Producer von Paper Mario: The Origami King über das Verbot der individuellen Gestaltung von Toads

  • Schon seit Paper Mario: Sticker Star verbietet Nintendo dem Entwickler Intelligent Systems, die Charaktere aus dem Mario-Universum hinreichend zu verändern. So müssen beispielsweise Toads geschlechtsneutral bleiben und auch ihr Alter darf nicht verändert werden.


    In Paper Mario: The Origami King gibt es viele unterschiedliche Toads, doch sehen alle unglaublich ähnlich aus. So musste das Team laut Producer Tanabe kreativ werden und über die Texteinblendungen etwas Individualität in den Einheitsbrei bringen. Mit etwas Humor habe man so die Toads wie in den beiden Vorgängern individualisiert. Immerhin durfte man im neuesten Teil nicht nur die Origami-Charaktere kreieren, sondern die Toads mit unterschiedlichen Outfits ausstatten.


    Falls ihr mehr interessante Einblicke in die Entwicklung des farbenfrohen Action-Adventures erfahren möchtet, besucht diesen Artikel.


    Stört euch die fehlende Individualität der Toads in Paper Mario: The Origami King oder könnt ihr Nintendos Entscheidung nachvollziehen?

    Quellenangabe: Nintendo Life


  • Keine Ahnung was dieser Unsinn soll. Die Hauptreihe macht doch auch was sie will und haut neue Charaktere und Welten raus die mega kreativ und schön sind. Warum also muss Paper Mario generisch und langweilig bleiben? Ich verstehs echt nicht. Origami King könnte nochmal deutlich besser sein alleine durch mehr kreativen Freiraum.

  • dr.retro Ja, Toadette ist tatsächlich offiziell auch geschlechtsneutral. Wurde soweit ich mich erinnere mal irgendwo als Kuriosum erwähnt!


    EDIT: Zitat zu Captain Toad: Treasure Tracker

    This is maybe a little bit of a strange story, but we never really went out of our way to decide on the sex of these characters, even though they have somewhat gendered appearances, but I think what I can say is that Toadette and Toad are not siblings -- perhaps it would be more accurate to say they are adventure pals.

    Timinator war hier.

  • Ich verstehe ja, dass man mit Nintendos Figuren nicht alles machen darf, aber irgendwie ist das lächerlich. Einen gewissen kreativen Freiraum muss es schon geben, vor Allem bei einem Spiel, welches von der Geschichte und einer grossen Welt mit unterschiedlichen Gebieten lebt. Bei Mario Odyssey sind ja auch einige neue Völker und auch Gegnertypen dazugekommen.

  • Deja'Vu?


    Dieselbe Nachricht hab ich doch schon kurz nach dem Launch gelesen


    Das ganze Thema ist immernoch absolut lächerlich in meinen Augen.

    Da hat man damals ein paar der ikonischstren charaktere kreiert und muss sie in

    der Mottenkiste verstauben lassen.

  • Solche Entscheidungen kann ich nicht nachvollziehen, ältere Spiele haben doch auch einzigartige Charas. Ist eben Nintendo, wahrscheinlich ist das denen einfach zu teuer, deswegen sparen wir mal und Clonen die Figuren^^ Nintendo hat sich so sehr ins negative entwickelt. Immer nur minimalen Aufwand betreiben aber dafür voll abkassieren wollen ;)

  • Einfach nur schwachsinnig. Ich kann wirklich in keinster Weise nachvollziehen, weshalb man den Entwicklern verbietet kreativ zu werden. Wem schadet man denn damit? Kommt das Spiel ein Jahr schneller raus, weil die Entwickler sich nicht die Mühe machen müssen ein paar Toads zu individualisieren?

  • Schade das Nintendo da nicht mehr Freiraum lässt.


    Aber Respekt für Intelligent Systems. Aus dem geringen Spielraum den sie hatten, haben sie trotzdem viel gemacht.:thumbup:

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "


    Astor-Pokemon

  • Das wird nichts damit zu tun haben, dass es sonst länger dauert das Spiel rauszubringen.


    Die müssen wohl gleich bleiben aus nostalgischen Gründen oder Kult?! Gumbas sehen ja auch alle gleich aus und das sind auch Pilze. Mit toadette haben sie ja schon mal was neues geleistet, dass reicht erstmal für die nächsten jaaahre 😉

  • therealrock

    Dann schau dir mal Paper Mario 1 und 2 an, da kannst du mal sehen, was man aus einem langweiligen Gumba alles machen kann :)

    Das selbe gilt auch für Koopas, Bob Omb, Shy Guy, Buu Huu, Toads etc. eigentlich für alle bekannten Mario Charas.


    Der ganze Blödsinn hat doch mit Sticker Star angefangen! Nintendo ist einfach unkreativ oder zu geizig, Geld in neue Designs zu stecken.


    Das erinnert mich an damals, dass Spiel Ryse: Son of Rome, einer der größten Negativ Punkte >>> Gegner aus der Clone Fabrik:rover: Paper Mario kann sich da gut mit einreihen.

  • Finde es auch sehr schade, dass Nintendo bei Paper Mario kreativen Charakterdesigns einen Riegel verschiebt, war doch bei Teil 1 und 2 auch kein Problem.

    Ein Bobby ist zb. eine klasse Figur dem ein individuelles Design noch besser gemacht hätte.

  • die idee, dass toads kein geschlecht haben, gefällt mir. das würde dann wahrscheinlich auch auf toadette zutreffen. bezüglich der toads will nintendo wohl geld sparen, da es bereits toads gegeben hat, die anders aussahen

  • Wenn man sich wenig bis kaum in seiner Kreativität entfalten darf, dann sollte man den Arbeitgeber wechseln. :dk: Als würde man mit aller Macht versuchen, die Evolution so gering wie nur möglich zu halten. Nintendo war mal anders :facepalm:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!