Nintendo Switch-Version von Burnout Paradise Remastered war schon früh im Gespräch

  • In einem Interview mit der englischen Webseite Nintendo Everything enthüllt Chris Roberts – Creative Director bei Stellar Entertainment – einige neue Details zur Entwicklung der Nintendo Switch-Fassung von Burnout Paradise Remastered. So habe man bereits während der Entwicklung der PlayStation 4- und Xbox One-Version über eine Portierung auf den Hybriden nachgedacht. Allerdings wollten sie die richtige Zeit dafür abwarten. Die Entwicklung begann deshalb, nachdem die Portierung auf die anderen Konsolen abgeschlossen war, damit sie sich ausschließlich auf die Nintendo Switch-Version konzentrieren konnten. So konnten sie die bestmögliche Erfahrung auf der Konsole garantieren.


    Dazu zählt auch, dass konstante 60 FPS erzielt werden, da es sonst nicht Burnout sei – so Roberts. Daran musste sich gehalten werden, weswegen der Rest des Spiels mit dieser Einschränkung im Hinterkopf entwickelt wurde. Anhand dessen wurde auch entschieden, wie weit man grafisch gehen darf. Das Team arbeitete hart an der Portierung, um die Qualität der Nintendo Switch-Version nicht herunterschrauben zu müssen sowie diverse technische Änderungen – wie die neuen Rendermechaniken – beibehalten zu können.


    Falls ihr Interesse an Burnout Paradise Remasterd haben solltet: Der Titel ist im Nintendo eShop aktuell reduziert und kostet derzeit nur noch 34,99 € statt 49,99 €.

    Quellenangabe: Nintendo Everything

  • Ich zocke die PS3 Version heute noch ab und an. Macht immer wieder Spaß, auch wenn ich Burnout 3 ein klitzekleines bisl lieber mag. Nur sind mir auch die knapp 35€ (Im Angebot) für ein Spiel das ich theoretisch schon besitze etwas zu viel. Wenn es mal für 20€ retail zu haben sein wird, gönn ich es mir nochmal für die Switch.

    "Verlieren gegen Feind, ok. Verlieren gegen Angst, nicht ok."

  • Ich habe mir das Spiel für knapp 30 EUR als Retail geholt und finde den Preis für diese super Portierung mehr als nur gerechtfertigt.

    Da können sich viele andere eine Scheibe davon abschneiden!

  • Das wurde nur leider nicht an die Fans kommuniziert, weshalb ich es heute 2 mal im Schrank liegen habe. Hätte ich frühzeitig gewusst, dass es für die Switch kommt, hätte ich es nicht vorher schon für die PS4 gekauft. Jetzt nachträglich mit solchen Aussagen daher zu kommen, zeigt welche Unverschämtheiten sich EA bis heute erlaubt.

  • Ralf74 Klar ist es eine super Portierung. Das Spiel ist auch echt klasse. Wenn ich es nicht schon für die PS3 hätte, wäre ich auch bereit 35€ aus zu geben.

    "Verlieren gegen Feind, ok. Verlieren gegen Angst, nicht ok."

  • Hab‘s mir für 28€ bei Amazon geholt und es gefällt mir gut bisher:thumbup:

    Auch wenn es deutlich Arcade-lastiger ist als Need for Speed: Hot Pursuit, das ja auch noch kommen soll:whistling:

    On my business card, i am a corporative president. In my mind, i am a game developer. But in my heart, i am a gamer.
    - Satoru Iwata :iwata:

  • Abseits der fragwürdigen Geschäftspraktiken von EA vorbildlich, welch großer Aufwand in die Portierung gesteckt wurde. Ähnlich beeindruckend wie die Portierung von Need for Speed Most Wanted für Wii U, nur wie üblich leider viel zu spät. Habe Burnout Paradise noch nicht gespielt, aber mir sind die 50 Euro auch zuviel... andererseits habe ich bei manchem Wii U-Port von Nintendo auch schon zu ähnlichen Preisen zugegriffen :coin::ugly::coin:

    Gamer. Geek. Minimalist.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!