Xenoblade Chronicles 3

  • Langsam kann Monolith ja mal mit Infos zur CE raus rücken. Ursprünglich sollte das Spiel ja im September erscheinen, und die CE soll ja eigentlich auch diesen Monat, zum ursprünglichen Release, verschickt werden. Finde es da schon ätzend, das die immer noch nicht zu bestellen ist.

    Pikmin Bloom ID: 5725 3643 9386

  • Bin jetzt auch durch. Allgemein gehe ich mit einem positiven Gefühl raus, dennoch gibt's für mich so einige Probleme.


    Story fand ich wahnsinnig konfus erzählt und hintenraus nicht mehr so wirklich packend. Bis Kapitel 5 (auch wenn sich das etwas zog) war ich gut dabei. Die letzten 2 Kapitel waren für mich dann aber recht grosser Käse. Kaum Spannung, vorhersehbar, nur noch Namedropping und Fanservice. Die Verbindung zu den anderen Teilen hätte man durchaus ausführlicher präsentieren können, anstatt auf kurze Fanservice-Schnipsel zu begrenzen. Ist ja doch ein sehr wichtiger Teil der Rahmenhandlung. Rein von der Story klar der schwächste Teil bisher. Und der Endboss war furchtbar. Mit Lv75 nicht schwer, aber einfach ewig lang, ständig Unterbrechungen, lahmes Design, lahmer Kampf.


    Antagonisten sind enorm schwach. Masse statt Klasse par excellence. Da stopft man (mehr oder weniger) 26 zumeist Gesichts- und Seelenlose Feinde mit gleichem Design ins Spiel. Bis auf 2-3 (ihr wisst schon wer) hat keiner irgendeine Art von Motivation, Hintergrund, oder gar Persönlichkeit. Selbst der Oberhoschi.


    Kampfsystem ist mir etwas zu simpel und ist leider ein Rückschritt gegenüber XC2. Zum Glück immer noch besser als XC1, das war wirklich furchtbar.


    Nebenquests an sich furchtbar, hab deswegen quasi nur die Heldenquests gemacht. Die fand ich eigentlich ganz gut gelungen was die unterschiedlichen kleinen Storys angeht, doch laufen die Missionen leider meist nach Schema F ab.

    Paar weniger von diesen Schema F und bisschen mehr Abwechslung ala Triton's Wettkampf oder Alexandria's optionaler Squad-Beseitigung hätte gut getan.


    Charaktere an sich nicht schlecht (besser als die Langweiler aus XC1, schlechter als XC2), aber mit dem Design von einigen wurde ich nie warm. Zu "normal", "austauschbar", fast wie mit einem Character Creator selbst erstellt. Einfach einen stinknormalen Hoodie oder ne rote Jacke draufgeklatscht. Jeder einzelne Heldencharakter ist deutlich besser und einzigartiger gestaltet als die Hauptcharaktere, und das ist schade.


    Insgesamt:


    XC2 >>>>>> XC3 >>> XC1

  • Beitrag von Tharos ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Unterm Strich recht kritische Meinungen hier, oder? Ich kann mich noch entsinnen, dass kurz vor Release ein ntower-User, der auch Redakteur bei GamePro ist, hier ziemlich angepampt wurde, weil XC3 nur eine Bewertung von 86% erhielt...

    Das liegt aber hauptsächlich an den Usern und deren Verständnis der Story. In meinen Augen haben Monolith Soft eine grandiose Story entwickelt und die Claus Trilogie so abgeschlossen, dass man in zukünftigen Teilen komplett neu anfangen kann, ohne Altlasten mit rum tragen zu müssen.


    Außerdem ist es halt immer schwierig wenn man als Spieler bereits zu Beginn Vergleiche mit den Vorgängern macht und daraus Erwartungen entstehen. Xenoblade 3 ist halt doch anders als die anderen Teile. Am ehesten wäre es für mich im Vergleich zu Teil 1, das Twilight Princess von Xenoblade. Andererseits macht Teil 3 so viel eigenes, besitzt so viel Emotionalität und so viel Reife. Es ist mmn so viel besser, wenn man es für sich betrachtet, als das was es ist.


    Oder wenn man Quests darauf runterbricht, dass man von A nach B muss um mit Person X zu reden. Das macht so jedes Spiel O.o

    Es geht ja dabei nicht um das runterbrechen, sondern um das Worldbuilding. Und da ist Xenoblade 3 top, wenn nicht sogar eines der besten ever. Da stinkt sogar ein Witcher 3 ab.

  • Motacilla würde ich dir nicht zustimmen. Das Spiel ist super. Hat nur hier und da ein paar Schwächen.


