Da ist selbst Nintendo überfragt – USK-Kennzeichen erschwert Cover-Gestaltung von The Legend of Zelda: Skyward Sword HD

  • Update – vom 19.02.2021 um 15:50 Uhr


    Keine 24 Stunden nach unserem ursprünglichen Beitrag hat sich das Blatt auch schon gewendet. Bei den zuvor gezeigten Cover-Versionen hat es sich tatsächliche nur um Entwürfe gehandelt, so hat Nintendo mittlerweile das wohl finale Boxart zu The Legend of Zelda: Skyward Sword HD hochgeladen. Dieses konnte gestern Abend auch schon bei Online-Händlern erspäht werden. Im Vergleich zu den vorherigen Layouts wurde das Spielelogo nun näher an der rechten, unteren Ecke positioniert, um dem Hauptmotiv des Spiels mehr Raum zu geben. Hier könnt ihr euch selbst vom Cover überzeugen:


    101979-617-1000-22ef3cf11ac0014123c3a9499c5ce5d5d8880d80.png

    © Nintendo


    Originalmeldung – vom 18.02.2021 um 20:40 Uhr


    Die gestrige Nintendo Direct-Präsentation brachte uns zahlreiche Neuankündigungen, darunter auch von Nintendo selbst. Eines der Highlights war die offizielle Ankündigung von The Legend of Zelda: Skyward Sword HD, einer für die Nintendo Switch angepassten Version des Wii-Spiels aus dem Jahr 2011. Wer sich zuvor nicht mit der Bewegungssteuerung anfreunden konnte, darf in der Neuauflage ausschließlich mit Knöpfen und Sticks spielen. Darüber hinaus wurden Optik und Technik aufgefrischt. Für einen Vergleich zwischen Original und HD-Version könnt ihr in unserem vorherigen Beitrag zum Thema vorbeischauen.


    In diesem Artikel wollen wir einen genaueren Blick auf das Cover von The Legend of Zelda: Skyward Sword HD werfen – oder zumindest auf das, was uns bisher in dieser Hinsicht bereitgestellt wurde. Es ist nämlich so: Ohne finale Einstufung bei den europäischen Einrichtungen für Alterseinstufung wurde selbstverständlich auch noch kein endgültiges Cover für die Handelsversion festgelegt. Trotzdem: Ein PEGI- oder USK-Kennzeichen ist unabdingbar und entsprechend wird der dafür benötigte Platz bei der Cover-Gestaltung berücksichtigt.


    Im Falle der neuesten Zelda-Neuauflage für die Nintendo Switch ist man bei Nintendo in dieser Hinsicht wohl auf so einige Schwierigkeiten gestoßen. Zum derzeitigen Zeitpunkt liegen uns nämlich zwei unterschiedliche Varianten des für Deutschland vorgesehenen Boxarts vor – beide auf ihre eigene Weise mit Schönheitsfehlern. Die erste Zusammenstellung nutzt ein breites Spielelogo, welches jedoch teilweise vom USK-Kennzeichen abgeschnitten wird, die zweite kommt hingegen mit einem geschrumpften und zur Seite geschobenen Spielelogo daher. Wir haben euch die verschiedenen Cover-Versionen unten zum Vergleich aufgeführt (von links nach rechts: PEGI, USK 1, USK 2).


    101954-1920-1080-8b493b6934dde7390723fc28bf37bcc7ac9c0cb8.jpg

    © Nintendo, Bildmontage: © ntower


    Es bleibt abzuwarten, für welches Layout sich Nintendo in Deutschland schlussendlich entscheiden wird. Was würdet ihr den Designern raten?

    Quellenangabe: Nintendo-Pressematerial
  • Es ist eine Schande, wie diese USK Kennzeichnung jedes Retail Spiel verschandelt. Sowas kann sich nur einer in einer deutschen Behörde ausdenken.

  • Ich würde ja die Charaktere nach unten schieben und das Logo oben in die Mitte in blauen Himmel machen, so wird nur ein Teil von Ghirahims Brust verdeckt.

    Allgemein bin ich immer froh, nicht im USK-Land zu leben, das penetrante Logo stört nur und bei PEGI hab ich die gleichen Infos.

  • Ich hoffe persönlich, dass USK abgeschafft wird und stattdessen das Pegi Kennzeichen hierzulande auf den Covers drauf kommen. Warum DE immer von den anderen europäischen Länder erwartet, dass die mitziehen aber selbst immer ihr eigenes Süppchen kochen wollen, entzieht sich meiner Kenntnis.

  • Telodor Gut möglich, dass mittlerweile eine Einstufung des Spiels und entsprechende Bearbeitung des Covers stattfand. Sollte dem so sein, dann wäre das von Nintendo frisch zur Verfügung gestellte Material jedoch veraltet. Im Pressebereich sind lediglich die Platzhalter-Layouts zu finden. Spannend auf jeden Fall! Wäre etwas seltsam, hätten Händler neuere Assets erhalten als die Presse. :ugly:

  • Darksamus666

    Wenn in Zukunft alle ihre Spiele aus dem Ausland beziehen, wird es die USK nicht mehr brauchen ;)

    Ich wohne im Ausland ;) Bei uns in Österreich gibt es des Öfteren auch die Pegi-Versionen zu Spielen im Laden und in diversen lokalen Mailorders zu kaufen. Wieso man die Spiele nicht wie bei diversen Filmen dicht schlicht doppelt bedruckt, ist mir ein Rätsel. so viel kostet das nicht.

  • Dass hier alle immer auf die USK schimpfen, obwohl es nur um die Gestaltung der Kennzeichen geht...


    So wie ich das sehe, legt die USK die Größe der Kennzeichen gar nicht fest, sondern der Gesetzgeber. Zumindest ist die Größe (1.200 mm2) und Positionierung (links unten) im Jugendschutzgesetz beschrieben: https://www.gesetze-im-internet.de/juschg/__12.html

    Also: Beschwert euch beim Gesetzgeber über die Kennzeichen oder schreibt eure Beschwerden an Politiker, damit möglicherweise irgendwann die Größe der Kennzeichen geändert wird.


    Ich jedenfalls bin froh, dass wir in Deutschland mit der USK eine Stelle für Altersfreigaben haben, welche die Spiele tatsächlich selbst testet, statt sich wie die PEGI auf Informationen von den Unternehmen zu verlassen. Da wäre ich eher dafür, dass sich die USK als europäischer Standard durchsetzt, anstatt dass wir die USK abschaffen und auf PEGI umsteigen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!