Bloomberg-Bericht: Nintendo Switch könnte das Ende des klassischen Konsolenzyklus einläuten

  • Dass Nintendo mit der Nintendo Switch eine sehr erfolgreiche Plattform etabliert hat, hat als Aussage für sich genommen kaum noch einen Nachrichtenwert. Regelmäßig schafft es die Hybridkonsole, neue Verkaufsrekorde aufzustellen und die erfolgreichsten Spiele der Plattform dominieren immer wieder die Verkaufscharts verschiedenster Länder. Bei allem Erfolg stellt sich aber natürlich die Frage, wie Nintendo das Momentum der Nintendo Switch nutzen kann, um sich auch zukünftig gewinnbringend auf dem Markt zu positionieren.


    Eine Analyse des Wirtschaftsmagazins Bloomberg, die sich auf verschiedene Quellen beruft, legt Nintendo jetzt einen interessanten Strategiewechsel nahe. Demnach habe Nintendo jetzt die Möglichkeit, den klassischen Konsolenzyklus zu überwinden und die Nintendo Switch als Plattform zu etablieren, die durch regelmäßige Hardware-Updates kontinuierlich erweitert wird. Das Magazin sieht in einem solchen möglichen Ansatz eine Parallele zur Strategie von Apple, das ebenfalls regelmäßig neue iPhone-Modelle auf den Markt bringt, aber an der Plattform iPhone kontinuierlich festhält. Einen klaren Schnitt zwischen verschiedenen Generationen des Modells gibt es dabei nicht, auch ältere Modelle erhalten noch lange nach der Veröffentlichung Systemupdates und aktuelle Software.


    Als Grund für ein Umdenken in der Veröffentlichungsstrategie wird insbesondere das hohe Risiko genannt, das mit einem Generationswechsel einhergeht. Als drastisches Beispiel der jüngeren Nintendo-Geschichte wird hierfür der Wechsel von der sehr erfolgreichen Wii-Ära in die Wii U-Ära genannt, in der es dem japanischen Unternehmen trotz einer starken Ausgangsbasis nicht gelang, genügend Käufer für den Nachfolger zu finden. Der Investmentmanager Toan Tran verweist auf die Vorteile, die dieser Ansatz bieten würde:


    Zitat

    Mit jeder Konsolengeneration wird die Installationsbasis auf Null zurückgesetzt und ihre [Nintendos] Ertragskraft potentiell auch. Sie könnten kontinuierlich eine installierte Basis von, sagen wir, 100 Millionen Konsolen da draußen haben, die sich mit der Zeit einfach weiterbewegt.


    Doch bei allen Vorteilen wäre dieser neue Ansatz, wie Bloomberg ebenfalls herausstellt, nicht ohne Risiko. Insbesondere Nintendos Anspruch, durch neue Hardware regelmäßig innovative Produkte und Steuerungsmethoden zu präsentieren, könnte darunter leiden, wenn sich das Unternehmen auf die Nintendo Switch-Plattform festlegt. So wurden Spiele für die Wii beispielsweise oft speziell auf die Bewegungssteuerung ausgelegt und wären in dieser Form auf dem Nintendo GameCube auch nicht spielbar gewesen. Bei einem Veröffentlichungsmodell, das regelmäßig neue Iterationen derselben Hardware-Familie vorsieht, sind solche klaren Brüche aber nicht möglich, da die zuvor veröffentlichten Einheiten weiterhin unterstützt werden müssten.


    Sollte Nintendo an der klassischen Konsolenstrategie festhalten, oder denkt ihr, dass sich ein Wechsel hin zur dauerhaften Etablierung der Nintendo Switch lohnen würde?

    Quellenangabe: Bloomberg
  • Das sag ich schon seit dem ersten Tag der Switch , einfach machen wie bei den iPads. Da kann man auf dem neusten pro neue Spiele spielen genau so wie auch auf einem 5 Jahre alten Air . Klar sieht das auf letzterem nicht mehr so gut aus, aber das dieses Konzept funktioniert kann keiner abstreiten. Ich hoffe sehr das es so kommt.

