Umfrage der Woche: Schadet Microsofts Übernahme von Activision Blizzard der Videospielindustrie?

    • Offizieller Beitrag

    Am heutigen Sonntag ist es mal wieder Zeit für die Umfrage der Woche. Heute blicken wir auf die Videospielindustrie, denn ein Erdbeben hat in dieser Woche die Industrie erschüttert. Doch bevor wir mit der neuen Umfrage anfangen, schauen wir uns kurz die vergangene Umfrage an.


    Umfrage der vergangenen Woche


    Eindeutiger kann das Ergebnis einer Umfrage nicht sein, als wir euch in der letzten Woche gefragt haben, ob euch die Entwicklung von Kirby und das vergessene Land gefällt. Die meisten von euch sind mit diesem Wandel sehr zufrieden und nur die wenigsten zeigen sich in der vergangenen Umfrage unzufrieden.


    Umfrage der Woche


    Microsoft überraschte in dieser Woche die gesamte Videospielindustrie mit der Übernahme von Activision Blizzard für knapp 70 Milliarden US-Dollar. Der Kauf war so weitreichend, dass selbst Medien, die normalerweise nie über Videospiele berichten, über diese Übernahme berichtet haben.


    Die Gaming-Community ist nach der Übernahme geteilter Meinung, denn einige sind sehr glücklich über den Kauf und über das Erscheinen zukünftiger Spiele im Xbox Game Pass, andere machen sich große Sorgen darüber, ob Microsoft nicht zu viel aufgekauft hat und somit für eine schwindende Konkurrenz auf dem Videospielmarkt sorgt. Ein weiterer Teil der Community spielt am liebsten auf PlayStation-Konsolen und macht sich Sorgen, dass Call of Duty-Spiele nicht mehr auf Sonys Konsolen erscheinen werden, selbst wenn Xbox-Chef Phil Spencer dies verneint hat (wir berichteten).


    Wir möchten nach eurer Meinung zu diesem Thema fragen. Wir haben euch dafür mehrere Aussagen hingeschrieben und möchten, dass ihr euch für die entscheidet, die eurer Meinung nach am besten passt. Teilt uns eure Auswahl in den Kommentaren mit.

    Schadet Microsofts Übernahme von Activision Blizzard der Videospielindustrie? 339

    1. Activision Blizzard liegt eh am Boden, ich sehe es eher als Chance für den Konzern sich wieder aufzuraffen. (151) 45 %
    2. Ja, solche großen Übernahmen könnten eher dem Markt schaden und für weniger Konkurrenz sorgen. (113) 33 %
    3. Microsoft ist im Vergleich zu Sony und Nintendo noch im Nachteil, der Kauf macht sie nur konkurrenzfähiger. (72) 21 %
    4. Eigentlich sollte eine Wettbewerbsbehörde da eingreifen und die Übernahme verbieten. (56) 17 %
    5. Mich interessieren ohnehin keine Spiele von Activision Blizzard, daher ist mir diese Übernahme egal. (43) 13 %
    6. Dass die meisten Activision-Blizzard-Spiele in Zukunft ein Teil der Xbox Game Pass-Familie sein werden, ist für mich am allerwichtigsten. (41) 12 %
    7. Für mich zählt nur Nintendo und Nintendo wird davon ohnehin keinen Schaden nehmen. (38) 11 %
    8. Da Microsoft versprochen hat, Call of Duty auf die PlayStation zu bringen, mache ich mir da keine Sorgen. (16) 5 %
    9. Ich habe eine andere Meinung, die ich in den Kommentaren erwähnen werde. (13) 4 %
  • Alles was Exklusiv ist, schadet und Konsumenten. Ich will nicht noch XBOX kaufen müssen weil ich gewisse Spiele nicht auf der Playstation spielen kann.


    Nachvollziehbar ist es für mich da Microsoft was tun muss/musste


    Ich hätte am liebsten das es eine Konsole geben würde auf der alle Spiele laufen aber das ist natürlich Träumerei.

  • Bei Activision-Blizzard musste sich sowieso dringend etwas ändern. Ich hoffe nun kommt diese positive Veränderung für die Mitarbeiter und die entwickelten Spiele.

    Sony und Nintendo haben immer noch ihre eigenen extrem starken Marken und Studios, da mache ich mir also vorerst wenig Sorgen drum.

