MS kauft Bethesda- Sinnvolle Expansionen von Nintendo

  • Eine so große Expansion à la ZeniMax ist aus meiner Sicht für Nintendo nicht sinnvoll. Aber ein kleines Studio wie z. B. Shin'En, wäre, wenn man bestimmte Projekte im Ziel hat, z. B. F-Zero, schon hilfreich. Natürlich muss man vorher prüfen, inwieweit das Studio ein solches Projekt stemmen könnte, und ggf. vergrößern.


    Natürlich kann man die Entwicklung auch auslagern, aber die Kontrolle und der Einfluss ist sicherlich besser, wenn das Studio an das Unternehmen gebunden ist.


    Ich glaube, dass Nintendo über eine solche Akquisition nachdenken sollte. Ein wenig mehr Abwechslung im Portfolio, speziell durch die Wiederbelebung alter IPs, würde wahrscheinlich mehr Spieler locken.

  • @castlevania @konami

    Konami hat mehrfach betont das weder sie noch ihre Studios oder IPs zum Verkauf stehen, wir dürfen uns gerne wünschen das sie verkaufen aber es wird nicht passieren. Auch wenn konami kaum noch Videospiele macht geht es ihnen finanziell sehr gut.

    Ja das stimmt, Lizenz-Deals sind halt lukrativer als sie zu verkaufen. So hat man langfristig einnahmen. Aber wenn die Summe stimmt könnte es ja auch evtl anders aussehen.

  • Antiheld

    Es geht nicht darum, ob es bereits starke Franchises sind oder nicht. Es sind Franchises mit viel Potenzial. Geist war eine sehr gute Idee, jedoch war die Entwicklung so turbulent, dass den Entwicklern die Mittel ausgingen. Das merkt man v. A. in der Grafik, die teils auf N64-Niveau war.

    Es ist aber etwas, das es mit dem richtigen Team weit bringen kann, eben etwas eigenes, wie es zu seiner Zeit Bioshock im Ego-Shooter-Genre war.

    Btw. Eternal Darness hat sich auch sehr schlecht verkauft.

    Bei Pandora's Tower und The Last story ist auch das miserable Marketing von Nintendo mitverantwortlich dafür, dass die Verkaufszahlen von zwei sehr guten Spielen nicht den Erwartungen gerecht wurden.

    Zu Shin'en und F-Zero:

    Zu klein, zu groß der Qualitative Unterschied zwischen Fast und F-Zero.

  • Es geht nicht darum, ob es bereits starke Franchises sind oder nicht. Es sind Franchises mit viel Potenzial.

    Naja ich finde das ist stark vom Franchise ab, denn selbst das ist bei vielen nicht der Fall. Ein StarTropics kennt kaum noch wer und auch wenn es spielerisch schon etwas anderes ist, kann man es vom Aufwand sicher mit dem Aufwand eines neuen 2D Zeldas vergleichen. Da ist es doch besser einfach ein neues 2D Zelda zu bringen, das hat mehr Potential.


    Generell gibt es finde ich etablierte Franchises, da lohnt es sich für die Entwickler neue Spiele dazu herauszubringen und da wollen die Fans auch neue Spiele. Sowas wie ein F-Zero. Klar ist das keine so starke Mario wie Mario, Zelda und Co aber man weiß im vorhinein, dass es erfolgreich genug sein wird, dass sich die Wiederbelebung lohnt.


    Bei vielen anderer dieser Spiele ist aber weder die Nachfrage der Fans groß noch ist es ein wirkliches Franchise. Nintendo hat ja sowieso den Vorwurf nichts neues zu machen und nur die alten Marken abzureiten und da finde ich es besser, wenn sie halt erstmal die Franchises bedienen, die die Leute auch wollen und dann zusätzlich neue Sachen machen und nicht noch aus alten Marken ebenfalls neue Franchsies machen wollen (Kid Icarus z. B.).

    Geist war eine sehr gute Idee, jedoch war die Entwicklung so turbulent, dass den Entwicklern die Mittel ausgingen. Das merkt man v. A. in der Grafik, die teils auf N64-Niveau war.

