10 Dinge, die die Wii U besser als die Nintendo Switch gemacht hat

  • Hardware:


    Das Gamepad fand ich klasse! Die U bleibt bei mir in guter Erinnerung.


    Einzigartige Games:


    Wii Party U


    Nintendo Land (Mario Chase :love:)


    Wii Fit U


    Und Spiele die noch nicht geportet sind:


    Papier Mario


    Yoshis WW

  • @BlauerBowser


    Yoshi WW wurde auf den 3DS geportet.

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "


    Astor-Pokemon

  • Da sind sogar Punkte dabei, die ich so wichtig finde, dass ich so eine kleine Zusammfassung von gerade mal 10 Features also extrem "Switch zerstörend" empfinde. Vor Allem eben die Qualität, die einfach bei der Wii U hochwertiger war. Mit dme Gamepad könnts du auch Leute niederknüppeln und es würde wahrscheinlich noch immer problemlos funktionieren^^ (Bildschirmseite sollte allerdings nicht die Vordere Seite dann sein :D ) Dabei war gerade das damals eine der größten Sorgen bei der Wii U. Erinnere mich noch, wie da viele Leute Angst drum hatten, dass das Ding schnell kaputt gehen könnte, gerade bei Leuten mit Kindern.

    Ansonsten werde ich auch niemals verstehen, wieso Nintendo keine Ordner Funktion bei der Switch anbietet, während man im gleichen Atemzug dafür wirbt, wie viele Spiele wöchentlich im E-Shop landen, wo man gleichzeitig auch nichts dafür tut den E-Shop übersichtlicher zu gestalten. Genauso wenig verstehe ich die Abschaltung des Miiverse... Vor Allem geschah das auch noch, während der 3DS aktiv war, der ja ebenfalls darauf zugriff. Es ist eine so merkwürdige Entscheidung, damals wie heute...

    Ich trauere der Zeit echt hinterher... Es fehlte zwar auch da noch viel... Auch beim E-Shop gabs noch einiges zu verbessern. Mit der Hülle und Fülle des Switch E-Shops, hät der auch Probleme gemacht schätz ich. Aber ich denke so wie der aufgebaut war, wäre es leichter gewesen darauf weiter aufzubauen. Allgemein hät man auf all den tollen Features und Ideen mehr aufbauen sollen, anstatt alles einfach zu verwerfen... Ich glaube daher ja immernoch, dass die Switch in einem verfrühten Status veröffentlicht wurde, da Kimishima eben nur die Zahlen im Kopf hatte und daher schnell den Verlust der Wii U iwie auffangen wollte. Aber natürlich ist das alles nur reine Spekulatius^^


    Egal... Ich liebe die Wii U nach wie vor sehr und bereue es keine Sekunde die gekauft zu haben! (Dabei wollt ich die erst gar nicht haben, weil ich die iwie bei der Ankündigung doof fand xD)

  • Hatte ja nicht gedacht, das ich hier nochmal einen Kommentar zu irgendwas schreiben würde, aber dieses Special hat mich doch dazu animiert.


    Ich kann nur in jedem Punkt zustimmen, außer vielleicht bei Punkt 1. Klar, hatte die Wii U eine Abwärtskompatibilität zur Wii. Die ist aber bei der Switch aufgrund des ganzen Konzepts der Konsole nicht mehr möglich, also würde ich das nicht so wirklich kritisieren. Alle anderen Punkte stimmen aber zu 100%. Die Wii U war eine tolle Konsole und so viel besser als die Switch. Die U Spiele waren großartig, deswegen haben sie auch jetzt so einen großen Erfolg auf der Switch. Nintendo hat halt nur 2 Punkte bei der Wii U komplett versaut: Marketing und das Konzept der Konsole selbst.


    Diese Punkte machen sie dafür jetzt bei der Switch richtig, deswegen klappt es auch wieder, obwohl es noch so viel zu verbessern gäbe.


