Gewinnspiel zu Kingdom Hearts: Melody of Memory – Gewinnt eine streng limitierte Nintendo Switch mit exklusivem Design

  • Kingdom Hearts habe ich vor ca 18 Jahren auf der PS2 gespielt. Wenn ich jetzt in meinen Erinnerungen krame, dann fallen mir spontan die Disney Figuren meiner Kindheit ein , wie Goofy, Mickey und Donald. Die Kombination aus Manga- und Disney Welt fand ich damals echt beeindruckend und ich würde mich jetzt über die Switch sehr freuen.

  • Meine schönsten Erinnerungen sind einfach die, dass man auf Donald, Goofy und co. trifft. Was ich auf der PS2 auch schön fand war, dass die Spiele eine durchgängige gute deutsche Synchro hatten, was damals eher selten der Fall war.

    Mickey Donald und Goofy hatten ihre deutschen Stammstimmen in den Spielen. Das fand ich sehr schön, da so die Atmosphäre für mich noch um einiges intensiver und ansprechender war.:D

  • Meine schönste Erinnerung war erst vor kurzem. Ich habe vir 2 Wochen endlich Kingdom Hearts 3 gespielt, und es hat mich so lange gebrauch weil ich erst jedes andere Spiel einmla auf 100%durchspielen oder im Critical Mode meistern wollte. Nachdem ich das geschafft hatte, alles an Lore wusste und bereit war habe ich mir Kingdom Hearts 3 bestellt und suchte es immer noch. Ich liebe es❤️👌

  • Mein erster Teil von Kingdom Hearts war 358/2 Days auf dem DS (Eigentlich nicht unbedingt der beste Startpunkt, aber hey). Eigentlich war meine gesamte Zeit mit diesem Spiel meine schönste Erinnerung an die Reihe. Sorry, das könnte ein ziemlich langer Beitrag werden.


    Zum Hintergrund: Ich hatte zu diesem Zeitpunkt keine Ahnung von Kingdom Hearts. Ich hatte keinen der Teile gespielt, wusste nicht, worum es da geht und kannte höchstens das Dreiergespann von Sora, Donald und Goofy.

    Ich war noch ziemlich jung, als ich 358/2 Days gespielt habe, und außerdem habe ich es in einer der schwierigsten Phasen meines Lebens gespielt. Ich war emotional ziemlich angeschlagen, wusste nicht, wohin mit mir. Ich habe nach etwas gesucht, das mich aufheitern; mich Gefühle empfinden lassen kann - und so blöd es klingt, dieses DS-Spiel hat genau dieses Loch gefüllt.


    Da ich wie gesagt keine Ahnung von der Story der anderen Teile hatte, fühlte ich mich gleich in Protagonist Roxas hineinversetzt: Hineingeworfen in eine Welt, die er nicht versteht; als Werkzeug einer Organisation, dessen wahre Natur er nicht kennt und dessen Ziele ihm unbegreiflich sind.
    Doch das stört ihn nicht - er tut einfach, was man ihm sagt, akzeptiert es schlicht. Was sollte er auch sonst tun, schließlich hatte er nichts anderes. Ohne die Organisation wäre er ein Niemand.


    Schon hier fühlte ich eine starke Immersion, ich hatte wirklich Mitgefühl für Roxas. Das wurde mir insbesondere bewusst, als die Freundschaft mit Axel begann: Er war das einzige, freundliche Gesicht in dieser kargen Welt. Als dann auch das mysteriöse vierzehnte Mitglied der Organisation XIII auftauchte, war ich erstmal besorgt, dass man Roxas seinen etablierten Platz streitig machen würde - doch als die Kapuze schließlich vom Kopf fiel und der Neuzugang sich als das nette, schüchterne Mädchen Xion herausstellte, das schnell zur zweiten Vertrauensperson von Roxas wurde, konnte ich nicht anders, als vor meinem DS zu sitzen und erleichtert zu lächeln. Ich freute mich wirklich.


    Die Hintergründe der Story oder Roxas' täglicher Arbeit als Schlüsselschwertträger waren noch immer weder mir noch ihm bewusst, aber wenn es nach uns beiden ginge, dann hätte es ewig so weitergehen können: Nach erfüllter Mission und getaner Arbeit abends mit seinen beiden Freunden treffen und zusammen Eis essen. Klingt komisch, aber ich hätte mir gewünscht, dass Roxas' Leben immer so weitergehen würde: So sehr berührte mich die Geschichte vom einsamen Roxas, der zusammen mit Axel und Xion zumindest ein wenig Trost und Gemeinschaft erfahren könnte.