  • Ich frage mich wie so eine Übernahme einfach so genehmigt wurde, nachdem Microsoft schon Bethesda aufgekauft hat. Ist da kein Monopol Risiko? Weil Monopole schaden einem Markt doch immer oder nicht?

  • Ist mir sowas von egal, wer welche Studios kauft. Hab eh meistens alle Konsolen, da mich irgendwas exklusives immer interessiert.

    Finde es allerdings gut das MS den Deal gemacht hat und nicht Sony. So kommen wenigstens viele Titel davon in den Gamepass. Da sind einige Spiele bei die ich gerne mal anzocken möchte, welche ich mir so aber wohl nicht gekauft hätte.

  • Ich habe einfach mal für ''Activision Blizzard liegt eh am Boden, ich sehe es eher als Chance für den Konzern sich wieder aufzuraffen'' abgestimmt, denn jetzt kann ja eigentlich alles nur noch besser werden. Das hoffe ich zumindest für die vielen Mitarbeiter von Activision/Blizzard (das sie auf jeden Fall alle ihren Job trotz der Übernahme behalten dürfen und sich auch hoffentlich die Arbeitsbedingungen ändern/verbessern) und natürlich auch für die unzähligen Fans da draußen, dieser dereinst großartigen Spieleschmieden - ich blicke optimistisch in die nahe Zukunft, alles wird gut, da bin ich mir sicher. :)

  • Ein Armutszeugnis für diesen Konzern der fast unlimitierte Geldmöglichkeiten hat. Statt innovativ zu punkten kauft man alles mögliche zusammen. Das macht mir den Laden weder symphatischer noch bin ich interessiert diesen Wahnsinn zu folgen.

  • Weiß nicht wirklich was ich davon halten soll.

    Einerseits könnte Microsoft bei Activision/Blizzard aufräumen und den Laden wieder zur glanz Zeiten führen.

    Anderseits finde ich es schädigend für uns Spieler,falls alles nur noch für Xbox erscheint.

    Zuviel Pro und Contra bei dieser Geschichte.

  • Mich stört es nicht. Habe seit Jahren alle drei Konsolen von Nintendo, Sony und Microsoft.

    Obwohl Nintendo immer schon meln Favorit war und ich glaube mir nie ein Aktivision Spiel in den letzten 32 Jahren Videospielzeit gekauft habe. Von daher ist es mir egal.

  • Grundsätzlich finde ich es nicht gut, wenn ein Konzern einfach alles aufkauft. Microsoft ist ja überhaupt in der Lage einfach so mal 70 Milliarden rauszuhauen, weil sie in der Vergangenheit schon nicht ganz sauber waren. Es gibt ja einen Grund, warum in allen Büros Windows-PCs stehen und gerade Games auf Apple- und Linux-Computern bis heute eher eine Randerscheinung sind. Mir wäre es lieber, wenn Microsoft ihre Kohle nutzt um selber was aufzubauen und eigene neue IPs aufbaut.

    Gerade Nintendo sehe ich da als gutes Beispiel, da werden alte Reihen neu interpretiert (BotW) oder regelmässig neue Reihen wie Astral Chain, Xenoblade oder Splatoon rausgebracht.

    Microsoft sitzt seit Jahren auf den tollen Rare-IPs rum, ohne was zu machen. Conker, Perfect Dark, Banjo Kazooie usw. mit ein paar guten Spielen dieser Reihen würde ich mir eine Xbox viel eher überlegen als mit dem 1000sten CoD. Etwas wirklich eigenes haben sie ja irgendwie nie gemacht, selbst Halo wurde ja ursprünglich 1999 auf der Macworld von Steve Jobs vorgestellt, bevor sich Microsoft das Studio geschnappt hat, weil sie einen guten Titel für die erste Xbox brauchten. Damit konnte man auch gleichzeitig Konkurrent Apple eins auswischen, die mit Halo zeigen wollten, dass auch ihr Mac für aufwendige Spiele taugt. Halo war als Killer-App für Mac gedacht und wurde eine Killer-App für Microsofts Xbox. Microsofts Strategie scheint sich leider nicht zu ändern, die kaufen einfach Studios, damit die Konkurrenz nichts davon hat.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!