Japan: Die aktuellen Hard- und Software-Charts (20.07.20 - 26.07.20)

  • Auch diese Woche können wir euch wie immer die japanischen Videospiel-Charts der vergangenen sieben Tage präsentieren. Diesmal umfassen die Zahlen des japanischen Fachmagazins Famitsu den Zeitraum vom 20. bis 26. Juli 2020. Nintendo kann sich hierbei im Heimatland weiterhin durchsetzen. Nachdem zuletzt Sonys Ghost of Tsushima die Charts dominierte, konnte sich Animal Crossing: New Horizons den ersten Platz zurückerobern und steht mit 94.115 verkauften Exemplaren erneut an der Spitze. Platz 2 belegt Ghost of Tsushima mit 53.387 Einheiten. Das Treppchen wird durch Paper Mario: The Origami King mit 50.643 Verkäufen komplettiert. Auch im Hardware-Bereich bleibt Nintendo weiterhin stark. Hier belegen die Nintendo Switch sowie ihre Lite-Variante die obersten Plätze. Nachfolgend findet ihr eine Auflistung der Charts.


    Hardware

    1. Nintendo Switch – 108.883 / Gesamt: 12.012.998
    2. Nintendo Switch Lite – 16.348 / Gesamt: 2.424.872
    3. New Nintendo 2DS XL – 993 / Gesamt: 1.138.988
    4. PlayStation 4 – 833 / Gesamt: 7.629.636
    5. PlayStation 4 Pro – 601 / Gesamt: 1.568.359
    6. New Nintendo 3DS – 49 / Gesamt: 5.888.192
    7. Xbox One X – 23 / Gesamt: 20.651
    8. Xbox One S – 17 / Gesamt: 21.428

    Software

    1. [NSW] Animal Crossing: New Horizons (Nintendo) – 94.115 / Gesamt: 5.280.398 (+31 % zur Vorwoche)
    2. [PS4] Ghost of Tsushima (Sony Interactive Entertainment) – 53.387 / Gesamt: 266.302 (-75 %)
    3. [NSW] Paper Mario: The Origami King (Nintendo) – 50.643 / Gesamt: 159.735 (-54 %)
    4. [NSW] Ring Fit Adventure (Nintendo) – 32.136 / Gesamt: 1.205.379 (-11 %)
    5. [NSW] Clubhouse Games: 51 Worldwide Classics (Nintendo) – 25.136 / Gesamt: 261.027 (+22 %)
    6. [NSW] eBaseball Powerful Pro Baseball 2020 (Konami) – 21.094 / Gesamt: 145.689 (-29 %)
    7. [PS4] eBaseball Powerful Pro Baseball 2020 (Konami) – 16.253 / Gesamt: 134.751 (-40 %)
    8. [NSW] Mario Kart 8 Deluxe (Nintendo) – 15.175 / Gesamt: 3.051.164 (+51 %)
    9. [NSW] Ninjala (GungHo Online Entertainment) – 11.693 /Gesamt: 11.693 (neu)
    10. [NSW] Pokemon Schwert / Schild (Pokemon Co.) – 9.845 / Gesamt: 3.672.649 (+26 %)

    Wer zum Vergleich einen Blick auf die Zahlen vom letzten Mal werfen will, findet diese hier.

    Quellenangabe: ResetEra
  • wow einfach nur wow ;)

    Switch geht ja gut ab.

    ACNH wieder auf platz 1:thumbup:

    GoT hält sich gut auf der 2:thumbup:

    Die Ps4/Pro ist ja brutal wenig,entweder herscht kein Interesse oder es warten viele auf die Ps5.


    Wieder eine sau starke Woche für BigN 8)

  • Torben22 wobei das die Zahlen der im Einzelhandel verkauften Konsolen ist und Nintendo die an Einzelhändler verkaufen Konsolen (und Spiele) bekannt gibt.

    Also sind bei Nintendo die Konsolen und Spiele die im Media Markt, Saturn etc. stehen nich mit dabei. (im Falle der Switch warscheinlich 2, 3 Mio mehr.):D

  • Mit Paper Mario: The Origami King habe ich gerade eine Menge Spaß nachdem mich Color Splash, Sticker Star und Super Paper Mario sehr enttäuscht haben.


    Ghost of Tsushima habe ich erst ein paar Minuten gespielt und ich finde es bisher... O.K. Nachdem ich beim Schleichen in The Last of Us Part II ganz genau aufpassen musste, fand ich die erste Schleichpassage ziemlich schlecht gemacht. Ich hoffe das Spiel ist besser als die erste halbe Stunde.


    Poke'mon Schwert hat diese Verkaufszahlen auf keinen Fall verdient, wie ich finde. Das Spiel ist technisch teils miserabel und das Gameplay sowie die Story sind langweilig.

