Google schließt Entwicklungsstudio Stadia Games & Entertainment – Fokus auf Partnerentwicklungen

  • Ursprünglich wollte Google auf der hauseigenen Plattform Stadia auch exklusive Spiele entwickeln. Doch man habe gemerkt, dass die Entwicklung von First-Party-Spielen sehr aufwendig und mit exponentiell steigenden Kosten verbunden ist. So hat man sich nun entschieden, die Entwicklung bei Stadia Games & Entertainment einzustellen und das interne Entwicklungsteam aufzulösen. Nur Spiele, die für die nahe Zukunft geplant sind, werden noch erscheinen. Auch Videospielveteranin und Leiterin der Abteilung Jade Raymond hat sich dafür entschieden, Google zu verlassen und nach anderen Möglichkeiten zu suchen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Teams sollen allerdings nicht gekündigt, sondern in anderen Bereichen von Google eingesetzt werden.


    Nichtsdestotrotz hält Google an der eigenen Technologie fest und ist sich immer noch sicher, dass Cloud-Gaming die Zukunft ist. Vor allem der erfolgreiche Start von Cyberpunk 2077 zeigte Google, dass Stadia erst am Anfang steht. In der Zukunft möchte man sich auf andere Entwicklungsstudios konzentrieren und den Entwicklern die Möglichkeit nahelegen, Spiele für Stadia zu entwickeln.


    Was muss Stadia an der eigenen Plattform ausbauen, um es mit der analogen Konkurrenz aufnehmen zu können?

    Quellenangabe: Google
  • Adios Stadia - niemand wird dich vermissen... wäre ich dort Kunde, würde ich mir aber definitiv Sorgen um meine gekauften Spiele machen.


    Mal sehen ob Google da am Ende was anbietet, wenn Stadia komplett geschlossen wird.


    Off-Topic: Bin ich eigentlich der einzige der den Begriff "Nerdkultur" als Kategorie sehr seltsam findet?

    Da fand ich "Tellerrand" passender.

  • Juan Naym


    Google ist halt beinah 1:1 auf dem Stand von Microsoft in den 00er Jahren. Gerade was Marktbeherrschung und Umgang mit Konkurrenz angeht. Android ist faktisch das neue Windows und Chrome der neue Internet Explorer. Microsoft hat zu ihrer Hochzeit auch Flop an Flop (Zune, Windows Phone, Tablet PC usw.) entwickelt und hatten Glück, dass sie Windows hatten. Es geht sogar soweit, dass Google schon eine Monopolklage droht, so was hatte Microsoft auch um 2000. Ist nur zu hoffen, dass Google dies genau so auf die Füße fällt, wie einst Microsoft. :fu:

  • RobinNyan


    Wenn du Streaming gerne nutzt, was ich nachvollziehen kann, sind der GamePass von Microsoft und Geforce Now die weit besseren Alternativen. Da muss ich zumindest keine Angst haben, dass ich bei einem Serverproblem und der kompletten Abschaltung des Dienstes meine Vollpreisspiele verliere. :dk:

  • Fand das, was ich bei Stadia probierte recht gut und eine schöne Alternative gegenüber der immer teurer werdenden Hardware und dem hohen Speicherplatzbedarf an Software. Schade also, dass die interne Unterhaltungssoftwareentwicklung eingestellt wird, da ich bestimmt auch ein paar Exklusivtitel noch ausprobiert hätte.


    Leider ist auch Typhoon Studios (Macher von Journey to the Savage Planet) betroffen, da sie von Google 2019 gekauft wurden. Vielleicht werden sie auch unabhängig, weiß ich nicht und finde dazu bislang keine Info.

    Xbox Series X | Nintendo Switch

  • Die Mitarbeitenden tun mir sehr leid. In diesen Zeiten wird es sehr schwierig neue Anstellungen zu finden.


    Trotzdem bin ich froh, dass weder Google noch Amazon der Durchbruch gelungen ist. Schon Ironisch, dass so reiche Firmen an Videogames scheitern. Ist eben nicht so einfach und auch unglaublich teuer. 150 Leute sind dafür einfach viel zu wenig.

  • Gibt nix geileres als google stadia auf switch zugenießen...aber in den Genuss kommen nur die bösen homebrew nutzer...der rest weiß gar nicht zu was die switch im stande ist.


