Xbox-Chef Phil Spencer zur Übernahme von Activision Blizzard: „Werden bestehende Verpflichtungen gegenüber Sony einhalten“

  • Die Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft ist immer noch in aller Munde. Die größte Transaktion der Videospiel-Geschichte wirft einige grundlegende Fragen auf. Wir haben uns in einem ausführlichen Kommentar selbst Gedanken dazu gemacht, was die Übernahme für Xbox, Activision Blizzard und die Gaming-Industrie im Allgemeinen bedeutet.


    Auf Twitter hat sich jetzt Xbox-Chef Phil Spencer zu Wort gemeldet. Hintergrund sind Mutmaßungen zu der Frage, ob zukünftige Projekte von Activision Blizzard Xbox- und PC-exklusiv bleiben werden. Spencer zufolge hatte er in dieser Woche einige Besprechungen mit Verantwortlichen von Sony Interactive. In seiner Mitteilung auf dem Kurznachrichtendienst bekräftigt Spencer, dass man bestehende Verträge zwischen Activision Blizzard und Sony einhalten werde. Außerdem habe man den Wunsch, Call of Duty-Spiele auf der PlayStation-Plattform zu halten.


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Spencers Aussagen lassen durchaus Raum für Spekulationen. So ist die Formulierung des Wunsches für Call of Duty schwächer als die deutliche Zusage zu bestehenden Verträgen. Wahrscheinlich ist, dass die Zukunft der Call-of-Duty-Marke noch in Verhandlungen zwischen Microsoft und Sony geklärt werden muss.


    Wie bewertet ihr Spencers Aussagen? Denkt ihr, dass Call-of-Duty-Spiele zukünftig auch für andere Plattformen erscheinen werden?

    Quellenangabe: Twitter (@XboxP3)
  • Was soll er jetzt schon großartig sagen? Noch ist der Deal nicht in trockenen Tüchern. Sobald aber alles abgeschlossen ist und die „alten“ Verträge zwischen Activision Blizzard und Sony ausgelaufen sind wird der Support für die PlayStation sehr wahrscheinlich eingestellt werden. So war es auch mit den Spielen von Bethesda.

  • "So ist die Formulierung des Wunsches für Call of Duty schwächer als die deutliche Zusage zu bestehenden Verträgen. "


    Naja. Er kann aber auch kaum Sony zwingen ein Spiel bei sich zu belassen, somit ist der Wunsch im Grunde die völlig korrekte Formulierung.

  • Cod wird, wenn es weiterhin auch für PS erscheinen sollte, garantiert erstmal Zeitexklusiv auf der Xbox sein und wahrscheinlich auch Zusatzinhalte bieten (Deluxe Version o.ä) die es auf PS nicht geben wird.

    Dazu kommt noch Vollpreis vs. Gamepass. Da werden sich, trotz Verfügbarkeit auf der PS, viele überlegen zur Xbox zu wechseln.


    Aber ich gehe auch stark davon aus das, sobald die laufenden Verträge erfüllt sind, Cod Xbox exklusiv wird. Wer es dann weiterhin auf der PS spielen möchte muss hoffen das der Gamepass auf die Playstation kommt.

  • Bestehende Verträge muss er ja fast einhalten, sonst wird Sony klagen und vermutlich sogar Erfolg haben. Ich denke aber auch nicht, dass CoD in gleicher Form bei Sony bleiben wird. Ich könnte mir vorstellen, dass das Spiel dann primär für die Xbox entwickelt wird und die PS einen Port bekommt. Von schnelleren Patches, bis zu günstigeren DLC/Mikrotransaktionen und exklusiven Zusatzinhalten lässt sich vieles machen um die Xbox-Version am Ende attraktiver zu machen als die der Playstation. Microsoft wird sicherlich versuchen die CoD-Spieler auf ihre Plattform zu locken. Spätestens bei der nächsten Generation wissen die Leute dann, wo CoD besser ist und holen sich dann doch eine Xbox anstelle der PS6. Wer ernsthaft glaubt, MS haut 70 Milliarden raus um alles beim alten zu lassen ist schon sehr naiv.

    Sony wäre gut beraten eine eigene Shooter-Reihe zu entwickeln, die CoD übertrifft. Sie müssen eine gute alternative für Shooter-Fans bringen damit sie auch in der Zukunft einen solchen Titel im Programm haben, auf beruhigende Worte der Konkurrenz sollte man nichts geben.

  • Phil ist einfach nur ne Laberbacke.... ekelhaft...

    Selbstverständlich werden bestehende Vereinbarungen eingehalten - sonst würde ja geklagt werden.

    Danach wird man zwar abwarten müssen es würde mich aber sehr wundern wenn die Activision Blizzard Titel noch auf anderen Konsolen erscheinen werden...

    Möglich das man bei einbrechenden VK Zahlen sich was anderes überlegt wie zB Zeit Exklusivität oder ne abgespeckte Version - aber glaub ich erstmal nicht dran.

  • Er hat den Wunsch CoD auf der Playstation zu halten? Verstehe ich nicht. Er ist doch der der das entscheidet.

    "Angesichts der strukturellen Krise des postmodernen Milieus sieht sich mein Qi kathartisch eliminiert." - Animal Crossing

  • Er hat den Wunsch CoD auf der Playstation zu halten? Verstehe ich nicht. Er ist doch der der das entscheidet.

