Nintendos Aktienkurse fallen nach Bekanntgabe der Finanzergebnisse – Größter Kurseinbruch des Unternehmens seit 2019

  • Gestern hat Nintendo die aktuellen Finanzergebnisse bekanntgegeben (wir berichteten) und leider steigt Nintendo mit rückläufigen Zahlen in das neue Fiskaljahr. Zwar sind die Verkaufszahlen noch immer auf einem hohen Niveau und die Nintendo Switch ist mit 89,04 Millionen Einheiten die bis dato dritterfolgreichste Konsole des Branchenriesen, allerdings fielen nach der Bekanntgabe der Finanzergebnisse die Aktienkurse von Nintendo stark ab. Am Freitagmorgen fielen in Japan die Aktien von Nintendo Co. LTD um satte 8,8 %.


    Das Unternehmen hielt bis zuletzt an seinen Prognosen fest, wonach der operative Betriebsgewinn in diesem Geschäftsjahr um 22 % auf 500 Milliarden Yen sinken wird, bei gleichzeitig 25,5 Millionen verkauften Nintendo Switch-Konsolen. Es scheint also, als ob die Investoren allmählich beginnen sich zurückzuziehen, möglicherweise aufgrund der Sorge, dass der Markt für Handheld-Konsolen gesättigt ist und seinen Höhepunkt erreicht hat. Darüber hinaus hat die Ankündigung des neuen Nintendo Switch OLED-Modells einige Investoren wohl dazu veranlasst, Nintendos Politik in Frage zu stellen, da die Verkäufe seither stark abnehmen. Im Vergleich sind die Gewinne von Sony und Microsoft stark gestiegen:


    110197-1200-675-de05601e0650a6cd0ba941334beab8ec8932935d.jpg

    © Bloomberg


    Ein weiterer Grund dürfte sicherlich auch die noch immer anhaltende Halbleiterknappheit sein, die aktuell weiterhin die Elektronikindustrie plagt. Es scheint aber auch so, als ob Nintendo sich auf den Einbruch vorbereitet hat und nun Aktien der Investoren zurückkauft. Dies könnte Nintendo helfen, zumindest einen Teil des Verlustes zu kompensieren. Welche Auswirkungen das Nintendo Switch OLED-Modell zukünftig für das Unternehmen haben wird, bleibt abzuwarten.


    Kommt der Kurseinbruch für euch überraschend oder habt ihr womöglich damit gerechnet, nach Bekanntgabe der Finanzergebnisse von Nintendo?

    Quellenangabe: Bloomberg
  • Die Investoren sind so unendlich blind… Dachten die wirklich, dass sich die Switch genauso gut oder besser verkauft als zu Pandemie-Beginn in Kombination mit dem Release von Animal Crossing?!

    Ich finde es erstaunlich wie gut sich die Switch immer noch verkauft, trotz eines mittlerweile immer noch relativ hohen Preises und wenig neuen Spielen.

  • Wird sicherlich auch daran liegen das Nintendo offen zugegeben hat an keiner weiteren Konsole zuarbeiten...


    Da werden wohl viele jetzt gemerkt haben das es jetzt Berg ab geht. Was soll die alte Hardware auch dieses und nächstes Jahr noch an Highlights bringen? Wenn schon Entwickler sich beschweren...

  • die Oled Switch wird für einen kurzen Boost Sorgen.

    Dann könnte man erwägen den preis zu senken.


    Aber so oder so geht jede Hardware irgenwann in Rente.

    Die Switch hält sich aber Antuell noch super, von daher noch viel zu früh für einen Nachfolger.

  • Ist doch logisch was da passiert, die Switch hat etwas Einbußen zu verzeichnen und nun stoßen Spekulanten ihre Aktien ab und der Kurs sinkt . Nach Weihnachten wird er wieder weiter oben sein und höher als der vor dem Sturz

  • Ok man merkt schon, dass einige wenig Kenntnisse von der Börse haben. Ich beschäftige mich schon ein wenig und um das zu verstehen muss man aufhören wie ein Konsument oder Fan zu denken.


    Wer jetzt in die Aktie einsteigt muss x investieren und weiß jetzt schon, dass Nintendo selbst nicht mehr mit dem Umsatz aus Corona rechnet dh die Anleger warten oder hoffen, dass die Aktie fällt und dann wenn sie einen Punkt erreicht hat, werden sie spätestens zu Weihnachten wieder einsteigen und dann werden die Aktien wieder steigen.


    Das ist für die Leute eine Wertanlage.

  • N-Switcher

    Nintendo hat nur bekanntgegeben keine weitere Konsole zeitnah zu veröffentlichen. Wäre ja auch dumm, wenn sie etwas anderes sagen würden und im Weinachtsgeschäft die OLED Version rausbringen. Btw: Nintendo arbeitet mit Sicherheit schon an eine weitere Revision und Nachfolgerkonsole

  • Die Abhängigkeit von Aktionären ist für mich eine der kontraproduktivsten Entwicklungen der letzten 150 Jahre. Warum entscheiden irgendwelche Hanseln, wieviel ein Unternehmen wert ist? Das die Produkte Erfolg haben ist doch die Hauptsache. Und dass die Switch Erfolg hat, kann niemand bestreiten.

    Life is a Game.
    To be this good takes AGES.

  • megasega2


    Das Problem unserer heutigen Zeit. Das Prinzip des "ewigen Wachstums". Das ist einfach nicht möglich. Der Wachstum wird geringer und während es anfangs leicht war aus 1€ 5 € zu machen wegen des Flopps mit der WiiU, ist es jetzt eben schwieriger.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!