Mario Kart 8 Deluxe: Das sind die Strecken der ersten Welle im Booster-Streckenpass

  • gut ein Monat bleibt dem Studio noch die visuelle Qualität auf das Niveau von MK8 zu heben.


    Aktuell sehen die Strecken sehr mach MK7 (3DS) und MK:Tour (Smartphone) aus. Insbesondere bei Paris fällt das in der Szene mit den Münzen auf.


    Die visuelle Qualität sollte einheitlich sein. Ging ja auch bei den Arenen vor vier Jahren. Es war genug Zeit die Modernisierung von Tour aufzupolieren.


    Ich gehe fest davon aus, dass - bis auf wenige Ausnahmen - Strecken kommen, die bis dahin in Tour enthalten sind.

    SW-8395-4762-4894


    Nintendo Switch Online für 5 EUR (Familiengruppe) >>> PN!

  • Oh man ...


    Schlimm genug das es immer noch kein eigenes MK gibt für die Switch...

    Jetzt geht der Blödsinn mit dem "Impfmist" im Gaming- Bereich los.

    Immerhin "neue" Strecken die aber das ganze nicht besser machen.


    Es nervt einfach.

    2 Mal editiert, zuletzt von Kamekkoopa () aus folgendem Grund: Off-Topic gelöscht

  • Ich finde es schon bemerkenswert, wie genau ihr euch die Strecken während der Renn-Action anzuschauen in der Lage seid...


    Mir gefallen die Kurse, ich werde während des Rennens Details vermutlich eh kaum wahrnehmen.

    Das Problem ist ja das man das nicht mal "genau" anzuschauen braucht um zu sehen, das es schlechter aussieht als die MK8 original Strecken. Da reicht ein kurzer Blick und man merkt "hol' up, wait a minute, somethin' ain't right"

  • Die Mario Kart 8 stecken sind natürlich Perfektion. Die Strecken wurden nur auf das fahrverhalten und auf die engine angepasst. Das sieht man. Aber seien wir uns ehrlich: 48 stecken auf Mario Kart 8 Niveau anzupassen mit Details und Klimbim für 25 Euro oder gratis im onlineabo? Das würde kein Mensch der Welt manchen. Vor allem wenn man bedenkt das 4 cups einen pricetag von 20 Euro hatten auf der wiiu

    Einmal editiert, zuletzt von Shyguy ()

  • ich finde es einfach nur traurig was nintendo hier anstellt. ein ka 6 jahre altes? spiel das bereits ja nur ein port für die switch war, halbherzig mit hingerotzten strecken bis ins jahr 2023 zu erweitern anstatt einen neuen Teil, den die Switch eigentlich verdient hätte zu entwickeln. man geht mal wieder den weg mit dem geringsten widerstand..

  • @Shyguy

    Das meine ich ja für den Preis sind 48 Strecken eine Menge. Aber ich persönlich würde es eher begrüßen, wenn man eben keine 48 strecken macht (was für mich irgendwie immer mehr nach "jaa aber schau es sind 48, sooo viel Content" klingt....) sondern vllt eben nur 16/ 24, aber dafür richtig. Ich war zu Wii U Zeiten bereit 20 € dafür zu zahlen (da gabs ja immerhin auch nochmal 6 Fahrer), dann wäre ich auch hier auch nur für die Hälfte bereit, so viel hinzulegen (wenn es eben nicht hingerotzt wäre)

  • Gefreki


    Das Problem ist nur, was sollen sie denn sonst machen? Mario Kart 8 Deluxe hat sich über 40 Millionen Mal verkauft. Sie kommen uns Kunden sehr entgegen, in dem sie uns neue Strecken als DLC für 24,99 € liefern anstatt ein neues Mario Kart für 60€. Dabei sind es umgerechnet 52 Cent pro Strecke die man zahlt, was erstaunlich günstig ist.


    Grafisch hätte sich beim neuen Mario Kart nicht viel getan, da der Leistungssprung Wii U zu Switch kaum vorhanden ist. Ja es ist ein Port und ein älteres Spiel und ich hätte mir auch lieber ein Diddy Kong Racing gewünscht, was schöne Elemente mitbringt, die Mario Kart fehlen. Aber Nintendo hat denke ich eine gute Entscheidung getroffen.


