Nintendo eShop-Aus für Wii U und Nintendo 3DS: Stiftung für Videospielgeschichte kritisiert Abschaltung der Dienste

  • Eigene Bibliothek erstellen, eh viel besser als ständig ausm Haus zu müssen :D


    Und wer nix löscht, der muss auch nix downloaden in 20 Jahren, nur so als Tipp.


    Und jetzt kommt mir nicht mit kaputter Konsole, ich zumindest habe keine einzige davon also bissel arg weit hergeholt mMn

    Ich hatte schon die ein oder andere ,eine PS2 die nach 4 Jahren den Geist aufgegeben hat ,die Ur-Playstation nach gut 17 Jahren (war noch Qualität Made in Japan) PS4 Slim nach 18 Monaten .


    Mit Nintendo hab ich da noch keine großen erfahrungen .

  • Die Frage ist halt was wenn mal nötige Day One Patches nicht mehr downloadbar sind? Dann hat man im besten Fall entweder einen Bug haufen oder im schlechtesten Fall das Spiel ist nicht mal startbar?


    Eine Gewisse Sicherheit muss langsam mal gewährleistet werden.

    Deshalb sollte man auch gut überlegen WAS man da gerade kauft.

    Bei mir gibt es bestimmte Bedingungen die erfüllt sien müssen, damit ich ein Spiel kaufe:

    o muss auf Karte sein, digital ist keine Option.

    o es werden keine Internet-downloads für Offline-inhalte benötigt.

    o das Spiel ist in einem guten Zustand auf Karte, also keine schwerwiegenden Fehler, etc.

    o keine periodisch notwendigen "online checks"


    Zitat von Shulk meets 9S

    Und jetzt kommt mir nicht mit kaputter Konsole, ich zumindest habe keine einzige davon also bissel arg weit hergeholt mMn


    Dann male mal nicht den Teufel an die Wand.

    Ich habe das bereits mehrfach gehabt und das hauptsächlich mit Nintendosystemen.

    (2x 3DS, DSi, Wii, GameCube)

    Es muss ja nicht mal eine komplett kaputte Konsole sein.

    Es reicht ja bereits eine defekte Festplatte aus und das kann jedem mal passieren.

  • Also da hier so viele schreien. Ich habe erst vor ein paar Monaten meine Wii auf die wiiu übertragen. Und konnte danach jedes Update und alle digital gekauften spiele erneut runterladen. Und das obwohl der Wii e Shop schon seit Jahren offline ist.

    Eine Göttin des Lebens muss auch den Tot beherrschen können. (Chroniken von Ahnephar)

    Lieblingsspiel Xenoblade 2. Erste Klinge neben Homura: "Kos-Mos" erhalten mit lvl 7 :) in Torigoth. (Kos-Mos Run siehe Pinnwand)

  • Also da hier so viele schreien. Ich habe erst vor ein paar Monaten meine Wii auf die wiiu übertragen. Und konnte danach jedes Update und alle digital gekauften spiele erneut runterladen. Und das obwohl der Wii e Shop schon seit Jahren offline ist.

    Jo dann lad mal von der WiiU auf Switch oder von DS auf 3DS auf ... naja was wohl?


    "Also da hier so viele schreien" ist wieder mal ein Geladenes Argument das man nur benutzt um ein konkretes Problem tot zuschweigen.


    Ja Games sind keine Kunst im Sinne von einer Mona Lisa, muss man aber trotzdem einem Kunden die Tür zuschlagen? Trotz Milliarden Gewinne?

  • Du hast mich falsch verstanden. Es ging mir darum das man Updates und gekauftes auch nach Schließung des eshops noch runderladen kann.

    Eine Göttin des Lebens muss auch den Tot beherrschen können. (Chroniken von Ahnephar)

    Lieblingsspiel Xenoblade 2. Erste Klinge neben Homura: "Kos-Mos" erhalten mit lvl 7 :) in Torigoth. (Kos-Mos Run siehe Pinnwand)

  • Nein, eben nicht. Per Retail hast du für immer Version 1.0 des Spiels.

    Und genau das ist bei Nintendo nicht der Fall! ;) Nintendo aktualisiert die Versionesnummern, die auf die Cartridges gepackt werden und die meisten Games lassen sich auch mit der Version 1.0.0 problemlos spielen. Bugs wird es immer geben – auch mit Patches und das meiste davon fällt gar nicht auf und wenn doch, dann liegt das einfach daran, dass man inzwischen ganz unkompliziert Bilder und Videos von seinem Gameplay im Internet teilen kann und alle möglichen Seiten über sowas berichten. Aber selbst wenn – wo soll denn da der Vorteil einer digitalen Version sein gegenüber Retail sein?


