Neue Details zu Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung aus der Nintendo Treehouse-Präsentation zusammengefasst

  • In einer „Nintendo Treehouse: Live“-Präsentation stellte Nintendo heute neues Material und weitere Details zu Pikmin 3 Deluxe und Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung vor. In diesem Artikel wollen wir uns auf die neu geteilten Informationen und Eindrücke zum bevorstehenden Prequel-Spiel von The Legend of Zelda: Breath of the Wild fokussieren. Wer den Livestream verpasst hat, kann sich hier die Aufzeichnung der Präsentation zu Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung ansehen.


    Aufzeichnung der Nintendo Treehouse-Präsentation



    Informationen aus der Präsentation und unsere Beobachtungen


    Zu Beginn der Präsentation bekommen wir ein weiteres Gebiet der Welt aus Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung zu sehen. Im Laufe der Handlung wird es die Heldentruppe in die Gerudo-Wüste verschlagen, welche sich zahlreichen Angriffen des Yiga-Clans ausgesetzt sieht. Auch Gerudo-Stadt wird belagert und muss von den Yiga-Offizieren befreit werden. Beide Orte sind Teil der gleichen Karte und gehen nahtlos ineinander über. Der Einblick in die Mission kommt zu einem Ende, als eine Molduga auftaucht und die restlichen Gegner in die Flucht schlägt. Potenziell haben wir es mit einem Bossgegner zu tun, den das Nintendo Treehouse-Team noch nicht genauer zeigen wollte.


    Dabei wird uns der Kampfstil von Urbosa vorgestellt. Wie erwartet greift das Gerudo-Oberhaupt mit schnellen, wendigen Treffern an und setzt dabei auf ihre treue Kombination aus Schatzsäbel und Schatzschild. Eine Besonderheit an Urbosa ist ihre Fähigkeit, den Fluss der Elektrizität steuern zu können. Im Kampf kann ihre Waffe jederzeit mit Elektrizität aufgeladen werden, was durch eine dafür vorgesehene Leiste visualisiert wird. Einmal aufgeladen, sind Urbosas starken Angriffe wortwörtlich unter Strom, was euch zusätzliches Combo-Potenzial beschert und zusätzlichen Schaden anrichtet.


    91178-1920-1080-f2d5a50c26649dcae0b56b63eb4ed238f31cffe2.jpg

    © Nintendo / Koei Tecmo Games Co., Ltd.


    Anschließend wird Zeldas Kampfstil in Bewegung demonstriert. Aufgrund vorheriger Screenshots konnten wir bereits erahnen, dass die Prinzessin von Hyrule verstärkt auf die Fähigkeiten des Shiekah-Steins setzt, was sich durch die heutige Präsentation bestätigt hat. Zeldas Angriffe bestehen aus Kombinationen der verschiedenen Module. So sehen wir rapide Aneinanderreihungen des Cryo-, Stasis- und Bomben-Moduls. Auch Magnesis kommt zum Einsatz und lässt metallische Kisten durch die Gegend fliegen. Unerwarteterweise kann sich selbst das Foto-Modul als mächtiger Angriff erweisen.


    Zwischen Missionen bleibt euch Zeit, eure Truppe zu verstärken, indem ihr Waffen beim Schmied verbessert, neue Rezepte und Angriffe durch Nebenquests erlernt und mehr. Anstelle eines klassischen Menüs bietet Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung eine umfangreiche Weltkarte, auf der alle möglichen Missionen und Aktivitäten eingezeichnet und auswählbar sind. Zelda-Fans wird die Karte gleich vertraut vorkommen, so handelt es sich um die gleiche wie aus The Legend of Zelda: Breath of the Wild.


    91179-1920-1080-ade6e45d7651d31e55f1e1fe18dc865fce55cdaa.jpg

    © Nintendo / Koei Tecmo Games Co., Ltd.


    Anders als in der Vorlage können Waffen in Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung nicht kaputt gehen. Trotzdem lassen sich in Missionen zahlreiche zusätzliche Waffen finden, welche beim Schmied eingesetzt werden können, um andere Waffen zu verstärken. Ganz wie im Hauptspiel kann Link verschiedene Arten an Waffen einsetzen, welche sich jeweils voneinander unterscheiden. Bisher konnten wir Schwerter, Zweihänder und Lanzen ausmachen.


    Vor Missionen könnt ihr euren Helden etwas Leckeres kochen, um sie für den Kampf zu stärken. Da Geschmäcker bekanntlich verschieden sind, reagieren Charaktere unterschiedlich auf Gerichte und können von diversen Vorteilen profitieren. Dabei greift ihr auf zuvor erlernte Rezepte zurück, die ihr unter anderem durch Nebenquests auf der Weltkarte erhalten könnt. Die Bedingungen zum Lösen von Nebenquests scheinen recht simpel zu sein. Meistens wird nur eine bestimmte Anzahl an Materialien benötigt. Manche der Nebenquests sind aber wohl mit einer kleinen Hintergrundgeschichte verknüpft, welche euch Details zur Welt von Hyrule und den Figuren vermittelt.


