Raji: An Ancient Epic – Entwicklerin verkaufte ihre Wohnung, um das Spiel fertigstellen zu können

  • Das Adventure Raji: An Ancient Epic war eins der Highlights während einer Nintendo Indie Showcase im August. Das Spiel, das die indische Religion und Mythologie in den Vordergrund rückt, stand jedoch für lange Zeit unter keinem guten Stern, da dem Entwicklerteam auf halbem Weg das Geld ausging. Dafür brachte vor allem die Mitbegründerin von Nodding Heads Games ein besonderes Opfer, das letztendlich zum Erfolg führte.


    Shruit Ghosh verriet vor kurzem nämlich in einem Interview mit GamesIndustry, dass sie sogar ihre Wohnung verkaufte, um die Entwicklung des Spiels weiter finanzieren zu können. Das Finanzierungsziel bei Kickstarter konnte zu der Zeit nicht erreicht werden und das Team wusste nicht, wie sie die Entwicklungen weiter finanzieren sollten, da sie Unterstützung brauchten, um die Unreal Engine 4 nutzen zu können. Der Plan ging glücklicherweise auf und bereits kurze Zeit später wurde auch Epic Games auf das Entwicklerteam aufmerksam und gab ihnen die Chance, die Entwickler-Konferenz Develop: Brighton in Groß-Britannien zu besuchen, wo sie auf ihren Publisher Super.com trafen. Der Rest ist bekanntlich Geschichte.

    Quellenangabe: GoNintendo
  • Das nenne ich Einsatz. :thumbup:

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "


    Astor-Pokemon

  • Kerstin Steiner

    Hat den Titel des Themas von „Raji: An Ancient Epic – Entwicklerin verkaufte ihre Wohnung um das Spiel fertigstellen zu können“ zu „Raji: An Ancient Epic – Entwicklerin verkaufte ihre Wohnung, um das Spiel fertigstellen zu können“ geändert.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!