Epic Games kämpft gegen Apple und Google – Das hat es mit dem Konflikt auf sich

  • Ein bestimmtes Ereignis hat gestern die gesamte Videospielwelt bewegt und hat so viel Aufmerksamkeit erhalten, dass auch große Politik- und Wirtschaftsnachrichtenportalen über den Vorfall berichtet haben. Wir erklären euch, was es mit dem Konflikt auf sich hat.


    Epic Games verstößt gegen die Nutzungsbedingungen von Apple und Google


    Schon seit langer Zeit versucht Epic Games seinen Profit so weit wie möglich zu erhöhen. Dabei sind die Kosten in den digitalen Shops dem Unternehmen ein Dorn im Auge. Gestern hat Epic Games alle Fortnite-Echtgeldpreise auf allen Plattformen um 20 Prozent gesenkt. Während auf der PlayStation 4, Xbox One, Nintendo Switch und dem PC sich darüber hinaus nichts weiter geändert hat, hat Epic Games auf den Plattformen Android und iOS die Möglichkeit der Direktzahlung ermöglicht. So kann man 1.000 V-Bucks für 7,99 Euro erwerben, sofern man diese über Epic Games bezahlt – oder man zahlt den alten Preis von 9,99 Euro, sollte man diese über den Apple App Store oder den Google Play Store kaufen wollen. Im Folgenden seht ihr den Zahlungsbildschirm, der gestern auf beiden Plattformen veröffentlicht wurde:


    86076-2045-979-430c9dadfbd8f63f643d8b74f42de7cc3410de93.png

    © Epic Games


    86077-2045-979-b8b3ba6ec6a356e83d1166dd37212203ee1cf1ca.png

    © Epic Games


    Eine App, die im App Store oder dem Play Store heruntergeladen wurde, muss auch alle In-App-Käufe über die beiden Händler abrechnen, so lauten die Geschäftsbedingungen von Apple und Google. Allerdings fallen sowohl bei Apple als auch bei Google Zusatzkosten in Höhe von 30 Prozent der Einnahmen an, die direkt an die beiden Anbieter der Online-Plattform gehen. Über die neue Zahlungsart von Epic Games umging man diese Gebühren, denn Apple und Google haben schließlich keinen Cent von diesen In-App-Käufen abbekommen.


    Fortnite wurde sowohl aus dem App Store als auch Play Store entfernt


    Daraufhin wurde recht prompt reagiert und die App wurde zunächst aus dem App Store und einige Stunden später auch aus dem Play Store entfernt. So erhalten iOS-Nutzer mit dem nächsten Update keine Möglichkeit mehr, Fortnite online zu spielen, denn es gibt keine Alternative, die das aktualisieren der App über einen anderen Weg ermöglichen würde. Epic Games teilte dies genau so den Spielern mit, um die größtenteils sehr junge Spielerschaft für eine digitale Rebellion anzuzetteln.


    Immerhin gehen Android-Nutzer nicht leer aus, denn die App kann sowohl aus dem Samsung Store als auch als .apk-Datei über Epic Games heruntergeladen werden. Eine App, die nicht aus dem Play Store stammt, darf alles tun, was sie möchte – es gibt keine Nutzungsbedingungen von Google, die das verbieten.


    Epic Games sagt unter dem Hashtag #FreeFortnite Apple und Google den Kampf an


    Offensichtlich war Epic Games auf die Löschung der App aus dem App Store vorbereitet, denn recht schnell veröffentlichte man gestern unter dem Titel Nineteen Eighty-Fortnite ein neues Video. Dieses ist eine eindeutige Provokation gegenüber Apple, denn Epic Games ruft darin zum „Kampf gegen das Monopol des App Store“ auf.



    Unter dem Hashtag #FreeFortnite ruft Epic Games weiterhin dazu auf, dass 2020 kein „1984“ wird. 1984 ist ein weltbekannter Roman vom englischen Schriftsteller George Orwell aus dem Jahre 1949, welcher eine dystopische Zukunft in einer Diktatur vorstellt. Im Jahr 1984 erschien ein Film zum Buch und Apple nutzte die Popularität der Geschichte damals aus und verpackte diese in einem Werbespot zum Macintosh. Der Werbespot hat etwas Ähnlichkeit zum neu gemachten Spot von Epic Games. Schaut euch diesen nachfolgend gerne an:



    Der Konflikt geht vor Gericht


    Direkt danach teilte man eine 65- beziehungsweise 63-seitige Klageschrift gegenüber Apple beziehungsweise Google und reichte diese beim US-Gericht des nördlichen Bezirks von Kalifornien ein. Die originale Klageschrift könnt ihr hier nachlesen:

    Die gesamte Internet-Community ist sehr gespalten. Während einige dies als einen Versuch von Epic Games ansehen, seinen Milliardenprofit noch weiter auszubauen, sehen andere dies als Akt gegen die sinkenden Spielerzahlen von Fortnite. Einige sind auf der Seite von Google und Apple, wonach die beiden Unternehmen das „Hausrecht“ haben, ihre eigene Nutzungsbedingungen festzulegen. Andere wiederum unterstützen Epic Games, denn laut diesen kämpft Epic Games auch für die kleinen Entwickler, die hohe Abgaben in Höhe von 30 Prozent an Apple beziehungsweise Google zahlen müssen.


