Phil Spencer klärt auf: Bethesda-Spiele erscheinen in erster Linie nur noch für die Xbox Game Pass-Familie

  • Im vergangenen Sommer erreichte uns die Neuigkeit, dass Microsoft ZeniMax Media, die Muttergesellschaft von Bethesda Softworks, für satte 7,5 Milliarden US-Dollar übernimmt. Wenig später stand der Vertragsabschluss ob Prüfung durch das Kartellamt in der Schwebe – doch nun ist es offiziell. Was das für die Spielerschaft bedeutet, hat nun Microsofts Executive Vice President of Gaming Phil Spencer im kürzlich ausgestrahlten Roundtable-Livestream erläutert.


    Und zwar werden künftige Titel aus dem Hause Bethesda in erster Linie nur noch auf Plattformen beheimatet sein, die den Xbox Game Pass unterstützen. Hierbei handelt es sich um Microsofts Abo-Modell für Videospiele, welches zum Ende der letzten Konsolengeneration eingeführt wurde und bislang ausschließlich für Windows 10 sowie Xbox One und Xbox Series X|S verfügbar ist.


    Doch Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel. Spiele, die bereits auf anderen Plattformen veröffentlicht wurden, darunter Fallout 76 und The Elder Scrolls Online, werden weiterhin unterstützt. Auch zuvor angekündigte Titel wie das durch Bethesda veröffentlichte Deathloop erscheinen nach wie vor für die bereits bestätigten Konsolen.


    Zudem dürfen sich Abonnenten des Xbox Game Pass über reichlich Spielenachschub freuen! Ab morgen könnt ihr im Rahmen eures Abonnements Klassiker wie The Elder Scrolls III: Morrowind sowie DOOM 1-3 oder weniger alte Titel wie das erste Dishonored nachholen. Eine vollständige Liste der bereits erhältlichen und neu hinzukommenden Spiele im Zuge der Partnerschaft findet ihr in den nachfolgenden Tweets.




    Was haltet ihr von dieser Neuigkeit?

    Quellenangabe: GameSpot, Twitter (Xbox)
  • Letztendlich kann Microsoft sich so viele Studios einkaufen, wie sie wollen. Was wirklich zählt, sind die Spiele. Es gibt zwar Perlen wie DOOM, aber Bethesda (vor allem ihr Hauptstudio) hat in letzter Zeit auch ein paar Schüsse in den Ofen gemacht. Während Nintendo und Sony in den letzten Jahren herausragende Singleplayer-Erfahrungen rausgebracht haben, die am Fließband Preise abräumen, die Möglichkeiten des Mediums immer weiter ausreizen und die Spieler auf emotionale Reisen schicken, ist Microsoft eingeschlafen und in der letzten Generation stecken geblieben... :sleeping:


    Sie müssen erstmal zeigen, ob sie es noch draufhaben und ob die Studios, die sie jetzt gekauft haben, die Lage verbessern können. Selbst "Halo: Infinite", ihr aktuell größter Titel, steckt leider in Entwicklungsschwierigkeiten.


    Sie haben nicht einen einzigen Titel in den letzten Jahren herausgebracht, der es mit Kalibern wie "Breath of the Wild", "The Last of Us", "Super Mario Odyssey" oder "God of War" auch nur im Ansatz aufnehmen kann. Solange die beiden größten Konkurrenten die besseren Spiele herausbringen, die meisten 3rd-Party-Titel auch dort spielbar sind und Microsoft sich eher darauf konzentriert, Spiele mittels GamePass so billig wie möglich anzubieten, habe ich kein Interesse an einer neuen Xbox! :/

    „The game is fun. If it's not fun, why bother?“ - Reginald „Reggie“ Fils-Aimé


    Auf den Konsolen findet ihr mich unter...
    Switch: SW-2163-2180-4354
    PlayStation: AdamantiumLive

    8 Mal editiert, zuletzt von Adamantium ()

  • Klingt für mich nach der richtigen Entscheidung, auch wenn das meine leichten Hoffnungen auf ein Fallout für Switch natürlich drastisch schmälert, was aber auch nicht wirklich schlimm ist.
    Da ich nach Nintendokonsolen am liebsten auf der Xbox spiele, würde ich mich sehr freuen, wenn MS mit der neuen Konsolengeneration wieder etwas Boden gut macht gegenüber Sony. Ich bin jedenfalls sehr gespannt!

  • Zwar schade, falls (bei wieder gesteigerter Qualität) kein Fallout/Skyrim mehr auf der Playstation erscheint. (Die Switch ist bei neuen Spielen ja eh raus denke ich...)


    Aber für die Xbox Spieler bringt das ja an sich auch nichts, die Spiele wären so oder so für Xbox/PC erschienen.


    Microsoft sollte dringend mal an eigenen guten Spiele Serien arbeiten.

  • Adamantium

    Also mein emotionalstes Spiel letzte Gen war ja Ori...

    Und das ist inzwischen nur ein paar Jahre (neben Cuphead) später auch auf der Switch erschienen, was ich überraschend fand, vor allem da es eines der wenigen Titel mit sehr positiver Resonanz war. Hat mich persönlich sehr gefreut, es war das einzige Spiel auf der Xbox One, das ich als Kaufgrund für die Konsole gesehen hätte. Einfach fantastisch, was dieses österreichische Studio mit einem verhältnismäßig kleinen Budget geschafft hat. :)


    Ori war anfangs von Microsoft losgelöst und wurde erst ein Jahr nach Entwicklungsstart von Ihnen eingekauft. Dass so ein "kleines Spiel" alle anderen "großen" Titel von Microsoft in den Schatten stellt, ist in meinen Augen aber nochmals eine Bestätigung, dass bei denen in der letzten Gen ziemlich viel falsch lief.

