Gewinnspiel zu Voice of Cards: The Forsaken Maiden – Schnappt euch Downloadcodes des zweiten Teils für die Nintendo Switch

  • Mein Lieblingsmoment war als ich die letzte Insel der Welt nocheinmal besucht habe um die letzten Geheimnisse zu lüften, dabei entdeckte ich einen geheimen Boss welcher doch recht knackig war, ein super tolles Gefühl wenn man soetwas noch findet nachdem man der Meinung war man hätte soweit alles gesehen und erlebt.

  • - die wie immer großartige Musik von Keiichi Okabe!:kirby_happy:

    - das Spiel im Spiel :awesome:

    - die kleinen "Hintergrundgeschichten" der Personen/Monster,

    wenn man die Rückseite der jeweiligen Karte noch freigeschaltet hatte (z. B. die "Alte Frau"...ich sag nur *Tock, tock, tock* ) =O

    - der Moment, als man herausgefunden hat, wer Marin wirklich ist.:bowser_cry:

    - als man den Blub "Puyo" gerettet hatte und naja...was anschließend passiert ist...:/

    - und das Ende, wenn man die 10 Karten gesammelt hat.:ddd:

  • Beim ersten Teil finde ich die Optik sowie den Humor sehr gut. Auch die Spielmechanik finde ich gelungen. Am besten fand ich jedoch, wie mein innerer Monk jedes Mal Befriedigung fand, als alle Karten auf dem Tisch umgedreht waren. Ich freue mich schon drauf, das beim zweiten Teil wiederzuerleben.

  • Ich muss zugeben das mir der erste Teil wirklich durchgerutscht ist und ich bei dem Trailer zum neuen Spiel aufmerksam geworden bin.


    Ich hätte richtig Lust auf das Spiel und hoffe man kann es auch ohne weitere Vorkenntnisse spielen

  • Ich hab bis jetzt auch nur die Demo gespielt und fand es sehr charmant, dass sie dafür eigens einen eigenen Mini-Dungeon zu Demonstrationszwecken zusammengeklöppelt haben, der so nicht im eigentlichen Spiel zu finden ist! Nice!! :thumbup:

    Ach ja, der Erzähler macht auch einen erstklassigen Job!

    Zukunft ist gut für all!e!!!

  • Der beste Moment war wohl als der verrückte Bürgermeister von dieser Monsterstadt den Schleim oder was das nochmal war von dem kleinen Mädchen gegessen hat/wollte. Hat bei mir eher Belustigung hervorgerufen als jetzt erschrecken oder was da beabsichtigt war :ugly:.

  • Ich schließe mich da Lockenvogel an, den Erzähler finde ich ebenfalls gut gelungen.

    Weiterhin sticht das Visualisierungs-Konzept heraus und wurde perfekt durch das ganze Spiel gezogen.

    Der beste Moment war für mich ein relativ unscheinbarer, nämlich als man die Spielfigur das erste mal über die Karten "hüpfen" lassen konnte :D.

  • Ich hab den 1. Teil zwar noch nicht zuende bespielt aber bis jetzt waren meine Lieblingsszenen so ziemlich alle mit Mar. ❤️ Aber eigentlich ist so ziemlich jeder Charakter super geschrieben und deren Interaktionen sind alle passend und gut gemacht. Selbst die Nebencharaktere in den Städten oder die Monster wirken lebendig und individuell durch deren Geschichte die man freischalten kann.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!