Konamis spanischer Twitter-Account gibt Hinweis auf weitere Ankündigungen zur Nintendo Switch

  • Obwohl sich der japanische Hersteller Konami in den vergangenen Jahren mehr und mehr aus dem Videospielgeschäft zurückzog und den Fokus auf andere Bereiche wie etwa Pachinko-Automaten legte, hatte das Unternehmen im Rahmen der jüngsten Indie World-Präsentation mit Getsu Fuuma Den: Undying Moon eine Neuankündigung für die Nintendo Switch im Gepäck. Der Titel ist ein neuer Ableger des japanexklusiven NES-Originals und behandelt die japanische Mythologie (wir berichteten). Ein Tweet des spanischen Accounts von Konami lässt nun darauf schließen, dass uns in Zukunft womöglich weitere Spielenthüllungen aus dem bekannten Unternehmen erwarten.


    Auf die Nachfrage eines Fans, ob noch mehr Videospiele für die Nintendo Switch in den Startlöchern stehen, äußerte sich das Unternehmen vage und deutete weitere Neuigkeiten an. Zusätzlich wurden jüngst Markeneinträge für Castlevania und Metal Gear Rising erneuert, was allerdings keine Garantie für entsprechende Ankündigungen und daher mit Vorsicht zu genießen ist. Dennoch bleibt es spannend, was uns in Zukunft wohl erwarten könnte.


    Wie seht ihr Konamis Andeutung? Ist der Tweet ein eindeutiger Hinweise auf eine erneute, stärkere Präsenz im Videospielsektor?

  • Wenn Konami drauf steht gefallen mit meistens die Games.


    Auch die zuletzt erscheinenden Spiele fand ich durch die Bank gut.

    Super Bomber Man R habe ich auch direkt zum Nintendo Switch launch gekauft, hab alle 3 collections gekauft und mochte sogar Contra Rouge Corpse.

    Ja es war Mega hässlich zugegeben aber es machte mir dennoch Spaß.


    Immer her mit weiteren Spielen Konami.

  • Konami hat sich bei mir mittlerweile einen schlechteren Ruf erarbeitet als EA. Die könnten mir eigentlich relativ egal sein. ABER da sie so viele IPs haben, muss man immer in der Angst leben, dass sie die nächste IP melken. 8X

  • ich mag viele Konami IPs sehr und würde mir da definitiv neue Spiele wünschen - aber ich bin da (trotz Tweet) erstmal nur sehr vorsichtig optimistisch... Konami hat ja leider schon länger nur noch wenig Interesse an Videospielen (auch wenn immer mal wieder doch was kommt).

    Ssssssswitch

  • Damals auf dem SNES war Konami einer der TOP Entwickler. Weiß gar nicht was passiert ist. Dieses Contra Remake für die Switch fand ich ja ne Frechheit. Aber wenn man wieder zu alter Stärke zurück findet, kann da gerne mehr kommen.

  • hätte nix gegen Castlevania lords of shadow und Metal Gear 1 und 2 .Mein Liebstes Castlevania und zugleich eins meiner Liebsten Games ever "Super Castlevania 4 "hab ich ja bereits auf der Switch

  • Solange sie nicht wieder Olle 2D Kamelle bringen


    So mehr 2D um so besser.


    Wobei ein Spiel nicht besser unbedingt ist nur weil es 3d ist oder 2d.


    Spiel muss einfach gut sein.

  • So mehr 2D um so besser.

    ...wenn man in den 90igern stecken geblieben ist.


    Wobei ein Spiel nicht besser unbedingt ist nur weil es 3d ist oder 2d.

    3D>2D mehr Immersion, mehr Freiheit, mehr spielerische Möglichkeit

  • @Raveth


    3D ist genau so 90s 🤣


    Ich spiele, spiele gleich gerne egal ob 2d oder 3d.

    Die Idee hinter dem Spiel muss stimmen und nichts weiteres.


    Das eine schließt das andere daher gar nicht aus 🤷‍♂️

  • was ist das für ein Artikel, der nicht mal ne Übersetzung liefert? Er fragt, od das Original im Paket enthalten ist

    ...wenn man in den 90igern stecken geblieben ist.