    Es ist aber etwas, das es mit dem richtigen Team weit bringen kann, eben etwas eigenes, wie es zu seiner Zeit Bioshock im Ego-Shooter-Genre war.

    Btw. Eternal Darness hat sich auch sehr schlecht verkauft.

    Ich weiß das Eternal Darkness sich ebenfalls schlecht verkauft hat und will Geist nicht das Potential absprechen. Eternal Darkness hat halt im Gegensatz zu Geist halt nicht nur 10 Vürsprecher sondern inzwischen ein paar mehr, weil es inzwischen retrospektiv als Klassiker gilt.

    Bei Pandora's Tower und The Last story ist auch das miserable Marketing von Nintendo mitverantwortlich dafür, dass die Verkaufszahlen von zwei sehr guten Spielen nicht den Erwartungen gerecht wurden.

    Auch da stimme ich dir zu. Aber lieber mal neue RPGs statt Sequelitis.

    Zu Shin'en und F-Zero:

    Zu klein, zu groß der Qualitative Unterschied zwischen Fast und F-Zero.

    Naja um das zu beurteilen müsste erstmal ein neues F-Zero von Nintendo kommen und es so viel besser machen. Das Gameplay der N64 und Gamecube-Teile zu modernisieren und HD-Grafik das bekommen sie hin. Die Wahrheit ist doch, dass F-Zero heutzutage halt auch nur ein Future-Racer wäre der halt die Lizenz hat und das kann ShinEn.


    Daher sagte ja auch Myamoto, dass nichts kommt weil ihnen nichts einfällt. Ich finde aber wie bei Punch Out für die Wii, dass nicht jedes Spiel das Rad neu erfinden muss. Manche Franchises sollte man nur stetig auffrischen und nicht zwangsweise neu erfinden (Mario Party).

  • Das letzte (große Konsolen-)F-Zero war von SEGA (Amusement Vision). Bei allem Respekt, aber ich bezweifle, dass Shin'En etwas in der absurden Qualität eines F-Zero GX abliefern könnte. Meiner Meinung nach gibt es schon noch einen ordentlichen Abstand zwischen einem FAST rmx und F-Zero GX.


    Klar sagt Miyamoto, dass nichts kommt, weil ihnen kein "Controller Interface" (Wii U-Zeit) einfällt. Von Miyamoto kommt seit Wii Music nix mehr. Der hat ausgedient.


    F-Zero ist mittlerweile so ausgehungert, nen Rerelease von F-Zero GX würde den Leuten reichen.

    Hatte vergesssen, den Löschvorgang abzubrechen.

    2 Mal editiert, zuletzt von Kindra ()

  • Also ich habe F-Zero GX jetzt nicht gestern gespielt. Aber früher und kenne es daher gut. Aus meiner Erinnerung heraus ist es ein sehr gut gepolishter Future Racer, nicht weniger aber auch nicht mehr. Ich finde man merkt im Vergleich zu Fast Racing Neo und Fast RMX schon einen deutlichen Qualitätsunterschied.


    Von daher bin ich schon der Meinung, dass Shinen sehr wohl ein F-Zero machen könnte, wenn man ihnen die Lizenz gibt und damit noch einmal auch die Zeit und das Budget das Spiel zu polishen. Da sind wir wohl einfach unterschiedlicher Meinung. Aber unabhängig davon ist es auch so, dass Fast RMX halt ein selbst-gepublishtes Indie-Spiel ist. Wenn sie ein F-Zero für Nintendo machen würden hätten sie andere Verkaufszahlen und sowieso im Vorhinein schon Geld durch den Auftrag und nicht erst durch die Verkaufszahlen. Das heißt also dass sie auch einfach bessere Begebenheiten haben um dem Game mehr Polish zu geben als sie es bei ihren eigenen Titeln konnten.

