Nintendo dieses Jahr kaum vertreten: Das sind die Gewinner der Golden Joystick Awards 2020

  • Bevor am 11. Dezember die besten Spiele bei den prestigeträchtigen The Game Awards ausgezeichnet werden, sind bereits jetzt die Gewinner der Golden Joystick Awards 2020 bekannt, die größtenteils von Fans gewählt wurden. Falls ihr die gestrige Show verpasst haben solltet, bei welcher sich auch die jeweiligen Entwickler der gekürten Spiele äußerten, dann könnt ihr sie euch hier in voller Länge ansehen:



    In der bereits 38. Ausgabe der britischen Verleihung konnte The Last of Us Part II mit fünf Auszeichnungen dieses Jahr groß abräumen und unter anderem den Ultimate Game of the Year-Award für sich beanspruchen. Als einziges Nintendo-Spiel ausgezeichnet wurde Animal Crossing: New Horizons, das wenig überraschend den Titel des Nintendospiel des Jahres erlangen konnte. Die ebenfalls auf der Nintendo Switch erhältlichen Indie-Spiele Minecraft und Hades erhielten jeweils in zwei Kategorien Auszeichnungen. Seht euch die vollständige Liste der Preisträger nachfolgend an:


    • Best Storytelling: The Last of Us Part II
    • Best Multiplayer Game: Fall Guys
    • Best Visual Design: The Last of Us Part II
    • Best Game Expansion: No Man’s Sky: Origins
    • Mobile Game of the Year: Lego Builder’s Journey
    • Best Audio: The Last of Us Part II
    • Best Indie Game: Hades
    • Still Playing Award: Minecraft
    • Studio of the Year: Naughty Dog
    • Esports Game of the Year: Call of Duty: Modern Warfare
    • Best New Streamer / Broadcaster: iamBrandon
    • Best Family Game: Fall Guys
    • Best Gaming Community: Minecraft
    • Best Performer: Sandra Saad
    • Breakthrough Award: Among Us
    • Outstanding Contribution: The Gaming Industry
    • PC Game of the Year: Death Stranding
    • Best Gaming Hardware: NVIDIA GeForce RTX 3080
    • PlayStation Game of the Year: The Last of Us Part II
    • Xbox Game of the Year: Ori and the Will of the Wisps
    • Nintendo Game of the Year: Animal Crossing: New Horizons
    • Most Wanted Game: Das nächste God of War-Spiel
    • Critics' Choice Award: Hades
    • Ultimate Game of the Year: The Last of Us Part II


    Zuletzt konnte Nintendo vor drei Jahren mit The Legend of Zelda: Breath of the Wild den Ultimate Game of the Year-Award bei den Golden Joystick Awards erlangen. Alle Informationen dazu könnt ihr in dieser News nachlesen.


    Ist The Last of Us Part II der verdiente große Gewinner des Jahres 2020? Schreibt eure Meinung zu den Auszeichnungen gerne in die Kommentare!

    Quellenangabe: YouTube (Techradar)
  • Big N hat ja dieses Jahr leider auch kaum was rausgebracht, kein Wunder, dass Sie nicht viel vertreten sind. Mich freuts für Sony, dass Sie so gut abgeräumt haben und GoW:Ragnarok ist auch mein Most Wanted 2021 und ein starker Grund für die PS5.

    Einmal editiert, zuletzt von Mephiles ()

  • Ghost of Tsushima sieht technisch besser aus und bietet mehr Dauerspielspaß als TloU2, aber wenn man die heilige Kuh ned auf den Thron setzt gibts halt Ärger. Der Ton des Games ist absoluter Käse und die Story wirkt an manchen Stellen einfach lächerlich durch den Disconnect zwischen Gameplay und Cutscenes. Technisch was das Gameplay angeht auch sehr fad und linear, da wäre soviel mehr gegangen.

  • Tama
    Ich hab beides nicht gespielt, nur die Tests und ein paar Berichte gelesen, und denke, dass Ghost of Tsushima sicherlich in seinem Genre hervorragend ist - aber auch nur da.


    TLoU2 dagegen scheint ein Spiel zu sein, das in der Breite viel mehr Menschen erfasst, nicht so auf eine Zielgruppe fixiert ist. Von dem her der deutlich logischere Kandidat für einen Award, würde ich jetzt mal ganz objektiv behaupten.

