Monolith Soft mit steigender Mitarbeiterzahl – Suche nach Verstärkung dauert an

  • Es gibt aber auch die Aussage, dass die wirkliche Entwicklung eines fix konzipierten Spiels direkt im Anschluss an Torna angegangen wurde, was etwas gegen Xenoblade 3 spricht.

    Zitat


    Takahashi: “Planning began sometime at the end of 2017; I recall it being pretty much right after the release of Xenoblade Chronicles 2. That’s when Xenoblade Chronicles 2: Torna ~ The Golden Country was in development, so we worked on both at the same time. We put together the proposal for Xenoblade Chronicles: Definitive Edition along with the new game that our 1st Production Team is currently working on and presented them sometime in May of 2018. We formally began work in August after post-production on Torna wrapped up. That means that, for a brief period of time, we were actually working on three different projects simultaneously and had to organize our 1st Production members between the three titles.

    Das Datum passt halt genau auf die Stellenausschreibungen von der anderen IP und Ende 2017 war Xenoblade 2 nicht mal fertig entwickelt.

    Monolith hat 4 Studios, nicht 2 und das Studio in Kyoto ist das, das Nintendo bei ihren Entwicklungen hilft, was aufgrund des Standorts ja auch logisch ist, das sind eben Unterstützungsarbeiten. es ist nicht so, dass Monolith mit Aonuma und seinem Team das Spiel konzipiert, da braucht es nur Programmierpower. Was genau die Funktion der anderen Teams in Tokyo ist... keine Ahnung, dafür kenne ich die Stuktur zu wenig, schon möglich, dass da auch Leute an Zelda arbeiten, aber das Team in Tokyo ist explizit auf Unterstützungsarbeit ausgerichtet.

    Sehr gut möglich, dass vielleicht noch ein angepasster Port von Xenoblade Chronicles X für die Switch kommt. Nachdem in letzter Zeit so viele Ports von alten Spielen erschienen sind, können sie das gerne auch noch bringen, weil's eh schon egal ist.

    Xenoblade Chronicles 3 oder Xenoblade Chronicles X-2 für den Switch-Nachfolger, hätte zumindest den Vorteil, dass man technisch gleich noch eins drauflegen kann, dank neuer Hardware.

    Wie gesagt: die Switch wäre dafür die geeignetere Plattform als es die WiiU war. Es ist aber natürlich möglich, dass sich Monolith wirklich nur auf eine Marke konzentrieren möchte, auch wenn ich das aufgrund der Größe sehr schade finden würde. Ein Fantasy-Action-Spiel wäre mit Sicherheit eine Bereicherung für den Nintendo-Katalog.

  • as Datum passt halt genau auf die Stellenausschreibungen von der anderen IP und Ende 2017 war Xenoblade 2 nicht mal fertig entwickelt.

    Monolith hat 4 Studios, nicht 2 und das Studio in Kyoto ist das, das Nintendo bei ihren Entwicklungen hilft, was aufgrund des Standorts ja auch logisch ist, das sind eben Unterstützungsarbeiten. es ist nicht so, dass Monolith mit Aonuma und seinem Team das Spiel konzipiert, da braucht es nur Programmierpower. Was genau die Funktion der anderen Teams in Tokyo ist... keine Ahnung, dafür kenne ich die Stuktur zu wenig, schon möglich, dass da auch Leute an Zelda arbeiten, aber das Team in Tokyo ist explizit auf Unterstützungsarbeit ausgerichtet.

    Das in Kyoto hilft bei Nintendos Projekten Animal Crossing, Splatoon, Zelda, die helfen aber nur bei Grafiken, design.

    Nach Xenoblade X gab es die erste große Ausnahme Botw. Das Team in Tokyo wurde gespalten und ein Teil hat an Xenoblade 2 gearbeitet und der andere Teil an Botw. Das ein Projekt angefangen wird bevor das andere beendet wird ist immer so. Die Leute die das nächste Konzept entwickeln sind ja schon lange vor den Programmieren fertig. Sowohl Botw als auch Xenoblade 2 sind 2017 erschienen. Zelda sogar über ein halbes Jahr vorher. Es macht also auch sinn das die Stellen für Zelda gesucht wurden, ohne es an zu kündigen. Nicht nur das, dass zweite Studio in Tokyo wurde September 2017 ebenfalls eröffnet. Alles weißt einfach darauf hin, das man eine festere Rolle bei Zelda spielen sollte, nachdem Botw so ein Erfolg war.

    Beim dritten Studio habe ich mal gelesen, dass der Hauptsitz langsam zu klein wurde etc. und man einen größeren Konferenzraum nun hat etc.

    Es kann auch genauso gut sein, das bei den Standorten nicht die Teams getrennt sind, sondern die Funktionsbereiche, wie Designer, Programmierer etc.

  • Das in Kyoto hilft bei Nintendos Projekten Animal Crossing, Splatoon, Zelda, die helfen aber nur bei Grafiken, design.

