Umfrage der Woche: Haben Cloud-Spiele Potential auf der Nintendo Switch?

  • Liebe User, am heutigen Sonntag begrüßen wir euch zu unserer Umfrage der Woche. Auch heute schauen wir uns wieder ein aktuelles Thema aus der Nintendo-Welt an, doch zunächst werten wir kurz die beiden vergangenen Umfragen aus.


    Umfrage der vergangenen Woche

    Bei Nintendo ist es gerade irgendwie im Trend, Spiele mit zeitlich begrenzter Verfügbarkeit im Nintendo eShop und auch im Handel zu veröffentlichen. Wir haben euch gefragt, ob euch das stört, und der Hälfte von euch gefällt es gar nicht, dass Spiele bei großer Nachfrage beschränkt werden. Ein weiterer großer Teil von euch ist allerdings der Meinung, dass lediglich limitiert verfügbare Handelsversionen in Ordnung sind, nicht hingegen die Begrenzung des digitalen Verkaufs. Die Kommentare und genauen Abstimmungsergebnisse findet ihr unter diesem Link.


    Spezial-Umfrage

    Diese Woche veröffentlichte Nintendo den letzten Nintendo Direct Mini: Partner Showcase des Jahres und kündigte viele neue Spiele an. Wir fragten euch nach eurem Highlight und die Ankündigung der Demoversion von Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung war für die meisten wohl das Beste an der Präsentation. Klickt hier, um euch die genauen Abstimmungsergebnisse anzusehen.


    Umfrage der Woche

    Im Nintendo Direct Mini: Partner Showcase Oktober 2020 kündigte man die beiden Spiele Control Ultimate Edition - Cloud Version sowie Hitman 3 - Cloud Version an und viele Dataminer haben auch die baldige Veröffentlichung von Resident Evil 7 biohazard Cloud Version in den Dateien entdeckt. Noch zuvor erschien exklusiv in Japan Assassin's Creed Odyssey: Cloud Version, welches ebenfalls auf der gleichen Technologie von Ubitus K.K. basiert. Somit scheint eine Lösung gefunden worden zu sein, um grafisch aufwändige Spiele auf der Nintendo Switch abzuspielen, doch diese Lösung bringt allerdings auch Nachteile mit sich. Die Performance des Spiels ist nun abhängig von eurer Internetgeschwindigkeit, welche euch insbesondere daran hindert, die Spiele auch unterwegs spielen zu können. Da die Hybridtechnologie ein essentieller Teil der Nintendo Switch-Philosophie ist, ist es somit ein ausschlaggebender Punkt.


    Die nächste Konsolengeneration naht und somit werden die Third Party-Spiele grafisch immer umfangreicher, wodurch es immer schwieriger wird, die Spiele auf die Nintendo Switch zu portieren. Mit der Cloud-Methode hätte man so eine Lösung gefunden, welche nicht nur grafisch aufwändigere Spiele auf der Nintendo Switch abspielen lässt, sondern sogar Speicherplatz spart, da die Spiele nicht heruntergeladen werden müssen. Was haltet ihr von der Methode? Stimmt in unserer Umfrage darüber ab.

    Haben Cloud-Spiele Potential auf der Nintendo Switch? 262

    1. Meiner Meinung nach, sollte Nintendo eine leistungsstärkere Nintendo Switch-Konsole herausbringen, die Cloud-Spiele obsolet machen. (93) 35 %
    2. Solange es noch grafisch schwächere Offline-Versionen gibt, halte ich Cloud-Spiele für zu Hause für eine gute Sache. (58) 22 %
    3. Cloud-Spiele sind eine tolle Technik, die die Konsole zukunftsfähig macht. (57) 22 %
    4. Ich finde Cloud-Spiele haben nichts auf der Nintendo Switch verloren, da diese nicht unterwegs gespielt werden können. (42) 16 %
    5. Ich habe eine andere Meinung, die ich in den Kommentaren erläutern werde. (12) 5 %
  • Nein.


    Da könnte ich auch gleich die Spiele auf mein Smartphone streamen ohne mir noch zusätzlich eine Konsole anschaffen zu müssen, da Cloudspiele nun mal kein Verkaufsargument sind, weil ,,Kann man ja überall spielen". So etwas sollte es nicht für eine Videospielkonsole geben, sondern wirkliche Ports (auch ggf. mit Abstrichen).

  • Die Switch wird schon alleine aufgrund ihrer Portabilität nie so stark sein wie eine große Konsole.

    Switch only User können froh sein dass sie wenigstens per cloud an grafisch anspruchsvolle Spiele rankommen. Persönlich halte ich nichts von downgegradeten 30fps Portierungen für die Switch. Ich hab Control getestet und muss sagen es lief viel besser als ich es mir vorgestellt hätte. Steuerung ist auch relativ gut auch wenn ich mir einbilde einen sehr sehr kleinen Lag verspürt zu haben. Trotzdem würde ich es mir nicht kaufen weil es glaube ich nur mit 30 FPS lief. Da warte ich lieber auf einen Series X Port.

  • Finde die Lösung gut und Nintendo ist mit der Streamingfirma eine Partnerschaft eingegangen. Ich glaube nicht das die Switch nächstes Jahr so stark wie eine Ps 5 sein wird und es werden alle zukünftigen Nintendotitel auf allen Switches kommen

  • Solange Nintendo keine stärkere Switch herausbringt, auf der aktuelle, grafisch aufwendigere AAA-Spiele laufen können, ist die Cloud-Technik eine gute Alternative, um Switch-Only Spielern diese Titel, die sonst nur auf den anderen Konsolen laufen können, trotzdem zugänglich zu machen! 8)

    „The game is fun. If it's not fun, why bother?“ - Reginald „Reggie“ Fils-Aimé


    Auf den Konsolen findet ihr mich unter...
    Switch: SW-2163-2180-4354
    PlayStation: AdamantiumLive

  • Solange die Technik funktioniert bin ich da nicht abgeneigt. Control lief bei mir in beiden Modi absolut perfekt bei etwa 20-30k auf der Switch (50k Leitung) und gleichzeitigem Netflix Stream.


