Indie-Entwickler kritisieren Kampf um Sichtbarkeit im Nintendo eShop

  • Das Gros der Indie-Spiele ist aber auch leider trash. Da darf man sich dann nicht über fehlende Verkaufszahlen wundern

    Naja die Leute die sich hier geäußert habe, haben alle Spiele entwickelt, die kein Trash sind. Darum geht es ja, die guten Indies werden können im Preiskampf mit den großen nicht konkurrieren und landen im Trash-Sumpf obwohl sie es nicht wollen.

    Verkauft eure Spiele einfach Retail - und schon lohnt es sich auch mal wieder in den lokalen Einzelhandel zu stöbern :dk:

    Wie bereits gesagt wurde, einige Entwickler könnten das Retail anbieten.

    Das können sich aber nur die Indies leisten, die einen Publisher bzw. einen Namen haben um das auf die Beine zu stellen. die kleinen Indie-Studios können das finanziell bzw. logistisch nicht stemmen.

    Was die Entwickler vielleicht auch mal reflektieren sollten ist: Ist mein Spiel überhaupt für das große Geld geeignet?

    Ich glaube es geht nicht ums große Geld, sondern darum überhaupt überleben zu können.

    Ja du wirst genügend Ausnahmen finden. Aber die bestätigen ja aber auch eben die Regel wie jeder weiß. Übrigens haben sehr viele Spiele die du hier nennst Publisher wie Team 17 oder Devolver Digital im Rücken. Shinen mit Tourist sind Partner von Nintendo. Bloodstained wurde von Konami-Veteranen gemacht.


    Es geht aber darum, dass neue Indie-Studios ohne Connections kaum Lebensgrundlage haben und es auch deshalb kaum schaffen so lange zu existieren bis ein Devolver Digital sie entdeckt, sie pushed und sie dann noch einen Retail-Release bekommen.


    Ich kann die Beschwerden total verstehen. Und sie sagen ja selbst die Lösung. Man könnte die ganzen Indie-Präsentationen ja in den eShop-stellen oder eine Auswahl machen mit alle Spiele aus der Indie-World-Ausgabe. Auch könnte man einfach mit Algorhytmen den Spielern Spiele vorschlagen, die sie mögen könnten. Die Daten sammelt Nintendo ja eh.


    Im Endeffekt ist es wie auf Kickstarter. Auch da sind alte Veteranen die kein Bock haben mehr Konami und Co. in den Arsch zu kriechen. Aber auf einen richtigen Indie-Entwickler kommen 9 von denen, sodass die richtig kleinen Projekte es schwer haben und ein mittelmäßiges Spiel dieser Leute mehr Aufmerksamkeit bekommt als ein richtig gutes richtig kleines Indie-Spiel.

  • Für mich ist es beides. Auf der einen Seite eine massenweise Anzahl an Titeln, auf der anderen die unübersichtlichkeit des eshops. Ich muss ganz ehrlich sagen das ich keine Lust habe mich dadurch zu kämpfen, da die Stabilität zu wünschen übrig lässt. Manchmal dauert es bis etwas läd oder nach so und soviel Seiten bricht der Ladevorgang der Seite ab und man kommt wieder zum Anfang der Liste und danach ist bei mir schluss. Es ist wirklich schade, da sicherlich einige Games da sind die ich noch nicht erblickt habe und die mir gefallen könnten.


    Ich kann den Unmut der Entwickler gut verstehen, auch wenn Nintendo sich bemüht extern, muss auch auf der Konsole sich etwas ändern bzw der eshop.

  • Ja, der Nintendo-Webshop ist nicht gerade übersichtlich und da könnte man noch sehr viel verbessern.


    Auf der anderen Seite habe ich mir noch nie ein Spiel gekauf nur weil ich es zufällig in den Nintendo-News gesehen habe oder im Nintendo-Webshop darauf gestoßen bin.


    Meine Infos was mich interessiert und was ich kaufen will hole ich mir aus anderen Quellen (z.B. ntower) und suche dann im Nintendo e-shop nur gezielt nach diesen Titeln.

  • Auf der anderen Seite habe ich mir noch nie ein Spiel gekauf nur weil ich es zufällig in den Nintendo-News gesehen habe oder im Nintendo-Webshop darauf gestoßen bin.


    Meine Infos was mich interessiert und was ich kaufen will hole ich mir aus anderen Quellen (z.B. ntower) und suche dann im Nintendo e-shop nur gezielt nach diesen Titeln.

    Ja aber die gut informieren Spieler, die vorher schon wissen was sie wollen, weil sie sich von selbst ein ausführliches Bild machen und dann mit Kaufentschluss schon in den eShop gehen, die machen eben nur einen Bruchteil der Käufer aus.


    Darum geht es ja. Die Entwickler haben oben ja bereits geschrieben, dass Nintendo ja selbst Spotlight für die Indies herstellt, aber eben nicht da wo es für den Großteil der Käufer ankommt.