    Schade, was aus Poke'mon geworden ist. Let's go fand ich noch ganz gut gemacht bis auf die sehr leichten Kämpfe. Gerade Poke'mon lebt davon, dass man Herausforderungen meistert und zuvor viel trainieren muss. So, wie es in den ersten Poke'mon-Staffeln gezeigt wurde. Wenn man aber ohne eine Niederlage ohne viel Mühe durchs Spiel kommt, ist es meiner Meinung nach weit davon entfernt, ein gutes Spiel zu sein. Das Spiel ist für mich höchstens eine 6/10.


    Was Nintendo sonst angeht, bin ich ziemlich enttäuscht von Nintendo. Seit der Wii liefert Nintendo immer und immer weniger. In seiner Blütezeit bietet die Switch kaum Diversifikation im Line-Up. Besonders von den Third-Party-Studios kommen fast nur Uralt-Ports.


    Die Konkurrenz hat sich in den letzten 10 Jahren extrem weiter entwickelt und mittlerweile Spiele ich ein Witcher 3 länger und mit mehr Spielspaß als Luigi's Mansion 3, Mario Odyssey, Animal Crossing und viele andere zusammen gerechnet.


    In seinem letzten Jahr vor der Ablösung bietet die PS4 mit FFVII Remake, Persona 5 Royal, RE3 Remake, Cyberpunk, Mafia, Ghost of Tsushima, Last of Us Part II, Marvel's Avengers, Assassin's Creed Valhalla, THPS 1+2, Crash Bandicoot 4, Watch Dogs, Dirt 5, Star Wars, Yakuza 7 und weiteren reihenweise Mega-Highlights


    wohingegen mein Switch-Jahr bis jetzt so aussieht:


    Paper Mario

    Animal Crossing

    Und Xenoblade, das grafisch wie von Vorgestern aussieht und nach viel weniger Aufwand aussieht als Mafia, das sogar nur 40€ UVP kosten wird.


    Zweite Jahreshälfte Nintendo Switch:


    Nix

  • @Trifolium


    Über alles kann man streiten außer Pokemon Schwert und Schild. Als ich es gespielt habe war's ne 8 von 10. Als ich es durch hatte auch eher 6 von 10. Story ist quasi nicht vorhanden ^^ meine Theorie ein geheimer nachträglicher 3ds auf Switch Port plus Zeitdruck.


    Ich finde auf jeden Fall dass Nintendo liefert und es wäre jetzt in meinen Augen falsch 2020 als Messlatte zu nehmen aber 2017 bis 2019 definitiv je nach Geschmack. Da Sony im Grunde bis zur ps5 jedes mal eine ähnliche Konsole ablieferte war der 3rd Party Support save. Die ps4 pro ist das was die ps4 hätte sein müssen daher Downgrades. Nintendo wird entweder auf die Switch zugeschnittene Exklusives bekommen vll ein Monster Hunter oder Ports aber Ende 2021 wird der Support deutlich anders werden und nur die Investoren werden sagen dass Spiele für Switch gemacht werden sollen.

  • Torben22 Ich mag meine Switch auch, nur weißt Nintendo deutliche Schwächen auf, die das enorme Potential meiner Meinung nach deutlich beschränken.


    Dass Poke'mon Schwert ein ehemaliges 3DS-Projekt war, glaube ich auch. Und ich glaube auch, dass da viel Zeitdruck hinter stand.


    Das Jahr 2017 war sehr gut, aber schon da wimmelte es von Ports und Leerlauf. Zu den Ports gehört auch Breath of the Wild, was viele verneinen, aber rein objektiv ist es ein für die WiiU entwickeltes Spiel, das verschoben wurde um als Starttitel auf der Switch zu erscheinen. Ansonsten fand ich Mario+Rabbids, Mario Odyssey und Xenoblade Chronicles 2 ganz gut bis fantastisch.


    2018 war das Jahr, in dem ich meine Switch nach der e3 verkauft habe. Das war der Zeitraum, nachdem monatelang nur uralt WiiU Games für 60€ veröffentlicht wurden und die e3 ein Schlag ins Gesicht war. Noch nie war ich so sehr über eine Präsentation geschockt. Dass Nintendo ein vollkommen unfertiges verbuggtes Spiel, das ich im eShop gekauft habe, nicht erstatten wollte, hatte mir zudem gezeigt, wohin sich Nintendo entwickelt hat. Nintendo Online hat den Rest erledigt. Ich bin einer der Leute, die sagen, dass Smash Bros. online nicht spielbar ist. Und nicht nur wegen den miserablen Netcode.


    2019 habe ich mich dann wieder für eine Switch entschieden, da mich die Mischung aus RingFit, Ports wie Witcher 3 sowie Dragon Quest XI S und Neuerscheinungen wie Luigi's Mansion 3 und Astral Chain sehr angesprochen haben. Das Lineup für das zweite Quartal 2019 fand ich erstmals nach 2017 wieder angemessen.


    Wäre ich nicht ein solch großer Nintendo Fan, würde ich mir die Konsole zum Ende der Konsolengeneration kaufen und die Must Haves dann durchspielen.


    Wenn ich schaue, welchen Service ich bei der Konkurrenz bekomme, ist Nintendo in der Steinzeit.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!