MS kauft Bethesda- Sinnvolle Expansionen von Nintendo

  • Mecury Stream wäre tatsächlich ein interessanter Kanidat. Man könnte sie eine eigene IP entwickeln lassen oder man gibt ihnen eine alte die nicht mehr bedient wurde. Die Idee gefällt mir ganz gut.

    Most Wanted? Xenoblade was sonst!

  • Darklink666: Für Nintendo hat Mecury Stream aber bisher nur das Metroid 2 Reamke gemacht.

    Dies habe ich damit gemeint.


    Von den Kooperationen her wäre Koei Tecmo die beste Firma für Nintendo.

    Von ihnen sind nicht nur die drei exclusiven Warrios Titel für die Switch, sondern auch das exclusive Bubble Bubble 4 Frindes. Danneben helfen sie mit dei Fire Emblem, und mit Project Zero gehört Nintendo sogar eine IP von ihnen.


    Daher wäre hier eine Einverleibung ideal!

  • Haby

    Naja, aber das ist halt bei allem so, dass es ein erstes mal gibt. Wonderful101 war auch das erste Spiel, das Platinum auf Auftrag von Nintendo entwickelt hat. Da folgten doch noch einige.

    Bandai-Namco ist mit 1800 Mitarbeitern ein großer Publisher wie Koei-Tecmo oder Capcom. Die kauft man nicht so einfach auf, wenn man nicht MS ist.

    Mercury Steam ist mitca 150 Mitarbeitern ein Team, das 1-2 Projekte simultan stemmen kann.

    Ich bin mir recht sicher, dass es eine weitere Zusammenarbeit gibt.


    Raveth Haby

    Vielleicht sind die Gerüchte von Metroid 5 ja wahr und Mercury Steam arbeitet mit nintendo an einem Switch-Spiel. Hier wäre sogar ein 3D-Teil möglich, da viel von Gabriel's Fähigkeiten in einer Form auf Metroid ummünzbar sind. Mit LoS2 haben sie auch erste Erfahrungen mit 3D Metroidvanias gesammelt. Das ansonsten gute Spiel wurde aber leider durch ein paar schlecht integrierte Elemente getrübt. Da der ausführende Produzent ja mit Sakamoto von Nintendo gestellt wird, befürchte ich diese Elemente nicht.


    Project Zero ist leider eine Marke, die furchtbar unlukrativ ist.

    Hier traue ich wie gesagt Mercury Steam durchaus zu, dass sie Eternal Darkness neu und gewinnbringend wiederbeleben könnten.

  • Crysis ist auch eher Zechnikdemo als herrausragender Ego-Shooter.

    Das wage ich mal zu bezweifeln. Gerade was Offenheit und Möglichkeiten anging war Crysis damals eine konsequente Weiterentwicklung

    Hatte vergesssen, den Löschvorgang abzubrechen.

  • Kindra

    Wie gesagt, für mich war Crysis immer das Paradebeispiel für Technikdemo, unter PC-tunern genießt wr das hohe Ansehen, da es halt lange Zeit nur denen vorbehalten war, das Spiel in maximalen Settings zu spielen, die Tausende Euros in ihren PC investiert haben. Spielerisch war und ist es nichts besonderes unter den Shootern. Da sind zb COD, Halo oder Far Cry (also das, was Andere mit der Marke gemacht haben) ganz andere Kaliber. Auch Ryse war zwar schön anzusehen, aber spielerisch sehr mau.

    Du kannst ja weiterhin glauben, das Crytek ein Topstudio ist, ich bin da komplett anderer Meinung. Da sprechen auch die Spieleverkäufe ne andere Sprache.

    Das Studio ist viel bekannter für seine Engine als für seine hervorragenden Spiele.

  • Crysis (2007) ist literally eine Weiterentwicklung von Far Cry 1 (2004)


    Ich hab übrigens nie irgendwo gesagt, Crytek sei ein Topstudio

    Hatte vergesssen, den Löschvorgang abzubrechen.

    Einmal editiert, zuletzt von Kindra ()

  • Kindra

    Um das geht es aber. Du hast mich gefragt, warum ich Deutschland als Developerzwerg bezeichne und ich hab geantwortet, weil ihnen die herausragenden Entwicklerstudios fehlen. Crysis ist, das ist halt meine Meinung, mehr Technikdemo als Videospiel und hat eben seinen gewissen kultstatus nur wegen seinen hohen Technik-Anforderungen. Du siehst das anders? Ist auch gut.

  • Vll gibt es da eine Verwechslung, denn ich hab niemandem irgendwas hier gefragt. Ich hab nur herausstellen wollen, dass Crysis etwas mehr war als eine Technikdemo. Es hatte sich übrigens auch gut verkauft, vor allem für ein PC-Spiel.

