Blade Runner: Enhanced Edition – Die überarbeitete Fassung der Science-Fiction-Dystopie erscheint noch 2020

  • Der Regisseur Ridley Scott eröffnete mit seinem ersten Hollywood-Film Blade Runner das Genre des Cyberpunk. Heute ist es ein feststehender Begriff, welcher unter anderem Medien mit einem dystopischen Science-Fiction-Hintergrund definiert. 1997, also ganze 15 Jahre nach Erscheinen des Kinofilms, veröffentlichten die Westwood Studios ein Point-and-Click-Adventure zum Film und noch in diesem Jahr soll eine verbesserte Version des Originals als Blade Runner: Enhanced Edition erscheinen.


    Im Spiel übernehmt ihr die Rolle von Detektiv Ray McCoy, der in einer futuristischen Version von Los Angeles im Jahr 2019 abtrünnige Replikanten jagt. Das Spiel selbst bildet nicht die Hauptgeschichte des Films ab, orientiert sich jedoch thematisch und optisch an der gleichnamigen Filmvorlage. Blade Runner: Enhanced Edition wird eine überarbeitete Version des ursprünglichen Originals und basiert auf der hauseigenen KEX-Spiele-Engine der Nightdive Studios. Es wird aktualisierte Charaktermodelle, Animationen und Zwischensequenzen, sowie eine Breitbildunterstützung, Tastatur- und Controlleranpassung sowie vieles mehr bieten. Ebenso werden die Original-Fremdsprachenübersetzungen implementiert, darunter Deutsch, Französisch, Italienisch und Chinesisch.


    Nightdive Studios-CEO Stephen Kick sagte bei der ursprünglichen Ankündigung des Remasters im März in einer Pressemitteilung:


    Blade Runner ist nach wie vor eine atemberaubende Errungenschaft auf jeder Ebene und während wir KEX [die hauseigene Engine des Entwicklerstudios] nutzen, um die Grafik zu verbessern und das Spielerlebnis auf respektvolle Weise zu steigern, so wie Sie es noch nie zuvor gesehen haben, bewahren wir dennoch Westwoods Vision und Gameplay in seiner ganzen Pracht. Während Sie die Vorteile des Spielens auf moderner Hardware genießen können, sollte das Spiel nicht so aussehen und sich anfühlen, wie es war, sondern so glorreich, wie Sie es in Erinnerung haben.


    Um interessierten Spielern die visuell aufgebesserte Präsenz des Spiels und dessen zahlreiche Zwischensequenzen näher zu bringen, haben die Nightdive Studios jetzt ein Vergleichsvideo zusammengeschnitten:



    Hierbei ist natürlich zu beachten, dass die Nintendo Switch rein technisch keine 4K-Auflösung auf den Bildschirm zaubern kann, allerdings ist die auffälligste Verbesserung der deutlich flüssigere Bildablauf mit 60 Bildern pro Sekunde, in dessen Genuss sicherlich auch die Nintendo Switch-Spieler kommen werden.


    Wann genau das Remaster erscheinen wird, wurde noch nicht bekannt gegeben. Allerdings soll es noch 2020 für die Nintendo Switch, PlayStation 4, Xbox One und den PC erscheinen.


    Habt ihr das Original schon einmal gespielt?

    Quellenangabe: Gematsu ( 1), ( 2), YouTube (Nightdive Studios)
  • Ich habe das Spiel geliebt und mich immer gefragt wann denn endlich ein Remake kommt. Dass die Enhanced Edition nun schlechter aussieht als das Original ist dann doch eine riesige Enttäuschung.


    Die Texturen sind identisch zum Original, nur läuft da jetzt irgendein Glätter drüber wodurch jedoch Informationen verloren gehen. Konturen werden einfach weggewaschen.

  • Sehr coole Ankündigung. Ich bin ein riesiger Blade runner Fan. Trotzdem muss ich auch zugeben das die technische Umsetzung nicht dolle ist.


    Trotzdem freue ich mich sehr und ich erhoffe mir ein Retail Release, vielleicht sogar eine limited edition :)

  • Also irgendwie is da gefühlt nichts anders. Außer dass die Bewegungen flüssiger sind.

    Fand das Spiel damals toll, es hätte vielmehr "Aufpeppung" verdient.


    So hol ich mir das garantiert nicht :D

  • Eigentlich ein Spiel, welches ich gerne mal nachholen würde. Nur sieht das Spiel irgendwie schlechter aus und die Texturen wirken extrem verwaschen. Gerade beim Typen im Nadelstreifenanzug (so ab 3:50) sieht man es doch sehr deutlich. Da müsste noch so einiges gemacht werden. Mal ehrlich, bei einem Point & Click Adventure sind die FPS doch ziemlich egal (natürlich ist mehr immer besser), da hat man den Fokus einfach falsch gelegt. Scharfe Texturen und nur 30FPS wären da sehr viel besser.

  • Ich hab das Video zweimal gesehen und bis auf die FPS keinen unterschied gesehen. Ich finds bisl traurig auch noch ein Vergleichsvideo raus zu bringen das keine Unterschiede zum uralten original zeigt sowie von einer tollen Engine zu reden mit dem es „Remastered“ wurde. Schreib einfach Enhanced Edition drauf und verkaufe es als nostalgische Wiederentdeckung. Ich will nicht wissen wie hoch der Preis sein wird. das Spiel und die Filme sind toll. Aber dann vielleicht doch lieber am PC das Original von GOG. Man muss nicht alles auf der Switch spielen.