    Storymaßig erzählt es einige interessante Themen. Mir hat es nur an Höhepunkten ala Kapitel 5 gemangelt, was sonst die Reihe ausgemacht hat. Würde es da nur über X stellen. 1 und 2 schlagen es da deutlich.


    Von dem Xenoblade Spielen hat es aber das beste World Building und die besten Nebenquests der Reihe. War nur etwas enttäuscht keine Titanen mehr zu sehen auf denen man reist.


    Miriam-Nikita ich wäre mir da nicht so sicher wegen den Altlasten. :D Manche Dinge in den Postgame Quests schreien ja schon noch nach einer Fortführung des Ganzen. Auf welche Weise auch immer.

  • Von dem Xenoblade Spielen hat es aber das beste World Building und die besten Nebenquests der Reihe.

    Die Nebenquests und Heldenstorys sind gut gemacht. Beim World Building bin ich nicht ganz bei dir.

    Befinde mich aktuell im letzten Kapitel. Mit Ausnahme dieses letzten Kapitels bin ich in jedem Kapitel auf unsichtbare Wände gestoßen, die meinen Forschungsdrang jäh gestoppt haben. Da liegt eine große, scheinbar freie Ebene vor dir, du kommst nicht weiter, und irgendwer sagt etwas wie "This is not the way".

    Das stört mich persönlich mehr als die Field Skills im 2. Teil.

    Der erste Teil hatte das meiner Erinnerung nach nur an einer Stelle. Das muss Monolith einfach besser lösen...

  • also was die story angeht schlägt teil 3 für mich persönlich teil 1 und selbst teil 2 deutlich. allgemein würde ich xeno 3 stand jetzt (bin in kapitel 6) als das meiner meinung nach beste xenoblade bezeichnen. ich würde es einen kleinen tick vor xenoblade 2 platzieren. die story ist für mich der größte plus punkt, im vergleich zu den anderen teilen.

  • Ein Remaster von Xeno X würde ich mir wünschen (hatte keine WIIU).


    Und Remakes von den Xenosaga- und Xenogears-Spielen. Weiß jemand, wer da die Rechte besitzt?


    Ich weiß, dass es keine direkte Verbindung zur Xenoblade-Reihe gibt, aber schon eine schwache Verbindung rund um den geheimnisvollen Conduit (Zohar).

  • HAL 9000  WoodlandWizzard Ja, bitte. Bin noch immer mir am ringen, ob XC X nun weiterhin mein liebster Teil der Reihe ist (mir egal ob die Welten irgendwie verbunden sind, Xenoblade Chronicles ist im Namen, also ist es Teil der Reihe) oder ob ich mich nach all den Jahren halt einfach nur an die guten Sachen erinnere. Aber ich hab nicht wirklich Lust dafür nochmal die Wii U vom Speicher auszugraben.

    Da praktisch niemand ne Wii U gekauft hat hätte das Spiel nen Port auf der Switch verdient damit endlich mal mehr Leute die Chance haben das zu spielen. Bisher wurden doch eh schon fast alle Wii U Titel von Nintendo verständlicherweise auf die Switch gebracht, warum ausgerechnet hier stoppen?

  • Unterm Strich recht kritische Meinungen hier, oder? Ich kann mich noch entsinnen, dass kurz vor Release ein ntower-User, der auch Redakteur bei GamePro ist, hier ziemlich angepampt wurde, weil XC3 nur eine Bewertung von 86% erhielt...

    ich habe es schon vermutet, dass XC3 nicht jedem gefallen wird, weil die Story rund um 2 Parteien vielen wahrscheinlich anfangs viel zu dünn daherkommt. Du kannst alles auf Einzeiler runterbrechen und schlechter machen als es ist aber XC3 hat mich super unterhalten! wenn man darüber nachdenkt, dann sind die Themen alle sehr aktuell und es gibt wirklich so viele philosophische Themes, man kann ständig darüber nachdenken. Die Bösewichte halten auch nur den Rad der Zeit aufrecht um in der Welt bestehen zu können.


    Machen wir es kurz. Die Cutscenes sind erste Sahne. Die Kolonien entwickeln sich alle weiter. Die Story ist dramatisch. Die Heldenmissionen sind wie ne Main Story. Klar wiederholen sich Mechaniken wie das mit der Flammenuhr aber das gehört zum Medium Spiel nunmal dazu. Technisch ist es ein Quantensprung. Leider immer noch teils technische "kleine" Problemchen aber die sind für ein Story Spiel nicht von Bedeutung, zumindest bei mir.


    Ich werde irgendwann im Durchgezockt Faden oder hier mein persönliches Fazit teilen, kann schon mal so viel verraten, dass es hoch sein wird. Entweder ne 1 oder 2.