    3D>2D mehr Immersion, mehr Freiheit, mehr spielerische Möglichkeit

    besser in den Neunzigern stecken geblieben sein als ein Brett vorm Kopf haben :dk:

    Mehr ist nicht gleich besser, nur für sehr simple Naturen mag es so erscheinen, es ist aber ein Trugschluss. Wie es @DLC-King geschrieben hat, ist ein Spiel nunmal vorrangig gut, wenn es auch Spaß macht. Deswegen gelten auch die Spiele der Neunziger zu nem beachtlichen Teil als zeitlose Klassiker, während heutzutage der Großteil der großen Produktionen erst mal durch ermitteln von Spielerdaten aus anderen Spielen feststelllen muss, was man in's Spiel packen sollte ;-) :link_zzz:

  • Darksamus666


    Du hörst dich an wie so ein Esoteriker.

    Keine Argumente also schwubbel ich mir das irgendwie zusammen.

    Mit so einem Quatsch zu diskutieren habe ich nun wirklich keine Lust.


    @DLC-King


    Naja der Anfang, aber das hoch von SNES war halt da ;)


    Wenn die Idee dahinter wirklich gut ist meiner Einer. Child of Light war zb ein sehr schönes Märchen. Ich mag normalerweise keine rundenbasierten Kampfsysteme, aber das Spiel war so Rund das ich drüber hinweg sehen konnte.


    Dein Argument Spaß ist schwierig, ich kaufe gerne neue Konsole auch in Hinblick auf ihre technischen Möglichkeiten. Grafik oder Bewegungssteuerung, weil mir das Spass macht damit zu spielen. Mit ollen 2D Kamelle meinte ich die xte Auflage von SNES Collections, die wir gefühlt auf jeder Nintendokonsole bekommen. Die Publisher machen auf der Switch damit einfach viel zu viel Geld und sowas wie Monster Hunter Rise bleibt eher eine Ausnahme, wo man versucht aus der Switch etwas heraus zu holen. Für die Klassiker brauche ich keine Hardware die XLeistung hat. Da hatte eine 70€ Konsole gereicht.

    Wenn Indie Studios gute kleine Spiele in 2D bringen kein Problem. Sie haben nicht die Mittel und müssen noch wachsen, da kann man auch Mal die Idee würdigen. Ich greife dann auch gerne Mal selber zu. Aber auf SNES zu machen ist <X Einfach keine Idee die ich nur annähernd würdige und hier ist Konami die haben schon mehr Geld in der Hand.


    Ihr könnt das alle gerne anders empfinden, aber das sind meine Meinung dazu.

    Einmal editiert, zuletzt von Raveth ()

  • Konami ist halt wie EA, interessante IPs aber ein Saftladen.


    By the way, ich würde mir ein klassisches 2D Zelda oder Metroid, am Besten Beides, auf der Switch wünschen. Aktuell spiele ich The Messenger und es macht trotz NES Look einfach Spaß.

    Einmal editiert, zuletzt von Solaris () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Solaris mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Darksamus666


    Du hörst dich an wie so ein Esoteriker.

    Keine Argumente also schwubbel ich mir das irgendwie zusammen.

    Du bist auch so ein Schwubbel :troll:

    Nö, dass man, wenn man 2D bevorzugt "in den 90ern stecken geblieben" sein muss, ist natürlich ein richtig tolles Argument, dass 3D besser sein soll, da es mehr Immersionsmöglichkeiten bietet ist auch gar kein Scheinargument. Also sei mir nicht Böse, aber von "Quatsch" musst du mir nicht anfangen und nun viel Spaß mit deinem Brett ;-)

  • Konami ist halt wie EA, interessante IPs aber ein Saftladen.


    By the way, ich würde mir ein klassisches 2D Zelda oder Metroid, am Besten Beides, auf der Switch wünschen. Aktuell spiele ich The Messenger und es macht trotz NES Look einfach Spaß.