    Die Spiele Situation hab ich ja schon oft genug kritisiert. Klar wird man jeden Monat mit einer gigantischen Menge an Uraltports, Indies und Smartphoneumsetzungen zugeworfen, aber deswegen hab ich mir keine Konsole gekauft. Es erscheinen zwar von Thirds ab und zu noch neue Spiele z. B. Monster Hunter oder Neo TWEWY, aber Nintendo selbst ist so faul wie noch nie.


    Meine Hoffnung liegt ja nun auf Metroid im Oktober, das sieht wieder richtig gut aus und wird hoffentlich ein richtiger Kracher. Seit Luigi's Mansion 3 im Oktober 2019 erschien von Nintendo irgendwie nichts mehr was ein richtiger Kracher war, mit Ausnahme von Bowser's Fury vielleicht. Das war auch richtig stark und hätte mit mehr Umfang locker ein eigenständiges 3D Mario werden können.

  • Das ist traurigerweise alles war...


    Übrigens ist die Wii U auch GameCube kompatibel, wenn auch über nicht ganz legale Umwege, ebenso klappt damit auch die Nutzung von Emulatoren. Damit war bzw. ist die Wii U extrem abwärtskompatibel. Die abwärtskompatibelste Konsole, die mir persönlich bekannt ist. Mit dem Teil kann ich quasi Spiele aller Nintendo Heimkonsolen spielen und das sogar teilweise (zugegebenermaßen eingeschränkt) mobil durch das Wii U Pad (Wii-Modus über GamePad).


    Und Xenoblade Chronicles X ist für mich Grund genug, die Konsole niemals zu verkaufen. Das scheint ja das einzige Spiel zu sein, das es niemals auf die Switch schafft (ich suche ständig nach Ankündigungen...). In kaum einem Spiel habe ich mich so verloren und so viel Zeit investiert. Es gibt auch nichts Vergleichbares für mich. Ich glaube zwar nicht, dass ich mich nochmal komplett durchwühle, aber da hängen einfach so schöne Erinnerungen dran. Die Vermarktung von Nintendo zu den großen Titeln der Wii U Zeit war teilweise wahnsinnig. Insbesondere auch zu Xenoblade Chronicles X, das sich übrigens über 1 Mio mal verkauft hat, was in meinen Augen für ein Spiel eines Nischenmarkts sehr viel ist, wenn man bedenkt, dass sich die Wii U weltweit keine 14 Mio mal verkauft hat. Aber es gab halt auch nur wenige Spiele. Mich hat's aber nicht gestört. Die 5000 Indie Spiele und Mobile Ports interessieren mich nicht. Vereinzelt ist da was brauchbares bei, aber mal ehrlich, dafür kaufen sich die wenigsten eine Nintendo Konsole. Ich bin mit den Nintendo eigenen Spieleproduktionen in der Regel schon ausgelastet genug ;)


    Aber das Killer Feature der Switch, das ich mittlerweile über alles liebe, möchte ich noch hervorheben. Das ist für mich die Standby Funktion, in meinen Augen eine Riesen-Errungenschaft. Mit Familie zuhause ist mein Lieblingshobby dadurch einigermaßen kompatibel :D

  • Tomte

    Oh ja, das kann ich nur unterschreiben. Spiele seit paar Tagen auf der Wii U, und man kann ein Spiel nicht gerade einfach problemlos pausieren und dann später bedenkenlos weitermachen.


    Gerade wenn man im Haus ab und zu mal Hektik hat, kann das schon zu schwierigen Situationen führen :/ 😅


    Entweder man speichert ab und macht es aus, oder beißt in den sauren Apfel :D

    Bleib Boahss! ;)

  • Ich hatte mit der Wii U eine besondere Zeit. Die Switch kommt leider qualitativ nicht einmal ansatzweise an die Wii U heran. Fehleranfälligkeit und Defekte an allen Stellen bei der Switch. Das Konzept mit dem asymmetrischen Gameplay fand ich super. Leider gab es aufgrund der geringen Verkaufszahlen der Konsole nur wenige Games, die die Möglichkeiten der Wii U auch wirklich genutzt haben. Sehr Schade... Aber trotzdem super, dass Nintendo es mit der Switch zurück in die Relevanz geschafft hat.

