USA: PlayStation 5 feiert umsatzstärksten Konsolenstart aller Zeiten

  • Der November war ein turbulenter Monat für die Videospielindustrie, denn mit der Xbox Series X|S und der PlayStation 5 haben wieder einmal wie vor sieben Jahren zwei Konsolenhersteller neue Plattformen veröffentlicht. Bislang war die PlayStation 4 die Konsole mit dem erfolgreichsten Start aller Zeiten, die PlayStation 5 setzt allerdings einen drauf und feiert in den USA den erfolgreichsten Konsolenstart aller Zeiten. Daneben setzt auch der DualSense Wireless Controller in der Farbe weiß einen Rekord als meistverkaufter Controller innerhalb von einem Monat in der US-Geschichte.


    Im November war die PlayStation 5 die Konsole mit den höchsten Umsätzen, die Nintendo Switch allerdings die Konsole mit der meistverkauften Stückzahl. Das ist der 24. Monat in Folge, an welchem die Nintendo Switch die Führung übernimmt. Die Nintendo Switch konnte sich im November in den USA 1,35 Millionen Mal verkaufen, dies ist ein guter Wert, allerdings etwa 5 % geringer als noch im November 2019.


    Naturgemäß gehen auch die Umsätze insgesamt in die Höhe, vor allem Hardwareumsätze sind deutlich im Vergleich zum Vorjahr durch den Start der neuen Konsolen gestiegen.


    Umsatz der Videospielindustrie in den USA im November 2020

    • Insgesamt: 6,973 Milliarden US-Dollar (plus 35 Prozent zum Vorjahreszeitraum)
    • Hardware: 1,415 Milliarden US-Dollar (plus 58 Prozent)
    • PC- und Konsolensoftware: 5,244 Milliarden US-Dollar (plus 32 Prozent)
    • Zubehör: 314 Millionen US-Dollar (plus 8 Prozent)

    Während die ersten Positionen der US-Spielecharts für gewöhnlich für die Neuerscheinungen reserviert sind, nimmt Nintendo in der erweiterten Top 20 wie in jedem Monat mit den Evergreen-Titeln die hinteren Spitzenpositionen ein. Neueinsteiger Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung schafft es immerhin, den 6. Platz einzunehmen. Schaut euch im folgenden Abschnitt die Rangliste der Spiele an:


    Die US-Spielecharts im November 2020

    1. (NEU) Call of Duty: Black Ops: Cold War (Activision Blizzard)
    2. (NEU) Assassin’s Creed: Valhalla (Ubisoft)
    3. (NEU) Marvel’s Spider-Man: Miles Morales (Sony)
    4. (2.) Madden NFL 21 (Electronic Arts)
    5. (13.) NBA 2K21* (Take 2 Interactive)
    6. (NEU) Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung* (Nintendo)
    7. (3.) Watch Dogs: Legion (Ubisoft)
    8. (7.) Animal Crossing: New Horizons (Nintendo)
    9. (1.) FIFA 21 (Electronic Arts)
    10. (NEU) Demon’s Souls (Sony)
    11. (11.) Mario Kart 8: Deluxe* (Nintendo)
    12. (6.) Super Mario 3D All-Stars* (Nintendo)
    13. (NEU) Just Dance 2021 (Ubisoft)
    14. (20.) New Super Mario Bros. U Deluxe* (Nintendo)
    15. (26.) Luigi’s Mansion 3* (Nintendo)
    16. (5.) Mario Kart Live: Home Circuit (Nintendo)
    17. (15.) Super Smash Bros. Ultimate* (Nintendo)
    18. (14.) Marvel’s Avengers (Square Enix Inc)
    19. (24.) Mortal Kombat 11 (Warner Bros. Interactive)
    20. (12.) Ghost of Tsushima (Sony)

    *beinhaltet keine digitalen Verkäufe von Nintendo, Take-Two und Battle.net.


    In den Charts der Nintendo Switch sieht man wie jede Woche die üblichen Verdächtigen. Neueinsteiger Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung nimmt die Spitzenposition ein.


    Die Nintendo Switch-US-Charts im November 2020

    (ohne Einberechnung der digitalen Verkäufe)

    1. (NEU) Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung (Nintendo)
    2. (3.) Animal Crossing: New Horizons (Nintendo)
    3. (4.) Mario Kart 8 Deluxe (Nintendo)
    4. (2.) Super Mario 3D All-Stars (Nintendo)
    5. (9.) New Super Mario Bros. U Deluxe (Nintendo)
    6. (NEU) Just Dance 2021 (Ubisoft)
    7. (12.) Luigi's Mansion 3 (Nintendo)
    8. (1.) Mario Kart Live: Home Circuit (Nintendo)
    9. (5.) Super Smash Bros. Ultimate (Nintendo)
    10. (7.) The Legend of Zelda: Breath of the Wild (Nintendo)

    Um die Zahlen mit dem Oktober 2020 zu vergleichen, könnt ihr hier klicken, um zur entsprechenden News zu gelangen.