    Switch ins Dock, LAN kabel mit Adapter in USB...und zack hat man mir-nix dir-nix den 3000€ gaming-pc ersetzt...


    Und stadia über LAN ist definitiv besser als über WLAN...


    Ans switch dock noch funk Tastatur und maus und man merkt garnicht mehr daa man eine konsole da hat...

  • Habe bis vor ein paar Monaten geforce now genutzt. Es ist soweit gut, spiele liefen super und ich habe kaum einen Unterschied gemerkt. Da mein PC nix aktuelles mehr abspielt war es eine gute und günstige Alternative.


    Leider verschwanden Spiele und neue Spiele kamen nur dürftig nach.


    Zur beta Zeit konnte ich noch meine komplette Steam Libary spielen. Die Funktion wurde dann abgeschaltet. Ebenso ging Blizzard komplett.

  • RobinNyan


    Wenn du Streaming gerne nutzt, was ich nachvollziehen kann, sind der GamePass von Microsoft und Geforce Now die weit besseren Alternativen. Da muss ich zumindest keine Angst haben, dass ich bei einem Serverproblem und der kompletten Abschaltung des Dienstes meine Vollpreisspiele verliere. :dk:

    hab bisher aber kaum vollpreis spiele auf stadia gekauft. Ich hab für Borderlands 3 mit allen DLCs 10 Euro bezahlt. Der Rest ist beim Abo bei. GeForce now ist super hit-or-miss , da die Hardware von Game zu Game variiert und Game Pass ist der Input Lag enorm höher. Außerdem laufen Stadia Spiele in bis zu 4k, was keine der anderne Cloud Plattformen kann.

    RobinNyan


    Wieviel GB streamst du denn während eines großen Spiels? Ich würde tippen z.T. deutlich mehr ;)

    Unterschied ist dennoch dass ich, wenn ich ein neues Spiel kriege, sofort los zocken kann ohne Wartezeit. Und dass ich nicht erst Speicher frei schaufeln muss. Und dass ich auch mal alte Spiele zocken kann ohne sie neu zu installieren. Gibt viele gute Gründe, die man natürlich sehr schnell ignoriert wenn man sich nicht einmal mit dem Produkt auseinandergesetzt hat

  • @MuenzgeldTyp ich weiß jetzt nicht genau wie MS in den 00ern da stand aber ich zweifle eher an das sie so unorganisiert waren wie Google


    Ich benutze seit Jahren Android und gerade bei Design Entscheidungen merkt man das es oft die Hände wechselt und immer wieder neue "Regeln" aufgestellt werden die sich einander widersprechen und zu Problemen führen. Das sieht man an Kleinigkeiten wie Icon und Logodesigns sehr gut, die kontinuierlich schlechter werden. Das war aber auch ein Grund warum Google Now so arg abstürzte


    Stadia hätte funktionieren können, aber sobald man sah das Google dahinter ist konnte man das schon abschreiben. Da war es klar das jede Gruppe in einer anderen Richtung gehen will und sich die Arbeitsbereiche überschneiden, was sehr schnell sehr problematisch wird


    Am schlimmsten war das als Google irgendwie 5 Messaging Dienste gleichzeitig entwickelte und die nacheinander einstellte. Ich glaube, die einzige Big Tech Unternehmen die wirklich halbwegs gut organisiert sind, sind Apple, FB und Tencent. Die restliche sind verschieden stark dysfunktional, ganz besonders Google

  • „Streaming ist die Gaming-Zukunft!“ :ugly-classic:


    Der erfolgreiche Launch der PS5 und Xbox Series X und dauerhafte Erfolg der Switch zeigen, dass dies nicht so ist! Ging schneller vorbei, als gedacht...


    ntower.de/cms/attachment/11454/


    otakon Finde es nur für alte Spiele gut, die sich schlecht emulierten lassen, wie z.B. PS3. Alles andere sollte aber weiterhin auf echter Hardware laufen!

    „The game is fun. If it's not fun, why bother?“ - Reginald „Reggie“ Fils-Aimé


    Auf den Konsolen findet ihr mich unter...
    Switch: SW-2163-2180-4354
    PlayStation: AdamantiumLive

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!