    Nach Xenoblade X gab es die erste große Ausnahme Botw. Das Team in Tokyo wurde gespalten und ein Teil hat an Xenoblade 2 gearbeitet und der andere Teil an Botw. Das ein Projekt angefangen wird bevor das andere beendet wird ist immer so. Die Leute die das nächste Konzept entwickeln sind ja schon lange vor den Programmieren fertig. Sowohl Botw als auch Xenoblade 2 sind 2017 erschienen. Zelda sogar über ein halbes Jahr vorher. Es macht also auch sinn das die Stellen für Zelda gesucht wurden, ohne es an zu kündigen. Nicht nur das, dass zweite Studio in Tokyo wurde September 2017 ebenfalls eröffnet. Alles weißt einfach darauf hin, das man eine festere Rolle bei Zelda spielen sollte, nachdem Botw so ein Erfolg war.

    Beim dritten Studio habe ich mal gelesen, dass der Hauptsitz langsam zu klein wurde etc. und man einen größeren Konferenzraum nun hat etc.

    Es kann auch genauso gut sein, das bei den Standorten nicht die Teams getrennt sind, sondern die Funktionsbereiche, wie Designer, Programmierer etc.

    Es ist schon möglich, dass in Tokyo an BotW gearbeitet wird, aber es geht v.a. darum, dass die stellenausschreibungen für ein neues Spiel, das eben ein Fantasy-Action-Game sein soll genau auf die Zeit trifft, wo er auch sagt, dass mit dem neuen Spiel mit der Entwicklung begonnen wurde. Dass man sich schon vor Abschluss einen Projektes an Konzeptzeichnungen etc. ransitzt stimmt, hab ich ja auch weiter oben geschrieben. Aber: damals wusste man nicht, wie Xenoblade 2 angenommen wird. X war ein Flop. Alles, was Takahashi gesagt hat ist, dass die Leute, die an Xenoblade arbeiten auch weiter an der Marke arbeiten sollen, bevor es dann an weitere Projekte geht. Nur: Monolith ist 260 Mann stark. Da sind 3 simultane Projekte keine Seltenheit.

    Ich wäre mir nicht so sicher, dass Xenoblade das Spiel ist, woran man arbeitet. Die Marke festigen kann mn auch zB. mit nem (extended) Port von X, der wie gesagt jetzt um vieles besser funktionieren dürfte wie auf der leider gefloppten WiiU. Ich glaube nicht, dass Nintendo Monolith so vergrößert, nur um bei Zelda auszuhelfen und an einem halbwegs erfolgreichen Franchise zu arbeiten und die entscheiden schlussendlich, was entwickelt wird.
    Ich glaube, dass als nächstes was Neues kommt, evtl. zeitnah danach ein Port von X, wo man ja gegebenenfalls ordentlich Online-Support bieten kann und dann erst später Xenoblade 3. Natürlich kann ich falsch liegen, aber es gibt bis jetzt noch keine Äußerung, die explizit auf Xenoblade 3 hinweist, v.A. nicht, dass es das Projekt ist, das Mit torna bei Nintendo eingereicht wurde und was direkt danach in Angriff genommen wurde.

  • Darksamus666


    Xenoblade Chronicles X ein Flop :huh:

    Du weißt aber schon das Xenoblade Chronicles X sich 1,4 Millionen Mal verkauft hat? Das ist mehr als der erste Teil auf der Wii. Xenoblade Chronicles 2 hat sich 2 Millionen Mal verkauft. Da von Flopp zu reden ist albern. Für eine frische Marke sind das sehr gute Zahlen. Donkey Kong Country hat sich auf der Wii U weit unter einer Millionen verkauft nur Mal zum Vergleich.


    Takahashi spricht nur von Production Team 1 und die neue IP hat nichts mit dem Team zu tun. Die Stellenausschreibungen sind für die anderen Teams. Das geht eindeutig von ihrer Homepage hervor.


    Und selbst wenn nicht klar war ob Xeno fortgeführt wird werden die Konzepte trotzdem gemacht worden sein bevor Xenoblade 2 erschien und dann später entschieden ob grünes Licht oder nicht. Das eine schließt das andere einfach nicht aus.

  • List of best-selling Wii U video games - Wikipedia 2 Millionen mal DKC tropical freeze: nicht in der Topliste Xenoblade. ich hab die zahl nicht genau im Kopf, aber es waren glaub ich so um die 400k spiele im ersten Jahr, also um die hälfte des Vorgängers.

  • Bin genau wie ihr zu faul zum googlen 🤡, habe aber folgende Zahlen im Kopf:


    Xenoblade (Wii): 900.000

    Xenoblade (3DS): keine Ahnung

    Xenoblade X (WiiU): 900.000

    Xenoblade 2 (Switch): 2.100.000

    Xenoblade DE (Switch): 1.400.000


    In Anbetracht der niedrigen Hardwarebasis der WiiU hat sich X gut geschlagen. Es war aber, glaube ich, damals auch der einzige große WiiU-Titel im Weihnachtsgeschäft.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!