    Apple hat in letzter Zeit bereits mit weiteren negativen Schlagzeilen zu kämpfen gehabt. So lehnte man die Cloud-Gaming-Apps von Facebook Gaming, Google Stadia und Xbox xCloud mit der Begründung ab, man müsse sonst jedes Spiel kontrollieren, welches im Cloud-Dienst gespielt werden kann. Deshalb kommen diese Apps zunächst ausschließlich auf Android, da die Rechtslage mit Apple noch nicht geklärt ist.


    Dieser Prozess ist auch womöglich wegweisend für andere Plattformen, denn auch Sony, Microsoft und Nintendo nehmen Teile der Einnahmen der Entwickler für sich ein, schließlich stellen auch diese die Server für die einzelnen Spiele zur Verfügung. Es bleibt auf jeden Fall spannend.


    Auf wessen Seite seid ihr? Epic Games oder Apple und Google? Wir haben der News zu diesem Thema eine Umfrage beigefügt, stimmt doch ab!

    Wer von den beiden Streitparteien hat recht? 137

    1. Apple und Google. (72) 53 %
    2. Weder noch, es sollte ein Kompromiss in der Mitte gefunden werden. (34) 25 %
    3. Epic Games. (17) 12 %
    4. Ich weiß es nicht. (14) 10 %
  • Klar ist es ein finanzieller Verlust für Apple und Google aber mal ehrlich wenn sie beide Konzerne so behandeln und es die einzigen Konzerne sind... was glaubt Epic was passiert? Das die Fortnite Fans die auf Smartphone spielen nun zu Windows Phone wechseln?


    Wenn Apple und Google einfach auf Stur stellen verliert Epic am meisten.

  • Epic ist so ein fragwürdiger Haufen.


    Wer in einem Store publishen will, muss sich den Regeln des Betreibers beugen.

    Genau das hat Epic ja gemacht, als sie anfingen ihr Furzneid im Apple Store anzubieten.

    Plötzlich - obwohl sich die Gewinnbeteiligungsbedingungen nicht geändert haben - heult Epic rum, dass ihnen das nicht gefällt und führt entgegen der Store Regeln eine Währung ein und unterschlägt Gewinn für den Ladenbesitzer... folglich Geschäftsbeziehung und Vertrauen gestört... wäre ich apple, ich hätte denen erstmal das Entwicklerzetifikat entzogen und Epic einen Shitstorm ausbaden lassen.


    Epic kommt mir vor wie ein quengelndes Kind, welches sich in der Kassenzone auf den Rücken wirft, weil es den Lutscher nicht bekommt.


    Dass Epic mit dem einzigen Fokus auf Furzneid die Community quasi ausgetauscht hat, die sie einst zu dem gemacht hat, was sie heute noch Geschäfte machen lässt, ist da noch ne andere Kiste. Sweeney sollte sich echt schämen...

  • Wenigstens gewinnen nächste Woche die Switch Spieler.


    Sobald das Update kommt, sind die Handyspieler raus.


    Endlich keine Gegner mehr die einen niedermähen, weil ihre Waffen immer Treffen und keine sie Streuung haben. Nicht mehr aus 200m im Sprung gesnipert werden hat was.


    Wenn wird schon mit den Handyspieler mitspielen müssen, dann bitte nach den gleichen Regeln. Es macht einfach kein Spaß mehr, wenn die sich nur umdrehen und jede Kugel ihrer Uzzi-Trifft, während die eigenen Waffen streuen und nur eine oder zwei Kugeln treffen.


    Fortnite ist ein Glückspiel geworden. Triff man auf einen Mobilespieler oder hat man die Chance zu gewinnen.


    Epic sollte lieber mal die 400 anderen Fehler des Spiels beheben. Das man nach vorne zielt und hinten fällt einer um, ist genauso wahrscheinlich wie das die gebaute Wand in der Erde oder gar hinter dem Feind landet. Mir hat das Spiel echt Spass gemacht, aber jede Woche kommen neue Fehler rein, die dann teilweise Jahre drin bleiben. Gefixt wird nur der Shop.

