Mario Kart Live: Home Circuit – Entwickler empfanden das Einbauen von Drifting zunächst als unmöglich

  • Seit genau einem Monat heizen Mario und Luigi dank Mario Kart Live: Home Circuit auch durch die eigenen Wohnräume. Dabei erwarten Fans so einige Features, die auch aus Ablegern der Mario Kart-Reihe bekannt sind. Laut Karthik Bala von Mitentwickler Velan Studios sei manches davon zunächst nicht selbstverständlich gewesen. Demnach stellte das Implementieren des Driftens eine besondere Herausforderung dar.


    In einem Entwickler-Blog sprach Bala über Herausforderungen während der Entwicklung und kommt im Zuge dessen auch auf die Drift-Mechanik zu sprechen. Laut Bala sei man erst davon ausgegangen, dass es unmöglich sei, Drifting in Mario Kart Live: Home Circuit einzubauen, obwohl man um die Wichtigkeit der Funktion in der Serie wusste. Erst der Vorschlag seitens Nintendo habe dann in einem Wochenendprojekt dafür gesorgt, dass man Drifting hinzufügen konnte, um eine spielerische Tiefe, ähnlich der Hauptreihe zu erzeugen.


    Hierzu zähle beispielsweise auch die Lenk-Assistenz für jüngere oder unerfahrene Spieler, oder der selbstfahrende Kugelwilli. Man habe an allen Ecken und Enden versucht, ein Spielerlebnis zu liefern, welches an die bisherigen Mario Kart-Titel herankommt.


    Wie gefallen euch die verschiedenen Möglichkeiten in Mario Kart Live: Home Circuit? Kann Nintendo hier das klassische Mario Kart-Feeling liefern?

    Quellenangabe: Go Nintendo , Medium
  • • 1985 • Vor 6 Stunden

    Unmöglich ist der Empfang, musste das spielen einstellen

    Ja, es ist unverständlich. Würde die Konsole das normale WLAN nehmen, könnte man „blind“ im ganzen Stockwerk herumfahren. Vielleicht reicht Nintendo da noch ein Updaten nach.


    Die kleinen Wohnungen in Japan und die Pappwände in den Staaten haben diese Probleme ja nicht.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!