  • Ich kann der Kritik nur zustimmen. Nintendo hat eine wunderbare Kuration, das sieht man bei Indie Directs immer wieder.

    Wenn man sich die Spiele nicht sofort auf die Wunschliste setzen kann, verschwinden sie aber bei release in den Weiten des eshops. Er ist einfach unübersichtlich und auch ganz schön langsam, wenn man scrollt. Mir macht das "shoppen" da überhaupt keinen Spaß.

    Bei Rabatten befrage ich immer Dekudeals, aber das hilft auch kaum weiter, die guten Spiele zu finden.

    Das ist zu viel Arbeit für die breite Spielerschaft. Das ist wirklich schade, denn es gibt sehr viele erstklassige Indies.

  • Stehe auch hinter den Indie Entwicklern. Auch wenn es viele billige Handy Spiele im Shop gibt, so gibt es auch diverse Perlen. Und auch wenn ich kein Fan von Download Only Spielen bin, habe ich natürlich trotzdem welche geladen und bestimmt viele Highlights übersehen.

    Am eShop muss grundsätzlich mal gearbeitet werden.

  • Da hilft dann nur

    * qualitative Titel entwickeln (den Appstore port Müll braucht keiner)

    * Social Media, Reddit, Twitter etc. nutzen

    * Mund zu Mund Werbung

    Qualität spricht für sich.

    Ist schon genug trashiger Pixel-"ReTrO"-blubb und 3D-Mansch auf der Switch.


    Da sind mir last gen Ports meist lieber..


    Der eShop lobt nicht, wertet nicht, bestraft nicht, er behandelt alle gleich ungerecht 8o.

    Weckt mich wenn KH 1.5&2.5 endlich auf der Switch sind.

  • Also ich hab keinerlei Probleme mit dem e-shop und finde gerade das gut, dass es keine tausend Unterseiten gibt.


    Die Wunschliste ist ein tolles Instrument, wenn man auf Rabatte wartet, da man dort direkt seine Favoriten sieht. Und dann komm ich auch noch zu einem anderen Punkt. Ein Spiel das es nicht auf meine Wunschliste schafft, dass wird auch nicht mit 90% Rabatt gekauft, weil ich einfach kein Interesse daran habe.


    Was die Entwickler vielleicht auch mal reflektieren sollten ist: Ist mein Spiel überhaupt für das große Geld geeignet?

    Also ich glaube eher das es sehr unabhängig von deiner Situation ist.

    Klar Wunschliste schön und gut, aber die Entwickler kritisieren etwas ganz anderes:

    Der eShop ist einfach viel zu unübersichtlich und man kann viel zu wenig "Filtern".

    Entwickler wollen das man ihre Spiele findet und auch mal durch Zufall sieht - denn das lockt Spontankäufer an. Ist ja wie im Media Markt & co: die Spiele werden ausgestellt, jemand geht vorbei und denkt sich: "sieht ganz gut aus, nehm ich mal mit". Und das ist im eShop halt unmöglich. Und daher hauen sie hohe Angebote raus, die Leute kaufens - dadurch landet das Game im "einfachen, sichtbaren Bereich" und sie verkaufen automatisch mehr. -

  • Das Design des E-Shops ist und bleibt ohnehin eine Katastrophe. Nintendo muss da so viel tun... Zu Beginn der Switch war das so ausreichend. Man hatte auch noch einige Features, die besser waren, als sie es nun sind, wie dass wenn man bei den Angeboten nach unten scrollt irgendwann auf eine extra Seite kommt, wo man gleich einige Einstellungen machen kann, um das Ganze etwas besser zu filtern. Nun ist das alles etwas umständlicher, weil man das nur noch durch die Suche machen kann. Da es zu Beginn der Switch noch nicht so viele Spiele gab, blieb es auch bei dem simplen Design übersichtlich, doch spätestens, als Nintendo herumtönte, dass man so und so viele Spiele pro Woche veröffentlichen möchte und so stolz auf die große Anzahl an Spiele sei, hätte ein großer Wandel stattfinden müssen. Man muss kein Genie sein um 1 und 1 zusammenzuzählen und zu wissen, dass es sehr schnell sehr unübersichtlich werden würde, wenn da nichts passiert. Und je mehr die Zeit voranschreitet, desto schlimmer wird es. Man hat es ja noch nicht einmal geschafft die Sortierung der Demos zu fixen... Wenn Spiele, die vor 2 Jahren erschienen sind nun eine Demo raushauen um nochmal auf sich aufmerksam zu machen, dann werden die bei der Sortierung, obwohl sie brandaktuell ist, erst am Punkt "vor 2 Jahren" einsortiert, also ganz unten in der Liste... Das findet keiner. Wenn man nicht gezielt weiß, was man suchen muss und lediglich schauen will, was es neues an Demos gibt... keine Chance.