  • Fast RMX ist im Vergleich nicht so schnell (vom Gefühl her), es gibt nicht so eine direkte Steuerung. Es ist nicht so floaty wie Wipeout, aber immer noch zu floaty im Vergleich. Es hat schon guten Content mit vielen Strecken und etwas mehr als ein Dutzend Fahrzeugen sowie genügend Modi für einen Arcade-Racer. F-Zero GX hat zusätzlich aber noch einen Story-Modus und Custom-Teile, mit denen man eigene Fahrzeuge bauen kann und eine Unzahl an Fahrern. Außerdem kann man, und der Vergleich ist unfair, natürlich nicht mit der Musik mithalten.


    Die Mechanik mit den 2 verschiedenen Farben, die man wechselt, ist aber cool und die Grafik ist für so ein Team super.

    Hatte vergesssen, den Löschvorgang abzubrechen.

  • otakon

    Capcom hat glaub ich 4000 Mitarbeiter, ist also mit der Größe Nintendos vergleichbar. Das sind zu große Dimensionen.

    EmpireOfSilence

    Zwischen Zenimax und Shin'En gibt es noch etliche Zwischenstufen. Wie gesagt:in Austin, Texas hat man ein namhaftes Studio, das man jetzt auch stets mit neuen Posten belegt. Ein zweites Studio in derselben Stadt würde mMn durchaus Sinn machen.

    Mit the Touryst haben sie ja auch ein herrliches kleines Spiel rausgebracht. Große AAA Projekte trau ich ihnen aber nicht zu und dass F-Zero kein Budget-Titel ist, sollte klar sein.

  • Dass es sich anders anfühlt ist ja klar, weil es ja nicht das Ziel hatte so zu sein wie Wieout oder F-Zero. Wenn sie das explizite Ziel haben ein F-Zero zu machen, dann entwickeln sie ja bewusst so, dass es sich auch wie eines anfühlt. Das war ja aber nie das Ziel von Fast RMX. Wenn dann das Budget stimmt, dann kann man auch mehr Fahrer und einen Story-Modus einbauen. Man muss bedenken, dass Fast RMX auf einem Wii U eShop-Titel basiert und von einem Indie-Studio entwickelt wurde.


    Wenn man denen das Budget und den Auftrag gibt ein neues F-Zero zu entwickeln, dann wird das Fahrgefühl auch an F-Zero angepasst und dann haben sie die Zeit und das Budget mehr Fahrer oder einen Story-Mode einzubauen. Bei der Musik gebe ich dir recht, aber das kann man ja auch auslagern.


    Amusement Vision war ja auch kein F-Zero oder Future Racer-Veteran. Die haben vorher Daytona und Monkey Ball gemacht. Dann hatten sie den Auftrag ein F-Zero zu machen was für sie was ganz neues war. Shinen hat mit Fast RMX mehr Future Racer Erfahrung als Amusement Vision damals. Daher traue ich ihnen das auch zu ein F-Zero zu machen.

  • Darklink666: Danke dir für diesem Thread! Dies ist ein sehr interessantes Thema!:))

    Da ich mich mit den Entwicklerstudios von Nintendo beschäftige, kann ich einiges hier zu sagen:

    ( Nintendo‘s Entwickler)


    1: Es ist nicht so das Nintendo nicht investiert und Studios nicht mit Geld versorgt:

    – IQue ist 2020 als Entwicklerstudio umdesingt worden, seid dem Tecnet für den Verkauf der Switch zuständig ist.


    – Es gibt ein Smart Devices Entwicklungsabkommen mit DENA.


    – Einige Game produzet Abkommen wurden mit KoiTecmo geschlossen, unter anderen die (Nintendo) Warriores Reihe!


    – Sicherung 2 Monster Hunter Exclusive Spiele.


    Kommentar: Hieran sieht man das Nintendo durchaus bestreht ist, in diesem Bereich zu investieren.

    Man darf auch nicht vergessen das sie sowohl Retro Studios als auch Monolith Soft Personal aufgestockt haben. Auch bei Nintendo selbst arbeiten deutlich mehr Mitarbeiter als früher!


    Natürlich ist es schade das AlphaDream nicht gerettet worden ist, für uns Fans!