    Es hat mir sogar Lust auf BotW gemacht und XCX. Ich sehe hier die Gefahr, das Spiel zu schnell negativ vorzuverurteilen.

  • Blackadder mit World Building ist eher gemeint, wie die Welt aufgebaut ist mit den ganzen Personen. Jeder hat seine eigenen Probleme aufgrund des Krieges, die behandelt werden. Dabei sind alle Kolonien recht unterschiedlich und später helfen sich die meisten gegenseitig. Die Storys sind alle interessant geschrieben und jede Quest trägt zu den Beziehungen und Handlungen innerhalb der Kolonien bei.

    Was du ansprichst hat mich null gestört. Solche Punkte hatte ich vielleicht 3 mal und da wusste man halt, dass man aktuell der Story folgen muss. Selbst dann konnte man ne Stunde später da hin.


    Hitsugaya Taichou wie die Meinungen auseinander gehen :D finde die Story von 3 von den Ansätzen die behandelt werden gut. Aber es gibt einfach zu wenige starke Szenen und Wendungen. Alles viel zu linear und auch etwas vorhersehbar. Ich dachte mir z.b. schon in den ersten Cutscenes der ersten Schlacht, dass die Konsulen hinter dem Krieg stecken, weil auf beiden Ferronissen welche mit gleicher Rüstung hockten. Das hätte man wesentlich besser schreiben und die Konsule geheimnisvoller lassen können.

    Für mich schlägt der Teil nur X storymäßig.

  • zu wenig starke Szenen??? haben wir das gleiche Game gespielt?? ich sag da nur Kapitel 1 der ganze Anfang, Action non stop. Das ganze Ausmaß des Krieges wird schonungslos gezeigt. Wie alle zu Kampfmaschinen herangezogen werden etc. Dann Kapitel 2, Kapitel 3 mit Ethel und Co. Kapitel 4 das ganze Schloss. Kapitel 5 mit M und N. Kapitel 6 nochmal mit den ganzen Wegweisern, einfach nur wunderschöne Bilder, Kulissen. Jede Heldenmission, Erweiterungsmission ist super gut geschrieben, lustig, spannend etc. irgendjemand hat die Kleidung kritisiert, kann ich nicht nachvollziehen aber zum Glück sind Geschmäcker verschieden.


    Man braucht keine super Grafik um ein Spiel interessant zu machen. Dieses philosophische, die Welten, die Charaktere...z.B. fand ich anfangs Iggy(Isurd) langweilig aber er ist echt in Ordnung. Jeder Held hat eine eigene Persönlichkeit und vor allem Stimme. Monolith hat die gut besetzt, finde ich. Irgendwann mach ich ein Replay mit den japanischen.


    Die Nebenmissis sind auch besser. Vor allem sehr easy, man muss nicht nachts Monster vermöbeln und du suchst dir einen Wolf ab wie in XC1.

  • also ich muss auch sagen, was epische szenen/momente, zwischensequenzen und allgemein story angeht ist xenoblade 3 grandios. für mich noch mal ein deutlicher sprung von xenoblade 2. und ich liebe xenoblade 2, es ist mein zweit liebstes JRPG aller zeiten! die spielwelt find ich in xenoblade 2 etwas schöner, den soundtrack vielleicht auch noch einen tick besser (aber der xeno 3 soundtrack ist trotzdem weltklasse!) aber was "epicness" und story angeht sehe ich persönlich teil 3 wirklich deutlich vorne. vom kampfsystem her würde ich teil 3 auch vorne sehen. bei charakteren bin ich mir noch nicht sicher ob ich teil 2 oder 3 vorziehen würde.

  • Ich finde ja tatsächlich auch Szenen mit weniger Action grandios.


    Beispiele:

  • Was die Story angeht finde ich Teil 2 ehrlich gesagt besser. Klar ist der von Teil 3 Grandios. Klar ist er sehr episch erzählt. Und klar ist die Grundstory, also das da Menschen immer wiedergeboren werden um einen dauerhaften sinnlosen Krieg zu führen um darin immer wieder zu sterben, sehr mitreißend, und bietet viele epische Momente. Vom Potenzial her hätte es die Bessere Story sein können. Aber in Teil 3 gibt es für mich eben viel mehr Dinge die für mich keinen Sinn ergeben. Es wurde ja alles schon hier angesprochen:

    Für mich ist das nichts weswegen ich das Spiel deswegen grundsätzlich schlecht finde. Genauso wie ich die Welt und die Story irgendwie trotzdem mag. Aber die in 2 finde ich halt besser, da da irgendwie alles stimmiger ist und die Teile der erzählten Geschichte einfach besser zusammen passen.

    Pikmin Bloom ID: 5725 3643 9386

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!