Making-of-Reihe zu RiMS Racing zeigt Realismusgrad und Spielmodi der Motorrad-Rennsimulation

  • Bei Rennsimulationen kommt es unter anderem auf das verwendete Physikmodell und die Umsetzung im Spiel an. Dass der Grad an Realismus bei bei der Motorrad-Rennsimulation RiMS Racing nicht zu kurz kommt, erklären die Entwickler von RaceWard Studio in einer vierteiligen Making-of-Reihe.


    Die ersten beiden Teile sind bereits veröffentlicht:


    Making-of-Video Nr. 1 - "Realismus"



    Im ersten Teil geht es darum, wie das Team das Gefühl von Realismus einfangen konnte. Zu Wort kommen Creative Director Marco Ponte, Game Designer Alessandro Carullo, Executive Producer Sergio Rocco, Art Director Mauro Ferrari und Lead Game Designer Fabio Respighi.


    Making-of-Video #2 - "Performance"



    Im zweiten Video der Reihe konzentriert sich das Entwicklerteam auf die verschiedenen Spielmodi, insbesondere den Karrieremodus, sowie auf die verschiedenen Strecken und Straßen. Zusammen mit Giulio Panzani und Stefano Raddrizzani von der Politecnico di Milano-Forschungsabteilung wirft der Designer Alessandro Carullo einen Blick auf das Physikmodell, das entwickelt wurde, um den Reifenverschleiß während der Rennen perfekt zu simulieren.


    Weitere Details zum Spiel sowie einen Trailer findet ihr hier. Das angestrebte Veröffentlichungsdatum für die Nintendo Switch-Version ist aktuell der 19. August dieses Jahres.


    Seid ihr Fans von Motorrad-Rennsimulationen und freut euch über den angestrebten Grad an Realismus?

    Quellenangabe: Nintendo Everything ( 1), ( 2), YouTube (Nacon North America) ( 1), ( 2)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!