    Kannst Du mir bitte sagen was Nintendo halbherzig tut und sie was wo hingerotzt haben?

  • Die ersten Vergleiche der Strecken sehen außerdem überraschend gut aus.

  • 25 Euro für insgesamt 48 „neue" Kurse, auch wenn diese in Wellen bis Ende 2023 erscheinen, ist ein vollkommen fairer Preis. Anstatt auf eine komplette Neuentwicklung zu setzen, was erstmal wieder eine nötige Spielerschaft aufbauen müsste, nutzt man den einfacheren Weg eines kostenpflichtigen DLCs und erreicht somit eine verdammt hohe Menge an Spieler*innen und somit auch zahlende Kund*innen.


    Das der Mobile-Teil jetzt so gesehen zum Kanon der Reihe gehört, ist eine interessante Entscheidung, aber bringt auch eine gewisse Abwechslung mit hinein. Klar, die Strecken sehen im Vergleich zur Coconut Mall weniger verspielt aus und sind dafür näher dran an der Realität. Geschmäcker sind zum Glück verschieden, aber so bekommen Menschen, wie ich, die keine Mobile Games spielen, auch in den Genuss der Rennstrecken.


    Da bleibt nur noch die Frage, wie der nächste, neue „Mario Kart"-Teil aussehen mag. Ich würde ja sowas wie einen harten Reboot der Reihe begrüßen, weil durch die Langlebigkeit und Verlängerung des „Lebens" vom Titel, ist das sowas wie „Super Smash Bros. Ultimate" geworden und da kann theoretisch nicht mehr viel neues kommen, was das Gameplay verändert.

    :?:   :mario:   :luigi:   :kirby:   :triforce:   :pikachu:   :coin:   :mushroom:   :block:   :mldance:

  • Im Prinzip alles gut, aber wieso so spät und wieso gestreckt bis ENDE 2023!!!???

    Derweil würde ich mich lieber schon auf einen Switchnachfolger freuen (und mir Weihnachten 2023 selbst schenken). Hey Nintendo! Müssen wir uns jetzt wieder zu jeder Direct 10 Minuten MK Strecken Updates angucken wie es bei den Smash Kämpfern war? Bidde bidde nicht:paperm:

  • Sie kommen uns Kunden sehr entgegen, in dem sie uns neue Strecken als DLC für 24,99 € liefern anstatt ein neues Mario Kart für 60€.

    Ich finde um den Kunden entgegen zu kommen, hätten sie endlich mal eine Players Select Reihe einführen können, in der MK8D für 24,99 zu haben ist. Da ist man in Verbindung mit dem DLC immer noch bei knapp 50 Euro. (gilt natürlich nur für Spieler die MK8D noch nicht besitzen oder aur der WiiU schon hatten und nicht auf der Switch gekauft haben)

    Das würde Nintendo keinen Zacken aus der Krone brechen nach all den Jahren und den Millionengewinn den sie damit schon erwirtschaftet haben.


    Außerdem wäre es für den Kunden (also für mich gesprochen) weitaus besser wenn alle Strecken auf einmal gekommen wären anstatt in so großen Abständen. Das hat für mich was von Games as Service oder wie das heißt.

    Anstelle der Verkaufszahlen würden mich eher die Zahlen interessieren, wieveil das Hauptspiel immer noch regelmäßig zocken. Ich könnte mir vorstellen das es bei vielen nur noch im Schrank liegt. Und auch bei den DLC Strecken wird es sehr viele Leute geben die die beiden Cups beim erscheinen kurz mal anspielen und die nächsten drei/vier Monate es wieder gar nicht zocken.


    Ich habe ja nicht direkt was gegen den DLC, nur das Nintendo sich sehr wenig Mühe damit macht und wie sie ihn vermarkten. Trotzdem wünsche ich jedem der da Bock drauf hat viel Spaß damit.

    Wahrscheinlich werde ich ihn Ende 2023 auch mal im Erweiterungspass ausprobieren, außer Ghost Valley 1 hat es nicht in den DLC geschafft ^^ Dann bin ich noch mehr entäuscht als ich es jetzt schon bin ;)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!