Returnal für die PlayStation 5 im Test – Die Zukunft des Gamings?

  • BANJOKONG

    Ja genau und mein großes Problem damit ist, dass die Grafik auch wirklich der einzige Grund zu sein scheint, wieso sie sich da 80€ zahlen lassen. Das ist mir zu wenig. Wenn sie ein Spiel entwickeln, dass inhaltlich, vom Umfang etc. auf mich wie ein 30€ Spiel wirkt, dann sollten sie die Grafik auch daran anpassen.

    Wenn sie so viel Arbeit in die Grafik stecken, sollte der Rest des Spiels aber auch wertiger sein als ein 30€ Spiel.


    p.s.: Und klar ist das auch subjektiv. Wenn für jemanden das Spiel 80€ wert ist, ist ja super. Ich habe den Test und ein paar Videos gesehen und habe eben komplette 30-40€ Preissegment Vibes bekommen :D

    🦦zzZZzzZZ

  • Die Sache ist, manchen kann man es eh kaum recht machen, vor allem bei Leuten die tendenziell eher Richtung anti-sony gehen.

    "Ist mir zu wenig Spiel, zu viel Cutscenes und Inszenierung. Ich spiele games fürs gameplay". Hier in Returnal bekommt man dann pures gameplay, was dazu super smooth und dynamisch ist, sowie einen fordert, aber dann ist es plötzlich nicht den Vollpreis wert. Ich persönlich würde auch keine 80 zahlen, aber das gilt erstmal allgemein und nur bei absoluten favo games würde ich vllt schwach werden. Wer nur ein wenig Geduld mitbringt, muss die 80 eh nicht zahlen. Warte eine Woche und du bekommst es für 70, warte 1,2 Monate und es sind 60. Aber warum es jetzt kein Vollpreisniveau sein soll, ist mir nicht klar. Ist halt letztendlich immer eine Frage des persönlichen Geschmacks, trzd kann man ja etwas objektiver werten und den Spielen nicht die Qualitäten abschreiben. Wie viele haben für die Mario collection -von der niemand behaupten kann dass da so viele Ressourcen reingeflossen sind wie bei einer Vollpreisproduktion- den Vollpreis bezahlt? Und dann sollte der eine odwe andere vllt mal über Doppelmoral nachdenken.

  • BANJOKONG Nicht wirklich. Möglicherweise hast du "Vollpreisniveau" nicht verstanden? Ansonsten wäre es halt hilfreich, wenn du etwas ... konkreter sein könntest. So ein Einzeiler ist halt sonst wenig konstruktiv.

  • Murasaki

    Aber zu schreiben, dass dir nicht klar ist, wieso das für viele kein Vollpreisniveau ist und dann wieder mit der Port-Sache anzufangen, die wir breits hatten, zeigt ja auch, dass du die Argumente, die hier verschiedene Leute angebracht haben, einfach ignorierst oder nicht gelesen hast. Ich finde, es wurde bisher gut und sachlich dargelegt, aus welchen Gründen viele - mich eingeschlossen - diesen Preis für überrtieben halten. Wenn dir das nicht klar wird, weiß ich auch nicht. Du musst de Meinung ja nicht teilen, schwer zu verstehen ist sie aber nicht.


    Im Übrigen hat das auch nichts mit Sony zu tun. Auf die gleiche Weise fand ich auch z.B. 1-2-Switch, Arms und 51 Worldwide Games in ihrem Bereichen unnötig teuer. Nur 80€ ist jetzt auch einfach eine ganz neue Hausnummer.

    🦦zzZZzzZZ

  • Da stimme ich Rosalina zu: Ganz gleich ob lieblose, künstlich verknappte Compilation alter Mario-Spiele oder 80 Euro für ein neues Game, das Arcade-Shooting mit opulenter Grafik kaschiert - beides ist aus Kunden-Sicht suboptimal, aber halt wirtschaftlich wiederum sinnig. Und genau darum geht es Nintendo, Sony und Microsoft hauptsächlich: Geld.


    Verteufeln würde ich jedoch weder Marios krudes Geburtstagsgeschenk, noch Sonys „Nicht-mehr-ganz-so-Indie“ zum Vollpreis. Wenn etwas den persönlichen Geschmack trifft, darf man zuschlagen. Ich persönlich frustriere mich schnell an hohen Schwierigkeitsgraden, ansonsten würde ich mir Returnal, vor allem wegen der Metroidvania-Elemente, näher ansehen.

  • Skaro Der erste Bereich ist relativ düster, das stimmt. Dank HDR ist es aber sehr gut ausgeglichen und nicht einfach "nur" dunkel. Je nach Fernseher und Aufstellort muss man wahrscheinlich aber trotzdem mal die Jalousie runterlassen.