    Hatte vergesssen, den Löschvorgang abzubrechen.

  • Darklink666: Für die Metroid Fans wäre es toll wenn Mecury Stream einen neuen 2D Teil entwickelt würde.


    Project Zero hat als IP schon 4 Spiele hervorgebracht, von Eternal Darkness gibt es gerade einmal ein Game!

    Gehört die Eternal Darkness IP überhaupt Nintendo ?


    Koei Tecmo wäre ein sehr guter Zukauf, aber auch Mecury Stream.

    Die beiden könnten sich auch gut ergänzen!


    Meines erachtens besitzt Nintendo sogar 25 % schon von Koei Tecmo, daher wäre hier ein aufkauf nur noch eine kleines Kriterium.


    Wänn ihnen noch Mecury Stream und die Castelvania IP gehören würden könnte einiges hier rum kommen.

    Da gebe ich dir durchaus Recht.

  • Die Marke Eternal Darkness gehört Nintendo. Silicon Knights, das kanadisches Entwicklerstudio, gibt es nicht mehr, und Nintendo war nicht nur Publisher. Miyamoto und Iwata waren Producer

    Hatte vergesssen, den Löschvorgang abzubrechen.

  • Es wäre auch toll, wenn Mercury Steam ein AAA-3D-Metroid auf der Engine von Castlevania LoS entwickeln würde. 2D wäre aber mein Favorit.


    Von Project Zero/Fatal Frame gibt es, das Remake zu Teil 2 mit eingerechnet 7 Spiele. Das Ding ist halt: sie verkaufen sich schlecht!

    Eternal Darkness ist eine Nintendo-IP, davon wünschen sich einige seit Jahren eine Fortsetzung oder ein Remake. Bei Fatal Frame ist es halt so, dass es schon sehr japanisch und auch sehr eigen ist. Man muss halt auf Ju-On und Konsorten stehen, um auch diese Serie zu mögen. Es wird immer ein absoluter Nischentitel bleiben. Da sehe ich bei Eternal Darkness, das an das HP-Lovecraft-Universum angelehnt ist, um einiges mehr Hit-Potenzial. V. A. ein Remake alla RE2 hätte sehr gute Erfolgsaussichten.

    Ich persönlich mag aber auch Project Zero, und finde, dass man durchaus mal den 4. Teil in HD bei uns veröffentlichen könnte, vielleicht im Bundle mit dem Remake.


    Zum Kauf von Koei-Tecmo: wie gesagt sind es ca 1800 Arbeitsplätze, die Nintendo da zusätzlich verwalten müsste, bei Mercury Steam sind es gerade mal 110. Dass sich Nintendo auf einen Schlag um knapp 1/3 vergrößern will, wage ich zu bezweifeln. Aber man soll ja niemals nie sagen.

    Ein Abkauf von Team Ninja... da wäre ich sofort dafür. 8o

    Ne, das wird es leider nicht geben. Ich wünsche mir, dass auch hier die Zusammenarbeit intensiviert wird. Vielleicht kann man ja Tecmo und Team Ninja dazu bringen, ein Spiel wie Nioh auf die Switch zu bringen... Mit einem Nintendo-Franchise, oder eben durch ne Zusammenarbeit mit Konami ein klassisches Castlevania. Team Ninja kennst sich nämlich sehr gut mit Plattformern und Actuon Adventures aus. Ja, auch ein Ninja Gaiden 4 wäre sehr cool, dann aber wieder als Action Adventure und nicht als reines Schnetzelspiel mit überwirrer Story (da hat leider der 3. Teil viel kaputt gemacht).

    Ja, die Castlevania-IP wäre grandios, leider lässt Konami lieber verrotten... :(

    Dabei würde es so viele gute Studios dafür geben: From Software, Team Ninja und Platinum Games wären meine 3 Favoriten. Bei Mercury Steam will ich nur die Vorschrift, dass es kein LoS werden darf. Keine Uruk-Hai-Vampire, kein Gabriel, kein Parn, keine Antike mystic Fantasy Welt, sondern Transylvanien, Dracula, Skelette, Medusa, Frankenstein und alle anderen Famous Monsters, epischer Soundtrack mit den klassischen Themen (von Vampire Killer, über Bloody Tears bis zu Simon's Theme) und die epische Rückkehr von Simon Belmont!

  • Darklink666: Am besten wäre es wenn Nintendo auch auf große Einkaufstour geht, genauso wie eben Microsoft es jetzt die letzten Jahre gemacht hat.


    Dann hätten sie einige wahnnsinge Mannpower!


    Wenn man die Project Zero Reihe an ein anderes Studio geben würde und die diese IP in Richtung Resindent Eviel entwickeln würden wäre die Reihe auch besser! Die Reihe gehört eben Koei Tecmo abgenommen!