    Ich empfinde den E-Shop definitiv immer noch eher als Rückentwicklung zur Wii U. Auf der Wii U war er auch nicht optimal aber schon besser. Es gab mehr Möglichkeiten. Der Switch E-Shop wirkt dagegen komplett rudimentär und ich fürchte, aufgrund des großen Erfolgs der Switch, hat man gar keine Lust da noch groß was dran zu ändern, weil Zahlen laufen ja...^^

  • Ja und Nein...also, ich habe ehrlich gesagt keine Mühe mich im eShop zurecht zu finden. Ich stöbere oft gerne vor dem schlafen gehen ein wenig herum und finde den einen oder anderen Titel. Den schaue ich mir dann genauer an und bei interesse suche ich im Netz nach einem Testbericht. Meisstens klicke ich die Titel, die mich interessieren auf die Wunschliste und sobald ein Sale auf den Titel erscheint, kaufe ich mir das Spiel.

    Ich verstehe das gejammere aber schon ein wenig. Denn, was da an Müll (!) im Shop angeboten wird, da staune ich nur. Durch den Müll verlieren viele nicht nur den Überblick, sondern auch ein wenig das Vertrauen zu den guten Spielen. Oder sehe ich da was falsch?

    Aber seien wir mal ehrlich. Da jammert das Indie Lager und nebenbei liest man, dass Capcom und andere Entwickler die meissten Digitalen Verkäufe auf der Switch generieren. Da bin ich mal so hart und sage...macht mal weniger Müll und schon werden die Spiele auch verkauft.

    Gute Bsp. wären: Celeste, The Messenger, Owlboy, DeadCells, Katana Zero, Enter the Gungeon, Ape Out, BroForce, Gatto Roboto, Shovel Knight, Untitled Goose Game, Baba is You, Blossom Tales, Stardew Valley, Golf Story usw usw... Einige davon habe ich zbs. nur durchs stöbern entdeckt.

    Ich nehme mal an, dass das ganze noch mit anderen Faktoren zusammen hängt. In der heutigen Zeit muss alles schnell gehen, alles sollte der jetzigen Zeit entsprechen und somit machen wenige das, was ich mache...sich Zeit nehmen und stöbern.

  • Ich hatte in der Zeit, in der ich diese Konsole hatte, nie Probleme mit den Suchen und Finden von Spielen oder Erweiterungen.


    Problematisch finde ich eher, dass Nintendo jeden Käse aufnimmt, sodass sich dort mittlerweile eine beeindruckende Anzahl an absolut minderwertigen Spielen angesammelt hat.


    Heulen tun die Entwickler, die auf Spontankäufe der Kunden aus sind und davon würde ich ohnehin jeden abraten!


    Farblich passt insofern alles, denn die Farbe des eShops ist dieselbe, wie die von den Männern, die jede Woche unseren Müll abholen.

  • neben dem menü der konsole ist auch der eshop für meine art der nutzung miserabel. es ist ziemlich schäbig, switch-nutzer derartig zu limitieren. die mangelnden funktionen im menü sind mir auch bei manchen nintendo-spielen im online-modus aufgefallen

  • Nintendo sollte bei Spielen ein extra mit einbauen was auf ähnliche Spiele verlinkt. Z.b. Openworld Spiele verlinken auch Spiele mit Openworld...


    Aber dazu muss Nintendo ihre 1000 "Spiele" erstmal Genres zuordnen. Und zwar mehrere. Survival, Rouge Like, Openworld, und so weiter...


    Das werden die aber nie hinbekommen...

  • ich werfe alles interessante das ich nicht zum vollpreis kaufen möchte auf die

    wunschliste.


    Wenn es dann mal im Angebot ist bekomm ich auf m Handy ne Benachrichtigung.


    Top!


    Weiß garnicht wo das Problem ist...

    Ausser,... hmm... spontan Einkäufe von spielen die ich nicht haben wollte...

    ;)

  • Im Prinzip ist es doch mittlerweile egal, die Switch soll mir als letzte Nintendo Konsole gerne schlecht in Errinerung bleiben.


    Damit untermauern sie ja nur das ich Recht habe wenn ich zukünftig gar nix mehr von ihnen kaufe.


    Gut so und weiter so Nintendo :thumbup:


    Das natürlich einige indies auch einfach zu schlecht sind, daran denkt der gute Mann leider nicht.


    Denke die wichtigen und guten Indies kennt man

  • Uriniert

    Glaube ich, ich konnte auch nie was mit 2D anfangen.



    Zu den lockangeboten, da kann ich es ebenfalls voll verstehen.

    Ich habe auch keine lust mehr auf 400 objekte durchblättern und am ende ist eh nix dabei.

    Ich sortiere häufig schon nach preis abwärts, damit nicht direkt der ramsch ins auge fliegt.


    Trotzdem gab es in letzter zeit auch gerne mal spiele die bei 1-5 euro zu bekommen waren, teils aber um die 40 kosten.

    Der eshop ist aktuell eher nur anstregend.

    Schade auch, das man komischerweise keine genauen listen der angebote findet.

    Es ist dahingehend aktuell schon eine andere dimension.^^

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!