    Die späteren Biome sind aber auch nicht alles so dunkel, wie der erste. Der Anfang soll aber natürlich erstmal bedrohlich wirken, was in einer sonnigen Umgebung logischerweise nicht allzu viel Wirkung zeigen würde. :D


    Ich habe mich trotz der eigentlichen Abscheu gegen Superharte Roguelites für Returnal entschieden und bereue es nicht, die 80€ gezahlt zu haben. Trotz diverser Tode, habe ich immer noch Spaß an dem Spiel. Es ist Housemarques erste AAA-Produktion. Wenn einige meinen, das es das nicht ist, dann widersprechen sie damit auch den ganzen Zeitschriften und Webseiten, die das Spiel getestet haben. Muss aber auch jeder selbst wissen.

    Jedenfalls ist das reine Gameplay über fast jeden Zweifel erhaben. Schon lange kein Spiel mehr mit so einer präzisen Steuerung mehr gespielt (hat mich ein wenig an Recore erinnert, wo die Steuerung auch verdammt präzise war, Spieltempo allerdings wesentlich langsamer). Es ist fordernd und trotzdem fair (außer der Möglichkeit einen Run nicht pausieren zu dürfen). Ob es auf der alten Generation grafisch hätte laufen können, kann ich nicht sagen. Vielleicht in Full HD bei 30FPS, aber genau so, wie es jetzt läuft, braucht es die Power der jetzigen Generation. Allein das verdammt schnelle Laden der SSD ist genial (hätten die es genauso wie bei Ghost of Tsushima mit den Ladezeiten auf der PS4 hinbekommen, wäre die SSD fast nicht nötig ;)). Und was am Ende einfach die Immersion erweitert und auf jeden Fall nur auf der PS5 möglich ist, ist die Erfahrunf mit dem Dual Sense. So eine Einbindung des haptischen Feedbacks, würde ich mir bei jedem Spiel wünschen. Kommt zwar nicht ganz an die "Tech-Demo" Astros Playroom ran (wäre vielleicht auch fast zu viel), aber ist ein Erlebnis. Nebenbei scheinen die dann auch noch zum aktuellem Zeitpunkt die Referenz für 3D-Audio (Headset) auf der PS5 zu sein (klar, gibt auch noch nicht viele Titel 8o). Ich persönlich würde jedenfalls sagen, das man gerade dieses Spiel am besten erleben sollte, um sich einen richtigen Eindruck zu verschaffen. Ohne das haptische Feedback und 3D-Audio, verpasst man bei reinen Gameplay-Videos die Hälfte der Erfahrung und sieht wirklich nur wie ein schneller Shooter aus.


    Ich weiß auch nicht, wie manche drauf kommen, es würde keine Story erzählt in dem Spiel. Man findet ständig Audiologs, Hinweise auf die alter Zivisilation und Szenen aus der Ego-Perspektive. Alles setzt sich nach und nach zusammen, um heraus zu finden, was es mit der Zeitschleife auf sich hat. Keine Ahnung, wie komplex die Story am Ende ist, aber es ist definitiv eine vorhanden.


    Am Ende muss jeder selbst wissen, wieviel man für ein Spiel zahlt. Die 80€ sind jedenfalls in meinem Fall gut investiert (besser als 70€ für ein Call of Duty, was meist 5-7 Stunden Spielzeit für die Kampagne hat und fertig,

    Multiplayer klammer ich hier aus, da mich dieser nicht interessiert; Returnal hat bin ich bei knapp 8 Stunden im 3. von 6 Biomen). Sony hat nun mal die Preise für ihre exklusiv Titel angehoben, da die Preise bei Videospielen schon lange in dem Bereich von 70€ waren, während alles andere teurer wurde. Andere holen sich das inzwischen über DLC's rein, die das Geld teilweise nicht wert sind oder die Spiele verkommen zu GaaS Spielen, bei denen mit minimalen Inhalten versucht wird, die Lebenszeit unnötig zu strecken (ich schau zu dir Valhalla). Dann lieber einmal 80€, für ein (wahrscheinlich, sicher kann man sich ja nie sein) vollständiges Spiel, das abgeschlossen ist. Oder man wartet einfach, zu einem Sale bzw. bis der Preis sich etwas später meist etwas niedriger einpendelt.

    Einmal editiert, zuletzt von nec3008 ()

  • nec3008

    Man kann natürlich auch gucken und abwarten, ob sie damit vielleicht die Genres, die in Returnal gemixt werden, in den AAA-Mainstream bringen. Ich würde es feiern, da ich Rogue-Likes und Metroidvanias liebe und gergne sehen würde, dass sich große Firmen daran ausprbieren. :D Bullet Hell mag ich zwar gar nicht, aber das muss ja bei anderen Spielen nicht bleiben.