  • also hat sony, was ein japanisches unternehmen ist, für amiland ca 2kk konsolen bereit gestellt und für ihr heimatland nur ca 200k?

    vielleicht sollte die führungsapteilung mal von japanern in Amis ausgewechselt werden xD

    Einmal editiert, zuletzt von RAPtor ()

  • Gut für Sony.


    Für mich wird die PS aber immer die letzte Wahl sein.

  • Wenn man nicht die mesiten Konsolen verkauft, muß man wenigstens von Umsatz reden.... was nicht wirklich was aussagt, weil die Preise halt einfach höher liegen.... Aber ja so macht man das im Marketing

    Am Ende ist nur entscheidend wie viel Gewinn erwirtschaftet wird. Dieser liegt momentan wohl bei einer Switch höher als bei einer PS5.

  • RAPtor

    Die USA haben auch "ein paar" Einwohner mehr als Japan. Ausserdem ist die Xbox in Japan sowieso inexistent, die Japaner warten eher noch ein paar Monate auf eine PS5 statt sich eine "Ami-Konsole" zu holen. Kurzum: Sony kann sich das erlauben, Nintendo spielt technisch nicht auf derselben Stufe und MS ist den Japanern zu wenig japanisch. Die müssen ihre eigenen Leute nicht hofieren, der "Kampf" um die Vorherrschaft findet in Europa und den USA statt.

  • Umsatz ist natürlich bei der ps5 höher zu erwarten denn die Switch müsste sich je nach Angebot 2:1 verkaufen für den selben Umsatz. Aber richtig ist der Gewinn zählt und der kommt erst wenn die Kosten sinken. Das ist normal. Nintendos Switch Zahlen sind leicht gesunken aber immer noch hohes Niveau. Letztes Jahr Pokemon und Lite, dieses Jahr quasi nix. Nächstes Jahr wird es spannend denn ich denke dass Nintendo mit Pokemon und Zelda in den Weihnachten Hype gehen und da wird Nintendo gegen MS & Halo antreten bzw Sony & First Party Spiel.

  • Ich bin froh, dass die PS5 so viel besser läuft als die Xbox Series X/S. Unabhängig davon, dass ich im direkten Vergleich zwischen Sony und Microsoft immer schon im Sony-Lager war, spielt sich seit der Endzeit der letzten Generation und nun verstärkt mit dem Start von dieser ein Kampf der Modelle ab:


    Microsoft will die Kunden durch ihr Abo-Modell binden in welchen man für wenig Geld sehr viel Spiel bekommt. Preis-/Leistungsverhältnis ist spitzenmäßig. Sony dagegen setzt auf viele und hochkarätige Eigenproduktionen.

    In der letzten Generation waren die Verkäufe darauf basierend wer aktuell in den Augen des jeweiligen Kunden besser abliefert. Jetzt für diese Generation ist man noch ganz am Anfang. Das heißt die Käufer jetzt setzen ihr Vertrauen als Vorschuss in ein Modell hinein. Egal ob Sony, Nintendo oder Third Party, ich bin Oldschool für Singleplayer-Spiele egal ob Indie oder AAA. Service-Games sind nicht so meins. Von daher bin ich froh, dass das Abomodell noch keine Überhand hat.

  • Antiheld

    Zu Beginn der letzten Generation hat MS die Spiele noch exklusiv auf die Xbox gebracht. Seit einigen Jahren erscheinen auch alle 1st-Party-Spiele für PC. Daher ist ein Vergleich der Anzahl verkaufter Konsolen schwierig, bzw. wenig aussagekräftig.

  • playersdestiny


    Den Punk habe ich nicht beachtet. Vielen Dank für die Anmerkung. Da hast du sicherlich recht, dass dies die Verkaufszahlen der Xbox senkt und daher die Vergleichbarkeit gemindert wird. Aber mir geht es ja darum, dass ich befürchte, dass das Modell der Einmalzahlung und der Singleplayer-Vollpreisspiele langfristig bedroht ist. Wenn die PS5 einen besseren Start hinlegt als die PS4 (welche wiederum in der Generation davor dominiert hat), dann ist das ein deutliches Zeichen dafür, dass dies noch nicht der Fall ist und darum geht es mir.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!