    Doch natürlich konnte das Spiel nicht ewig so weitergehen: Irgendwann muss jedes Spiel zu einer Resolution kommen. Seine Freunde blieben Roxas nicht erhalten, und ihm wurde immer mehr bewusst, dass er nichts als ein Werkzeug für die Organisation und dessen böse Anführer war.
    Genau wie Roxas begann auch ich mit der Zeit, Sora, den "wahren" Helden der Geschichte, zu hassen - anders als der an seine Aufgaben in der Organisation gebundene Roxas war Sora frei, allgemein respektiert und galt als ein Kämpfer für die gerechte Sache. Allen ging es immer nur darum, dass Sora wieder erwacht - während niemand sich wirklich um Roxas oder dessen Wohlergehen zu scheren schien. Ich fühlte seinen Zorn, als er sich gegen die Organisation stellte, sich von seinem Schicksal abwendete, in einem Anflug von bitterem Hass gegen Riku kämpfte - und dazu kommt natürlich der Abschluss der Geschichte. Leute, die das Spiel kennen, wissen, wie tragisch das Ende des Spiels ist.


    Dieses Spiel hat mich einfach fertiggemacht. Ich habe mit diesem Spiel gelacht und geweint. Wirkt im Nachhinein komisch, da es nur ein mittelmäßiges Spin-Off einer recht albernen Reihe auf dem Nintendo DS ist, aber durch meine damalige Lage (Wie gesagt, ich war da auch noch recht jung) habe ich mich an das Spiel und die Emotionen, die es mir vermittelte, geradezu geklammert - fühlte mich in Roxas' Lage hineinversetzt und mich mit ihm verbunden. Und dass ich die Originalspiele nicht kannte, verfestigte den Eindruck nur noch, dass ich mit Roxas nur die Schattenseite von der eigentlichen Geschichte um Sora herum erlebe - dass die Tragödie in 358/2 Days nur eine dunkle Fußnote in der herzerwärmenden Geschichte eines frohmütigen Helden im Disney-Universum ist. Ein Opfer, das eben gebracht werden musste.

    Und dann kommt natürlich Kingdom Hearts 2 und bringt die Geschichte meiner Meinung nach zu einem perfekten Abschluss. Bis zum konfusen Dream Drop Distance (mMn hat es die Reihe ruiniert) war diese Reihe absolut großartig.


    Sorry für den sehr ausschweifenden und vielleicht sentimental/kitschig daherkommenden Beitrag, aber das musste ich einfach mal irgendwo loswerden. Ich verbinde einfach sehr viel mit diesem Spiel, da es mich mit seiner emotionalen Story durch einen schwierigen Teil meines Lebens begleitet hat. Daher ist die gesamte Erfahrung mit 358/2 Days meine schönste Erinnerung an Kingdom Hearts.

  • Ich weiß noch, wie mein Kumpel mir das Spiel damals gezeigt hatte und ich weder die Story verstanden hatte, noch die Auftritte der Disneycharaktere nachvollziehen konnte.


    Ein bis zwei Jahre später fing ich mit Chain of Memories an, weil ich Kartenspiele mochte. Und da ist der Funke übergesprungen: Alles war so mysteriös, actiongeladen und mit dem Charme von Disney verzaubert worden. Seitdem habe ich alle Teile gespielt, Theorien über die Story gelesen und den grandiosen Soundtrack immer wieder angehört. Doch ich würde ich nicht nur gerne anhören, sondern auch nachspielen ;) Ich hoffe, dass ich hier Glück habe!

  • Es gibt zwei schönste Momente bzw. Erinnerungen für mich. Die erste Erinnerung ist, als ich damals bei einem Freund das aller erste Kingdom Hearts auf der PS2 gesehen habe. Ich war hin und weg und für mich war das damals unbegreiflich, wie Final Fantasy und Disney in einem Spiel zu sehen sind und dazu noch dieser wundervolle Soundtrack und die damals überragende Grafik war ich einfach nicht gewohnt, da ich zu der Zeit nur ein N64 hatte. Ich hatte mir damals immer eine PS2 gewünscht und bekam sie nie, aber durfte mir dann die PS2 von besagtem Freund ausleihen und habe KH1 gesuchtet und KH2 sogar extra gekauft obwohl ich nie eine PS2 hatte um es auf seiner PS2 zu spielen.
    Der zweite schöne Moment war, als ich mich auf KH3 vorbereitet habe und dann auf der PS4 alle vorherigen KH-Teile auf Platin gespielt habe (was teilweise echt frustrierender grind war..) um mich perfekt in diese Welt eintauchen zu lassen.

