VR Allgemein (Virtual Reality)

  • Da es irgendwie noch keinen Thread dazu gibt, dachte ich mir, ich eröffne mal eines zu diesen Thema.

    Wie steht ihr dazu? Habt ihr es schon mal probiert? Das erste Mal war ein Wow-Effekt bei mir, wie eigentlich auch jedesmal, wenn ich eine VR-Brille aufsetze.


    Bin am überlegen, ob ich mir wieder eine zulegen soll. Bei Sony warte ich auf jeden Fall mal auf die PSVR 2. Sonst würde mich zur Zeit die Oculus Quest 2 reizen. Besitzt diese wer?


    Sonst könnt ihr gerne über diverse Hersteller hier schreiben.


    Freu mich schon auf viele Antworten. :)

  • Habe mal bei irgendeinem Stand VR ausprobieren können. War schon eine geile Erfahrung.


    Ansonsten konnte ich nur das Labo-VR-Set ausprobieren. Es ist schon sehr spaßig, aber hier sind die techn. Specs naturgemäß natürlich nicht so pralle. Ist sehr pixelig und fummelig in der Handhabe. Als Gimmick für solche Minigames und kurze Sessions ist das ganz nett, aber als ernstzunehmendes VR-Erlebnis taugt das, BotW & Mario Odyssey Unterstützung zum Trotz, natürlich nix.

    Für Einsteiger, um einfach mal zu schauen, wie das grundlegende Feeling von VR ist, passt das schon - insbesondere weil der Einstiegspreis da relativ gering ist (und das basteln spaß bringt).


    Ich hätte irgendwie Bock auf PS-VR, aber habe das bislang noch nicht gekauft, weil... keine Ahnung... Geiz? :D
    Die Frage ist da natürlich, ob sich das für mich, auch bei einem guten Deal, überhaupt lohnt.


    Klar gibt es so einige gute Spiele und so einige Games die ich habe, unterstützen eben auch VR... nicht zu vergessen, dass Sony letztes Jahr paar Games für Lau rausgehauen hat, wo auch paar VR-Only-Titel bei waren, Days of Play hieß die Aktion glaube ich. Klar hab ich diese Games sicherheitshalber einfach mal in die Bibliothek gesichert.

    Zu zocken hätte ich bereits jetzt schon da genug und es scheint ja auch noch genug Auswahl an Games zu geben.

    Meine Befürchtung ist, dass es paar Tage, vielleicht Wochen ganz geil ist, sich dann aber schnell abnutzt und das nachher nur ein Staubfänger wird. Oder dass mich das Headset auf Dauer irgendwann mehr nervt als nützt und ich es deshalb kaum nutzen werde...

    Und allgemein habe ich auch ohne VR einfach noch mehr als genug zum Zocken im Hause :D


    Evtl. ist es wirklich eine Idee auf die PS5-VR zu warten, sofern sie denn Abwärtskompatibel ist. Spannendes Thema, das ich definitiv weiterhin im Auge behalten werden... früher oder später werde ich bestimmt mal tiefer in die VR-Welt eintauchen.

    Einmal editiert, zuletzt von Psychael ()

  • Ich hatte mir ca. 2017 eine HTC Vive geholt mit dem Deluxe Audio Strap. Wollte damals unbedings Kingspray ausprobieren (virtueller Graffiti Simulator). Sah zwar cool aus und auch der Wow Effekt war da, aber es war doch nicht so ganz das was ich mir vorgestellt hatte. Hab dann noch ein paar kleinere Spiele ausprobiert, die auch Spaß machten und gut für eine kleine Runde VR zwischendurch waren.

    Richtig vertragen hab ich die meisten Titel eh nicht, sobald es um Bewegung ging. Teleportieren war okay.


    Richtig Spaß hatte ich aber erst mit der PSVR und Astro Bot. Das war und ist für mich immer noch das beste VR Erlebnis. Dazu kam noch Moss und (auf der Vive) Half Life Alyx.

    Für mich kommt es bei VR auch mehr auf die Spiele als auf die Technik an, ähnlich wie bei Nintendo Konsolen vs. Playstation/Xbox. So hatte ich mit der PSVR mehr Spaß und ein schöneres Erlebnis als mit der Vive, die jetzt schon seit ca. 2 Jahren im Schrank liegt.


    Zur Oculus Quest kann ich nichts sagen, außer das ein Arbeitskollege davon begeistert ist. Ist natürlich auch ein Vorteil wenn man nicht viel aufbauen und einrichten muss. Da spielt man bestimmt öfter mal schnell ne Runde zwischendurch, als wenn ich erst wieder alles anschließen muss und den Raum vermessen (wie bei der Vive)


    Ich freu mich auch schon auf die PSVR2 und bin gespannt auf die Neuerungen.

  • Meine erster Berührungspunkt mit VR war damals mit meinen Samsung Galaxy S7, wo man eine VR Halterung für das Smartphone kaufen konnte, um es dann vorne einzuklipsen, damit das Gerät quasi als Display fungiert. Dabei war eine Fernbedienung mit einer Art Steuerkreuz und Touch in einem. Dahinter war ein Trigger. So konnte man eigentlich ganz gut durch die Menü‘s navigieren. Und auch ein paar Spiele damit spielen, sonst hat man einen Controller gebraucht. Unterstützt wurde die damals von Oculus. Ich war sehr fasziniert von dieser neuen Erfahrung.


    Aufgrunddessen habe ich mir die PSVR glaube ich sogar damals zum Release gekauft. Bis heute faszinierte mich dort als erstes grosses Spiel „Resident Evil 7“ in VR. Leider haben mich die restlichen Spiele dann nicht mehr so überzeugt. Anscheinend habe ich trotzdem ein paar Perlen (Astro Bot, etc..) verpasst. Aber diese kann ich ja spätestens mit der PSVR 2 nachholen.


