Janet Hsu von Capcom über die Herausforderungen bei der Lokalisierung von The Great Ace Attorney Chronicles

  • Nur noch etwas mehr als einen Monat sind wir von der erstmaligen westlichen Veröffentlichung von The Great Ace Attorney Chronicles entfernt, zweier Ace Attorney-Spiele, die zum Teil im 19. Jahrhundert während der japanischen Meiji-Zeit spielen. Viele Fans zweifelten, tnter anderem aufgrund der starken kulturellen Unterschiede, an einer westlichen Lokalisierung der beiden Spin-offs, die 2015 und 2017 in Japan für den Nintendo 3DS erschienen.


    Janet Hsu von Capcom ist die leitende Übersetzerin der Ace Attorney-Reihe und wurde in einem Interview von Polygon bezüglich der Hürden und der Arbeit an der Lokalisierung von The Great Ace Attorney befragt. Hsu bestätigte, dass es eine große Herausforderung war, einerseits kulturelles Wissen, das für Japaner selbstverständlich ist, so zu übersetzen und zu erklären, dass auch das westliche Publikum es gut versteht, und andererseits die Änderungen so gering zu halten, dass sie nicht die Geschichte oder die Puzzles auf negative Weise beeinflussen:


    Zitat von Janet Hsu

    Die größte Herausforderung besteht für mich darin, sicherzustellen, die Rätsel und Mysterien für das westliche Publikum lösbar zu gestalten. Das ist immer meine erste und größte Sorge zu Beginn eines jeden neuen Projekts. Im Gegensatz zu weniger interaktiven Unterhaltungsmedien wie Büchern und Filmen, kann ein Spiel wie Ace Attorney nicht beendet werden, ohne die Rätsel zu lösen. Einige der Puzzles in Ace Attorney beruhen auf japanischen Wortspielen oder einem Stück allgemeinem kulturellem Wissen, das all diejenigen vor Schwierigkeiten stellen würde, die mit diesen Traditionen oder Konventionen nicht vertraut sind. Etwas so hinzubekommen, dass Entscheidungen keinen negativen Einfluss auf die Spiel-Geschichte oder die Lore der Ace Attorney-Reihe haben, und diese Lokalisierung konsequent bis zum Ende durchzusetzen, ist wahrscheinlich die größte Hürde.


    Dass Janet Hsu nicht nur eine gewöhnliche Mitarbeiterin von Capcom, sondern ein leidenschaftlicher Ace Attorney-Fan ist, beweist wohl die Nacht der Ankündigung, bei der sie vor Freude keine Minute schlafen konnte und stattdessen lieber die zahlreichen Fan-Reaktionen aufsaugte:


    Zitat von Janet Hsu

    Persönlich war ich damals über die Entscheidung traurig, dass The Great Ace Attorney japanexklusiv bleiben würde, denn wie bei jedem Ace Attorney-Spiel wollte ich diesen fantastischen Titel mit Fans auf der ganzen Welt teilen. Ich hielt jedoch stets an der Hoffnung fest, dass es eines Tages lokalisiert werden könnte. Daher ist es wohl selbstverständlich, dass ich mich in der Nacht, in der The Great Ace Attorney Chronicles angekündigt wurde, mit allen Fans derart mitfreute, dass ich kein Auge zumachen konnte – ich war zu beschäftigt damit, all die aufregenden Fanreaktionen mitzuerleben!


    Wer an einem Kauf von The Great Ace Attorney Chronicles interessiert ist, sollte sich auf das Lesen einer umfangreichen englischsprachigen Geschichte einstellen, eine deutsche Übersetzung ist nämlich nicht geplant. Wir empfehlen, das vollständige Polygon-Interview mit Janet Hsu in englischer Sprache durchzulesen, bei dem die in Taiwan geborene Übersetzerin ausführliche Einblicke in die herausfordernde Übersetzungsarbeit von The Great Ace Attorney gewährt.


    Seid ihr auf die englische Übersetzung von The Great Ace Attorney Chronicles gespannt?

    Quellenangabe: Polygon
  • Was die Wortspielrätsel angeht stimme ich zu, das fand ich schon immer in Detektiv Conan befremdlich, dass man das nicht für das westliche Publikum angepasst hat. Solange man aber nicht denkt, dass der westen zu blöde für manche Puzzles wäre ist alles gut xD

  • Zitat von Janet Hsu

    Einige der Puzzles in Ace Attorney beruhen auf japanischen Wortspielen oder einem Stück allgemeinem kulturellem Wissen, das jene vor Schwierigkeiten stellen würde, die mit diesen Traditionen oder Konventionen nicht vertraut sind.