    Die wirtschaftliche Kompetente darf man aber nie vergessen! AlphaDreams hatte doch einige Schulden!!

    Ich denke das man sich eben überlegt hat lieber sie nicht zu retten und die IP an ein anderes Studio zu vergeben, als sie zu retten.


    2: Ich gebe der weitläufigen Meinung Recht: Nintendo hat zu wenig First–Party Studios!

    Denn im Second–Party Bereich sind sie sehr gut aufgestellt! Diese Entwickler sind aber unabhängig und so besteht hier immer die Gefahr das sie so wie damals Rare plötzlich Microsoft gehören!!


    Und die wäre ein Wort–Case Szenario! Aber nicht jedes Studio ist käuflich!!

    Dies merkt man schon bei Plantinum Games, die, die Investition von Tecnet größtenteils abgekehnt haben weil sie Unabhängig sein wollen.


    3: Ja, Nintendo hat massenweise Geld!! Es gab bisher auch nur zur U–Zeit mal ein paar Jahre in denen ein Verlust gemacht worden ist. Ansonsten ist immer Gewinn gemacht worden.


    Das heißt Nintendo hat die nötigen Mittel einiges zu kaufen und sich genauso groß aufzustocken wie es Microsoft betreibt. / Dies müssten sie meiner Meinung aber gar nicht mal! Es würde reichen ein Paar Studios zu kaufen und größer aufzustocken. Dazu aber später mehr.

  • Haby


    Also ich denke nicht das selbst wenn sie wollten da sie viel auf der hohen Kante haben sich so verstärken könnten wie Microsoft, die waren Stand letztes Jahr ca. 109 Milliarden Wert, jetzt noch mit Bethesda sicher nochmals mehr. Da kommt Nintendo vielleicht gerade mal mit wohlwollen geschätzt auf die Hälfte, wenn überhaupt (2016 waren es noch 39 Milliarden).

    Freundescode : SW-6929-7763-1288 / Switcher


    Pokemon Go Trainercode : 1548 4565 5503

  • EmpireOfSilence: Das Gesamtkapital von Nintendo beträgt: 1,541 Billionen Yen!

    Microsofts Gesamtkapital liegt bei: 118,3 Mrd. USD!


    Damit besitzt Nintendo deutlich mehr Kapital als Microsoft.


    Der Wert eines Unternehmens ist unabhängig vom Kapital!

    Er richtet sich nach der Resonanz der Anleger! Diese bewerten Microsoft aufgrund ihrer momentanen Zukäufe

    höher als Nintendo.


    Daher steht Microsoft auch besser da, zu ihrer Anfangszeit war dies auch nicht so.

    Hätte Nintendo mehr dazu gekauft in den letzten Jahren würden Sie jetzt besser da stehen.


    Nintendo pennt hier aber momentan, und ruhen sich auf ihrer eigenen Stärke aus.

    Das dies nicht Positiv für die Fans ist sieht man an der Port Welle auf die Switch; sowie

    die Games Flaute auf der Wii U!


    Bin daher durchaus der Meinung das Nintendo Entwickler einkaufen sollte.


    Glaube aber nicht das Francrise wie F–Zero zurück kommen! Da diese Games sich einfach nicht verkauft haben! Zwar schreien alle danach, bin aber gespannt wie viele sich das Game zulegen würden wenn es kommen würde! Aber dies ist ein anderes Thema!!

  • Über strategische Partnerschaften braucht man sich bei Nintendo wirklich nicht beschweren. Da waren sie immer sehr aktiv. Aber solche Kooperationen können auch unverhofft schnell enden. Hätte Platinum-Games eine komplette Übernahme von Tencent zugestimmt, wäre plötzlich ein aktuell wichtiger Partner für Action-Games weggefallen (je nachdem welche Pläne Tencent verfolgt hätte).