    Und da sie Nintendo gehört würde dies auch funktionieren.

  • Nintendo muss nichts dazu kaufen. Die müssen einfach mal ihre vorhandenen Studios nutzen um für gewisse vorhandene IPs brauchbare neue Spiele zu entwickeln, und das reicht schon. So eine Shoppingtour wie MS sie gemacht hat braucht Nintendo nicht.

    Nichts im Internet ist kostenlos. Es zahlen nur manchmal andere.

  • HAL 9000

    Machen sie ja, aber ihre Studios können bei weitem nicht alle IP's abdecken. Die Teams in Kyoto sind meistens mit Mario-games und Zelda beschäftigt, Hal macht Kirby, Intelligent System Fire Emblem, Monolith macht RPG's, Sakurai's Team ist mit Smash ausgelastet, bleibt noch das Studio in Tokyo und Retro und du meinst, dass das schon ok so ist. Kein F-Zero, kein Wave Race, nur selten ein Metroid, hauptsache viel Pokemon, Zelda und Mario? Da sage ich: nö, mit dem Zukauf diverser Teams kann man endlich mal Franchises einen Boost geben, die schon seit ner halben Ewigkeit keinen Eintrag, oder gar nur eine Chance bekommen haben.

    Haby

    Aber dann wäre es auch nicht mehr Project Zero. Ich weiß nicht, ob die Marke zur Gänze Nintendo, oder beiden gehört. Tecmo wäre ja an PZ6 interessiert, vielleicht ist es ja schon in Entwicklung.

  • nö, mit dem Zukauf diverser Teams kann man endlich mal Franchises einen Boost geben

    Zukaufen macht man ja eher aus anderen Gründen. Will man einfach ein neues Studio haben um einer IP, die einem sowieso schon gehört, neue Titel zu schenken, kann man günstiger ein eigenes Studio neu aufziehen.

    Nichts im Internet ist kostenlos. Es zahlen nur manchmal andere.

  • Zukaufen macht man ja eher aus anderen Gründen. Will man einfach ein neues Studio haben um einer IP, die einem sowieso schon gehört, neue Titel zu schenken, kann man günstiger ein eigenes Studio neu aufziehen.

    Du meinst, dass die Gründung eines kompletten Studios einfacher ist als die Übernahme eines eingespielten Teams? Auf jedem Fall ne interessante These.

    Nein, bei der Übernahme eines Entwicklerstudios geht es nicht um IP's, die meist eh irgendwelchen Publishern gehören. Wenn ich jetzt zB. Platinum Games kaufe, kaufe ich nicht Nier:Automata und Bayonetta mit. Ich kaufe v. A. ein kompetentes Entwicklerteam, das meine hohen Ansprüche als Publisher erfüllt.

    Franchises hat Nintendo genügend, nur fehlt es ihnen an dementsprechender Man-Power, v. A. für Franchises, wo dem Kernteam in Kyoto die Komepenzen abgehen, sprich westliche und erwachsenere Franchises wie Metroid, Eternal Darkness, Geist etc.. Sony hat das schon vor Jahren gemacht und bei Nintendo merkt man, dass es hier eine komplette Lücke gibt. Fans von erwachseneren Thematiken müssen oft Jahre lang warten, bis überhaupt was passendes erscheint, das man nicht schon vor zig Jahren auf PS4/Xbox hatte.

    Eine eigene Ego-Shooter-Reihe, ein Horror-Franchise, Weltraum-Action, Racer, die nicht Mario Kart sind. Alles ist vorhanden, nur versauern diese Marken, bis sie keiner mehr kennt.

    Deswegen wäre Expansion, gerade im Westen, mMn sehr wichtig.

    Mercury Steam kaufen, Retro zu nem AAA-tauglichen Studio erweitern, oder ein zweites Studio in Austin oder Redford gründen.

    Next Level komplett übernehmen und aufstocken, dass sie vielleicht noch mehr games neben den alle paar Jahre erscheinenden Luigi's Mansion-Spielen rausbringen können.

  • Du meinst, dass die Gründung eines kompletten Studios einfacher ist als die Übernahme eines eingespielten Teams? Auf jedem Fall ne interessante These.

    ich zitiere mich kurz selbst:

    günstiger


    Einfacher ist was anderes als günstiger. Denke trotzdem, das der Hauptwert beim Aufkauf von Studios die IPs sind, MS hätte keine 7,5 Milliarden für die Büros und die Übernahme der Angestellten hingelegt wenn die IPs und die vorhandenen Produkte nicht mit inbegriffen wären. Geht es also darum, Leute an ganz Neuen Dingen arbeiten zu lassen, ja dann denke ich fährt man mit dem Neuaufbau eines Studios besser.