    Da gibt es viele Möglichkeiten. Vielleicht hätte er den Gamepass gerne auf der PlayStation, aber wenn sich Sony da sperrt lässt sich "leider" nichts machen und Call of Duty bleibt auf Gamepass-Plattformen. Vielleicht wollen sie auch bessere Konditionen im PS-Store, also kostenlos bessere Sichtbarkeit, weniger Prozente an Sony abdrücken wie die heute üblichen 30%. Phil Spencer kann einfach austesten wie weit Sony zu Zugeständnissen bereit wäre um CoD halten zu können. Wenn CoD auf der PS bleibt ist er der Gute, wenn nicht wollte das böse Sony ihr System nicht weiter öffnen.

    Die netten Worte in der Öffentlichkeit sollte man nicht zu ernst nehmen, kein Unternehmen würde heute Hinstehen und sagen: "Sony kann sich Call of Duty abschminken, wir haben die 70 Milliarden auch ausgegeben damit wir die Marke haben und nicht die." Wäre vermutlich ehrlicher, aber Sympathien gewinnt man so natürlich nicht.

  • Durch die Software Verkäufe profitiert ja auch Microsoft deshalb denke ich dass man darauf nicht verzichten wird. Aber vermutlich wird das Spiel X ZUERST auf XBox Familie und Gamepass erscheinen und nach wenigen Monaten auch auf der PS5.

  • Natürlich werden alle Verpflichtungen eingehalten, ich habe nie an etwas anderes geglaubt – aber was ist in 5 Jahren, gibt's Call of Duty dann noch auf der PS5/PS6? Dafür würde ich nicht meine Hand ins Feuer legen. Sony sollte jetzt aber wirklich mal an einem Reboot von Killzone und/oder Resistance arbeiten. Es sollte in Sonys Interesse sein, einen guten, internen Ego-Shooter zu haben.

    #PhysicalOnly

  • Die machen mit COD viel Geld… deswegen belassen sie COD auf allen Plattformen.


    Vorteile für eine bestimmte COD Version (PS4) tauchte erstmal bei Sony auf.

  • Ich könntenmit vorstellen, dass die meisten IPs auch weiterhin auf PlayStation erscheinen. Allerdings wird denke ich diesen Versionen keine priorisierte Beachtung geschenkt, womit sie bestimmt besser auf den Series Konsolen und PC laufen werden.

    Zudem müsste Sony bei zukünftigen Generationen, MS ein DevKit zur Verfügung stellen, was ihnen vermutlich auch nicht so passen dürfte. Gerade in Hinblick auf eine potentielle PS5 Pro.

  • Solaris guter Gedanke, ein Devkit an die Konkurrenz.

    MS die Schlingel :troll:


    Wenn es mal wirklich so weit kommen sollte, das der GamePass aus der PS5 kommt, wäre das doch eigentlich ein Gewinn für Die Playsi Spieler. Alle MS Games+alle Sony Games auf einer Konsole. Dann am besten noch den Nintendo Abos Service + dann kann man sogar noch N64 Games zocken, okay der letzt Satz war trolling deluxe :troll:


    Zu dem das hier paar mal aufgekommene Thema, Sony soll schnell mal einen internen Shooter entwickeln, wünsch ich viel Erfolg, sieht man an Halo was das für ein Aufwand ist. Vor allem einen Single Platform Shooter im esport zu etablieren.

    Me and the Boys

    2 Mal editiert, zuletzt von 5cool3me ()

  • @CaptToad


    MS macht in einen viertel Jahr so viel Umsatz wie ganz Sony in einen Jahr.



    MS wird bestehende Verträge erfüllen bis sie auslaufen und dann sind sie nicht mehr verpflichtet und werden es auch nicht mehr machen.


    Die wollen ihr eigenes System aufbauen und warum soll ich eine andere Marke stärken wollen

  • Und schon hat wieder jeder seine ganz persönliche Glaskugel und weiß ganz genau es kommen wird und um CoD steht... ohman. Es kommt, wie es kommt. Zu behaupten CoD wird Exklusiv/Zeitexklusiv etc. etc. ist vollkommen haltlos und reine Spekulation. Man könnte meinen die Community kennt die Pläne von MS besser als das Unternehmen selbst :D


    Phil ist einfach nur ne Laberbacke.... ekelhaft...

    So ekelhaft, wie dein Kommentar... Der gute Mann repräsentiert u.a. die XBOX-Sparte in der Öffentlichkeit - wenn er keine Laberbacke wäre, hätte er seinen Job verfehlt.

  • Wichtig ist halt, dass es um bereits bestehende Einigungen/Absprachen geht. Ist halt die Frage, inwieweit sich das auf neue noch unangekündigte Titel auswirkt. Wenn dann langfristig nur noch MS-exklusiv released wird ist das ggfls. für Fans von Blizzard-IPs ziemlich ärgerlich. D2R spiele ich aktuell sehr gerne am TV mit der PS5 und wenn der TV belegt ist auf der Switch. Langfristig auf den PC wechseln zu müssen (der ist mittlerweile eher veraltet und ich nutze ihn nur sporadisch) oder mir extra eine XBox zulegen zu müssen... ich persönlich fänd es sehr schade.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!