    Bei Übernahmen von Studios war Nintendo aber schon immer zaghaft. Dazu braucht man sich nur die vielen vergebenen Chancen der Geschichte anschauen:


    Square als sie nach ihrem FF-Kinofilm-Debakel angeschlagen waren und daher mit Enix fusionieren mussten. Man stelle sich vor Final Fantasy wäre eine Nintendo-exklusive Marke :huh:


    Enix hatte ebenfalls zu kämpfen und musste daher einen Partner suchen. Wenn Nintendo neben Final Fantasy auch die Dragon Quest-Marke in Besitz hätte, könnte alle anderen Konsolenhersteller in Japan einpacken ^^


    Namco - als der Arcade-Markt einbrach und man nach neuen Partnern suchte und dann mit Bandai fusionierte. Mit seinen zahlreichen Franchises und erfahrenen Entwicklungsteams wäre das ein großer Deal für Nintendo gewesen. Gerade im Bezug auf Rollenspiele und Rennspiele hatte Namco damals großartige Entwickler.


    Free Radical Design, Rares abgewandertes Goldeneye/Perfect Dark-Team, die dann später von Crytek übernommen wurden und heute unter einem neuen Studio für Koch Media/Deep Silver arbeiten. Mit diesem erfahrenen Team hätte Nintendo eine erfolgreiche Ego-Shooter-Reihe für seine Konsolen entwickeln können, die es mit Marken wie Halo und Call of Duty aufnimmt. Ein Genre das seit dem GameCube seitens Nintendo deutlich auf den Nintendo-Konsolen vernachlässigt wird ||


    Hudson, die früheren Mario Party-Macher, hat wie Namco eine lange Geschichte mit zahlreichen (wenn auch weniger bekannten) Marken. Stattdessen griff Konami zu.


    Rare hätte Nintendo vermutlich auch wieder auf die Spur bringen können, wenn sie das Studio komplett übernommen hätten.


    SEGA wäre mit seinen zahlreichen bekannten Franchises auch eine Möglichkeit gewesen günstig einzukaufen. Nach der Einstellung des Hardwaregeschäftes war SEGA angeschlagen. Stattdessen schlug Sammy zu.


    Atlus war die letzte große Möglichkeit für Nintendo sein Portfolio vor allem im Bezug auf Rollenspiele zu erweitern. Stattdessen verleibte sich SEGA den Spiele-Hersteller ein.


    Aktuell hingegen sehe ich weniger langfristig lukrative Übernahme-Möglichkeiten. Studios wie Camelot , Shin'en, Monster Games, Next Level Games wären alles nette Ideen, die aber keine besonderen Auswirkungen auf das Alltagsgeschäft von Nintendo hätten. Da würde es sich eher lohnen, die internen Studios weiter auszubauen.


    In Europa (Frankreich) könnte man bei NERD neben den verschiedenen Software-Teams ein Team zur Entwicklung von Spielen einrichten. Mit NST und Retro Studios hat man bereits an zwei Standorten Entwickler in den USA. Diese hätten ebenfalls Steigerungspotenzial, wobei Nintendo zumindest bei Letzterem derzeit etwas aufstockt. Dennoch könnte man hier mehr machen und weitere Teams bilden, damit dort mehrere Spiele gleichzeitig entwickelt werden können. So könnte man auch leichter Leerläufe durch Fehlentwicklungen kompensieren wie es wohl einige Jahre vor dem Start von Metroid Prime 4 der Fall war. Damit würde man vor allem das Fehlen von Spielen, die auf das westliche Publikum zugeschnitten sind, endlich einmal angehen, dass seit der Trennung von Rare deutlich spürbar ist.


    In Japan hingegen sieht es deutlich besser aus. Hier wachsen die Teams stetig (vor allem bei Monolith und Nintendo selbst). Dort muss Nintendo derzeit eigentlich nicht extern auf Expansionssuche gehen. Und Lizenzen hat Nintendo selbst genug, die sie nicht nutzen. Zuletzt haben sie Project Zero von Koei Tecmo übernommen - und kümmern sich seit dem auch nur halbherzig darum. Würden sie Castlevania, Metal Gear und Silent Hill von Konami übernehmen, würden nur weitere Marken verstauben.

  • Haby


    Die 1,541 Billionen Yen wären doch laut Umrechnungswebsite aber nur USD 14.639.500.000,0000 !