    91180-1920-1080-d1133b794098c28c91cb8010f18f9dcfdddecf3f.jpg

    © Nintendo / Koei Tecmo Games Co., Ltd.


    Wir können sehen, dass verschiedene Ausrüstungsteile für Link gesammelt werden können. Welchen Effekt die unterschiedlichen Rüstungen haben, lässt sich bislang nicht erahnen. Es ist nicht auszuschließen, dass Ausrüstung rein kosmetisch ist. Auch wurde dieses Feature bislang nur für Link gezeigt, es bleibt also abzuwarten, ob auch die Ausrüstung anderer Charaktere individualisiert werden kann. Denkbar wären zumindest alternative Kostüme, wie man es aus Hyrule Warriors kennt.


    Abschließend wird uns ein Trainingslevel nahe der Ebene von Hyrule gezeigt. Die Umgebung lässt sich in ihrer verwüsteten Form auch in Breath of the Wild finden und erinnert stark an die Lon-Lon-Farm, bekannt aus dem legendären Ocarina of Time. Links Aufgabe ist es, 400 Gegner innerhalb des Zeitlimits zu besiegen, was an ähnliche Herausforderungsmissionen des Abenteuer-Modus von Hyrule Warriors erinnert. Anschließend folgt die Demonstration einer weiteren Herausforderung, dieses Mal mit Impa, die sich einem Hinox stellt. Hierbei wird besonders das Stasis-Modul des Shiekah-Steins zur Schau gestellt, während der voluminöse Zyklop in der Luft erstarrt.


    Wie hat euch die Präsentation zu Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung gefallen?

    Quellenangabe: YouTube (Nintendo)
  • Mir hat die Präsentation sehr gut gefallen und meine hohen Erwartungen sogar getoppt.


    Ich mag einfach solche Spielereien, wie die Weltkarte als Menu. Generell scheint sehr sehr viel Liebe zum Detail in das Spiel geflossen zu sein. Es gibt sogar versteckte Krogs.


    Für mich weiterhin mein Game of the Year und auch definitiv der Grund, erstmal keine next Gen anzuschaffen.

  • Also, das sieht schon alles sehr nice aus. Auch dass Impa, Purah und Robelo mit dabei sind, finde ich super. Nur leider ist das Spielprinzip von Hyrule Warriors bislang so gar nicht mein Ding gewesen. Auf jeden Fall zeigt es mir aber wie "Zelda-hungrig" ich bin und wie gerne ich in die Welt von Breath of the Wild zurückkehren möchte.<3

  • Sieht gar nicht mal so uninteressant aus, auch wenn mir das Spielprinzip nicht zusagt.

    Wenn alle eine Millionen Krogs gesammelt sind, gibt es bestimmt die Waffe ‚goldener Haufen in Morgensternform (zerbrechlich)‘, als Belohnung. ;)

  • Also ich möchte ja niemandem auf die Füße treten aber man ließt hier Sachen wie Highlight des Jahres und Game of the year, da frage ich mich halt: Habt ihr schon mal ein Dynasty Warriors oder zumindest Hyrule Warriors gespielt?


    Das Genre hat definitiv seine Fans. Ich mag es eigentlich auch sehr gerne aber man muss ja auch mal irgendwie auf dem Teppich bleiben. Das sind an sich nette Spiele für zwischendurch aber mit Sicherheit keine Meilensteine oder großartige Spiele.


    Ich muss sagen ich bin doch etwas enttäuscht, dass DAS anscheinend Nintendos großer Weihnachtstitel sein soll und man anscheinend glaubt nur weil Botw drauf steht kaufen es alle....

    In meinen Augen hat man sich dieses Jahr einfach der Konkurrenz ergeben und will nicht gegen die beiden neuen Bigplayer antreten. Hoffe daher wieder aufs nächste Jahr.:ddd:

  • McBombadillo

    Die Konkurrenz hat außer Hardware auch keine spielerischen Meilensteine im Gepäck. Einzig CP77 leuchtet etwas heller.


    Natürlich sind die Warrior-Spiele nicht unbedingt die großen Highlights, aber mit der Zelda-BotW-Lizenz inkl. Design und Vorgeschichte kann es eines der besten Spiele der Serie werden.


    Natürlich ist das alles subjektiv, und so kann auch HW2 ein persönliches GOTY werden. Ach ja, die Switch bekommt im Dezember zwei der großartigsten Spiele dieser Generation als Retail: Ori an the Blind Forrest und Ori and the Will of the Wisps.

  • Das Spielprinzip:


    Gruppe identifizieren, reinlaufen, auf Tasten hämmern, Ragdolls fliegen. Gruppe identifizieren, reinlaufen, ... gäähn.


    Selten so etwas langweiliges gesehen. Ohne Zeldaskins würde keiner darüber reden.

  • playersdestiny ich finde es amüsant das du sagst die Konkurrenz hat nix erwähnst aber zwei aus Xbox gepublishte Spiele.


    Dazu noch Metrovania Titel die genauso durchgekaut werden wie die ganze Warrior Szene ansich.


    Nicht falsch verstehen, ich finde Ori sehr gut, nicht so berauschend wie viele es finden aber es ist wirklich gut bis sehr gut und ich freue mich auf Hyrule Warriors 2 BOTW Edition.


