Hacker verüben Cyber-Angriff auf Capcom und erbeuten sensible Daten – Nutzerinformationen jedoch unangetastet

  • Ein Hackerkollektiv hat im Zuge eines Cyber-Angriffs etwa einen Terabyte sensibler Daten vom Softwareunternehmen Capcom gestohlen. Beim Diebesgut soll es sich primär um Geschäfts- und Bankdaten der Firma und deren Vertragspartner handeln. Laut einer Stellungnahme des Unternehmens gäbe es jedoch keine Anzeichen dafür, dass auch Kundendaten darunter waren.


    Der Angriff soll sich am Morgen des 2. Novembers ereignet haben und betraf verschiedene Bereiche des Intranets, darunter den File- und E-Mail-Server der Firma. Man sei zutiefst bestürzt und bemühe sich, in Zusammenarbeit mit der Polizei und den entsprechenden Behörden den Fall aufzuklären und betroffene Systeme wiederherzustellen. Ihr könnt den Fall auf der offiziellen Webseite des Unternehmens nachverfolgen. Wichtige Neuigkeiten wolle man dort veröffentlichen.


    Was ist eure Meinung? Reagiert Capcom korrekt?

    Quellenangabe: Nintendo Life

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!