    Für mich wird die Wii U aber immer einen besonderen Platz in meinem Nintendo Herzen haben.:):iwata:

  • Da ich persönlich keine Wii U hatte, stören mich die Ports nicht direkt, da ich einige Spiele dadurch nachholen konnte. Aber ich kann die Wii U Besitzer verstehen, das es denen sauer aufstößt. Hier hätte Nintedo gut dran getan, die Titel nicht zum Vollpreis anzubieten, auch wenn manche erweitert wurden.

    Manchen Punkten kann ich zustimmen, andere aber nicht ganz nachvollziehen:

    - die Virtual Console würde ich auch gern wiederhaben, auch mit den bereits bezahlten Spielen! Die Shops von Sony und Microsoft sind da doch etwas kundenfreundlicher, da die digitalen Spiele meist über mehrere Generationen gespielt werden können. Das das N64 und der GameCube noch gar nicht verfügbar sind ist echt etwas arm.

    - das man für die meisten Voice Chats ein zusätzliches Gerät braucht ist auch absolut lächerlich, da es unnötig kompliziert ist. Auch wenn es den Akku schneller leeren würde, könnten die auch endlich Bluetooth Headsets oder einfach normale Headsets standardmäßig nutzen.

    - ein zweiter Bildschirm zur einfacheren Übersicht für Karten und Inventar ist natürlich nett, aber geht auch ohne (ging vorher ja auch immer)

    - das personalisieren des Hauptmenüs vermisse ich auch etwas, zumindest gegenüber der PS4/Xbox 360 und dem 3DS, da die Wii das auch nicht hatte. Spiele in eigenen Ordern zu verwalten ist eigentlich eine Standardfunktion gewesen, die Sony und Microsoft fast schon immer hatten, aber auch Sony ist mit der PS5 davon abgekommen (auch Themes), was man nicht verstehen kann

    - Nintendos Entscheidung keinen Webbrowser oder Netflix auf der Switch anzubieten kann ich verstehen. Da so ziemlich jeder inzwischen ein Smartphone hat, lohnt es sich kaum, das extra auf der Switch zu haben, vor allem da Smartphone ein besseres Display hatten bis zur OLED Switch

  • Interessanter Artikel, schön geschrieben. Danke dafür :thumbup:

    Mit den genannten Punkten bin ich einer Meinung. Das leidige Ordner-Thema mag mir da wieder mal nicht eingehen. In jeder Konsolengeneration, egal ob stationär oder Handheld, ist es insbesondere bei Sony und Nintendo wieder dasselbe Thema. Einerseits erschaffen sie riesige, komplexe und mitunter cineastische offene Welten in 3D mit hunderten Stunden Spielzeit, andererseits dauert es Jahre, bis eine Ordnerfunktion im Betriebssystem implementiert wird X/


    Zu Punkt 9:

    Die Switch hat einen Browser, dieser ist jedoch nicht frei zugänglich. Er wird für den eShop, das Teilen von Screenshots und Videos oder den Log-in in öffentliche WLANs verwendet. Einen Grund, warum Nintendo diesen nicht mehr frei zugänglich anbietet (Sony und MS übrigens ebenfalls nicht mehr), kann ich dir auch nennen: Sicherheitsbedenken. In der Vergangenheit waren es oftmals Sicherheitslücken in den im Betriebssystem der Konsolen implementierten Webbrowser, welche einen Hack überhaupt erst möglich machten.

  • Einen Browser mit einem Controller zu bedienen, ist für mich der größte Krampf. Mit dem Touch-Screen des Wii-U-Gamepad war es halbwegs akzeptabel. Aber nichts geht bei einem Browser über Maus + Tastatur.

