Japan: HORI veröffentlicht einen barrierefreien Controller für die Nintendo Switch

  • Scheinbar inspiriert vom Xbox Adaptive Controller, veröffentlicht der Zubehörhersteller HORI in Japan einen eigenen barrierefreien Controller namens „HORI Flex“. Dieser kann sowohl für die Nintendo Switch als auch am PC genutzt werden. Wie ihr in den folgenden Bildern sehen könnt, sind die wichtigsten Tasten auf dem Controller selbst vorhanden. Über mehrere Anschlüsse können dann weitere Tasten und Analog-Sticks verbunden werden – je nachdem, wie es für die Spieler am komfortabelsten ist.



    Bislang ist noch nicht bekannt, ob der Controller auch bei uns erscheinen wird. In Japan ist er momentan für umgerechnet rund 194 € erhältlich.

    Quellenangabe: Nintendo Life
  • Kann ich nur begrüßen!


    Habe schon viel ausprobiert mit schwer- und schwerst-hirngeschädigtem jungen Heimbewohnern.

    Bis zum Adaptive Controller war meine Erfahrung mit Kinect Spielen und Xbox 360 am besten.


    Durch Spastiken und Kontraktionen sind die Gelenke in der Regel sehr eingeschränkt.


    Und meine Erfahrung war immer positiv, weil es Spaß und Abwechslung in den tristen Alltag brachte. Und sowas wie Mario Party wäre noch super!


    Mehr Einsatz für Inklusion und Teilhabe! Jeder Mensch hat recht auf Spaß&Unterhaltung <3:!:

  • Geit_de Warum immer diese Meckerei? Es gibt mehr als genug Spiele auf der Switch die nur Steuerkreuz und wenige weitere Knöpfe benötigen. Auch ist so ein Setting super für zeitunkritische Spiele.


    Warum müssen einige immer nur das negative sehen statt sich mal für Betroffene zu freuen, dass immer mehr und mehr für die Inklusion gemacht wird?

  • Warum immer diese Meckerei? Es gibt mehr als genug Spiele auf der Switch die nur Steuerkreuz und wenige weitere Knöpfe benötigen. Auch ist so ein Setting super für zeitunkritische Spiele.


    Warum müssen einige immer nur das negative sehen statt sich mal für Betroffene zu freuen, dass immer mehr und mehr für die Inklusion gemacht wird?

    Und doch können die Betroffenen nicht Mario Galaxy auf der Switch spielen. Obwohl der Port auf dieses China-Dingen (Shield?), offensichtlich den rechten Stick für die Pointereingaben benutzt. Hier ist Nintendo gefragt mal etwas zu tun.


    Der Kontroller ist ja nett, aber wenn jemand seine Arme nicht bewegen kann, dann hat er bei MG trotzdem verloren. Das ist ganz alleine Nintendos Schuld und das obwohl es ja anders geht und sogar von Nintendo schon entsprechend geändert wurde, aber nicht in den Switch Port integriert wurde.


    Die Möglichkeit die Tastenbelegung auf Konsolenebene zu ändern, ist ein Schritt in die richtige Richtung gewesen, aber Nintendo selbst muss aufwachen und dererlei Einstellungen in die Spiele einbauen, damit es auch flexibel ist. Aber die haben ja oft nicht einmal ordentliche Soundsettings, wenn überhaupt Settings vorhanden sind.


    Für dich ist es leicht. Du kannst diese Spiele zocken, aber andere wollen das auch und du schiebst hier das "es gibt ja genug andere Spiele" Argument vor und merkst nicht einmal wie gemein das gegenüber behinderten Menschen ist. Du grenzt sie einfach aus. "Keine Arme, keine Kekse!" Fertig. Du spielst deine Kindheitserinnerung und diese Menschen dürfen das nicht, weil es ja genug andere Spiele gibt?


    Du beleidigst diese Menschen sogar, weil du auf simple Spiele verweist, die wenig Tasten benötigen, dabei ist das nicht einmal das Problem. Leute auf YouTube spielen Spiele auf der Tanzmatte oder mit Bongos. Das ist nicht einfach, geht aber. Behinderte Menschen können sich auch behelfen. Das gibt ihnen Eigenständigkeit und sie gehören dazu. Die Bongo-Videos sind vielleicht witzig, aber für behinderte Menschen sind ähnliche Eingabemethoden normal.


    Es geht ja nicht einmal um das Spielen selbst. Es geht um die Ignoranz von Nintendo und dessen Spiele. Es geht um die von der Wii übernommenen Ja/Nein Meldungen, die man bei Galaxy immer wieder bekommt. Warum geht da kein A/B? Damit wäre das Spiel wenigstens spielbarer. Es kann doch nicht sein, das einfaches Spieldesign schon an der "Spielstand anlegen? ja/Nein" Abfrage scheitert und ein behinderter Spieler jedesmal jemanden zur Hilfe rufen muss, wenn der Spielstand gepeichert werden soll.


    Es gibt mit Sicherheit noch viele weitere Beispiele, wo so etwas sinnfrei implementiert wurde, ohne an Menschen zu denken, die nicht so einfach 7 Knöpfe mit zwei Händen drücken können. Nintendo ist ja bekannt dafür grottige UI zu bauen, bei der man sinnfreie Dialoge wie "Erfolgreich gespeichert" wegklicken muss.


    So einen Kontroller für die eigenen Bedürfnisse anzupassen ist keine große Sache, wenn man sich etwas damit beschäftigt. Dieses Hori Modell macht es nur für jeden zugänglich und man kann die Tasten durch einfache Kabel verbinden und so verbinden, wie es benötigt wird. Das ist ein richtiger Schritt und ich denke der Konzern wird damit nicht viel Geld machen, weil der Preis hoch und die Nachfrage niedrig ist. Aber sie haben es getan.