    Aktuell ist es eben schwierig für mich, da man solche Spiele hauptsächlich durch Indies gewohnt ist und sich für mich hier nur die aufwendige Grafik von den günstigen Indies unterscheidet. Das ist kein AUfpreis wert mMn. Wäre es mehr was für mich (ich mag weder Bullet Hell noch bin ich großer Shooter Spieler), wäre ich auch sicher bei einem hohen Preis interessierter, aber wie hier schon mehrmals gesagt, wäre es eh empfehlenswert, zu warten bis der Preisverfall kommt, wenn das Spiel nicht zu 100% zu den Interessen passt. Bei den Preisen in der Current Gen wered ich mich wohl eh öfter auf Warten einstellen :D

    🦦zzZZzzZZ

  • Skaro Ich könnte mir vorstellen, das sich jetzt vielleicht mehr Studios trauen, Roguelites in größerem Umfang herzustellen und sich nicht nur auf den Indie-Markt konzentrieren (der ist ja inzwischen ziemlich prall gefüllt mit sehr guten aber auch schlechten Vertretern). Vielleicht auch nur als Zwischenschritt als AA.


    Shooter mag ich schon ganz gern, aber so richtig Bullet-Hell muss es bei mir auch nicht sein. Returnal ist da wirklich der erste Titel, bei dem ich mich damit arrangiere. Der einzig andere Kandidat, den ich mit einem vergleichbaren Schwierigkeitsgrad spiele ist Remnant: From the Ashes (zwar Shooter, aber sonst ja eher Soulslike, ohne Roguelike/lite Anteilen.


    Ich kann verstehen, das man lieber auf einen günstigeren Preis wartet, wenn man nicht 100%ig überzeugt ist, ob man es denn auch genug spielt. Persönlich hatte ich bei diesem Spiel einfach ein gutes Gefühl und hab es riskiert und wurde nicht enttäuscht. :D

  • 80 Euro für so was, lässt die 60 Euro für skyward sword wie eine milde Gabe seitens Nintendo wirken. :D

    Du vergleichst doch nicht ernsthaft ein wahrscheinlich emuliertes altes Spiel mit einem komplett neu entwickelten Spiel mit Synchronisation. Schon traurig, dass Nintendo selbst ports auf die selbe Wellenlänge durch den Preis setzt wie komplett neu entwickelte Spiele. Zumal man wahrscheinlich in einem Jahr Returnal für 40 Euro kaufen kann und Skyward Sword seine 50€ kosten wird.

  • Doch das tue ich. Für mich ist Skyward Sword nämlich ein neues Spiel. Wie Nintendo die Lauffähigkeit auf ihrer Plattform gewährleistet ist mir völlig egal. Schwierig wirds bei mir das man einen gut spielbaren AA Titel als das goldene Kalb darstellt weil es sonst nichts gibt was eine ps5 rechtfertigt. Und jetzt sauber 80 Euro verlangt (hades kostet 30, gut hat nicht so viel bling bling und Schnick Schnack dabei) um es in einem halben Jahr in irgendeinem Abo oder Deal für unter 50% zu verscherbeln. 30 Digital und 40 Retailfassung und ich würde sagen, sauber Housemarque ist bei den größeren angekommen mit einem fetten Einstand auf der ps5. Alles gut. Die 80 Euro sind einfach fernab jeder Realität. Und so wirken 60 Euro für einen einfachen Port eines Klassikers schon gar nicht sooo verkehrt. Das wollte ich damit ausdrücken.

  • Doch das tue ich. Für mich ist Skyward Sword nämlich ein neues Spiel. Wie Nintendo die Lauffähigkeit auf ihrer Plattform gewährleistet ist mir völlig egal. Schwierig wirds bei mir das man einen gut spielbaren AA Titel als das goldene Kalb darstellt weil es sonst nichts gibt was eine ps5 rechtfertigt. Und jetzt sauber 80 Euro verlangt (hades kostet 30, gut hat nicht so viel bling bling und Schnick Schnack dabei) um es in einem halben Jahr in irgendeinem Abo oder Deal für unter 50% zu verscherbeln. 30 Digital und 40 Retailfassung und ich würde sagen, sauber Housemarque ist bei den größeren angekommen mit einem fetten Einstand auf der ps5. Alles gut. Die 80 Euro sind einfach fernab jeder Realität. Und so wirken 60 Euro für einen einfachen Port eines Klassikers schon gar nicht sooo verkehrt. Das wollte ich damit ausdrücken.

    Es geht sich doch nicht ob es für jemanden ein neues Spiel ist. Es ist technisch und optisch einfach kein neues Spiel und das dann mit dem Preis gleichsetzen ist total unverschämt. Zumal der Preis wie blei bei Nintendo stehen bleibt.

    Wenn man jetzt bei Idealo reinschaut, dann kann man mittlerweile sich das Spiel für 60€ kaufen (ja da wird noch der Preis angepasst). Hab mir Balan Wonderworld z. B. auch gekauft und es ist super... Für 15€ aber nicht für 70€.