  • Ich habe mir echt lange überlegt was hier der emotionalste Moment gewesen sein könnte. Im Endeffekt bin ich mit Kingdom Hearts zusammen aufgewachsen. Ich habe jeden Teil direkt bei Release gespielt und habe grade aus Kindheitstagen unfassbar viele gute Erinnerungen an die Reihe.


    Aber wie bei so vielen Dingen verbindet man die schönsten Erinnerungen wahrscheinlich mit dem ersten Teil. Ich weiß noch genau wie ich das Spiel über Jahre hinweg gespielt habe. Immer wieder bin ich an stellen hängen geblieben und musste das Spiel dann an die Seite legen und einige Zeit später zurückkehren nur um das Spiel nochmal von vorne bis zu eben dieser Stelle zu spielen und sie dann zu schaffen. Das ist mir wirklich mehrfach passiert weil mir als Kind einfach der Skill gefehlt hat. Besonders erinnere ich mich hier an die Bosskämpfe Clinton, Ursula und Malefiz. Aber kein Kampf ist mir so in Erinnerung geblieben wie der Bosskampf gegen Riku in Hollow Bastion. Man bin ich hier oft gestorben. Ewigkeiten habe ich mit einem Kumpel zusammen diesen Kampf immer abwechselnd gespielt. Wochen lang nichts anderes nach der Schule bis wir ihn endlich geschafft hatten. Dieses Glücksgefühl kannte ich bis dato noch nicht (Ok stimmt nicht ganz, Hades Hexe in Terranigma aber das ist eine ganz andere Geschichte). So von diesem Erfolg berauscht haben wir den Rest des Spiels am gleichen Abend durchgezogen und als dann beim Ende die ersten Töne von Simple and Clean liefen.... was soll ich sagen. Zum ersten Mal hatte ich bei einem Videospiel wirklich feuchte Augen. Das war wirklich einer meiner emotionalsten Tage die ich jemals mit einem Videospiel hatte. ;(


    Alleine schon, dass ich den Tag nochmal grade in meinem Kopf neu erleben durfte war dieses Gewinnspiel schon wert <3

  • Ich bin großer KH Fan und alles begann tatsächlich 2002. Da war ich 12.

    Es ist eine Kindheitserinnerung, und ich kam das erste mal bei einem Freund dazu KH zu spielen.

    Ich war sofort gefesselt. Leider kam ich erst sehr viel später dazu das Spiel durchzuspielen und mein eigen zu nennen.

    Damals war es deutlich schwerer und Luxus Spiele zu besitzen.

    Meine schönste Erinnerung an die Serie ist der nachträgliche Kauf der Original Spiele auf PS2 und die damit verbundene Nostalgie und Magie der Kindheit. Tolle Zeit.

  • Mein Highlight war das erste Mal im Hundertmorgenwald zu sein, das hat mich so an meine Kindheit erinnert, dass ich mir alle Abenteuer von Christopher Robin die Nacht reingezogen habe und den Story-Abschnitt nochmal neu begonnen habe .... 3 Mal :D

  • Bei Kingdom Hearts gibt es für mich keine schönsten Momente. Es ist immer der schönste Moment wenn wieder ein neuer Teil rauskommt und man wieder seine Disneyfreunde trifft.


    Und ich schließe mich meinem Vorredner an. Wäre toll alle Teile auf der Switch zu haben und dazu natürlich die limitierte Switch. Bei letzterem besteht zumindest die Chance 🤩

  • Ich spiele die Spiele schon vom ersten Teil an und meine schönste Erinnerung ist wie ich die Begeisterung für die Spiele an meine 3 Kinder weiter geben durfte und die Kinder als erstes Wort sora sagten und sie in ihren Zimmern die Fantasie benutzen und zusammen so tun als wären sie in der kingdom hearts Welt.

  • Die schönste Erinnerung hatte ich damals mit KH2, mein erstes Kingdom Hearts.

    Die ganzen Disney Welten außerhalb der bereits bekannten Filme zu besuchen und entdecken war einfach einzigartig. Dazu kommt noch die Deutsche Synchro (nur bei den PS2 Versionen leider) wo man viele Stimmen wiedererkannt hat. Alle weiteren Charaktere außerhalb von Disney sind ebenfalls super und das Gameplay macht Laune und motiviert.