    EA ist ein AAA-Spielepublisher, das ist Konami seit 2015 nicht mehr. EA hat immer noch sehr ansprechende Spiele veröffentlicht, die letzte Zeit allen voran Fallen Order. Zudem halte ich es ihnen zugute, dass sie trotz mehreren Misserfolgen den Leuten von Bioware die Stange halten und ihnen mit Dragon Age 4 ein weiteres sich nunmehr seit 4-5 Jahren in Entwicklung befindendes Projekt anvertraut haben. Da drehen andere Publisher viel früher den Geldhahn zu und lassen, wenn nötig, andere Teams an die Franchises ran. BTW würde das mich bei Mass Effect nicht wundern, jetzt, wo Ubisoft ja die SW-Lizenz besitzt könnte man ja Respawn damit beauftragen.

    Ich verstehe das ganze Gemecker überhaupt nicht, da EA um nichts schlimmer ist als andere große westliche Publisher wie T2, Ubisoft oder Bethesda.

    Bei Konami ist es so, dass die alle ihre Franchises aufgegeben haben. Castlevania wurde ohne Leitung von IGA einem spanischen Studio und Dave Cox übergeben, der null Interesse daran hatte, ein gutes Spiel für die Fans zu entwickeln, wie es zuerst der Plan von Mercury Steam und Konami war (Super Castlevania IV sollte die Basis sein), sondern eben sein Spiel in ein bekanntes Franchise zu zwengen. Beim 2. Teil war im Übrigen das Team mega unhappy mit dem Produzenten, der schlicht alles, was momentan gerade so gängig war in LoS2 stecken wollte. Die Geschichte um MGS5 kennen wir alle und das war dann quasi auch der Todesschuss für den Spielepublisher Konami, wenn man halt nicht auf Fußball-Sim abfährt (ich weiß gar nicht, ob es PES überhaupt noch gibt, so egal ist mir Fußball). Die absolute Frechheit ist ja Contra auf der Switch... dieses Spiel zu veröffentlichen zeigt, wie wenig es die Konzernführung interessiert, was mit den ehemaligen Kultmarken passiert... für Konami wäre am besten, wenn sie schlicht Lizenzen für diverse Franchises geben. So könnte Sony eines ihrer Teams, oder aber auch Kojima productions an einem neuen Teil arbeiten lassen, während z.B. Nintendo Platinum Games, Team Ninja oder ein hauseigenes Team mit der Entwicklung eines neuen Castlevania (das ja seit 35 Jahren Quasi eine Hausmarke ist) beauftragen könnte. Somit würden alle gewinnen, v.A. die Fans der Serien.


    Ein klassisches Zelda gibt es doch mit dem Link's Awakening Remake und ich gehe schwer davon aus, dass die zahlreichen gerüchte um ein Metroid, das von Mercury steam unter der Leitung von Sakamoto entstehen soll, der Wahrheit entsprechen. Indizien dafür sind zB, dass beide Parteien Anfang 2018 betonten, wie großartig die Zusammenarbeit war, aber auch, dass Mercury Steam als bis vor Kurzem unabhängiges Studio seit dem Release von Samus Returns kein Spiel angekündigt hat. Das ist höchst ungewöhnlich und lässt vermuten, dass seit geraumer Zeit an etwas Geheimen gewerkelt wird. Von Herrn Sakamoto gibt es ebenfalls kein neues Projekt und er war auch nie in die Prime-Serie involviert, somit schließe ich auch aus, dass er Tanaba beerbt hat.
    Eine recht verlässliche Leakerin hat gemeint, dass das Spiel in 2,5D gehalten sein soll und mit Fusion zu tun haben soll, was auch dem entspricht, dass ja Retro Studios erst ein solches Spiel entwickeln wollten, Sakamoto aber erst mal das überfällige Remake zu Metroid 2 machen wollte, wohl auch, um das Team kennen zu lernen.

    BTW finde ich es immer noch ne Schande, dass Samus Returns nicht als HD-Version auf die Switch kam.
    Dieses Jahr feiert Samus ihren 35er und ich hoffe mal, dass Nintendo diesmal das auch mit den dementsprechenden Releases feiern wird, allen voran meinem seit 18 Jahren heiß ersehnten Metroid 5, bei dem es gut sein kann, dass es das Ende der klassischen Storyline bedeutet und mit Prime 4 ein ganz neues Kapitel aufgeschlagen wird...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!