    Aber deine Aussage ist irgendwie sehr leicht zu zerpflücken.

  • playersdestiny

    Zur Xbox kann ich nicht viel sagen, da ich daran wenig Interesse habe. Was die Playstation angeht kann man denke ich aber durchaus Demon's Souls erwähnen. Denke das ist für viele Leute ein absoluter must have Titel. Mich persönlich spricht aber auch sehr die PS Plus Collection an. Die würde einen auch sehr gut die ersten Monate beschäftigen denke ich.


    Aber klar für jeden persönlich kann es natürlich ein Highlight sein. Ich will das auch gar keinem vermiesen. Ich finde es nur etwas seltsam wie dieses Spiel in den letzten Wochen gehyped wurde. Das hängt für mich schon damit zusammen, dass wir dieses Jahr echt wenig interessantes für die Switch bekommen haben. Abgesehen von unseren regelmäßigen Aufwärmungen vergangener Spiele. Wozu halt auch die Ori Spiele zählen. Ist halt schade wenn man bedenkt was die PS4 bzw auch Xbox alles noch für Granaten in ihrem letzten Jahr bekommen hat: Ghost of Tsushima, Last of us 2, Fall Guys, Cyberpunk 2077, Star Wars Squadrons.


    Wünschte mir da auch etwas mehr neues auf der Switch. Lobend erwöhnt sei hier Monster Hunter Rise :-)

  • kbye

    Es ging um die Titel im Weihnachtsgeschäft, und da bekommt die Switch mit Ori 1&2 hervorragende Spiele.


    Bei der PS5 wird ständig nur Demon Souls genannt. Das ist ein Remake, und war schon damals nicht das beste Spiel der Serie.


    Freue mich deutlich mehr auf HW2 als auf Demon Souls.

  • playersdestiny

    Ja Moment mal. Du kritisierst auf der einen Seite das Demon's Souls ein Remake ist (ein sehr sehr gutes Remake!) und auf der anderen Seite erwähnst du Ori 1 und 2 was nichtmal DAS ist. Das sind einfach nur aufgewärmte Ports für die Switch wovon es einen Teil schon ewig im eshop gibt :D


    Da misst du dann aber mit zweierlei Maß ;-)


    Aber natürlich kann man sich auf HW2 mehr freuen als auf DS. Ist ja persönliche Präferenz. Was die Qualität angeht ist Demon's Souls allerdings in einer ganz anderen Liga. Ich denke das kann man schon sagen.

  • McBombadillo

    Ich befürchte das das was Nintendo vorhat auch klappen wird.
    Die große Mehrheit der Spieler (Jugendliche aber auch nicht) informiert sich nicht wirklich über die Produkte die es gibt. Konsequenz: mit diesen Namen drauf wird es sehr viel verkaufen.

    Es wird aber keine Enttäuschung sein für die meisten da es , so wie es aussieht, sich hier um ein gutes Produkt handelt.

  • Asser82 Ist eben echt so. Würde nicht Zelda drauf stehen würde es kaum einer der hardcore Nintendo Fans auch nur mit der Kneifzange anfassen oder gar beachten.


    Es gibt genug Warrior games die keiner beachtet wie: One Piece pirate warriors, dynasty/samurai warriors etc. Persona 5 Scramble ist sogar ein richtig guter Ableger, der sich auch anders und bsl abwechslungsreicher spielt. Aber das wird nicht so gehyped. Ist eben nicht nintendo und weniger bekannt.


    Aber dann kommt hier "Hyrule warriors jetzt schon mein goty" in einem Jahr in dem Ori 2 animal crossing, Ff7 remake, last of us 2, Ghost of Tsushima erschienen sind...+cyberpunk 2077


    Ich freu mich auch schon ein wenig drauf aaber man sollte schon sehen was Hyrule warriors eigtl für ein game ist. Als DEN weihnachtstitel von nintendo find ich es btw auch eher schwach. Naja die beiden next gen konsolen freuen sich

  • Vor allem ist Demon Souls kein Spiel für das große Publikum.
    Es ist ein Nischenspiel und wenn ich mit verlaub erwähnen darf:
    Ein Nischenspiel mit sehr schlechten Mechaniken den viele in die Ecke treten werden nach einpaar Stunden (wie bei dem meisten Souls games, die die niedrigste durchspiel rate haben).

    Grafisch soll es als next gen Titel auch nix taugen, kein RT und nur 30 FPS im Resolution Mode....

    Gibt bestimmt bessere Sony games zu erwähnen wenn man es schon tun will...

    Aber genug Offtopic für mich.

  • Hätte das game nen anderen Skin würde da kein Hahn nach krähen. Und schon gar keine würde das dann als TOP TITEL abklatschen der die einläutende Generation niederstampft.


    Ich hols mir wahrscheinlich - Aber halt auch nur weils im BOTW Universum spielt, und nicht weil ich Gameplaymäßig die Erfüllung erwarte xD

    Playstation 4 and XBox haben im Zug, in der Bahn oder am See genau 0 FPS

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!