    „The game is fun. If it's not fun, why bother?“ - Reginald „Reggie“ Fils-Aimé


    Auf den Konsolen findet ihr mich unter...
    Switch: SW-2163-2180-4354
    PlayStation: AdamantiumLive

    5 Mal editiert, zuletzt von Adamantium ()

  • Finde ich schade! Für mich ist das eine Rückentwicklung in der Videospiel-Branche. Microsoft war schon immer so und versucht mit Geld sich eine Position schon fast künstlich zu erschleichen. Die müssen wohl verzweifelt sein, wenn sie einen nicht zu geringen Teil der Videospiel-Branche einfach aufkaufen und exklusiv halten.

    Mit Halo hat man es ordentlich verkackt zum Start der Xbox Series X One 360 720 und, weil die Luft langsam dünn wird, schießt man mit Kanonen auf Spatzen.


    Versteht mich nicht falsch. Ich finde es toll, dass es die Xbox gibt. Denn Konkurrenz belebt das Geschäft. Allerdings sehe ich diese Aktion kritisch!


    Fazit: Microsoft verkackt es und alle Anderen dürfen darunter leiden.

  • Adamantium

    Ori war ganz sicher nicht eines der wenigen Spiele mit positiver Resonanz. Da gab es viele andere, selbst wenn nicht mit dem gleichen Hype und vielleicht auch ohne i-Tüpfelchen. Wie viele Multiplayer Spiele hatte die Gen denn Sony exklusiv? Außer GT fällt mir nichts ein. Bei MS gibt es dafür Single- und Multiplayer Spiele und allgemein mehr Abwechslung als ein 3rd Person action game nach dem anderen. Ja, eine gewisse Abwechslung ist da mit drin, aber kann halt nicht im Ansatz jene der MS Studios erreichen.


    Ich will echt nicht ne riesige Diskussion anhauchen und gehe darum nicht in Details, aber ich finde, den Kommentar kann man so nicht stehen lassen, als ob die Xbox nichts zu bieten hätte. Gibt genug, die damit glücklicher sind als mit der PS.

  • Aber für die Xbox Spieler bringt das ja an sich auch nichts, die Spiele wären so oder so für Xbox/PC erschienen.

    Außer das sie im Gamepass landen ;)


    Und Naughty Dog oder Monolith Soft sind bei Sony und nintendo im garten gewachsen ...

    Studios werden aufgekauft, neue werden gegründet, das ist nun wirklich nichts, was Microsoft erfunden hat

  • Wie gut, dass ich noch 2,5 Jahre den Game Pass Ultimate habe.

    Die 67 € haben sich mal gelohnt.


    Viel von den aufgezählten Spielen werde ich aber nicht spielen.

    Es werden immer mehr und das finde ich gut.

    Erst EA Play, nun Bethesda und Codemasters ist ja auch schon dabei.

    Dirt 5 hat mir schon paar Stunden Laune gemacht.


    Jetzt muss endlich mal ne Series X her, damit die One X in Rente kann.


    Auf jeden Fall ein Fortschritt und eine gute Entwicklung für Videospiele, was Microsoft mittlerweile auf die Beine gestellt hat mit den neuen Konsolen und dem Game Pass.

  • Auf jeden Fall ein Fortschritt und eine gute Entwicklung für Videospiele

    Oh ja was für ein Fortschritt. Anstatt dass M$ eigene Teams aufbaut, die gute Videospiele entwickeln, kaufen sie lieber alles auf und nehmen anderen Plattformen Spiele weg. Welch grandiose Entwicklung :thumbup:

  • Soran


    Monolith Soft ist in Namcos Garten gewachsen und schon sehr früh würde die Pflanze von Namco und Nintendo gepflegt, bis Namco keine Lust mehr hatte und sie den Garten gewechselt hat. Nintendo macht Übernahmen anders.


    Nichtsdestotrotz verstehe ich die Grundstimmung nicht. Aus meiner Sicht macht Microsoft es richtig für ihren Gamepass. Und kein Spieler leidet. Jeder hat die Wahl sich den Gamepass zu zu legen oder nicht.


    Und es ist schade für Nintendo einer der größten Unterstützer der Switch fällt jetzt weg. Bethesda hatte auch einen guten Anteil an dem guten Ruf der Switch.


    Ich bin ja immernoch gespannt ob der Gamepass für Switch kommt. Gibt ja bereits viele Spiele auf der Switch und MS erlaubt es ja selber. Oder ist das erstmal Werbung für die Spiele.

  • Jetzt Mal eine dumme Frage.

    Ich spiele demnächst wieder auf dem PC und wenn ich den Gamepass abonniere, dann kann ich die Spiele normal runterladen und spielen oder sind die rein Cloud basiert. Das heißt man streamt die nur, das habe ich noch nicht verstanden.

  • Auf Xbox und PC kann man die Spiele normal herunterladen. Auf Smartphone kann man viele (nicht alle) per xCloud spielen.


    Die E3 wird spannend, vorher werden wohl kaum genauere Pläne bekanntgegeben.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!