Netflix baut eine eigene Abteilung für Videospiele deutlich aus

  • Für Netflix ist der alleinige Fokus aufs Serien- und Filmstreaming offensichtlich nicht mehr ausreichend, so möchte der Streaming-Anbieter in Zukunft auch auf dem Videospielmarkt einsteigen. Dafür möchte man Mike Verdu beschäftigen, welcher den Posten als Vizepräsident für Videospielentwicklung besetzen soll. Verdu hat in den vergangenen Jahren Erfahrung bei Electronic Arts und später in der Oculus-VR-Abteilung von Facebook gesammelt.


    Laut Bloomberg möchte Netflix im kommenden Jahr Videospiele über die eigene Streaming-Plattform anbieten, dabei werden die Spiele nicht gestreamt sondern über Download bezogen. Die Spielebibliothek soll laut Axios eine Mischung aus Eigenmarken und Titeln von unabhängigen Entwicklerstudios sein. Aktuellen Plänen nach soll der Service im bestehenden Abo enthalten sein und somit ohne Aufpreis verbunden sein. Da sich die Entwicklung noch in einer Planungsphase befindet und noch nicht offiziell durch Netflix bestätigt wurde, sollten die Informationen mit Vorsicht genossen werden. Stellenanzeigen deuten allerdings auf einen Aufbau der Videospielabteilung bei Netflix hin, laut Bloomberg baut man in den kommenden Monaten ein Gaming-Team auf.


    Kann Netflix den Spielemarkt signifikant beeinflussen oder ist es nur ein kleiner Nischenentwickler?

    Quellenangabe: Bloomberg, Axios, Netflix
  • Ja Ja ohne Aufpreis. Die erhöhen die Preise doch sowieso jährlich immer. Dann werden die Preise halt im Jahr deutlich mehr erhöht, wenn das Spieleabo dazukommt.

  • Man sagt ja, dass Konkurrenz der Markt belebt, finde es gibt aber schon genügend Anbieter für digitales Gaming.

    Habe zwar nach einigem zögern einen Account bei Epic erstellt, um mir die kostenlosen Games abzugreifen, habe aber noch nie was da gekauft oder gespielt. Wenn ich, bevor ich etwas spielen will erst mal meine Datenbanken durchsuchen muss um festzustellen bei welchem Provider ich's gekauft habe, dann hab ich schon keine Lust mehr.

    Warte auch immer artig, bis die zeitexklusiven Games bei Steam erscheinen, weil mich solche Praktiken einfach ankotzen.

    Mit zunehmendem Alter steigt unweigerlich die Anzahl der Leute die mich am A.. gern haben können. ;)

  • Es ist schon etwas blauäugig. Erinnert mich an Google und Amazon. Ich bin mal gespannt wann wirklich das erste brauchbare Spiel rauskommt. Weiß nicht wie sie das gegenfinanzieren wollen.

    Es ist halt typisches 08/15 Clickbait eines Gamestar-Newsschreibers ohne Ehre und ohne Rückgrat; eine Schande für seine Zunft. Nachricht über Switch Kommentar eines Users

  • Massenweise Videogames in drölfzillionen Abo - Paketen... Na ich weiß nicht. Der GamePass von MS war mir schon suspekt, und einzig die fetten Steambibliotheken konnte ich noch nachvollziehen, weil darunter auch uralte PC - Games von Anno dazumal sind.


    Aber wenn jetzt jeder Games im Abo anbietet, leidet irgendwann arg die Qualität. Da sind folglich Sony, mit ihren rennomierten cinematic Games, und das Traditionsunternehmen Nintendo die einzige Rettung in der Flut an Abo - Games. Nintendo hat beim amerikanischen Videospielcrash in den USA, als Atari und Co. ähnlich vorgingen (E.T. lässt grüßen) schon einmal die Industrie gerettet, und sie werden es wieder tun.

    Systeme: Switch Lite (türkis), PS4, PS2, PS Vita

    Zuletzt im eShop gekauft: Bulletstorm, Crysis, Doom 3

    Spielt zur Zeit auf der Switch: Doom 3 und Pkm Schild

    (... Alter, die Grafik von "Bulletstorm" ist ja geil, selbst im Handheldmodus. 8|)

  • Ich für meinen Teil bin 100% zufrieden mit Netflix, ich wäre auch bereit 25 Euro monatlich für das jetzige Line Up zu bezahlen.


