Crash Bandicoot 4: It's About Time – Creative Producer äußert sich im Interview zum Spiel und dessen Entstehung

  • Im vergangenen März erschien Crash Bandicoot 4: It's About Time für die Nintendo Switch. Zuvor wurde der vierte Hauptableger der kultigen Videospielreihe bereits auf PlayStation 4 sowie Xbox One veröffentlicht. Hinsichtlich der Handlung knüpft der neueste Serieneintrag am nunmehr über zwanzig Jahre alten Vorgänger an. Nintendo Everything hatte das Vergnügen, Toys for Bob-Creative Producer Lou Studdert einige Fragen zur Entstehung des Titels und dessen Portierung zu stellen. Den umfangreichen Gesprächsverlauf wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten, weswegen wir euch das Interview nachfolgend zusammengefasst haben.


    Zuallererst wollte man wissen, wie sich das verantwortliche Team mit der anvertrauten Aufgabe, ein neues Crash Bandicoot-Spiel zu entwickeln, gefühlt habe. Laut Studdert sei man einerseits wahnsinnig begeistert gewesen, da innerhalb des Teams eine große Liebe für den frechen Beuteldachs herrsche, andererseits sei da aber auch der große Respekt davor gewesen, eine solch beliebte Reihe angemessen fortzusetzen.


    Auf die Frage, wie es nach einer solch langen Pause überhaupt zu einem neuen Serienteil gekommen und wie die dazugehörige Grundidee enstanden sei, antwortete der Creative Producer, dass das Feedback durch die Fans auf die Neuauflage der ersten drei Teile und des ebenfalls beliebten Fun-Racers nicht unerheblich gewesen wäre. Auch habe man zu jener Zeit gerade die Arbeiten zu Spyro Reignited Trilogy abgeschlossen, was den Plan zusätzlich beflügelte. Denn durch die Neuauflage der Abenteuer des lila Drachen sei man damit vertraut gewesen, die DNA eines Spiels zu extrahieren und in ein neues, zeitgemäßes Gewand zu hüllen. Natürlich habe die Produktion der Portierung von Crash N.Sane Trilogy auf die Nintendo Switch ebenfalls zur Erfahrung des Teams beigetragen. Die Grundidee sei aus der Motivation heraus entstanden, das Franchise in die Moderne überführen zu wollen, ohne dabei den klassischen Anstrich zu verlieren.


    Aufgrund des engen Zeitraums zwischen Spyro Reignited Trilogy und Crash Bandicoot 4: It's About Time wurde angesichts der geringen Teamgrößen von Toys for Bob über eine interne Aufteilung der Entwicklungsressourcen spekuliert. Dieser Mutmaßung entgegnet Lou Studdert, das Teile der Entwicklung in der Tat parallel verlaufen wären, jedoch niemals eine strikte Trennung vorgeherrscht habe. Auch würde man intern die Entwicklungszeiten nicht klar abstecken, die Übergänge sind viel mehr fließend.


    Nicht einmal vor der PlayStation 5 muss sich die Nintendo Switch-Fassung verstecken.


    Dass Crash Bandicoot 4: It's About Time langersehnte Funktionen wie die suptile Kennzeichnung am Boden, wo Crash nach seinem Sprung landen wird, sowie dessen von Beginn an erweitertes Moveset mit an Bord hat, sei sowohl den Fans als auch den Entwicklern zu verdanken, die sich, wie eingangs bereits erwähnt, selbst den Anhängern zugehörig fühlen und daher über deren Rückmeldungen im Bilde sind.


    Auch die nicht selten kritisierten Voraussetzungen für 106 Prozent Spielfortschritt, welche nötig sind, um die zwei versteckte Enden zu sehen, kamen zur Sprache. Diese rechtfertigt der Creative Producer damit, dass man kein Spiel habe entwickeln wollen, welches bereits nach wenigen Stunden durchgespielt werden kann. Viel mehr hätte man den Spieler:innen ein Produkt liefern wollen, dass die lange Wartezeit ein wenig kompensiert.


    Auch Toys for Bob blieb nicht vor der Pandemie gefeit. Auf die Frage, ob diese den Arbeitsalltag deutlich erschwert habe, antwortet Lou Studdert, dass man zwar eingeschränkt gewesen sei, weil jeder dazu gezwungen war, von daheim aus zu arbeiten, jedoch habe man diese Hürde gut meistern können. Zudem spricht er noch einmal ein gesondertes Dank an die IT-Abteilung und das OPS-Team aus, ohne deren tatkräftige Unterstützung das nicht möglich gewesen wäre.


    Hinsichtlich der Umsetzung für Nintendos Hybridkonsole wurden ebenfalls einige Worte verloren. So sei man von Anfang an um ein skalierbares Gerüst bemüht gewesen, um den Titel von Grund auf portierfreundlicher zu gestalten und die Essenz des Produkts – dessen Spielgefühl, Präsentation und Spaß – unabhängig von der Hardware zu bewahren. Dies sei auch ausschlaggebend für all die Feinjustierungen, welche für die Nintendo Switch-Fassung vorgenommen wurden. Hier lobt Lou Studdert die technische Raffinesse seines Teams in Bezug auf die Hardware und das Spiel selbst sowie deren Hingabe, die Qualität des Produkts und dessen Lauffähigkeit zu erhalten.


    Wie fandet ihr Crash Bandicoot 4: It's About Time? Was würdet ihr euch für einen neuen Teil wünschen?

  • Ich habe das Spiel auf der PS4 gespielt. Aber nicht lange, da es mir zu schwer wurde. Ständig ein Level zu wiederholen um es dann abzuschließen, nur damit das nächste dann noch schwieriger ist? Nein danke. Mehr Frust als Lust. Schade! Die Reihe ist aber bekannt für ihren Schwierigkeitsgrad. Aber so macht mir das keinen Spaß!!:thumbdown:

  • David_U Geht mir auch so, habe die Switch Version angefangen aber nie durchgespielt.

    +20 Leben in einem Level ist schon heftig,

    bei Crash Bandicoot muss jeder move exakt sitzen.

    Die Zeit habe ich heute einfach nicht mehr.

    Grundsätzlich allerdings ein richtig gutes Spiel geworden.

  • Die Spielzeit durch einen unnötig harten oder unfairen Schwierigkeitsgrad zu verlängern ist nicht gerade die sinnvollste Entscheidung. Gibt aber einige, die gar keine Lust oder Nerv haben, sich da so reinzubeißen, das Spiel dann abszuschließen. Da kommt eher schnell Frust auf und man hat keinen Bock mehr da drauf. Genau so mit dem ach so tollen "New Game+" bei vielen Spielen. Ich persönlich nutze so einen Modus sehr selten, da die meisten Spiel einmal Spaß gemacht haben, aber ich die nicht zwingend noch mal spielen muss. Wenn das Gameplay und der eigentliche Umfang passt, spielt man ein Spiel auch ohne "New Game+" gern nochmal. Aber künstliches dehnen, durch Schwierigkeitsgrade find ich nicht gut. Spiele mit forderndem Schwierigkeitsgrad, die aber trotzdem fair sind, sind da was anderes.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!