    Ben Heck von Ben Heck Hacks macht das schon seit Jahren und baut normale Kontroller so um, damit sie z.B. mit einer Hand bedient werden können. Er hat schon den PS5 Kontroller zerlegt, um dessen Möglichkeiten zur Modifikation zu erkunden. Aber es gibt eben Grenzen für die man als Spieleentwickler Alternativen anbieten muss.


    Wenn man nicht darauf hinweist (oder meckert, wie du es nennst), dann passiert auch nichts. Die meisten Menschen denken doch dieser Adapter löst alle Probleme für Menschen, die wenigstens die Finger bewegen können, aber das ist eben nicht so. Das ist genauso als wenn Rampen alle Probleme von Rollstuhlfahrern oder Senioren mit Rollatoren im Alltag lösen würden. Das tun sie nicht.

  • Geit_de

    Also die Kritik das dein Vorredner jemand beleidigt ist mehr als lächerlich.

    Es ist seine Ansicht er bringt aber keinerlei Beleidigung ins Spiel .

    Nintendo ist gefragt so eine Steuerung zum implementieren da hast du Recht .

  • Das Thema ist wesentlich komplexer, damit meine ich noch nicht einmal nur Finanzielle Aspekte bei Hersteller oder Kunde, unterschiedlichste Konzepte in jedem Land und Tradition oder auch die Einbindung von staatlicher Seite für Standards.


    Das System sieht allerdings dahingehend sehr gut aus, dass es vorne scheinbar freie Anschlüsse für jeden Knopf hat. Die werden dann hoffentlich kompatibel sein, zu auf dem Markt befindlichen Steuerungen und Systemen. Es gibt da schon einiges, aber alles meist kleine Lösungen und Handarbeit. Eine erste Universal Lösung großer Hersteller ist aber ein Anfang.


    In einer perfekten Welt hätte man das von Tag 1 in den 90ern angehen müssen, aber bei zockenden und körperlich/geistig beeinträchtigen Weltweit, die auch Zugriff auf sowas bekommen, da geht es um eine sehr kleine Zahl. Da sind die Kosten und Umstände NOCH zu hoch. Wie gesagt es ist sehr komplex. Aber ein Adapter der (scheinbar) individuell mit weiteren grossen Tastern und Buzzern, Fuß-, Knie- oder Kopfsteuerung individuell angepasst werden kann, hilft schon einmal. Software und Bedienung ist dann eine andere Sache, aber wer weiss was so passiert. In der Branche mit solche Lösungen braucht man Geduld und Einsatz vieler Menschen, die sich bei Herstellern einsetzen.


    Ich freue mich jedenfalls! Und weitere Lösungen daraus wiederum herzustellen ist jedenfalls besser umsetzbar als den Joycon auseinander zu nehmen :-)


    Wir haben hier für viele Fälle eine sehr luxuriöse Situation in Deutschland, da für viele Betroffene der LWV in den mir bekannten Fällen für Hilfsmittel, Entertainment, Entspannung und Co. Sehr unbürokratisch und kompetent auch Gelder zur Verfügung stellt. Das ist halt für ein weltweites Unternehmen auch schwierig einzuschätzen, da für viele Menschen, die ihre Angehörigen zu Hause pflegen bei gleichzeitig schlechter Unterstützung durch Staat und System, die wenigsten tatsächlich mal 1000 Euro für Konsole, HORI, TV und Spiele locker machen können. Geschweige denn Therapeuten haben, die die Bedienung überhaupt gemeinsam erarbeiten...


    Ja sehr komplex, aber ich wollte das nicht so stehen lassen ;-)


    Fortschritt kann auch durch erste kleine Schritte passieren und sowas ist genau das! 8o

  • Also die Kritik das dein Vorredner jemand beleidigt ist mehr als lächerlich.

    er hat damit allerdings nicht unrecht.

    Inklusion bedeutet, dass jeder die gleichen Möglichkeiten hat. unabhängig von dessen Einschränkung.

    nur weil es Alternativen gibt, muss man sich als eingeschränkte Person anpassen? Anstatt ein Rollstuhl geeignetes Gebäude zu bauen, soll ich mir ein Gebäude-gerechten Rollstuhl holen und diesen jedes Mal anpassen, da jedes Gebäude so seine Eigenheiten hat?

    Selbst dein Kommentar finde ich dahingehend etwas kritisch, da du dir das Recht herausnimmst zu bestimmen, ob es nun als beleidigend gilt. Selbst wenn du zu der Gruppe von eingeschränkten Personen gehörst, ist nicht jeder in dieser Hinsicht gleich.


    Aber das Thema ist viel zu Komplex und Kompliziert, um es hier ausdiskutieren zu können. Ich weiß, dass es hier niemand Böse meint! Aber ich denk mal, dass wir uns alle darüber einig sind, dass das hier großartige News sind.
    ----------------
    Hab mit dem Xbox Adaptiv Controller bereits gearbeitet. Das Teil auf eine andere Konsole anzuschließen ist möglich, allerdings unnötig Komplex. Freut mich das ein 3. Hersteller hier einerseits Konkurrenz und andererseits zusätzliche Möglichkeiten anbietet. Wenn jetzt noch Sony oder jemand für Sony nachzieht, wäre das wirklich traumhaft.

    Was mir bei der Hori-Alternative besser gefällt ist, dass bereits alle nötigen Tasten vorhanden sind, um ein Spiel zu spielen. Xbox hat nur 2 große Tasten und ein das Digikreuz.

    Die Wege des Nintendo sind unergründlich
    ***
    Eine Direct kommt nie zu spät... Ebensowenig zu früh. Sie trifft genau dann ein, wenn sie es für richtig hält. - Gandalf der Gamer

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!