Illegale Spielekopien: Nintendo gewinnt Rechtsstreit gegen RomUniverse

  • Die ROM-Seite RomUniverse hat jahrelang Raubkopien von Spielen verschiedener Nintendo-Konsolen, darunter NES, Nintendo 3DS, Wii und Nintendo Switch, online zur Verfügung gestellt und daraus Profit erzielt. Diese illegalen Machenschaften sind Nintendo seit jeher ein Dorn im Auge und bereits in der Vergangenheit ging Nintendo konsequent und oft erfolgreich gegen ähnliche ROM-Webseiten vor. Gegen RomUniverse konnte Nintendo nun vor Gericht einen wichtigen Erfolg verbuchen, denn die Verantwortlichen der Seite wurden im Rechtsstreit zu einer Strafe von 2,1 Millionen Dollar verurteilt, die an Nintendo überwiesen werden muss.


    Ursprünglich verklagte Nintendo die ROM-Seite im Jahre 2019 auf über 15 Millionen Dollar und trotz zahlreicher Warnungen blieb die Seite bis September 2020 aktiv. Nutzer konnten bis zu 3 Spiele pro Woche gratis downloaden, während Premium-Mitgliedschaften für 30 Dollar einen unbegrenzten Zugriff auf die illegale Spielebibliothek ermöglichten. Da die Seite im Jahre 2019 „nur“ etwas mehr als 30.000 Dollar Profit machte und der Seiteninhaber persönlich zuletzt nur ca. 800 Dollar pro Monat an dieser für ihn einzigen Einkommensquelle erwirtschaftete, beließ die Richterin die Strafe bei 2,1 Millionen Dollar.


    Seiteninhaber Matthew Storman zeigt sich jedoch weiterhin uneinsichtig und spricht von einem „verfahrensrechtlichen Fehltritt“ sowie einem klassischen Fall von „Godzilla vs. Bambi“, von dem die Öffentlichkeit erfahren solle. Storman kündigte an, in Berufung gehen zu wollen.


    Freut ihr euch, dass Nintendo einen weiteren Teilerfolg im Kampf gegen illegale Spielekopien einfahren konnte?

    Quellenangabe: PC Mag, Nintendo Life

    Wartet schon seit 2014 auf Phoenix Wright in Super Smash Bros....

    Einmal editiert, zuletzt von Felix Eder ()

  • Finde es schon krass, dass man die Arbeit für die Entwicklung nicht würdigt und die Firma beklauen muss. Aber sich noch zusätzlich an dem Diebesgut sich zu bereichern, indem man noch die Member dort extra Geld aus der Tasche zieht, dass ist noch zusätzlich dreist. Das der Betreiber sich nun seine Zukunft damit versaut hat, nun ja, man sollte sich sowas vorher denken, dass es mal passieren kann.


    Auch ein Godzilla darf sich wehren.:dk:

  • Jedem der sowas macht oder nutzt, dürfte klar sein das es nicht legal ist.

    Mitleid hab ich jetzt nicht gerade mit dem Typen 🤷‍♂️


    Allerdings könnte Nintendo selber sowas mal anbieten in einem größerem Umfang wie es aktuell ist.

    Als eine Art, Erhaltung der Kultur und Kunst.

  • RatedR


    Das war den auch bewusst, hat es trotzdem getan. Pech gehabt, das das solche Konsequenzen nach sich zieht ist doch klar.

    Ich weiß nicht ob solche Strafen ewig bleiben? Nehme ich mal an. Also mit Mord wäre er glimpfliger davon gekommen :O

  • Ich kann nicht verstehen, wie solche Menschen glauben, auch noch im Recht zu sein?

    Es anzubieten finde ich schon dreist, dafür Geld zu verlangen ist ja unlauterer Wettbewerb oder wie das heißt.

    Jene die sich Roms laden, also der Normal Verbraucher ist aber auch schlecht informiert. Mal heißt es, habe ich das Spiel im Original, darf ich mir die Rom dazu laden. Dann heißt es, und das ist für mich der Status Quo, darf ich in keinem Fall die Rom herunterladen, egal ob ich sie habe, oder nicht.

    Und dann gibt natürlich Systeme, womit man sich selbst Roms seiner Spiele erstellen kann, für den eigenen nutzen.

    So oder so, egal ob User, Magazine usw, jeder sagt was anderes und das wäre mal ein echt spannendes Thema, womit mal eine Artikel Serie gemacht werden sollte.

  • Hartes Urteil, 2,1 Mio. lassen sich nicht mal ebenso nebenbei abstottern... selbst wenn er 100 Jahre Zeit zum Abzahlen hat, sind es immer noch 1.750 im Monat, einfach um nur mal ein Gespür für diese Dimension zu bekommen... damit wird sein Leben von der finanziellen Seite ganz sicher kein Zuckerschlecken mehr werden.


    Aber mein Mitleid hält sich in Grenzen. Als er die Seite eröffnet hat, war er sich ganz sicher Bewusst, dass das nicht so ganz legal ist... wenn man Geld dafür verlangt, um so mehr.

    Wenn er da sogar oft genug vorgewarnt worden ist, und trotzdem einfach weiter machte...selber Schuld. Es liest sich einfach so, als hätte er es darauf ankommen lassen.

    Hmmmm.... lecker... Pizza!!!!

  • An sich hat Nintendo natürlich grds. recht. Es ist eine Straftat.


    Aber ehrlich finde ich es von Nintendo auch sehr schwach, dass sie keine virtuelle Konsole freigeben wo man sich die Spiele legal holen kann. Es gibt einfach viele alte Titel an die man für die aktuellen Konsolen nicht mehr rankommt.


    Vielleicht können sie ja die Kohle hernehmen und Personen entschädigen, die z.B. Probleme mit dem JoyCon-Drift haben. Das grenzt für mich auch schon an Betrug so zu tun als gäbe es das Problem nicht!

  • Ich weiß nicht ob solche Strafen ewig bleiben? Nehme ich mal an. Also mit Mord wäre er glimpfliger davon gekommen :O

    Das ist jetzt aber ziemlicher Blödsinn. Für Mord landet man im Knast oder je nach Staat gibt es in den USA die Todesstrafe. Da er die 2 Mio. wohl nicht hat muss er die vermutlich abstottern, was er in seiner Lebenszeit wohl nicht hinkriegen wird. Er wird seinen Lebensstandard wohl auf ein Minimum reduzieren müssen. Dem Artikel entnehme ich aber, dass er das bereits jetzt tut, da 800$ im Monat auch nicht die Welt sind. Für den Typen ändert sich also eher nichts, im Wiederholungsfall dürfte dann aber tatsächlich Knast drohen und danach sieht es ja ein bisschen aus. Aber auch da, bei uneinsichtigen Wiederholungstätern wird die Strafe einfach immer härter, wer nicht hören will muss fühlen.


    Allerdings könnte Nintendo selber sowas mal anbieten in einem größerem Umfang wie es aktuell ist.

    Als eine Art, Erhaltung der Kultur und Kunst.

    Das wäre zwar schön, aber Nintendo darf das selber entscheiden. Es ist auch nicht so einfach, gerade Lizenzspiele darf Nintendo nicht einfach online Stellen, wenn sie die Lizenz nicht mehr haben. Wenn jemand Spiele, die aus Lizenzrechtlichen Gründen niemand mehr veröffentlichen darf, online stellt ist das ein dunkelgrauer Bereich, aber dafür Kohle zu verlangen geht gar nicht.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!