Hitman 3 feiert erfolgreichsten digitalen Start der Reihe – Entwickler geben Einblick in die Entwicklung der Mission in Berlin

  • Seit dem 20. Januar dürfen wir uns in dem letzten Teil der World-of-Assassination-Trilogie abermals mit Agent 47 auf spannende Missionen rund um die Welt begeben. Wie IO Interactive nun über Twitter mitteilte, ist ihnen mit der Veröffentlichung von Hitman 3 der erfolgreichste digitale Start, seit Einführung der Reihe, gelungen:



    Auch wenn keine offiziellen Zahlen bisher veröffentlicht worden sind, wäre es natürlich Interessant zu wissen, welchen Anteil die zeitgleich veröffentlichte Cloud Version des Spiels auf der Nintendo Switch an den sehr guten digitalen Verkäufen gehabt hat.


    Auch die Wertungen sprechen für die guten Verkaufszahlen und anhand der Aussagen von Game Director Mattias Engstrom und Executive Producer Forest Swartout Large in einem Interview, hat das Entwickler-Team abermals viel Arbeit in den neusten Teil der Reihe gesteckt. In einer der Mission geht es für den glatzköpfigen Mann mit dem Strichcode im Genick nach Berlin auf einen Rave und das war für die beiden wohl ein ganz besonderes Erlebnis in der Entwicklung:


    Wir haben viel Aufwand betrieben, um es zu einem authentischen Rave in Berlin zu machen, und wir haben viel Aufwand in die Musik gesteckt und um das Publikum zu gestalten.

    Ich hatte bis zur Enthüllung das Gefühl, dass es etwas großartiges sein wird. Und dann geht man rein und denkt: „Oh mein Gott! Ich bin überwältigt!“ Ich habe geweint, als ich den Rave sah und ich diesen „Ich bin angekommen“-Moment hatte. Es war total emotional. Es hat mich wie eine Tonne Ziegelsteine getroffen.


    Zum ersten Mal in der Serie hat der Komponist von Hitman 3, Niels Bye Nielsen, auch die gesamte andere im Spiel vorkommende Musik geschrieben, anstatt Tracks aus anderen Quellen zu übernehmen.


    Wie uns der neuste Auftritt von Agent 47, insbesondere auf der Nintendo Switch, gefallen hat, dass könnt ihr in unserem Test nachlesen.


    Habt ihr die Mission in Berlin bereits gespielt und könnt die Emotionen der Entwickler nachvollziehen?

  • Ich habe es mit meiner 50K Leitung angespielt (Demo), war schon sehr gut spielbar, allerdings habe ich eine Latenz festgestellt, liegt mit Sicherheit an meinem 2,4 GHz WLan.


    Der Preis ist mir aktuell noch deutlich zu hoch, im Sale schlage ich zu.

  • Ich habe beide Cloud basierten Games ausprobiert, Control und Hitman. Habe selbst eine 100k Leitung (eff. ca. 90k download) über WLAN 2,4ghz Netz.


    Die Demo für Control lief ohne Probleme (Latenz im Performance Modus 60fps deutlich geringer als mit 30fps).

    Hitman Demo lief nicht so gut, es gab immer ein stocken, welches aber wohl nicht mit meiner Internetleitung zu tun hat, da es auch auf youtube Videos zu beobachten ist. Die Latenz ging auch in Ordnung.

    Ich habe gemerkt, dass mit dem Sprung von 50k auf 100k sich das Erlebnis sehr verbessert hat. Wenn noch jmd im Haushalt im Internet surft, dann benötigt man für das Streaming echt 100K.

    Was mich nur wundert ist, dass ich mit dem 2,4 ghz Netz auskomme, bei Stadia jedoch 5ghz Netz wählen muss, sonst ruckt es nur. Das liegt wahrscheinlich an der Qualität der Streams, da ich finde, Stadia sieht besser aus.


    Aber ich finde die Umsetzung auf der Switch trotzdem ansprechender, vor allem wegen dem 2,4ghz Netz, was ja eine bessere Reichweite besitzt, als das 5Ghz Netz.


    Control werde ich mir sicherlich mal im Sale gönnen, Hitman 3 auch, aber erst, wenn es besser läuft.


    Bis dahin :)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!