  • Schauen wir mal wie es kommt. Nintendo muss ja unterm Strich Entwickler und Kunden davon überzeugen. Und ein Weg wie Apple ihn bestreitet hat eben auch Nachteile, denn die Spiele müssten halt immer für die schwächste noch unterstützte Hardware lauffähig sein, wodurch die potentere Hardware nicht wirklich ausgereizt werden kann.

    Aktuelles Switch-Spiel: Super Smash Bros. Ultimate, 7 Billion Humans


    Aktuelles WiiU-Spiel: Tokyo Mirage Session #FE, Metroid Prime Trilogy


    Aktuelles 3DS-Spiel: Yokai Watch


    Aktuelles Wii-Spiel: The Last Story


    Aktuelles N64-Spiel: Banjo-Tooie


    Aktuelles Smartphone-Spiel: Pokémon Go!

  • Ich denke das die Idee und das durchsetzen des hybridsytems die beste Entscheidung ist die Nintendo je getroffen hat. Daran würde ich nicht mehr rütteln. Weil Nintendo da echt alleine steht und somit ein Monopol aufbaut. Alles neue wäre in meinen Augen eine verschwendung der Ressource. :/

  • macht das was beschrieben wird nicht microsoft mit der series x und der series s? ist doch quasi egal worauf gezockt wird, hauptsache der game pass ist abonniert. das ist doch die strategie von microsoft. eben kein hauptfokus auf konsole/spiele sondern auf den service.


    kann nintendo natürlich auch genau so gut machen, aber der vorreiter scheint da für mich eher microsoft zu sein.

  • Alles nur das nicht... Dann wäre die Switch mein letztes Nintendo System gewesen, wenn die so einen Schwachsinn machen sollten. Dieses Schwachsinn, der mit diesen unnützen Smartphones stattfindet hat im Videospielmarkt wirklich nichts zu suchen und würde den Markt eher schaden, da sich dieser nicht mehr groß weiterentwickeln kann. Durch neue Konsolen entstehen neue Entwicklungen und der Markt wächst. Nintendo hat da stets eine entscheidende Rolle gespielt, egal ob ihre Systeme erfolgreich waren oder nicht. Sony und Microsoft befinden sich ja eh nur im wettrüsten, wobei Microsoft sich mehr in Richtung "on Demand" bewegt inzwischen, da sie anscheinend selber gemerkt haben, dass dieses Wettrüsten nix bringt.

    Sprich die Weiterentwicklung der Videospielindustrie würde anfangen zu stagnieren. Dazu muss man auch kein Analyst sein, um das erkennen zu können, finde ich^^


    Ich denke aber eh nicht, dass Nintendo das tun wird. Das würde nämlich bedeuten, dass sie ihre eigenen internen Philosophien über Bord werfen würden. Diese sind aber so verankert in den Wurzeln von Nintendo, dass ich mir wirklich nicht vorstellen kann, dass sowas passieren würde. Und da bin ich froh drum^^

  • Nun ich denke das auch Nintendo irgendwo grenzen gesetzt sind. Man kann nicht alle 4-5 Jahre aus dem nix eine neue Innovation aus dem Hut zaubern, irgendwann geht es wohl auch darum eine Innovation weiter zu entwickeln und zu perfektionieren.


    Daher bin ich natürlich gespannt was Nintendo da in Zukunft macht. Interessant zu sehen ist momentan das Nintendo wohl auch außerhalb von Videospielen etwas expandiert.


    Waren da nicht Dinge wie ein Mario Film ( Animation ) in Arbeit? Außerdem solche Spielzeuge wie Lego Mario, oder Mario Kart live Circuit oder auch der Freizeitpark sind alle Dinge die nicht immer direkt mit Videospielen zu tun hat.


    Ich denke das Nintendo beim Erfolgsmodell " Switch " bleiben sollte und das nur noch weiterentwickeln sollte. Nebenbei weitere Standbeine etablieren als Medienkonzern. Trotzdem denke ich nicht das Nintendo den Weg von Sony oder MS einschlagen werden, allein aus dem Grund weil sie eine andere Strategie verfolgen. Mit dem neuen US Chef Bowser hat sich Nintendo eh schon sehr weit weg von vielen Dingen entwickelt wie wir es kannten.