    Diese Vergleiche mit Indie Titeln wie Hades sind ja auch sehr süß. Hast du mal die Indie Titel von dem selben Entwickler Team dir mal angeschaut? Schließlich sind die dadurch groß geworden. Finde es eher löblich, dass Sony für ihre AAA Spiele langsam auch Geld verlangt. Es steckt viel Arbeit drin und das merkt man an allen Ecken, wenn man Sony Spiele spielt. Wie oft hab ich bei einem 60€ Spiel einfach eine Synchronisation vermisst und muss bei verheerung der Zeit während der mega ruckelschlacht noch Untertitel lesen, weil irgendwie jeder nur ein Wort sagt und der Untertitel dann was ganz anderes ist. Storywriter sind bei Sony einfach toll und das alles muss auch bezahlt werden, was bei Nintendo fehlt (ja ich finde eine andere Variante zu erfinden wie man die Prinzessin rettet nicht besonders kreativ). Da kann man die 20€ wenn man wirklich will sich dann auch dafür denken. Habe Tlou2 und FF7 remake für je 80-90€ (wie teuer war die spezial Edition), weil es mir das wert ist. Ich kaufe mir persönlich das Spiel aber auch nicht, da ich schließlich kein souls like usw. mag aber für alle anderen das ein Fest ist.


    Übrigens ist die Crash Bandicoot und Spyro remake collection für viele auch ein neues Spiel gewesen aber trotzdem hat Activision (da hat doch jeder gesagt, dass es die bösen sind) es für 40€ verkauft... 20€ weniger als von einem wahrscheinlich emuliertes Spiel. FF7, FF8, FF9, FF10, FF12 teils verbesserte ports haben auch keine 60€ gekostet (sind das nicht auch neue Spiele für einige?). Miitropia was 40€ auf dem 3ds gekostet hat, kostet jetzt 50€ UVP. Ich finde sowas viel schlimmer und ja ich glaub ich kann mich mit meinen 42 Nintendo Switch retail Spielen auch als Fan outen und trotzdem mal sagen, dass es totaler scheiß ist was sich Nintendo in letzter Zeit erlaubt (vom GC bis zur Switch besitze ich alle Konsolen).

    Ein Mario Tennis Aces such ich immer noch für einen guten Preis aber diesen arcadelastigen Titel kriegt man trotz seines doch kleinen Umfangs nicht unter 40€ und das über so viele Jahre. Dann doch virtual Tennis auf der xbox360 bis es endlich in einer 3 für 2 Aktion mal wieder landet.


    Man darf bei Sony/Microsoft auch immer mit Preissenkungen rechnen, worauf man dann reakiert und sich das Spiel kaufen kann, wenn es DEN Preis erreicht den man gewillt ist zu zahlen.

  • LaGeaR

    Nicht böse gemeint, aber du wärmst hier gerade nur auf, was in der Diskussion alles schon besprochen wurde. Die Thematik mit den Ports; das Indie-geprägte Genre, in dem Returnal ist; der Preisverfall, durch den man einfach warten kann etc.

    Jedem ist klar, weche Meinung du verrtittst, aber die Ansicht von Shyguy (die ich teile) ist genau so valide und gut begründet.

    Um die gleichen Themen nicht noch ein dritten Mal zu durchlaufen, würde ich empfhlen, es gut sein zu lassen :)

    🦦zzZZzzZZ

  • weil es sonst nichts gibt was eine ps5 rechtfertigt

    Das höre ich jetzt schon öfters... Stimmt aber nicht. Nenne gerne die Beispiele nochmal:


    Returnal

    FF7 intergrade + DLC

    Demons Souls Remake

    Ratchet and Clank


    Verschieden Genres und Neuentwicklungen wie Remakes/Remaster dabei

    + PS5 enhanced Titel


    Klar kann man hier über Geschmackssache reden. Trotzdem sind das alles Titel die alle einen Metacriticscore über 85 haben und exklusiv sind. Zusätzlich kriegt man bei einigen Spielen kostenlose Remaster dazu, wenn man die Titel auf der PS4 besessen hatte, für die man bei Nintendo 60 € zahlen müsste.


    Verstehe ja wenn man die Titel nicht mag und deshalb sich keine PS5 kaufen will, aber davon zu sprechen das es sonst nichts gibt finde ich schwachsinnig.

    hat nicht so viel bling bling und Schnick Schnack dabei

    Aber genau das rechtfertigt den Preis.... ein 2D Indie Spiel wie Hades hat nicht mal ansatzweise dasselbe Budget. Ein SS Remaster erst recht nicht.


    Erinnert mich ein wenig an die Diskussion, wo User behauptet hätten ein Mario Kart koste genau soviel wie ein Last of us 2 :D

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!