Super Smash Bros. Ultimate: Das sind die 10 besten Charaktere für Anfänger

  • Charaktere für Anfänger:

    Platz 1: Ganondorf


    Erwähnenswert: Bowser, King K. Rool, Ike, und jeder DLC Charakter außer Banjo, Min Min und Bayleth



    Bester und unfairster Charakter ohne Schwächen:

    Platz 1: Joker


    Erwähnenswert: Jeder dlc Charakter außer Banjo, Min Min und Bayleth

  • Danke für diesen Beitrag. Ich spiele Smash Bros seit nun einer Woche und bin noch überwältigt von der Vielfalt an Kämpfern und Stages. Aber auch begeistert von der grandiosen Atmosphäre des Spiels und der Liebe für die Details. Solche Einsteigerhilfen sind da sehr hilfreich.

    First rule is, 'The laws of Germany'

    Second rule is, 'Be nice to mommy'

    Third rule is, 'Don't talk to commies'

    Fourth rule is, 'Eat kosher salamis'

  • Coole Zusammenfassung! Auch ich habe mich anfangs, bei der WiiU, informiert, welche Charaktere für den Anfang gut geeignet sind. Hat sich anscheinend nicht viel geändert. :D


    Bowser ist nach wie vor einer meiner liebsten Charaktere: verlässlich und stark! 8)

  • Ich hätte bei dem Titel ja blind einfach auf die ersten 10 Charaktere die der Spielreihe hinzugekommen sind getippt, da sie alle bis heute relativ simpel zu spielen sind und keine besonderen Gimmicks (außer vielleicht Peach) besitzen. Ich denke aber eher, dass Anfänger insbesondere Probleme haben sich wieder auf die Stage zu bringen. Wodurch gerne Charaktere wie Kirby genommen werden.

  • Das joker einer der stärkeren Charaktere ist glaube ich auch aber er ist nicht einer der unfairsten chars und Schwächen hat jeder in diesem Spiel.

  • Schön geschriebener Artikel!


    mir gefällt in letzter zeit eure kleinen guides, die in Kompetitivität einführen. Bei Mario kart vor kurzem schon^^


    Mir fehlen da Charaktere wie Fox. dash attack n-air dash attack .. das kriegt jeder hin xD

    Wie für ihn gilt aber für alle Charaktere aus dieser Liste, dass der Spruch "easy to learn, hard to master" durchaus stimmt.


    Picks wie Bowser halte ich für eine gute Wahl. Vor allem online.


    Eine gute alternative Liste (mit vielen Überschneidungen):


    1. Lucina (sie ist einer der einfachsten Charaktere. Mit ihr lassen sich die Basics wie Spacing perfekt erlernen)

    2. Mario

    3. Ness (wobei die Recovery gerlernt werden will)

    4. Chrom

    5. Palutena

    6. Wolf

    7. Ganondorf

    8. Yoshi

    9. Ike

    10. Fox

    Quelle:

    Einmal editiert, zuletzt von Kindra ()

  • Nyx Ulric

    Geht mir genauso :D

    Ein guter Freund hat mir das Spiel nahegelegt und am Anfang versucht die Basics zu erklären da es für mich ein ganz neues game war, hat aber nicht so wirklich funktioniert also habe ich mich selbst dran gesetzt und es ausprobiert, ich war sofort begeistert aber habe ganz am Anfang Pikachu gewählt (wird jetzt bestimmt einige geben die sich denken warum ich ausgerechnet Pikachu gewählt habe aber hab die Wahl einfach aus Zufall getroffen) war am anfang schwer da es mMn schwer war wieder auf die Stage zu kommen aber mittlerweile hat sich das gelegt und mir fällt die Steuerung auch nicht mehr so schwer wie am Anfang,bin zwar immer noch ziemlich schlecht aber im Endeffekt ist der spaß am game am wichtigsten und was noch nicht ist kann ja noch werden :D


    Stimmt ihr der Auswahl in unserem Guide zu? Welche Charaktere findet ihr besonders einsteigerfreundlich?


    Danke für den Artikel, hätte ihn zwar schon früher gebrauchen können aber finde auch das Yoshi Mario und Bowser sehr einsteigerfreundlich sind

  • cedrickterrick

    Wie meinen? Ikes und Chroms Recovery sind relativ straight forward. Ike hat side b mit nem ledge / on stage mix up und up b, der leicht zu benutzen ist. Selbst verständlich ist das keine allzu gute recovery, weil sie sehr leicht von kontern geschlagen werden kann. Zu einem Charakter gehört ja noch etwas mehr als die Recovery. Ike hat n-air ... ein Move mit einer lächerlichen Reichweite, der in nahezu alles reincombo'd und zu kill setups führt und ansonsten kann man mit grabs am boden mix ups machen und er killt früh.


    Chrom ist da noch etwas schlechter aufgestellt. Schwer zu benutzen ist seine Recovery trotzdem nicht und jeder Anfänger wird sich drüber freuen, wenn er mit up b nen jank kill bekommt. Chrom ist arschschnell, hat gute range, ist einer der sichersten charaktere on whiff, ist relativ safe on shield und kann rumschwingen wie blöde. gerade anfänger lieben es, sinnlos knöpfe zu drücken und Chrom kann sich das mehr erlauben als so manch anderer Charakter. Chrom wird pro Treffer sehr belohnt.