    Edit weil es mich schon bisl auf die Palme bringt:

    Mittlerweile wird jedes alte Spiel als „Remaster“ neu aufgelegt. Ich habe nichts gegen Retrospiele aus meiner Kindheit/Jugend. Ich bin auch auf der einen Seite froh das sie nochmal neu aufgelegt werden und auf aktueller Hatdware spielbar sind. Es muss auch nicht jedes Spiel grafisch extrem aufpoliert werden. Mir genügt oft auch schon wenn man die Auflösung anpasst. Was mich dann aber stört, ist die Preispolitik. Oft kosten solche lau wieder „aufgewärmten“ Spiele für einen Preis, der jenseits der Realität angesiedelt ist. Hier wird mit der Nostalgie jedes Spielers versucht ohne viel Aufwand dem Fan das Geld aus der Tasche zu ziehen. Wenn man Blade Runner als Beispiel nimmt bin ich gerne dazu bereit es nochmal auf einer Switch zu spielen. Aber dann für einen angemessenen Preis. Natürlich ist es ein gutes Spiel und es hat seinen Wert. Aber diesen Wert hat es 1997 bereits eingespielt. Ein so simples Remaster rechtfertigt kein Preis jenseits der 10€ Grenze. Da spiel ist bereits seit 23 Jahren fertig Und ein so simples „remaster“ rechtfertigt keine Wertsteigerung. Ich mein, wenn ich vor 23 Jahren eine überragende Pizza für 6,50€ bestellt habe, diese im Jahr 2020 nochmal aufgewärmt wird, sollte dafür auch keiner Nochmal 6,50€ oder mehr dafür verlangen. Komisches Beispiel aber ein anderes ist mir nicht eingefallen :D


    Ich hoffe jeder weis was ich meine. Danke fürs lesen dieses sehr langen Textes.

    "Verlieren gegen Feind, ok. Verlieren gegen Angst, nicht ok."

    2 Mal editiert, zuletzt von SvenIsHere ()

  • Was hier gezeigt wird, sind lediglich die Render-Videos. Diese werden, weil anders nicht machbar (sonst müsste man sie von Grund auf neu kreieren, was nur bei einem kompletten Remake anfallen würde) mit KI hochskaliert und damit einhergehend dass die furchtbaren Pixel verschwinden, ist ein Verlust von Details. Das fällt allerdings bei einem großen Bildschirm weniger auf, als bei youTube.


    Das ist jetzt wirklich Kritik an falscher Stelle. Was massiv aufgewertet wird, ist die eigentliche Spielegrafik, welche damals Voxel verwendete und aufgrund der geringen Leistungsfähigkeit der damaligen PCs massiv auf niedrige Pixel/Auflösung skalierte 3-D-Charaktere aufwies. Das Spiel wurde aber intern viel hochwertiger und hübscher produziert.


    Hier wird die eigentliche Verbesserung einen deutlichen Unterschied bei diesem Kultspiel machen, welches von der Story und damals einzigartigen Präsentation eine der besten Spiele-Umsetzungen einer Filmlizenz darstellt.


    Bei den negativen Kundgebungen hier sieht man deutlich, dass die meisten hier das Spiel gar nicht kennen und die Berichterstattung sie glauben lässt, dieses Render-Video wäre die Spiel-Engine. An den Videos wird sich nicht viel ändern lassen. Man kann das gut mit dem Remaster von Command & Conquer vergleichen, wo die Render-Videos auch aufgrund der niedrigen Auflösung nur mit KI hochskaliert werden konnten, was sich keinen WOW!-Effekt verursacht. Anders ist das hier nicht.


    Schaut euch das eigentliche Spiel auf youTube an, dann wisst ihr, wo sich deutlich was zum Besseren ändern wird. ;)

    3 Mal editiert, zuletzt von Korgnex ()

  • Korgnex Das leuchtet ein. Allerdings ist in dem Spiel eigentlich alles vorgerendert gewesen bis auf die Figuren. Und die sehen im Original wirklich gut aus. Die Voxel-Engine hat wirklich schöne fließende Bewegungen hinbekommen und ähnliche Techniken sehe ich auch heute noch gerne in dem ein oder anderen Indie-Spiel.


    In dem Video sehe ich jedenfalls nichts was die KEX-Engine laut Nightdive so toll macht. Es macht mich jedenfalls skeptisch das wir nur Zwischensequenzen zu Gesicht bekommen.

  • An das Spiel erinnere ich mich noch. Ein Freund von mir hatte es und glaube ich mal geliehen.

    Wenn ich mich richtig erinnere, dann gab es da verschiedene Endungen. Das hatte mich damals schwer beeindruckt :-)


    Ich muss dazu aber mal wieder etwas gameplay sehen, ob es mir heute überhaupt noch zusagt....

    Frank Drebin, Spezialeinheit.
    Spezielle Spezialeinheit der Spezialpolizei!

  • Korgnex


    Erstmal abwarten - wenn sie die die alten Hintergründe und Voxel auch nur KI mäßig hochskalieren, wie hier die Cut-Scenes - dann sehe ich da überhaupt keinen Mehrwert. Auch die Entscheidung von 15 auf 60fps zu gehen, halte ich für die falsche Entscheidung. Das wirkt als ob Techniker und nicht Designer entschieden haben.


    Ich habe das Spiel damals geliebt, erinnere mich aber noch an die - selbst für die damaligen Verhältnisse - ultra verpixelten Spielfiguren, sobald diese näher an die "Kamera" kamen.


    Ich bin gespannt, ob sie hier bessere Arbeitsgrundlagen hatten oder ob auch nur billig skaliert wird.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!