    Im Bereich Games bin ich skeptisch, aber das könnte natürlich eine Klasse Erweiterung zu den bestehenden service sein. Ich nutze ja auch stadia und bin da auch größtenteils zufrieden.


    :triforce:Kylar:triforce:


    Nintendo Switch:


    SW-6109-4054-0722

  • Ich kann Netflix nichts abgewinnen. Bei den Serien habe ich das Gefühl, dass die regelmäßig spätestens nach zwei Staffeln eingestellt werden, und dann wird alles verwurstet, was nicht bei zwei auf dem Mettbrötchen ist.


    Der einzige Streaming-Dienst, der mich vielleicht mal irgendwann interessieren könnte, wäre Disney, wenn die mit der neuen Star Wars Ära in die Puschen kommen.


    Und beim Spielestreaming sehe ich aktuell überhaupt keinen Erfolg, auch nicht bei Xbox. Das mag funktionieren, aber gibt es tatsächlich viele, die das nutzen?

  • Ist das Angebot an Spielen dann auch so generisch und Mainstreamig wie bei den Filmen und Serien? :notlikethis: Da kommen dann die üblichen Verdächtigen, ein paar Indies und Eigenproduktionen, die aber fast alle 1:1 Kopien von bekannten Marken sind. Mit einem "besonderen" Feature dann.


    Und da es dann ohnehin an die monatlichen Abo-Kosten gekoppelt ist, nein Danke.

    Life is a Game.
    To be this good takes AGES.

  • Und beim Spielestreaming sehe ich aktuell überhaupt keinen Erfolg, auch nicht bei Xbox. Das mag funktionieren, aber gibt es tatsächlich viele, die das nutzen?

    Es ging nicht um Streaming sondern um die digital Downloads.

    Mit zunehmendem Alter steigt unweigerlich die Anzahl der Leute die mich am A.. gern haben können. ;)

  • Laut einem entdeckten Code bei Netflix eines Ps5 Controllers und 1 ps4 game spekuliert man das Netflix und Sony einen Deal haben.Wen bei Netflix Sony eigene Games wie God Of War ,Uncharted usw angeboten werden finde ich es schon interessant.Sony und Netflix haben ja eh schon einen Deal mit Filmen,daher gar nicht so abwegig.

  • Ness


    Also wen das Spiele Angebot wirklich für jeden Kunden ohne zusatz Buchung zur Verfügung steht,dan wären es 208 Millionen potenzielle Nutzer die darauf zurück greifen könnten.So Viele Spieler haben vielleicht alle 3 Konsolen zusammen.Natürlich werden nicht alle das Angebot Nutzen und denke auch nicht das es den Spielemarkt beeinflussen wird.Für mich wäre natürlich ein God Of War nochmal ein anreiz eventuell mir doch mal Netflix zuzulegen.Bin eh schon am überlegen und da ich keine Playstation kaufen möchte ,wäre es eine gute Investition.

  • Fühlt sich wie früher an, wo jede Dulli Firma ne eigene Konsole gemacht hat.. Damit sie sich durchsetzen können müssen die Games aber schon ne gewisse Qualität haben oder man hat zu viel Kohle und muss sie für irgendwas ausgeben🤷‍♂️

  • "Ohne Aufpreis" würde ich so mit Vorsicht genießen. Das heißt nicht, dass der reguläre Abopreis nicht steigen wird sondern nur, dass es keine Extrakosten (wie in einem DLC) geben wird ;) Was mich aber eher Stört: "dabei werden die Spiele nicht gestreamt sondern über Download bezogen"... Gibt genug Leute, die Netflix ausschließlich am Smart-TV nutzen.. wie werden die Games dann angeboten? Für welche Plattform werden diese kompatibel sein? Muss ich Netflix auf meiner Xbox installieren und kann sie dann dort downloaden oder wird es ausschließlich am PC nutzbar sein? Alles eine Frage der Zeit, sicher aber sowas würde ich gerne vorab wissen ^^

  • Ich glaube, viele erwarten sowas wie Stadia oder Game Pass.

    Allerdings dürften sich die Spiele eher im Premium-Mobile-Games-Bereich bewegen - also ähnlich zu Apple Arcade.


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Netflix Interesse am AA- oder AAA-Spielemarkt hat und darin investieren möchte. Der Gedanke dürfte sein, dass man sich über die Mobile Netflix-App Spiele für unterwegs runterladen kann.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!