    Da dürfte Microsoft wohl auch mehr haben wenn die mal eben 7.500.000.000,0000 USD für Bethesda ausgeben.

    Freundescode : SW-6929-7763-1288 / Switcher


    Pokemon Go Trainercode : 1548 4565 5503

  • FALcoN: Ja; das stimmt! Es gab früher viele gute Möglichkeiten für Nintendo einzukaufen!

    Auch hier war Nintendo immer sehr zurückhaltend!


    Aber auch heutzutage könnte Nintendo einige Firmen aufzukaufen.

    Microsoft hat Bethesda gekauft! Dies war der größte Deal in der Games-Brache!


    Zwar glaube ich nicht das Nintendo auch so einen großen Deal aufstellt! Einfach deshalb da sie bisher immer relativ

    ruhig im aufkaufbereich waren.


    EmpireOfSilence: Nintendo hat mehr Geld als Microsoft! Nur sie haben bisher eben nichts aufgekauft!

    Die Bethesda Übernahme ist für Microsoft eine der riesige Sache! Hierfür kann man durchaus einiges Geld

    aufbringen.


    Einer meiner größten Ängste ist, das Microsoft oder Sony wieder mal einen Second-Party Entwickler von Nintendo einkaufen! Z.B: Microsoft übernimmt Next Level Games!

    Oder Sony übernimmt Good-Feell.


    Daher ist hier durchaus ein Aufkauf besser! Auch Koei Tecmo ist wichtig für Nintendo geworden, sie könnten auch auf einmal in anderer Hand sein!


    Nintendo besitzt ja von einigen Firmen schon Anteile:


    z.B: von Koei Tecmo gehört ihnen 25 % , sowie die Projekt Zero IP!


    Auch von Bandai Namco sind sie beteiligt, sowie bei Capcom!

  • Haby


    Next Level Games entwickelt aber seit ein paar Jahren ja nur noch für Nintendo.


    Denke auch nicht das Microsoft sich großartig auf den japanischen Markt versuchen wird sich reinzukaufen, vielleicht eher durch eine IP aber nicht durch Firmenübernahmen. Auf dem japanischen Markt haben sie ja eh kaum Chancen, selbst für Sony läuft es da zwar gut aber bei weitem nicht so gut wie für Nintendo, liegt halt daran das in Japan der Mobilmarkt den größten Absatz findet, sonst hätte die Switch sicher die PS4 auch nicht so schnell überholt.


    Einzig vielleicht Firmen wie From Software deren Titel ja doch noch eher dem westl. Markt entsprechen, Platinum Games welche ja aber unabhängig bleiben wollen und Capcom welche auch für den Westen tolle Marken haben sowie Square Enix die gerade mit den ehemaligen Eidos Studios für Microsoft interessant sein könnten. Aber gerade letztere werden ja sehr teuer, Square oder Capcom spielen sicher in einer ähnlichen Liga wie ZeniMax/Bethesda, nur das sie bei weitem teurer werden da sie ja sicher nicht aufgekauft werden möchten und sich gegen eine Übernahme wehren würden.

    Freundescode : SW-6929-7763-1288 / Switcher


    Pokemon Go Trainercode : 1548 4565 5503

  • EmpireOfSilence: Next Level Games hat aber bevor sie sich selbst dazu entschlossen haben nur noch für Nintendo zu arbeiten auch was anderes gemacht! Denke aber auch nicht das sie von Microsoft oder Sony gekauft werden,

    denn sie haben keine eigene IP und eben nur für Nintendo in den letzten Jahren gearbeitet.


    Daher ist so ein Kauf mit einen großen Aufwand verbunden, da man hier das Team erst mal auf die eigenen IPs ansetzen müsste. / Aber möglich wäre so ein Aufkauf auf jedem Fall!


    Rei: Das ist Korrekt! Dies habe ich ja auch nicht geläugnet!

    Verstehe bis heute nicht warum sie dies nicht getan haben! War eben wieder mal eine große Fehlentscheidung seitens Nintendo.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!