NBA 2K21 im Test – Ein Spektakel für Basketballer

  • Phantomilars


    In das Niemand gezwungen ist Geld zu investieren.

    Um den Spieler an sein Maximum zu treiben ist Training notwendig, mit Geld ist der Spieler nicht auf Allstar trimmbar.

    Man muss das Spiel tatsächlich spielen um besser zu werden ;)

  • billy_blob

    Es wird auch im Casino niemand offen gezwungen, Geld zu verlieren, das wäre Diebstahl. Problematisch wird es trotzdem, wenn Glücksspielmechanismen, die im Erwachsenen-Milieu Casino gezielt zum Einsatz kommen, zwecks Gewinnmaximierung auf Vollpreis-Videospiele übertragen werden, welche auch Kinder und Jugendliche konsumieren, die aus guten Gründen kein Casino betreten dürfen (in Deutschland z.T. bis zum 21. Lebensjahr). Der Vorgänger NBA 2k20 war in dieser Hinsicht ein schlimmes, abschreckendes Beispiel.

  • Phantomilars


    Im Casino hast du aber die Möglichkeit eines gewissen Ertrages. Der Ertrag wäre bei NBA, dass du einen Superstar Spieler hast wenn du es einsetzt. Und das ist definitiv falsch. Auch ein Pay2Win ist es nicht, da du wie geschrieben keinen Superstar Status hast mit Geldeinsatz. Du schaffst in insgesamt Stärke maximal 82 ab Tag 1 deinen Spieler zu pushen. Und das reicht Online bei weitem nich um mit den Cracks mitzuhalten.


    Um auf die ~99 Allstar Punkte zu kommen, musst du mindestens eine Saison gespielt und jeden Spieltag Trainingsmaßnahmen erfolgreich durchführen. Im Casino kannst du ohne Geld nichts machen.

  • billy_blob

    Es hat Gründe, weshalb beim Vorgänger vom „Casino-Debakel“ und einem diesbezüglichen Tiefpunkt der Videospielgeschichte die Rede war. Die Spiele liefern kein pures Pay2Win, sind allerdings für Vollpreistitel nach dem Urteil fast aller Rezensenten z.B. durch Fortschrittsabkürzungen mittels Echtgeld zu nahe dran. Alleine die Option ist bereits fragwürdig, um es höflich auszudrücken.

  • Phantomilars


    Natürlich wird das angekreidet. Fakt ist dennoch, du musst das Spiel spielen um Erfolg zu haben.

    Es zwingt dich Niemand an keiner Stelle echtes Geld auszugeben. Wenn man letztlich als Konsument auf der anderen Seite zu schwach wird und dafür Geld ausgeben will, bleibt jedem selbst überlassen.


    DLCs werden auch angeboten für Spiele, kaufen muss sie keiner.

    Da von Druck nur bei NBA zu sprechen, halte ich halt für äußerst fragwürdig.


    Ich spiele NBA schon seit etlichen Jahren und habe mich nie genötigt gefühlt extra Geld in den Ausbau meiner Teams oder Spieler zu stecken.


    Man sollte das Spiel zumindest mal im Kern selbst kennengelernt haben um wirklich von ner Ausbeutung zu sprechen.

  • Switch man muss mit mindestens 3 Worten antworten, sonst kann man nicht abschicken. Nach deinem Namen und der Antwort fehlte noch eines :)


    @Alle

    Diese lächerliche Casinosache kann ich nicht mehr hören. Das gerade die 2k-Reihe dafür so ungemein mehr als alle ähnlichen Systeme auf die Nase gehauen bekommt, ist unverhältnismäßig.

    Dazu kommt, dass man ohne Probleme seinen Spieler auch durch reines spielen pushen kann.


    Und noch viel wichtiger: es gibt so viel Inhalt und Modi in denen man nicht Mal die Option hat Geld auszugeben, so viel Inhalt würden sich andere Spiele wünschen.

    gaming since 1990 :!: :coin: :kirby: :pikachu: :triforce: :mushroom:
    kirbythoughts.wordpress.com > Gaming

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!