch wieder.


    Wenn ich im direkten Vergleich gucke wieviel ich am PC oder Konsole Spiele, dann nimmt sich die Häufigkeit eher bei dem Mini Smartphone Spiel heraus.


    Und das ist halt mal eben flott auf dem Weg zur Arbeit gemacht. Komplexe Titel kann man nich eben schnell nebenbei erledigen. Also kann das mit den Smartphone Spielen schon stimmen.


    Nicht jeder befasst sich stundenlang intensiv mit komplexeren Konsolen oder PC Spielen. Dafür gibt es schlichtweg nicht soviel Zeit.

  • Nicht wirklich überraschend, und dieser Trend zeichnet sich seit Jahren ab. Und ebenso, dass der PC eine Renaissance erlebt, wobei dessen Untergang eher durch die Industrie statt durch Fakten herbeigeredet wurde.


    Ich glaube nicht, dass die neuen Konsolen den Trend umkehren.

  • Das überrascht mich nicht. In meinen Augen aber dennoch keine Konkurrenz zur klassischen Konsole / PC. Ich nutze das Smartphone auch zum Zocken, aber ich gebe weder Geld für Smartphone-Games aus, noch spiele ich fokussiert oder konzentriert. Eher um Wartezeit oder Langeweile zu überbrücken. Könnte mir vorstellen, dass es viele so handhaben.

  • Das Smartphone ist nun mal ein Alltagsgegenstand den fast jeder hat. Dabei ist es egal zu welcher sozialen Gruppe man gehört, fast jeder spielt da zumindest irgendein kleines Spiel :) Für mich persönlich aber überhaupt kein Ersatz zur Konsole oder Handheld.

    Neue Freunde sind immer gern gesehen :)


    SW-6071-7844-9901

  • Die Frage ist halt, wie wird "auf dem Handy spielen" gezählt? Einmal im Jahr, wenn ich am Flughafen auf den verspäteten Flieger warte, spiele ich vielleicht auch mal kurz 5 Minuten am Handy. Werde ich dann auch mitgezählt? Ich vermute ja, denn gemäßt der Quelle basiert das auf Befragungen und wenn mich jemand fragen würde ob ich am Handy spiele, würde ich sagen "selten" aber auch selten ist ein Ja. Und dann sind die Zahlen natürlich eher so "meh".

  • Wundert nicht, fast jeder hat ein Handy und dort gibts sehr viele Free 2 Play Games, ich selber zocke nicht wirklich auf dem Handy aber warte auf Diablo Immortal und schau mal, ob mir das gefällt. :)

  • Tatsächlich spiele auch ich regelmäßig ein bestimmtes Smartphone-Spiel, welches mir sogar richtig viel Spaß bereitet. Der Grund für die Entscheidung ein solch verpöntes Gratis-Spiel anzufangen war aber kurioserweise Nintendo selbst, da ich als ehemalige Nur-Nintendo-Spielerin ein Spiel benötigt habe, welches ich mit meinen Freunden im (kooperativen) Online-Modus problemlos spielen konnte.


    Zumindest gemessen an den Standard, welchen man im Jahr 2020 auch Online-Modus nennen kann. Bei Nintendo ist das sogar für 2006-Verhältnisse eine reine Zumutung, weswegen wir nicht lange überlegen mussten, ob wir so etwas anfangen wollen.


    Aktuell ist es neben der Playstation 4 der ideale Ersatz für unterwegs.

    2 Mal editiert, zuletzt von Linnea ()

  • Irgendwie verstehe ich das nicht. Spiele aufm Handy sind oft nicht gut angepasst, vor allem was die Steuerung angeht.

    Smartphones hat aber jeder und viele Spiele sind leicht verständlich mit schnellen Erfolgen.
    In den 2000er waren vor allem Solitaire und Moorhuhn beliebt.


    Was wir spielen ist für viele schon viel zu anspruchsvoll.

  • Werde nie verstehen wie man so viel aufm Handy spielen kann. Für mich ist das nix.
    Ich zocke ausschließlich auf Konsole und PC. Mein Handy benutze ich nur fürs Telefonieren (ja das konnte das Ding ja auch noch), Nachrichten schreiben, Lernapps nutzen und im Internet oder auf Reddit surfen.


    Zumal die meisten Handygames eh nur Grütze sind die einem das Geld aus der Tasche ziehen wollen. Es mag Ausnahmen geben aber die sind wenn man in den Appstore schaut eher die Minderheit.

  • Es stellt dich die Frage, wie genau das Resultat zusammengetragen wurde. Wenn jede oma und jeder opa der candycrush spielt als gamer identifiziert wird ist es ja klar.


    bei dieser statistik sollte man unbedingt differenzieren zwischen solch banalen 5 minuten spielen und solchen die viele knöpfe ubd zeit brauchen

  • Smartphones sind so stark im Markt weil sie einfach schön nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken sind. Aber wenn man es so betrachtet, steht das Smartphone gut da. Wenn man aber die Spiele betrachtet, sind 99.9% Trashgames welche free to Play und pay to win sind. Daher sagt das für mich nichts aus. Gaming ist immernoch beheimatet auf dem PC und den Konsolen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!