Die Kooperation geht in eine neue Runde – Nintendo Entertainment System erhält im August ein eigenes LEGO-Modell

  • Durch die Veröffentlichung einiger Bilder auf der chinesischen Seite von VJGamer, brodelte schon am Vormittag die Gerüchteküche zu der nächsten großen Kooperation zwischen Nintendo und dem beliebten Spielzeughersteller LEGO. Laut den Gerüchten und Bildern soll schon in wenigen Wochen ein Modell des Nintendo Entertainment Systems mit einer Cartridge, einem Controller sowie einem Retro-Fernseher aus Legosteinen das Licht der Bausteinwelt erblicken. Mittlerweile wurden diese Gerüchte durch ein kurzes Video seitens LEGO auf Twitter bestätigt – weitere Informationen sollen bald folgen.



    Vertraut man den bisher geteilten Informationen aus der Ursprungsquelle, so soll das Set – bestehend aus 2646 Teilen – schon ab dem 01.08.2020 exklusiv im Onlineshop sowie in den lokalen Geschäften von LEGO zu einem Preis von 229,95 € erhältlich sein. Durch eine am Fernseher angebrachten Kurbel soll es möglich sein, die auf dem Bildschirm befindliche Figur von Mario durch das Level zu manövrieren. Ein anderes Bild zeigt außerdem, dass das Set mit dem kommenden Super Mario-Starterset kompatibel sein wird und die darin befindliche Mario-Figur für die musikalische Untermalung sorgen soll, sobald man diese auf den Fernseher platziert. Im folgenden Tweet findet ihr einige Bilder zu dem kommenden NES-Modell von LEGO und Nintendo:


    Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden, sobald LEGO und Nintendo die Hüllen fallenlässt und das kommende Nintendo Entertainment System-Modell vorstellen. Werdet ihr mit der Veröffentlichung zuschlagen oder ist euch der voraussichtliche Preis des Modells zu hoch?



  • Für mein NES-Mini habe ich weniger bezahlt...:dk:

    Verstehe ich das richtig und durch die Kurbel am TV bewegt sich dann das ganze Level?

    Für mich ist das jetzt eher nichts, ist mir für 5 min Spass zu teuer.

  • Microsoft: Xbox Series X

    Sony: Playstation 5

    Nintendo: Lego NES...


    Aber Spaß beiseite, ist wahrscheinlich cool für Sammler, aber ich gehöre da nicht dazu. Lego-Produkte kaufe ich schon seit zehn Jahren oder so nicht mehr.

    Most Wanted:
    Metroid Prime 4
    Bayonetta 3

    No More Heroes 3


  • Die Preise für Lego sind einfach eine Katastrophe inzwischen :D

    Der Teilepreis von 8,7 Cent, den dieses Set hat (mit der Mehrwertsteuersenkung dürfte es übrigens "nur" 224,19 € kosten, damit kommt man auf einen Teilepreis von 8,5 Cent), ist für Lego etwa durchschnittlich, würde ich sagen. Für ein Lizenzset mit einer recht großen Anzahl verschiedener bedruckter Teile und sogar mehreren für dieses Set komplett neu geschaffenen Teilen (mindestens die NES-Mario-Fliese und das "Kabel") ist der Preis sogar verhältnismäßig gering.

    Und dass Lego im Lauf der Zeit teurer wurde, ist größtenteils ein Mythos, zumindest der durchschnittliche Teilepreis ist in den letzten 40 Jahren insgesamt gesehen etwa konstant geblieben und unter Einbezug der Inflation sogar gesunken. Allerdings hat die Größe der Sets insgesamt zugenommen, wodurch der durchschnittliche Preis pro Set und auch der von vielen gefühlte Preis gestiegen ist. Wenn du dich dafür interessierst, kannst du dir gerne z. B. diese Artikel anschauen: http://www.realityprose.com/what-happened-with-lego/ (detaillierte Analyse über die Lego-Preise von 1960 bis 2012) und https://brickset.com/article/3…-decade-of-lego-in-graphs (Statistik und Analyse über die Preise von 2008 bis 2017)


    Ich bin jedenfalls sehr an diesem Set interessiert und bezüglich der genauen Funktionsweise des Kurbelmechanismus gespannt. Ideal wäre es, wenn sich im Fernseher ein sich wiederholendes Level befindet und sich Mario alleine durch die Drehung der Kurbel zum Level passend bewegt (und wenn ich die durchsichtige runde Scheibe hinter Mario richtig interpretiere, scheint es sogar zumindest so ähnlich zu sein). Dann könnte man sogar einen Motor anschließen und Mario unendlich lange beim Durchspielen des Levels zugucken (würde sich für Händler auch gut fürs Schaufenster eignen). In jedem Fall wird es aber möglich sein, alternative Level zu bauen.

    Mal sehen, ob das Lego-NES auch irgendeine besondere Funktion hat. Man wird ja wohl mindestens die Cartridge einstecken können, aber vielleicht geht da sogar noch mehr...

    Das Set ist auf jeden Fall genial designt und sehr detailverliebt (man schaue sich nur mal die Rückseite des Fernsehers an).

  • Sieht nicht schlecht aus, nur can it run Crysis? ^^

    Man stelle sich vor: ein Atheist, ein Philosoph und ein Theologe sind zusammen in einem dunklen Raum gesperrt. Sie sollen eine schwarze Katze finden: Der Atheist sucht erst gar nicht. Für ihn steht fest: Es gibt keine schwarze Katze in diesem Raum. Der Philosoph tappt fleißig im Dunkeln herum, um die Katze zu suchen. Aber seine philosophischen (Be-)Griffe sind ein Haschen nach Wind. Der Theologe schreit sogleich: „Ich hab sie!“ Es ist aber nur eine Behauptung.


  • Juan Naym

    Das wird vor allem an der Lizenz liegen. Wirklich teurer ist Lego nicht geworden.

    Problem ist da daher, dass solch Sets größer werden, damals eine Burg für 150€ (DM Preise hab ich nicht mehr im Kopf), heute ungefähr gleich viel.

    Da Spiel eben auch Inflation und Größe des Sets eine Rolle, rechnet man das auf einzelne hoch, ist der Preis fast unverändert.


    Ist fast wie bei Games, damals 130 - 150 DM, was damals auf 65 - 75€ (Lustigerweise ist das der heutige Durchschnittspreis) umgerechnet wurde. Nimmt man nach Jahren immer anders wahr und vergisst dabei mal gerne Inflation sowie den Punkt, dass man damals es anders in Erinnerung hatte.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!