  • kbye

    Bei Apple gibt es keine alternative, daher ja glaub auch die Klage.


    Auf Android ist man nicht zwingend auf den Google Play Store angewiesen und kann seine Programme etc ja auch alternativ anbieten.^^

    Zumindest diesen könnten jene dann meiden.

    Und hardcoreverfechter gehen von Apple ab und holen sich ein neueres Huawei. Die dürfen ja auch nicht mehr Play Store. :ugly-classic:

  • Ich verstehe die User nicht die Epic Recht geben. Epic nutzt eine Dienstleistung eines anderen Anbieters und soll das kostenlos dürfen. Ich hoffe das sie im Epic Store KEINE Beteildigung nehmen sonst machen sie sich noch lächerlicher.

  • Ein Vertrag ist Vertrag; von Epic Games wohlwissend unterschrieben. Epic hatte aber wahrscheinlich keinen bock mehr und bricht diesen Vertrag, damit Google und Apple diesen von sich aus auflösen. Natürlich nicht freiwillig und gerichtlich. Denke, dass Google und Apple gewinnen werden und Epic die Summe die gerichtlich vereinbart wird zahlt. Was sich Epic da nur wieder denkt :dk:

  • Hab für (Weder noch.....) abgestimmt.

    Was Epic und Apple und Google mit ihren Streit daraus machen ist mir eigentlich ziemlich Wurst.

    Spiele zwar kein Fortnite oder was anderes ähnliches.

    Sollten lieber an die vielen Mio Spieler denken die jetzt evtl.darunter leiden.


    Naja das ganze vor Gericht wird sich noch lange ziehen bis da ne Entscheidung getroffen wird.

  • Timeless


    Viele Publisher und Entwickler sind zum Epicstore gewechselt, eben weil sich alle über die hohen Gebühren bei Steam aufgeregt haben.


    https://www.pcgameshardware.de…-unter-Druck-1334345/amp/

    Was soll das jetzt für einen Bezug haben.... nur weil sie weniger nehmen sind sie im Recht. Sie wollen hier nur noch mehr Leute auf ihre Plattform ziehen mit fragwürdigen Mitteln. Du unterstreichst also mein Argument sogar.

  • Draces Timeless

    Ist halt die frage, ob es darum geht nichts anteilig abzugeben, oder ob es einfach um die höhe/menge geht.

    Hätte ich nun eine App dort veröffentlicht (wie viele einzelne Personen es machen) von der ich 30% abgeben müsste, wäre ich um meinetwillen vermutlich auf Epics seite. XD

    Allein daher nicht verwunderlich für mich, das einige das so sehen.


    Wie ich das mitbekommen habe, ist das ganze evtl von langer Hand geplant. Ist wohl keine spontane Impulsreaktion oder so. XD

  • Das hätten sie vorher mit den beiden absprechen können so geht es nur darum die eigene Plattform zu stärken und einige glauben das Epic hier der Messias ist. Die drei Unternehmen tun sich alle nichts.

  • Weiss nicht, bin nicht genug in der Materie drin um mir ein Urteil bilden zu können.

    Ja Apple und Google stellen den Store und haben ihre Bedingungen die Epic einst zugestimmt hat.

    Aber sie verlangen auch horrende Gebühren und WISSEN um ihre fast schon Monopol Stellung und nutzen die auch aus - das ist nicht richtig!

    Find es also gut das sich jemand wie Epic gegen die beiden stellt (können sich ja die Kleinen auch nicht erlauben).

    Ich bin jedenfalls nicht so überzeugt das Apple und Google das unbedingt gewinnen - da könnten Gerichte anders entscheiden.

    Ich bin dafür das die Parteien alle aufeinander zu gehen und sich einigen und denke auch das es schlussendlich so kommen wird - könnte nämlich auch ein ziemlicher Image Schaden für Apple/Google entstehen sonst.

    Ssssssswitch

  • Timeless


    Hast du deinen eigen Text schon vergessen?


    Das ist der Bezug:

    "Ich hoffe das sie im Epic Store KEINE Beteildigung nehmen sonst machen sie sich noch lächerlicher."


    Ich habe nie gesagt das keine Beteiligung richtig ist. Sehe aber auch nicht. Warum sie nicht Mal Streiken sollen.



    Maluigi | Leon


    Was ist denn mit den kleineren Entwicklern. Nicht jeder von denen verdient so viel. Epic hat zumindest ein wenig Marktmacht und kann sich erlauben, da vor zu gehen.

    Most Wanted? Xenoblade was sonst!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!