    Und Games, bei denen nur die Hälfte auf der Cartridge ist, sind auch keine richtigen Retail-Games, sondern Schrott. Da muss man auch nochmal unterscheiden – geht es um Sachen wie die BioShock-Collection, die nicht mal ein einziges Spiel vollständig auf der Cartridge hat oder Collections, bei denen immerhin ein komplettes Game auf der Karte ist und der andere Titel geladen werden muss. Je nach Game, kann ich damit leben – das ist bei mir persönlich zum Beispiel bei Final Fantasy X/X-2 HD der Fall, da mich der zweite Teil absolut nicht interessiert.

    Currently Playing: Final Fantasy VII (Classic)

    Most Wanted: Mario Strikers, Xenoblade Chronicles 3


    #PhysicalOnly

    3 Mal editiert, zuletzt von SasukeTheRipper ()

  • Wirklich? Lese sowas zum ersten mal?

    Ja. Meine Freundin hat einige Spiele erst später gekauft und dort haben die Cartridges teilweise unterschiedliche Versionsnummern – getestet auf meiner alten, formatierten Day-1-Switch.

    Currently Playing: Final Fantasy VII (Classic)

    Most Wanted: Mario Strikers, Xenoblade Chronicles 3


    #PhysicalOnly

  • Kugelwilli Das Problem ist meiner Meinung nach aber weniger, dass die Dienste abgeschaltet werden, sondern dass Nintendo (wie im Artikel beschrieben) keine wirklichen Alternativen bietet und gegen Emulation stark vorgeht. Man könnte jetzt zwar Nintendo Switch Online nennen, aber hier erhält man bisher lange noch nicht Zugriff auf alle Spiele, die es bei der Virtual Console auf Wii U gibt. Außerdem gehören einem diese Spiele nie, sondern man mietet sie nur.

  • Ja. Meine Freundin hat einige Spiele erst später gekauft und dort haben die Cartridges teilweise unterschiedliche Versionsnummern – getestet auf meiner alten, formatierten Day-1-Switch.

    Bei der Ori Collection sind auch beide Titel mit Updates auf der Karte ,kauft man sich die Spiele einzelnd muss man die Updates Laden .

  • Außerdem gehören einem diese Spiele nie, sondern man mietet sie nur.

    Zumindest das Problem wirst du bei sämtlichen digitalen Vertriebswegen haben.


    Kaufst du ein Spiel im eShop, besitzt du auch nur eine digitale Nutzungslizenz und was solche Abo-Modelle (NSO, Gamepass, …) angeht, sollte das ja klar sein, dass alles weg ist, sobald das Abo nicht mehr besteht oder der Dienst eingestellt wird.


    Und genau da sehe ich ein großes Problem, das wir in Zukunft haben werden: Wie soll Spielekonservierung funktionieren, wenn alles nur noch in der Cloud bei den entsprechenden Anbietern liegt? Ich weiß es zumindest nicht. Aktuell leben wir ja zum Glück noch in einer Zeit, aus der man später theoretisch alles über irgendwelche Emulatoren laufen lassen könnte (auch mit Updates) – bin mir aber nicht sicher, ob die das mit Spielen, die in 20 Jahren erscheinen werden, auch noch möglich sein wird.

    Currently Playing: Final Fantasy VII (Classic)

    Most Wanted: Mario Strikers, Xenoblade Chronicles 3


    #PhysicalOnly

  • Zumindest das Problem wirst du bei sämtlichen digitalen Vertriebswegen haben.


    Kaufst du ein Spiel im eShop, besitzt du auch nur eine digitale Nutzungslizenz und was solche Abo-Modelle (NSO, Gamepass, …) angeht, sollte das ja klar sein, dass alles weg ist, sobald das Abo nicht mehr besteht oder der Dienst eingestellt wird.


    Und genau da sehe ich ein großes Problem, das wir in Zukunft haben werden: Wie soll Spielekonservierung funktionieren, wenn alles nur noch in der Cloud bei den entsprechenden Anbietern liegt? Ich weiß es zumindest nicht. Aktuell leben wir ja zum Glück noch in einer Zeit, aus der man später theoretisch alles über irgendwelche Emulatoren laufen lassen könnte (auch mit Updates) – bin mir aber nicht sicher, ob die das mit Spielen, die in 20 Jahren erscheinen werden, auch noch möglich sein wird.

    Spieler über 30 ,40,50 sterben mit der Zeit ja auch aus ,die nachkommen kennen es nicht mehr anders ,die gehen ja auch nicht mehr in den Laden und kaufen sich eine DVD sondern haben ein Netflixabo .

    Da schauen sie dann was sie wollen einmal und gut ist es .


    Und genau was die Jugend will das wird produziert ,die alten sind nicht mehr die Zielgruppe .


    Lieber 10€ im Monat als für 60 -80€ sich einen Titel kaufen .


    Mich stört es ja schon das es keine Anleitungen mehr in den Spieleverpackungen gibt ,der Jugend ist das total egal ,da wird wenn überhaupt mal in Netz geschaut oder bei Youtube mal ein Video :D .