    Hier nochmal für die Leute die es nicht verstehen können, warum es Menschen gibt die das Spiel nicht kaufen wollen, weil es keine deutsche Übersetzung gibt.

  • Octave


    Zumal bei Spielen wie diesen durchaus 100% des Textes verstanden werden müssen und selbst wenn das kein Problem ist: es macht NULL Spaß, wenns nicht in der Muttersprache ist! Warum auch?!


    Die Trilogie hat sich bei uns auch erst gut verkauft, als die deutschen Texte nachgereicht wurden. Aber so etwas wollen die faulen Labels nicht verstehen.

  • Loxagon Bei der Trilogie hatten wir den Sonderfall, dass es schon eine deutsche Übersetzung der Spiele gab und diese bei der Veröffentlichung auf der Switch fehlten. Immerhin noch besser, als das, was Square Enix mit den Kingdom Hearts Remastern abgezogen hat, aber es war trotzdem lächerlich.


    Jedoch muss ich dazu nachhaken das es durchaus Spiele gibt, die auch Spaß machen, obwohl sie nicht auf deutsch sind. Ich persönlich spiele zum Beispiel die Final Fantasy Reihe nur auf Englisch, weil ich bei der Umstellung ins Deutsche mittlerweile verwirrt wäre, was welches Item bedeutet.


    Aber wie gesagt, bei Spielen wo der Text zu 100% verstanden werden muss ist eine Übersetzung in die Sprache des Landes, in welchem das Spiel vertrieben werden soll, definitiv ein muss.

  • Octave ich denke das hängt stark vom Spiel ab. Gutes Beispiel: Sengoku Basara 4. Hier nie erschienen oder generell nicht im Westen. THEORETISCH könnte ich es problemlos spielen (insbesondere wenn man die Voränger gespielt hat bzw. generell Warriors like Spiele kann man auch gut ohne Textverständnis spielen), aber da für mich die Story, Humor und generell die Dialoge der Charaktere entscheinend bei dieser Serie sind, würde ich es in dieser nicht spielen, ganz gleich ob ich es spielen könnte und meinen Spaß, auch wenn im verminderten Maße, hätte. Anders ist es natürlich bei Spielen die quasi keine bis kaum Story besitzen oder dergleichen. daher hat es wohl damals kaum einen gestört, wenn viele Spiele auf den ersten generationen der konsolen englisch waren. Die wenigen Begriffe die man da im Menü hatte waren im Grunde alles was man verstehen musste oftmals


    Was die Gewöhnung angeht so würde ich zum Beispiel kein SMT/Persona auf deutsch spielen wollen xD Lucivers Call hat mich da total irritiert als ich die bekannten Techniknamen, passive Fähigkeiten und Items nicht mehr wiedererkannte.

  • Octave

    Stimmt bei manchen Spielen ist Englisch vollkommen ok. Bei Among Us z.B. konnte man auch alles verstehen obwohl das meiste am Anfang auf Englisch war. Der Sinn von Rätseln und Co ist es ja oftmals genau zu lesen (wie es z.B. in der Layton Reihe Fall war) . Ich spreche zwar etwas Englisch aber nicht gut genug um alles wirklich verstehen zu können und finde es daher echt schade aber naja ist auch besser wie nichts.

    Vielleicht kann man trotzdem irgendwie hoffen das es noch auf deutsch rausgebracht wird.


    Wowan14

    Stimmt ist mir auch aufgefallen, leider kann man da nicht wirklich miträtseln außer man kann japanisch lesen/schreiben/sprechen. Bei manchen Sachen kann ich es jedoch schon verstehen wenn es z.B. Wortspiele sind die auf deutsch oder anderen Sprachen keinen Sinn mehr machen würden.

  • Ich freue mich das es endlich eine westliche Lokalisierung für die beiden Spiele gibt, ich habe schon sehnsüchtig darauf gewartet seit die Spiele damals in Japan erschienen sind.

    Dann fehlt eigentlich nur noch ein westliches Release von Ace Attorney Investigations 2. Da würde ich mich auch noch sehr darüber freuen. :D

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!