Gewinnspiel zu Cadence of Hyrule – Verratet uns, welcher Boss aus The Legend of Zelda euch zum Schwitzen brachte und ergattert die Handelsversion des Spiels

  • Mein erstes Zelda Spiel habe ich mit 7 Jahren gespielt, war war Minishcap. Mit 9 kam dann dann Phantom Hourglass, welches ich mit meiner Mutter zusammen gespielt habe. Der letzte Kampf gegen Linebeck war der Punkt, an dem ich verzweifelte. In Wind Waker habe ich den Puppet Ganon Kampf nie hinbekommen und in Ocarina of Time hatte ich ziemlich große Probleme mit dem Kampf gegen Volvagia, das war echt hart. Ich habe schon fast jedes Zelda gespielt und die die ich nicht gespielt habe, habe ich als Lets Play gesehen. Viele haben ja schon etwas Skyward Sword erwähnt, wo ich auf jeden Fall zustimme. Wobei ich den Kampf gegen den Donner Ganon aus Breath of the Wild wiederum wirklich nicht schwer fand.

  • Der Verbannte aus Zelda Skyward Sword. Ich musste es mehrfach probieren, es hat echt keinen Spaß gemacht. Der einzige Weg zum Erfolg war stures Weiterkämpfen, denn der Rest vom Spiel war es absolut wert! :link_confused: Schade nur, dass man insgesamt 3 mal kämpfen musste...:notlikethis:

  • An Gyorg habe ich mir als 12-Jähriger die Zähne extrem ausgebissen. Das vergesse ich nie. Das hat fast 2 Stunden gedauert.

    Selbst meine Mom hatte extrem mitgefiebert :ugly:.

  • Mir hat Ganondorf bei den bisherigen Zelda Teilen das Leben schwer gemacht. Besonders in Twilight Princess für die Wii habe ich mir damals die Zähne an Ganondorf ausgebissen, ich weiß noch ganz genau wie ich 3-4 Stunden an dem Bossfight saß, das war schon ein hartes Stück Arbeit!

    Der Schlüssel zum Erfolg war dann mein großer Bruder der mir geholfen hat und mit mir zusammen gerätselt hat was die beste Strategie ist! :D

  • Mich hat Frau des Yetis "Matronia" aus Zelda: Twilight Princess auf die Probe gestellt. Allein der Weg in der Bergruine bis zum Boss ist schon ziemlich fordernd. Als sie dann in den Spiegel schaute, so komisch zu zucken anfing und einen dann mit roten Augen kreischend ansah, lief mir schon ein Schauer über den Rücken :D

    Sie verwandelte sich dann in ein großes Eismonster und man musste durch einen gefrorenen Raum rutschen, den herabfallenden Eiszapfen ausweichen und mit dem Morgenstern den Koloss klein schlagen. In der Bergruine herrschte die ganze Zeit so eine mystische, gruselige Atmosphäre und ich war froh, diese Region hinter mich lassen zu können.

  • Als Kind hatte ich Probleme mit den meisten Bossgegnern aus Zelda II: Adventure of Link, allen voran Thunderbird. Finde das Spiel auch heute noch sehr schwer. Was letzten Endes geholfen hatte war die viele Zeit, die man als Kind hatte :D Also immer weiter probiert bis ich Erfolg hatte. Umso schöner war das Gefühl danach.

    So handhabe ich es heute auch noch. Wenn ich in einem Spiel mal stundenlang an derselben Stelle hänge, motiviert mich das eher. (Außer es hat bisher auf der Welt kaum jemand geschafft (z.B. dieser 1-Leben-Modus bei Zombi U ;())

  • Ach gott... als ich als Kind mich an Twilight Princess versucht habe, bin ich schon bereits am ersten Boss elendig gescheitert (Plantainferna war das, glaub ich). Ich glaube, das ließe sich ganz einfach lösen, wenn ich heutzutage einfach mal wieder meine Wii U anschmeißen würde und Twilight Princess von vorne anfangen würde... aber wann komm ich denn mal dazu. :S

    Nintendo Switch: SW-1430-6690-9430
    Nintendo 3DS: 5241-2117-2010
    Gebt mir einfach Bescheid, wenn ihr mich geaddet habt! :thx:

  • Also der Boss, der mich bis jetzt am meisten zum Schwitzen gebracht hat ist aus Skyward Sword. Es ist tatsächlich nicht mal ein vollwertiger Boss sondern nur ein Zwischenboss. Es handelt sich um Scervo, den Piratenkapitän auf dem Schiffs-Dungeon. An dem Gegner bin ich echt verzweifelt. Zum Teil lag es an der Bewegungssteuerung von Skyward Sword, aber auch unabhängig davon war er eine echt harte Nuss. Das war wahrscheinlich der "Boss" aus Skyward Sword bei dem ich am häufigsten gescheitert bin. Da war der Endboss fast schon einfach dagegen 8o

  • Der Gegner der mich am meisten zum Schwitzen brachte ist Phantom Ganon aus Ocarina of Time.

    Es war ein unglaublich nervenaufreibender Showdown, den ich nur mit meinen guten Reflexen und Fähigkeiten schaffen konnte. :S


    Der Waldtempel ist aber echt beeindruckend und hat eine der besten Atmosphären aus den Zelda Spielen. ^^

  • Der Boss-Kampf mit Helmasaur King in The Legend of Zelda: A Link to the Past raubte mir jegliche Nerven.

    Nachdem man sich durch einen langen, nervigen und unfairen Dungeon gekämpft hat, muss man sich diesem Monster stellen. Helmasaur King teilt Angriffe aus die einen hohem Schaden verursachen und um ihn zu besiegen muss man mehrere Aufgaben mit extremer Präzision ausführen. Das ist sehr schwierig und als wäre das nicht schon genug, muss man nach jeder Niederlage den ganzen nervigen Dungeon nocheinmal durchqueren und sich nochmal dem schwierigen Kampf stellen. Diesen Boss-Kampf + Dungeon schafft man nur mit Ruhe, Gedult, Gelassenheit und Durchhaltevermögen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!