    Nichts im Internet ist kostenlos. Es zahlen nur manchmal andere.

  • Ich bin mir nicht so sicher, ob eine Gründung eines neuen Studios auch günstiger ist wie eine Übernahme.

    Man muss neue Räumlichkeiten errichten/kaufen/mieten. Die gesamte Infrastruktur muss aufgebaut werden, die ein Entwicklungsstudio benötig wie Technik, Möbel, Hardware, etc.. Man muss eine große Personal-Suche organisieren, die einige Zeit benötigt bis man überhaupt arbeitsfähige Teams hat - und die bis dahin eingestellten Personen wollen ihr Gehalt bereits haben auch wenn sie noch nicht viel machen können. Dann benötigt ein neues Team eine gewisse Einarbeitungszeit bis der Arbeitsalltag reibungslos läuft. Und noch einige Dinge mehr.


    Nehmen wir PlatinumGames als Beispiel. Das ist ein erfahrenes, eingespieltes und sofort einsatzfähiges Studio mit rund 250 Leuten, dass (bisher) keine eigenen IP's besitzt. Und sie haben bereits angefangene Projekte, die übernommen werden könnten.


    Bis man so ein Studio aufgebaut hat, können einige Monate oder gar Jahre vergehen wie es zum Beispiel bei Retro Studios war. Und dann dauert es noch Jahre bis man mit dem ersten fertiggestellten Spiel etwas erwirtschaften kann.


    Ich glaube also nicht unbedingt, dass der Aufbau eines eigenen neuen Studios unterm Strich ein günstigeres Unterfangen ist wie die Übernahme eines bestehenden Studios.


    Und Bethesda hat neben seiner Größe vor allem wegen seiner berühmten IP's und dem bereits vorhandenen eigenen Portfolio viel Geld gekostet: Doom, Quake, Wolfenstein, The Elder Scrolls, Fallout und einige mehr sind jetzt plötzlich Microsoft bzw. XBox-Marken...

  • Darklink666: Da gebe ich dir recht! Da ich noch nie Project Zero gespielt habe kann ich dazu sehr wenig sagen. Hab nur damit gemeint wenn man es eher auf Resident Evile Art machen würde, würde es sich besser verkaufen.


    @all: Ich gebe der Grundmeinung das bestimmte IP‘s aufgrund sehr schlechter Verkaufszahlen nicht mehr zurückkommen durchaus Recht!


    Mir geht es auch nicht darum das gewisse IP‘s wiederkehren, sondern um die Allgemeine Erkenntnis das Nintendo die Entwickler Fehlen!


    Dies ist zu sehen an den großen IP‘s:


    Bei Fire Emblem hilft Koei Tecmo mit; die Warriors Games sind Gameplaytechnisch komplett von ihnen entwickelt. Ohne die Second Party Entwickler wie Grezzo wären die Zelda Remakes nicht umsetzbar.


    Die Switch erlebt ohne die ganzen U–Games, die gleiche Flaute wie die Wii U!

    Im gleichen Kontext werden aber die Games immer aufwendiger, gerade wenn man

    an 4K Games der Zukunft denkt!


    Microsoft hat wahnsinnig aufgerüstet! Dies verlange ich gar nicht mal von Nintendo.

    Es wäre nur gut wenn sie sich in gewissen Bereichen verbessern und vergrössern.


    Eben das sie z.B: mit Google einen vernünftigen Online Service aufbauen.

    Oder das sie wichtige Studios wie eben Next Level Games und Koei Tecmo aufkaufen.

    Um sich eine größere Teampower ins Haus zu holen.


    Nintendo hat in bis auf ein Jahr in der Wii U Zeit nie Verlust gemacht, und somit einiges an Kapital um dies zu stemmen.

  • Nintendo hat in bis auf ein Jahr in der Wii U Zeit nie Verlust gemacht, und somit einiges an Kapital um dies zu stemmen.

    Was aber auch daran liegt, dass sie, z.B. in der Wii Zeit, nicht exponentiell gewachsen sind. Für Microsoft ist selbst der Zenimax Kauf Peanuts und bei einem scheitern verbrennt man halt "nur" etwas Geld.


    Der RROD hat Microsoft über 1 Milliarde $ gekostet. Die können das aber quer finanzieren, Nintendo bräuchte das Geld aber auf Halde bzw. aus dem laufenden Geschäft. Da muss man viel vorsichtiger kalkulieren und muss die monatlichen Kosten auch auf eine vielleicht etwas weniger erfolgreiche Konsole ausrichten. Viel besser wäre eine gesundes, langsames Wachstum und diese "Spitzen" besser mit Kooperationen füllen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!