  • Tama

    Das ist schwer zu vergleichen, finde technisch GoT schlechter als TLoU2. Wenn ich bedenke, dass ich durch Bäume reiten kann, jedes Haus innen gleich hässlich aussieht oder teils KI oder auch andere Fehler vorfinden (im Zaum im Kampf hängen bleiben, selbst erlebt), ist der Abstand beider Titel nicht so groß.

    Und im Gegensatz zu GoT hatte ich bei TLoU die Motivation das ganze an einem Rutsch zu spielen, bei GoT sitze ich immer seit Release noch dran, weil es sich für mich wie ein Open World Titel von Ubisoft anfühlt, überall findest du was und es fühlt sich irgendwann nach Arbeit an. Hier hast du das Problem, GoT hast soviele Genrevertreter, dass sich wirklich nur das Setting raussticht.

    Bei TLoU kann man wenigstens ND die Story zu gute führen, wird auch der Grund für den Erfolg sein. Spiele mit Zombie oder in einer Postapokalyptischen Welt gibt es ebenfalls genug.


    Es ist da verdammt schwer zu sagen welches besser ist, das eine legt wert auf die Story, das andere eben auf die Welt, die Kultur und das Setting.

  • Nintendo hat dieses Jahr leider nicht viel rausgebracht aber mal sehen was noch kommt, Sony und Co werden bestimmt auch gute spiele bringen


    Kabuki-Ende


    Gibt bestimmt welche bei denen das zutrifft aber man kauft sich doch ein Spiel weil man sich dafür interessiert und nicht weil es irgendeinen Preis bekommen hat oder so (kann es mir schlecht vorstellen das man sich ein Game nur kauft weil es zb das beste spiel des Jahres ist ohne vorher zu wissen ob das spiel überhaupt zu den Interessen passt und dem eigenen spielgenre entspricht)

  • Joa bin zufrieden mit den Ergebnissen.

    TLoU2 hat es sowas von verdient - einfach ein großartiges Spiel.

    Auch für Fall Guys und Hades freu ich mich sehr.

    God of War ist auch einer meiner Most Wanted und spätestens wenn das erscheint auch Kaufgrund für die PS5.

    Ssssssswitch

  • Da hat TLoU 2 ja Glück gehabt, dass es dieses Jahr keine wirkliche Konkurrenz gab :sweat:

    Meiner Meinung nach sehr overrated.


    Hades hat seine Auszeichnungen definitiv verdient. Bei Fall Guys bin ich etwas überrascht, da der Hype ja recht kurzlebig war.


    Best Switch Game konnte nur AC werden. Es ist ein großartiges Spiel und die Konkurrenz war da auch nicht wirklich vorhanden.

  • Ich finde das Hades echt gewinnen soll. Gerade für ein Indie ist das echt ein starkes Stück. Und ja wenn Nintendo nichts nennenswertes abliefert dann sollen sie das Feld für andere gute Titel räumen. :S

  • TLOU2 war für meine Definition viel zu viel psychische Gewalt. Das war so dermaßen extrem, dass es - gerade gegen Ende hin - kaum noch auszuhalten war (und ich würde behaupten, ich bin grundsätzlich hart im Nehmen, ich schaue auch Filme wie Martyrs oder Inside sehr gerne). Ja, das hat eine ungeheure Tiefe in die Geschichte gepackt und viele Stellen haben sich damit in das Gedächtnis des Spielers gebrannt ABER es war einfach total unnötig. Man hätte auch eine etwas schönere Geschichte erzählen können. Cineastisch natürlich erhaben, gameplaymäßig genauso eine Niete wie Teil 1. Bin wie Tama der Meinung, dass das hier so abgeräumt hat „weil es halt musste“, war ja die lang erwartete, goldene Kuh.

  • mit welchem spiel hätte nintendo auch teilnehmen sollen?

    die switch hat doch wenigstens hades. alles interessante abseits von indys passiert halt auf anderen konsolen. außer halt die zeldas und marios alle 4 jahre.

  • Furchtbare Liste allein Last of us 2 best story telling kann ich nur lachen.


    God of war als most wanted 2021 ist ebenfalls nicht der Rede wert.

  • Gab ja mehr neue Multiplattformtitel.

    Siehe Hades, läuft auch super auf der Switch.Aber mit Eigenproduktionen hat sich Nintendo dieses Jahr,bis auf ein paar Ausnahmen (Animal Crossing,Hyrule Warriors),eher zurückgehalten.

    Dafür gibts aber wohl kommendes Jahr mehr.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!