    Für mich dagegen gehört sowas eingentlich dazu ,juckt aber auch keinen mehr ;)

  • Videospiele müssen erhalten, konserviert und archiviert werden. Es setzt sich immer mehr die Auffassung durch, dass auch Videospiele, genauso wie Filme, Bücher und andere Medien auch, Kunst- und Kulturgüter sind. Das mag für uns hier zwar selbstverständlich sein, doch auch der Allgemeinheit geht langsam ein Lichtlein auf, und dies war nicht immer so. Zu viel Zeit wurde also schon verschlafen. Auch wenn zugegebenermaßen das meiste Schund ist, aber das ist es ja bei Büchern und Filmproduktionen auch und weist nur auf die ganz gewöhnlichen Entwicklungsschritte eines Massenmediums hin, bei welchen die "etablierten" Medien lediglich einen teilweise jahrhundertealten Vorsprung haben. Aber das ist egal, darum geht es hier nicht. Es geht um das Prinzip.


    In den letzten Jahren haben auch mehrere Kunst- und Kulturarchive, -museen usw., die sich der Bewahrung von Kunst- und Kulturgütern widmen, sogar Videospiele zum schützenswerten Kulturgut erhoben und als solche definiert und damit in letzter Zeit die ideellen Grundlagen geschaffen für die Schaffung eines institutionellen Rahmens und einen entsprechenden Umgang mit Videospielen und digitalem Kulturerbe. Warum also handhabt man es nicht wie mit Büchern und jeglichen anderen Druckerzeugnissen? Bei diesen herrscht nämlich eine Abgabepflicht an die Deutsche Nationalbibliothek. Analog zu diesen bräuchte es also auch für Videospiele eine Ablieferungspflicht an entsprechende Stellen, um eine Gleichstellung mit den "klassischen" Medien anzustreben. Ich beziehe mich an dieser Stelle gar nicht so sehr auf die Perspektive der Nutzer, sondern eher auf die der Nachwelt, auf die Forscher und die langfristige Bewahrung.


    Ich denke, das Thema müsste in die öffentliche Verantwortung der öffentlichen Hand genommen werden, da dieses Medium eine hohe gesellschaftliche Bedeutung hat und der Nachwelt zugänglich gemacht werden muss. Entweder könnten bestehende Archive diese Aufgabe übernehmen oder neu zu gründende Archive eigens zu diesem Zweck errichtet werden. Eventuell könnte die Ablieferungspflicht genauso an die DNB erledigt werden. Daran schließen sich jedoch viele Fragen hinsichtlich den praktischen Anforderungen und der Umsetzung der Archivierung und der Konservierung von digitalen Daten an, das ja auch sonst eine große Herausforderung darstellt. Aber auch der Modus der Zurverfügungstellung für Forscher und andere Interessierte ist dabei relevant.

  • 5cool3me
    Ja, das ist richtig. Aktuell werden die Spiele so absurd hoch gehandelt. Vielleicht konservieren diese sich doch länger, als man es glaubt zu wissen. Ich würde mich freuen drüber. Habe aber auch schon die ersten Batterien in meinen Gameboy-Modulen tauschen müssen, was nicht umbedingt zu meinen Lieblingsaufgaben gehört. :P
    Mein Vater hatte sich damals auch Shining Force 3 für das Sega Saturn geholt, was schon damals absurd teuer war. Aber hey, als Sammler macht man sowas halt, ich kenn' das.
    In letzter Zeit denke ich schon drüber nach, welche "Konservierungsart" am langlebigsten ist und komme letztendlich

    immer auf Emulation. Da führt so gut wie kein Weg dran vorbei. Mir ist auch bewusst dass das bei Enthausiasten ein heißes Eisen ist, aber hey, schlussendlich wollen wir nur unsere Erinnerungen an etwas bewahren.
    :mariov:

  • 5cool3me
    Ja, das ist richtig. Aktuell werden die Spiele so absurd hoch gehandelt. Vielleicht konservieren diese sich doch länger, als man es glaubt zu wissen. Ich würde mich freuen drüber. Habe aber auch schon die ersten Batterien in meinen Gameboy-Modulen tauschen müssen, was nicht umbedingt zu meinen Lieblingsaufgaben gehört. :P
    Mein Vater hatte sich damals auch Shining Force 3 für das Sega Saturn geholt, was schon damals absurd teuer war. Aber hey, als Sammler macht man sowas halt, ich kenn' das.
    In letzter Zeit denke ich schon drüber nach, welche "Konservierungsart" am langlebigsten ist und komme letztendlich

    immer auf Emulation. Da führt so gut wie kein Weg dran vorbei. Mir ist auch bewusst dass das bei Enthausiasten ein heißes Eisen ist, aber hey, schlussendlich wollen wir nur unsere Erinnerungen an etwas bewahren.
    :mariov:

    Och ich Löte ganz gerne ,macht mir Spaß .

    Hab mir auch mal ettliches Werkzeug dafür gekauft ,Platinenhalter......alles was man so braucht.

    Und Kiloweise das gute alte Lötzinn bevor es verboten wurde :D .


    Macht Spaß etwas wieder Funktionsfähig zu bekommen .

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!