    Wenn man jetzt noch die grandiose Musik (Dearly Beloved, Another Side, Destati nur als Beispiel) nimmt dann hat man ein wundervolles Spiel in das man hineintauchen kann.


    Für die Story muss man schon schon etwas Zeit investieren, aber sie macht danach viel Spaß und kann das Herz berühren.


    Neben KH2 war auch der Besuch des Kingdom Hearts Orchestras in Köln ein absolutes Highlight. Die Musik gehört zu meinen absoluten Favoriten !


    Danke für das Gewinnspiel. Die Switch sieht übrigens richtig schick aus :)

  • Vorab eine Frage zur Konsole: sind das so designsticker oder wurde die Konsole so produziert?


    Zum Thema => Ich bin schon von klein auf Disney Fan gewesen und finde besonders Melodien und Lieder aus Disneyfilmen, -Serien und -Spielen schön da sie mich an viele schöne Momente mit Freunden oder Familie erinnern auch die bunten Phantasiewelten und mitreißenden Geschichten sorgen noch heute für ein Glücksgefühl wie am ersten Tag,einer meiner Lieblingscharacter von Disney war und ist bis heute Goofy auch wenn ich als Kind (3 Jahre) anfangs noch Angst vor ihm hatte :D was das Spiel an sich angeht ist es schade das ich nie wirklich in den Genuss der Spiele gekommen bin da ich damals noch nicht die passende Konsole besessen hatte und immer nur zuschauen konnte bei meiner Cousine die mich nie spielen lassen hat :( aber es war trotzdem eine schöne zeit die ich nicht missen will und tatsächlich soweit ich mich erinnern kann wollte sie auch das wir uns zu Fastnacht so verkleiden was wir dann auch gemacht haben allerdings nicht als Sora sondern als Micky und Pluto (hach diese Erinnerung) :D:) würde mich sehr freuen wenn ich einer der glücklichen Gewinner wäre und wünsche auch den anderen viel Glück <3

  • Meine schönste Erinnerung mit dem Kingdom hearts franchise war eine warme Sommernacht in der ich mit einer Freundin den ersten Teil auf der Ps2 zum ersten mal spielte nachdem ich Werbung dafür in einer Videospiel Zeitschrift sah am schönsten fand ich den Prolog und den Soundtrack das ganze Spiel hat eine schöne und warme Atmosphäre und wird mich immer wieder an sorgenlose Jugendtage erinnern. Ich liebe die nightmare before christmas Welt da ich riesen Tim Burton Fan bin und damals nicht wusste das diese im Spiel ist.

  • Meine schönste Erinnerung an die Serie ist, den ersten Teil damals in dem Händen gehalten zu haben als ich es ergattern konnte.


    Die Konsole zu bekommen wäre echt Mega.


    Viel Glück an alle treuen NTower Mitglieder. Das gibt eine Teilnahmeflut :saint:

  • Meine Erinnerung an die Kingdom Hearts Serie betrifft das 3DS Spiel „Dream Drop Distance“. Als das Spiel im Juli 2012 herauskam, habe ich es im Sommerurlaub andauernd im Zelt gespielt, bis in die Nacht herein. Ein Highlight der Serie ist für mich immer die Einbindung der Disney Figuren. Besonders cool dabei war die Tron Legacy Welt, weil es einer meiner Lieblings-Disney-Filme ist.


    Ich würde mich total über die Switch freuen, da ich noch keine habe. :love:

  • Meine Absolute Lieblings Kingdom Hearts erinnerung ist das Iss mich und Trink Mich Utensil direkt bei Alice im Wunderland ! Ich fand es immer wundervoll... durch ein kleines Puzzle an türen den Richtigen weg zu finden und versteckte bereiche zu finden in dem ich schrunpfte oder wuchs xD es gab einen bereich wo man über Wipfel und Geäst hopsen konnte und dort gab es es immer ein pasr Münzen die ich nicht erreicht habe weil ich zu schnell das Trink mich zum.verkleiner getrunken hatte DX war immer voll traurig weil ich es sehen aber nicht erreichen konnte xD

  • Für mich sind die Charakter die schönsten Erinnerungen. Ich liebe und sammle Disney Filme, diese gehörten eben auch zu einem Teil meiner Kindheit.

    Und die eine oder andere Figur ist doch mittlerweile leider etwas in Vergessenheit geraten.


    Mein schönster Moment: Das Wiedersehen von figuren der Kindheit.

    Gamer PC, Wii U, N3DS, Xbox One und PS4.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!