Nintendo Switch als Inspirationsquelle? – Lenovo und NEC stellen LaVie Mini auf der CES vor

  • Vom 11. bis zum 14. Januar 2021 fand die CES (Consumer Electronics Show) als digitales Event statt und wie jedes Jahr stellten dort einige Unternehmen ihre neuen Produkte und Konzepte vor. Den Wunsch, einen voll funktionsfähigen Laptop mit einer leistungsstarken Spielekonsole zu verschmelzen verfolgen aktuell Lenovo und NEC. Auf der diesjährigen Messe präsentierten sie ihr Hybrid-Konzept, den LaVie Mini, welches sehr an die aktuelle Konsole aus dem Hause Nintendo erinnert. Das Gerät ist ein Hybrid aus Laptop und tragbarer Spielekonsole, enthält einen Touchscreen und kann mit einem Controller sowie einer Docking-Station ausgestattet werden.


    Da es sich hierbei erstmal nur um ein Konzept bzw. Prototypen handelt, sind alle Angaben und Funktionen eher Platzhalter und keine bereits real anzunehmende Daten. Falls es zu einer Veröffentlichung kommt, dann könnten sich also die Ausstattung und auch das Aussehen nochmal ändern. Derzeit sollte es mit einem 8-Zoll-Touchscreen mit einer Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln, einem Intel-Prozessor der 11. Generation sowie einer Iris Xe G7-Grafikeinheit ausgestattet sein. Zudem sind 16 GB Arbeitsspeicher und eine 256 GB große SSD verbaut. Da es nur wenig Platz für ein richtiges Touchpad unter der Tastastur gibt, soll stattdessen ein Touch-Sensor, ähnlich wie bei einigen Smartphones von Blackberry, zum Einsatz kommen.


    99231-1720-1245-f59da2c5f2c59cd9ae9efbdba41dec9d8dea90cf.jpg

    © Lenovo


    Hat man die Tastatur nach hinten weggeklappt, dann kann man links und rechts vom Laptop, ähnlich wie bei der Nintendo Switch, einen Controller anbringen. Allerdings sind beide fest durch eine Halterung miteinander verbunden. Das Layout der Knöpfe ähnelt eher dem eines Xbox-Controllers. Ohne die angebrachten Controller soll das Gerät ca. 579 Gramm auf die Waage bringen. Zum Vergleich: Die Nintendo Switch wiegt nur 398 Gramm inklusive Joy-Con.


    99232-1820-1213-3fa96f315a0557aa781adbae2e099fa904939b02.jpg

    © Lenovo


    Ebenfalls ähnlich wie bei der Nintendo Switch soll es auch beim LaVie Mini eine Docking-Station geben, welche es ermöglicht, das Bild vom Laptop auf einem größeren Bildschirm anzuzeigen.


    99233-1720-1245-00ee143cea7cf03803bcdea781206e7f99872f28.jpg

    © Lenovo


    Ein kurzes Video, welches das Konzept vorstellt, gibt es ebenfalls:



    Es ist nicht gesagt, ob es das LaVie Mini jemals auf den Markt schafft, aber Lenovo und NEC sind nicht die einzigen Hersteller, welche das erfolgreiche Konzept von Nintendo nachahmen. Im vergangenen Jahr hatte Dell mit einem Produkt namens Codename „UFO“ ein ähnliches Ziel verfolgt. Das die Idee eines solchen Hybriden nicht gänzlich neu ist und auch bereits vor der Nintendo Switch damit experimentiert worden ist, zeigt Razer mit seinem Edge Pro. Das klobige Gaming-Tablet mit optionalen Controllern an den Seiten und einer Docking-Station gibt es seit 2013, wird aber von dem Unternehmen scheinbar nicht weiterentwickelt.


    Was haltet ihr von solchen Konzepten und würdet ihr euch einen solchen Hypriden aus Laptop und Spielekonsole anschaffen?

  • Ist zwar interessant, aber zu Zocken wäre es mir auf Dauer zu schwer, aber wenn es leichter wird und der Preis stimmt, dann hätte ich schon Interesse dran, wenn sie am Ball bleiben.:D

  • Beim der zugeklappten Optik hab ich mich erst an einen New Nintendo 3DS XL erinnert gefühlt.

    Erinnert auch an die Netbooks, die vor dem Siegeszug von Tablets das mobile Arbeiten ermöglichen sollten (Sind die überhaupt noch Thema?) oder inzwischen eher auch Surface und Ultrabooks.


    Das die Controllerhalterung zusammenhängt macht schon Sinn, dadurch wird die Tastatur auch geschützt. Aber wirkt noch etwas klobig und nicht gerade ergonomisch. Könnte also noch etwas Feinschliff vertragen. Ist wahrscheinlich eher ein Nischenprodukt, aber würde mit Sicherheit sein Käufer finden.

  • Ihr könntet auch was über das GPD WIN 3 oder AYA NEO schreiben. Die sind, für meinen Geschmack, schon etwas weiter, was das "Windows-Handheld-Gaming" angeht.

    Nur so'n Vorschlag.

    Ick find' das Lenovo-Teil eher unsexy und sieht von der Haptik eher gewöhnungsbedürftig aus.

  • Ich glaube nicht an einen Erfolg eines solchen Geräts. Habe ich bei der Switch auch schon nicht getan... wobei ich da ein wenig falsch lag... :ugly:


    Abgesehen davon wirkt das Teil und das Zubehör auf mich irgendwie umständlich und nicht wie aus einem Guss.


    Wenn ein Gerät zu viel sein will, wird es letzten Endes in nichts brillieren.


    Wer nutzt die Switch im Tisch Modus? Ich habe das in fast 4 Jahren vielleicht eine Handvoll mal getan. Aber Docked und Handheld Modus reichen auch für den Erfolg aus.

  • Wer nutzt die Switch im Tisch Modus? Ich habe das in fast 4 Jahren vielleicht eine Handvoll mal getan

    Geht mir auch so, aber sekiro via stadia habe ich sehr gern im tabletop gespielt, weil das 10 Zoll Display meines Tablets dafür deutlich geeigneter ist, witzigerweise inklusive besserer Laufzeit.


    Mein Problem bei Windows Switch Hybriden ist der, dass die mobile Power dann wieder nur für alten Gram oder Streaming taugt, für Streaming reicht dann aber ein deutlich günstigeres Tablet.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!