    Jetzt vor kurzem habe ich mir, wie ja schon erwähnt, die Oculus Quest 2 geholt. Was man auf jeden Fall zur Gear VR & PSVR merkt, ie Auflösung wurde deutlich erhöht. Einziger Nachteil ist, dass die Quest 2 ein LDC Display hat und dementsprechend schlechtere Schwarzwerte anzeigt. Sonst ist das Display echt top, schön scharf und ich persönlich sehe das sogenannte Fliegengitter nicht mehr. Der grösste Vorteil der Quest 2 ist ihr Stand-Alone-Dasein. Grafisch gehen die zwei bisher gespielten Spiele auch vollkommen in Ordnung für eine mobiles VR-Gerät.

    Das erste Spiel „Layers of Fear“ habe ich schon auf den Konsolne durchgespielt und war ein solides Horrorgame, aber in VR hat dieses Spiel eine ganz andere Atmosphäre. Man glaubt einfach, dass man selbst dort ist.

    Das zweite Spiel „Superhot VR“ hat mich da schon mehr beeindruckt. Ich habe es auch schon auf Konsole durchgespielt, aber auch hier kommt einen die VR Version wie ein neues Spiel vor. Was ich bis jetzt gespielt habe, dürfte es sogar ein eigenes Spiel sein, also quasi kein VR Ableger des Originalspiels, sondern eine komplett auf VR zugeschnittenes, eigenes Spiel. Alles wirkt so Lebensecht, dazu tragen auch die bisher unerwähnten Controller der Quest 2 bei, mit denen man bei vielen Spielen „greifen“ kann, also quasi eine Art „Handerkennung“. Man kommt sich vor wie in der Matrix, weil das Spiel nur weitergeht, wenn man sich bewegt. Schaut super aus, wenn eine Kugel direkt neben dem Kopf vorbeifliegt. Verlorene Waffen der Gegner kann man in Zeitlupe greifen und sofort gegen sie nutzen. Bin schon auf viele andere Spiele in Oculusstore gespannt. Bisher habe ich über 100 auf der Wunschliste, von so ca. knapp 350-400 Spiele/Anwendungen.


    Was auch wirklich sehr gut funktioniert, ist die Guardian-Option. Man kann sich entweder einen stationären „Schutz“ einstellen, oder diesen in seiner Umgebung einzeichnen. Sehr praktisch um sich nicht oder andere zu verletzten bzw. sein Interieur uu zerstören.


    Bisher bin ich sehr begeistert von dieser VR Brille und umso mehr freue ich mich auf die PSVR2.

  • Ich habe bisher nur die Erfahrung mit psvr gemacht, das hat mir auch sehr gefallen, Moss und astrobot waren tolle Erlebnisse, Skyrim und Doom konnten mich nicht fesseln. Das Erlebnis war toll, da mich aber auf und Abbau ungemein nerven,ist es mittlerweile ein Staubfänger.


    Daher mein Beitrag: an einem standalone Gerät bin ich auch sehr interessiert, zu occulus Quest habe ich jetzt ein paar Fragen. Wie kann man im Shop zahlen?gibt es Guthabenkarten?

    Kann man das Gerät mobil nutzen oder benötigt es eine permanente online Anbindung?

  • Zarathustra


    • Zur Zahlungsmöglichkeiten:

    In der Oculus-App habe ich bisher nur PayPal und Kreditkartenzahlung entdecken können. Oder ein Freund, ebenso mit einen Facebook/Oculusaccount, kauft dir das Spiel.


    • Was ich bis jetzt mitbekommen habe, kann man es auf jeden Fall mobil nutzen und ich denke, dass man dafür keine Internetanbindung braucht. Und wenn, kann man es bestimmt mit einem mobilen Hotspot nutzen.

  • Zarathustra

    Bisher habe ich mir knapp 100 Spiele auf die Wunschliste geschmissen (je nach Geschmack können es bei den anderen mehr oder weniger sein). Also es scheint viele spannende Spiele zu geben. Und das mal nur für die Quest/Quest 2. Nicht zu vergessen, dass man mit einem Linkkabel oder wireless, die VR Brille auch als PCVR Brille nutzen kann. (Ein guter PC vorausgesetzt). Dort gibt es bestimmt auch viele VR Spiele nur für den PC und auch per SteamVR.

  • Läuft das bei dir so gut, Airlink?

    Also, aktuell hab ich ja kein Vergleich wie es mit Kabel ist und auch mit anderen VR Brillen kann ich nicht vergleichen, aber denke schon das es gut läuft.


    Hatte bisher einmal, das mir aufgefallen ist, das die Auflösung etwas "pixelig" wurde, denke das lag an der Verbindung, hab aber auch wie gesagt bisher nur 3 Stunden gespielt.


    Werde mir sicher demnächst mal nen Kabel zulegen zum Vergleich. Aber als kabellose VR Brille, die trotzdem Leistung des PCs nutzt - ist es ja mega :D da könnte ich auch mit kurzeitigen Pixel oder Lags leben. Hab aber gelesen, das man dafür auch nen guten Router und gutes WLAN (5Ghz) brauch. Hab die Fritzbox 7590 und DSL 100.000. Weiß jetzt nicht wie gut das im Vergleich ist xD

  • Heute ist Early Acess Release von Zenith, ein MMO VR Game.


    Grafisch eher mittelmäßig, aber bin mal gespannt wie es ankommt. Will es eigentlich auch mal testen.


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!