Subnautica im Test – Erstklassiges Survival-Abenteuer mit technischen Hürden

  • Sssnake36ich habe Endless Ocean geliebt, hatte den Vergleich aber gar nicht im Kopf. Wenn dich der Crafting-Aspekt nicht stört und du dir bewusst bist, dass das Verlassen des Planeten das Ziel ist und nicht die Entdeckung eines jeden Lebewesens, wirst du deinen Spaß haben.

  • Tisteg80liegt vor allem an den technischen Problemen. Ich hatte bereits gute 2 Stunden auf dem Buckel, bevor ich feststellte, dass Ressourcen gänzlich fehlten. Da ich Subnautica noch nie zuvor gespielt habe, war mir dies nicht klar. Erst nachdem ich nachlesen habe, wo die fehlenden Ressourcen normalerweise aufzufinden sind. Und ja man kann diese durch einen Workaround bekommen, der Spielstand muss dann aber neu angelegt werden und die weiteren technischen Probleme sind eben nicht von der Hand zu weisen.


    Nichtsdestotrotz, und das betone ich an dieser Stelle nochmals, war das Spielerlebnis eine Freude für mich!

  • Du erwähnst im Test, dass die Draw Distance schlecht sei. Meinst du das bezogen allgemein auf den Titel oder nur auf die Switch Version?^^ Denn ich habe aus Neugier gerade die PC Version gestartet und direkt mit der Switch Version verglichen. Es gab dort keinen Unterschied zu sehen, die PC Version ist hier auch nicht die sauberste Version und man soll ja auch nicht weit sehen können Unterwasser.


    Der bug mit der Systemsprache ist allerdings sehr kurios. Der Patch ist allerdings unterwegs.


    Edit: lese gerade du hast es vorher noch nicht gespielt. Das erklärt es mit der Draw Distance, tatsächlich ist die 1:1 gleich verglichen zur PC Version :)

    Das mit den fehlenden Ressourcen fiel mir sofort auf… das ist wirklich extrem ärgerlich, besonders für Neulinge

    Mario Maker Level:

    Einmal editiert, zuletzt von Soma ()

  • Ich habe das Spiel für Ps4 bei der play at home Aktion erwischen können. Ich hab es mal angefangen, aber nach ca. Einer Stunde abgebrochen, da mir zugegebenerweise ein kleines Tutorial gefehlt hat. Ich hatte ein volles Inventar, ein halbwegs volles Lager, war fast am verhungern, wenn ich mich recht entsinne und hatte keine Ahnung, was ich mit dem ganzen Zeug anstelle. Es gibt scheinbar viel zu sammeln und es kann wohl auch sehr viel Spaß machen, zumal es vom Grundprinzip wie ein klassisches Sandbox survival Spiel aufgebaut zu sein scheint. Nur ohne Bauelemente.

    Ich bin sehr müde, habe daher auch den Test nur kurz angerissen und lese ihn dann morgen oder so richtig. Bisher habe ich nur Gutes von diesem Spiel gehört, so auch hier und werde mich deswegen irgendwann nochmal daran versuchen. In dem Fall, wo ich schon im Fazit las, dass der größte Kritikpunkt technischer Natur seien, freue ich mich ausnahmsweise, es auf ps4 und nicht auf switch spielen zu dürfen :)

    Also ich werde diesen Test vermutlich als kleine Einsteigerhilfe verwenden und danke Maik Styppa-Braun nochmal aus tiefstem Herzen für die Mühen, diesen Test durchzuführen und zu verfassen. Dankeschön. :)

    ... Ich muss unbedingt mal üben, wie ich Texte bzw Kommentare kurz schreibe:|:D

  • Muss auch erwähnen dass das Spiel auf anderen Plattformen auch alles andere als sauber läuft. Speziell je weiter man fortschreitet desto mehr häufen sich Glitches und Abstürze.


    Ich liebe das Spiel und erachte es als mit das beste survival-game, aber das letzte Areal hat mich nur noch genervt. Gefühlt alle paar Minuten glitched da was.

  • Echt schade, dass es so verbuggt ist. Ich hatte mich eigentlich drauf gefreut, werde jetzt aber erstmal abwarten, bis sie es hoffentlich mit einem Patch beheben. Unverständlich, da Below Zero hingegen wesentlich runder läuft.

  • Ich habe mich ebenfalls auf das Spiel gefreut da ich es auf dem PC schon mal angezockt habe aber was ich nicht verstehe bzw. verstehen kann ist das die Entwickler es nicht bemerken das Ressourcen im Spiel nicht auftauchen es sei denn man stellt die Systemsprache um.

    Da fehlt es mir irgendwie an der Qualitätsüberprüfung.

    Echt schade da das Spiel normalerweise richtig gut ist.

  • Problem mit den Ressourcen wurde gerade über einen Patch behoben. Allerdings gibt es immernoch (aber äußerst selten) die kurzen Standbilder.

    So wirkt das Spiel wesentlich runder :)

    Mario Maker Level:

  • Spiele es jetzt seit eine Stunde und spiele es auch das erste mal. Bis jetzt keine Probleme gehabt weder bugs noch andere technische Sachen.

    Das Spiel sieht insgesamt für einen Switch Titel verdammt gut aus und läuft bisher auch recht gut. Nix ewig unscharf oder ruckelig. Bisher sehr gelungen alles.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!