    Was mir aber nicht zusagt ist die Preisgestaltung. Bei Streaming würde ich mir lieber für 5-8€ nen Spiel für 1Monat leihen und es dann durchspielen. Aber 40€ ist mit das nicht wert.

  • Ich hab Control kurz probiert, das Spiel interessiert mich jetzt nicht, aber ich wollte die Technik testen und es läuft superscharf und flüssig bei mir.


    Ich für mich befürworte diese Cloud-Versionen. Besser so, als gar nicht. Mir sind Retail Spiele oder Offline auch wesentlich lieber, aber bevor ich zB. Resident Evil gar nicht spielen kann, nehme ich die Cloud Version.


    Dass eine stärkere Switch kommt, glaube ich nicht, vor allem, weil sie ja mobil laufen soll. Man kann die Cloud Versionen nicht mobil spielen, das stimmt, aber ohne die Cloud Versionen könnte man sie gar nicht spielen.


    Ich versteh aber auch jeden, dem das nicht zusagt.

  • Ich finde Cloud-Gaming passt irgendwie nicht wirklich gut mit der Nintendo Switch zusammen weil diese Konsole ursprünglich nicht für Cloud konzipiert wurde eventuell wird die Next-Gen Konsole von Nintendo besser mit Cloud-Gaming harmonieren.


    PS: Schönes Thumbnail!

  • Her mit der (deutlich) stärkeren Switch und keine Cloud-Spiele, weil ich bestrebt bin, stets unabhängig vom Internet zu sein. Kein Netz, kein Spiel. Ganz schlecht.


    Ich nutze auch kein Musik-Streaming, alles an Musik steht mir offline zur Verfügung, immer und überall, Musik ist mir sehr wichtig.


    Keine Regel ohne Ausnahme. Video. Ich nutze Video-Streaming, weil mir Filme/Serien nicht so wichtig sind. Ich gucke einen Film, den ich gut finde, egal wer mitspielt, egal welche Kritik, mir muß es gefallen. Aber einmal gesehen reicht mir. Kein Netz, kein Video, auch recht.


    Wo wir vor Corona mit dem Wohnmobil unterwegs waren, gibt‘s sowieso kein Netz, es ist zu langsam oder nicht bezahlbar. Da bleibt nur alles offline zu haben (z. B. Navi), sonst ist man angeschmiert.

  • Für Titel welche sich anderweitig überhaupt nicht umsetzen lassen würden, empfinde ich eine Cloud-Version als guten Kompromiss.


    Natürlich kommt es immer drauf an wie das Ganze Preis-/Leistungsmäßig gestaltet wird.


    Da man die Spiele nie wirklich besitzt, sondern auf die Server des Anbieters angewiesen ist, welche sicherlich irgendwann abgeschaltet werden bzw. ältere und wenig gespielte Titel auch wieder aus dem Programm nehmen, würde mir das Spielestreaming eher als abo alla Netflix zusagen.


    Dafür müsste es natürlich eine umfangreichere Bibilothek an Spielen der verschiedensten Publisher und Genres geben.

    Das letzte was es brauchen würde, wäre eine Segmentierung bei der jeder große Publisher seinen eigenen Dienst anbietet.


    Ich könne mir auch vorstellen, dass das Angebot noch mit Spielen aus dem restlichen Sortiment aufgefüllt werden könnte, ähnlich wie der GamePass bei der Xbox.

  • Also grundsätzlich bin ich nicht gegen Cloud-Gaming, aber nicht für einzelne Releases. Ich würde es enorm abfeiern, wenn MS den Gamepass mittels X Cloud auf die Switch bringen würde, aber jetzt 40€ für einen einzelnen Titel auszugeben, den ich ja nur solange nutzen kann, wie die Server online sind, finde ich suboptimal. Da sind mir grafisch schlechtere Ports, die mir dafür auch gehören, deutlich lieber.

    Eine leistungsfähigeren Switch hätte ich trotzdem gern 😉

  • Ich bin zwar kein Fan von Spielestreaming, halte es aber doch für den Weg in die Zukunft. An dieses Thema kommt keiner in der Videospielbranche vorbei.


    Bin mal gespannt, ob es jetzt dem einen oder anderen dämmert, dass es doch keine Switch Pro geben wird. ;) Warum sollte man sonst Spielstreaming nach Europa bringen?

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "


    Astor-Pokemon

  • Wenn wirklich nur bestimmte Spiele, die eine Anforderung haben die der Switch übersteigt, dann gerne, warum nicht. Für mich sollte das dann aber auch die Ausnahmen sein, weil Nintendo ist einfach auch für Unterwegs gemacht. Und ich möchte das das auch so bleibt :)

  • Bei dieser Preisgestaltung dann lieber doch nicht. :dk: Cloud-Streaming ist in einem Abo-Modell mit einer riesen Spielebibliothek besser aufgehoben, als 40€ für einen einzelnen Titel zu zahlen der dann in einem halben Jahrzehnt wegen Abschaltung des Service nicht mehr verfügbar ist. Als würde man sich einen Titel aus einer Videothek ausleihen den man auf unbestimmte Zeit spielen kann, bis der Stecker gezogen wird. Dafür ist mir das Geld zu schade.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!