    Das Ness ein guter Anfänger-Charakter ist, wird meiner Meinung nach schon durch den Online-Modus allein bewiesen. Jeder 10-jährige benutzt den und schafft es, Wowan ( :ugly: ) mit side b zur Weißglut zu kriegen und alle seine aerials sind so dermaßen disjointed, dass er ohne Schwert als Schwert-Charakter durchgehen könnte. Einzig die Recovery ist vielleicht etwas schwierig für einen Anfänger.

  • Kindra

    Ich würde tendentiell einen Chara empfehlen, der sich gut retten, kann weil Anfänger oft eher daran scheitern, dass sie nicht recovern können. Schaden machen ist einfach. Da kann man auch einfach den A-Knopf drücken und in die Richtung des Gegners zeigen... anschließend fängt man an die B-Moves auszuprobieren.

    Aber versuch mal einem Anfänger das Timing für Sprung>Sprung>Up-B zu erklären... da fängt es schon an. Lucina geht ja noch wenigstens etwas diagonal in Richtung Stage... Aber Chrom fällt wie ein Stein.

    R.O.B. mag von außen lame wirken, aber für einen einfachen Einstieg ist er perfekt. Leider ist es einfach kein ansprechender Charakter, deswegen würd ich tendentiell immer zu Young Link oder Toon-Link raten.

    Meine Sis hat in Brawl auch mit Toon-Link angefangen und konnte letztlich mit ihm am besten was reißen, wo sie vorher bei Marth und Zelda immer nur Tasten gedrückt hat.

  • Recovern ist anfangs immer schwer. Hier hatte jemand mit Pikachu angefangen und Schwierigkeiten mit dem Zurückkommen. Mit Pikachu ist es nahezu unmöglich, es nicht zurück zur Stage zu schaffen, sobald man das drin hat. Ich denke, das ist unabhängig vom Charakter und eine allgemeine Sache, die man lernen muss. Chrom fällt in der Tat wie ein Stein. Off stage mag er möglicherweise etwas schwieriger sein als viele der anderen Beispiele, weil er off stage generell eher schwach ist.


    Aber ich finde, so ein Fass kann man auch für Bowser aufmachen, weil seine Recovery scheiße ist und Kniffe hat (b mashen ab einen bestimmten Punkt verleiht dir mehr Reichweite). Sie ist zudem so linear, dass sie leicht zu verteidigen ist usw. Ich glaube auch nicht, dass man zu Beginn alle möglichen Stützräder anbieten muss. Kirby hat zig Sprünge, Jigglypuff hat zig Sprünge.


    Ich bin übrigens absolut kein Fan davon, Young/Toon Link als einsteigerfreundliche Charaktere zu betiteln. Es sind beides relativ technische Charaktere, was den Umgang mit dem spacen von Projektilen und item play angeht. Ein Anfänger nutzt sicher auch die Bombe erstmal nicht als recovery-hilfe. Ferner haben glaub ich beide unter gewissen Umständen ziemliche Probleme, zu killen und brauchen dafür oft kill setups. Sie sind aber beide ganz gut (besonders Young Link) und wenn man mit dem anfängt hat man schon mal diese Form von Charakter gelernt. Das sie beide aus der Ferne mit Projektilen den Gegner von sich weghalten können, hilft mitunter aber durchaus, was Einsteigerfreundlichkeit angeht.

  • Kindra ich glaube deine Erwartungen an Anfänger sind etwas zu hoch :D und mit dem competitiv zeugs können und wollen sie garnichts anfangen wollen. Man muss da aus einer casual Sicht das ganze betrachten. Somit kann man schonmal Combos und sonstige Tricks vergessen.

  • Als ob nen Casual nicht auf die Idee kommt, dash attack / f-smash zu machen oder zu grabben, wenn der Gegner in seinem PK-Fire drinsteckt^^. Im Zweifel wird noch ein pk fire geschmissen :ugly-classic:. Außerdem nutze ich genau dein Argument, um gegen Young/Toon Link als einsteigerfreundliche picks zu sprechen.


    Am Ende des Tages würde ich persönlich jedem dazu raten: Fangt mit dem Charakter an, den ihr am Coolsten findet und mit dem ihr Bock habt. Einem Kollege, der eine zeitlang versucht hat, in dem Spiel besser zu werden, hab ich dabei geholfen, mit Ridley anzufangen.

    Einmal editiert, zuletzt von Kindra ()

  • Mit dem erwachsenen Link mach ich das auch nicht, weil ich dafür zu blöd bin, aber mit den Kids sollte man das imo schon in Betracht ziehen. Ich glaub gerade Young Links Reichweite mit up b lässt auch eher zu Wünschen übrig. Kann man ja lernen, sobald man ohne sicher zurück zur Stage findet. Erhöht die Überlebenschancen nun mal ungemein xD

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!