    Wo ich denke das Nintendo aber weiterhin Innovationen entwickeln sollte ist bei den Spielen selber. Da hat Nintendo noch Luft nach oben. Gerade das mit der Physik wie bei Zelda BOTW könnte man in Zukunft weiter ausbauen. Denn da tut sich bei den anderen Herstellern kaum was. Die sehen immer schöne und toller aus, aber Physik und K.I. ist immer noch wie in dern 90ern.

  • Ich finde auch, dass die Switch die perfekte Konsole ist. Sie können da gerne bei bleiben und die Hardware dann alle 5 Jahre updaten. Und ich finde Nintendo zeigt ja auch mit Labo oder Mario Kart Live und Ring Fit, dass sie auch so innovativ sein können ohne, dass es gleich eine neue Konsole sein muss. Wenn dadurch zusätzlich auch immer die Rückwärtskompatibilität gewährleistet wäre, wäre ich super glücklich. Würde mich eigentlich nur ungern in ein paar Jahren von dem Konzept der Switch trennen müssen.

  • Klingt verlockend, wohl gerade aus Business-Sicht, aber ich glaube nicht, dass Nintendo diesen Weg gehen wird. Wenn jetzt schon die Rede davon ist, dass der Switch-Zyklus etwa zur Hälfte rum ist und die nächste Konsole den etablierten Grundzügen folgen werde, dann sehe ich da nichts, was dafür spräche, dass Nintendo sich vom klassischen Konsolenzyklus verabschieden würde. Nintendo braucht diesen Reset alle paar Jahre, um Innovationen voranzubringen.

  • Solange man nicht den New 3Ds Move mit den exclusiven Spielen macht ist alles gut aber die Switch ist erst in der Hälfte ihres Zyklus und safe wird falls nächstes Jahr eine bessere Switch kommt,die nicht so stark sein wie viele sie sich erträumen :D

  • Naja, Apple als Vorbild sollte man sich auch nicht unbedingt nehmen... die hauen doch nur jedes Jahr nen neues Ei raus, damit wieder Millionen "Dumme" zum Verkaufsstart über 1.000€ hinlegen, obwohl es die gleiche Technik bei obstlosen Anbietern für nen Drittel des Preises gibt ;)

  • Naja, Apple als Vorbild sollte man sich auch nicht unbedingt nehmen... die hauen doch nur jedes Jahr nen neues Ei raus, damit wieder Millionen "Dumme" zum Verkaufsstart über 1.000€ hinlegen, obwohl es die gleiche Technik bei obstlosen Anbietern für nen Drittel des Preises gibt ;)

    Nun ja, die Platzhirsche im Android-Markt sind auch nicht wirklich billiger.

    Und zumindest ein Pluspunkt bei Apple ist der lange Software-Support, wenn man den einkalkuliert, dann relativiert sich der höhere Anschaffungspreis.


    Viele, vor allem die günstigen Android-Phones, kannst du nach ca. 2 Jahren nur noch austauschen, weil es dann keine Updates mehr gibt, also es werden auch keine Sicherheitslücken mehr gestopft.


    An sich sind ja die monatlichen Android-Updates eine gute Idee, nur werden die von den Herstellern bisweilen nur schleppend verteilt.

  • Ich denke Nintendo wird an dem Switch-Konzept erstmal festhalten und weitere verbesserte Revisionen herausbringen, wie beim Gameboy, DS und 3DS. Und irgendwann später, sagen wir mal nach 2025, kommt so langsam etwas neues. Meinetwegen kann die Switch-Ära weit darüber hinaus gehen. :) Aber was kann es besseres geben als eine Hybrid Konsole, die beides kann? Nintendo wird es uns schon zeigen ;)

  • Ich wette dass genau das nicht passieren wird.

    Dafür experimentiert Nintendo viel zu gerne.


    Auch würden so viele neue Ideen nicht umgesetzt werden.

    Nein Nintendo bleibt unberechenbar und das ist auch gut so.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!