    Ich soll erwachsen werden?


    Hahaha


    Nö!

  • Achja, was ich noch im Artikel vergessen habe, ist die Aktivitätslog.... besonders am 3DS war die so detailliert und richtig liebevoll gestaltet, auch auf der Wii U konnte man gut die Spielzeiten nachsehen. Auf der Switch geht das nur mehr über Umwege und bei Weitem nicht so detailliert über das Nutzerprofil oder die Altersbeschränkungs-App.

  • Sehr schön geschriebener Artikel. Danke für so ein Spezial. Die meisten Punkte sehe ich auch genauso. Zu dreien möchte ich aber noch meinen Senf abgeben:


    8. Karten- und Item-Management:

    Das sehe ich ganz genauso wie du. Ich fand das Feature so cool auf der Wii U. Auch Quest-Logs etc. war darauf super. Das Feature war sehr gut in Zelda implementiert und bei Zombi U hat man das Gameplay mit darum gestreckt. Deus Ex hatte genau deswegen auf der Wii U die beste Fassung.

    Denn worum es sich hier handelt, ist ja die besonderen Hardware-Features des Gerätes gewinnbringend einzubringen. Das hat die Wii U halt nur bei einem Bruchteil der Spiele wirklich gut gemacht. Die Switch profitiert bei fast 100% ihrer Spiele vom Hybrid-Faktor.

    Aber noch nicht einmal bei Karten- und Item-Management hat Nintendo so wirklich gepunktet. An eigenen Titeln waren es nur zwei HD-Remaster alter Spiele. Kein eigenständiges Zelda, Pokémon, Metroid, Mario & Luigi...


    5. Neue Spiele > Ports

    Ich will jetzt keine große Debatte herausheben, welche Konsole das bessere Lineup hatte. Aber die Switch hat halt neben den Ports zusätzlich mehr Spiele als die Wii U. Die Wii U hatte insgesamt super wenig Spiele und davon wiederum sehr viel Plattformer. Ich persönlich liebe 3D World, aber es war kein großes Mario. Bei Zelda gab es nur Ports. Die Konsole hat es mit keinem ihrer Spiele geschafft, Kunden außerhalb der Hardcore-Nintendofans anzusprechen. Die Switch hat halt Spiele, welche super gut ankamen. Klar gibt es eine Flut an Ports auf der Switch. Aber insgesamt sind es dennoch trotzdem mehr Sequels und neue Spiele als auf der Wii U und mehr Spiele mit großem Impact. Nur dass man fest keine Ports hatte, ist finde ich daher kein Selling-Point der Wii U, was sie besser machte, weil stattdessen ja nicht mehr neue Spiele da waren.


    2. Virtual Console

    Ja, das Angebot der Nintendo Switch Online-Spiele ist mickrig. Auch war das Virtual Console-Angebot höher. Da brauch man nicht drum herumzureden. Ich finde es aber nicht kundenfreundlich, dass man für die Virtual Console einen Aufpreis zahlen musste. Kundenfreundlich wäre gewesen die Spiele kostenlos mitnehmen zu können und Cross-Saves mit dem 3DS anzubieten. Insgesamt war der Katalog der Virtual Console besonders auf der Wii sehr breit gefächert und die Auswahl größer als bei NSO. Finanziell gesehen waren die Preise aber recht hoch und man musste bei der Wii U einen Aufpreis zahlen. Beim 3DS sogar neu kaufen. Auch waren die Features (Crossplay/saves, Filter, Online-Gamign...) sehr mickrig. Bei NSO nicht viel besser aber es gab Online-Gaming. Bei den Mini-Konsolen konnte man das Bild anpassen. Sowas fehlt bei der Virtual Console.

    „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!“ – Bob der Baumeister

    Einmal editiert, zuletzt von Antiheld ()

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!