Microsoft und Sony Spitzenreiter im Metacritic-Rating 2021 – Nintendo weit abgeschlagen

  • Nintendo hat halt sehr stark nachgelassen, das ist aber nicht neu und seit der Wii schon so.


    Ich habe eben mal nachgeschaut: Von 40 meiner Lieblingsspiele sind 31 Spiele Ports.


    Ich habe gerne noch ein paar ältere Spiele durchgespielt und hatte damit auch meinen Spaß.


    Aber so langsam geht der Switch der Saft aus. Wird mal wieder Zeit für mehr Blockbuster und weniger Handheldkram.

  • Kommt ja auch nichts mehr, meine Switch wurde nur für Pokémon genutzt 🤷🏻‍♂️

    Meine Söhne spielen Minecraft und Lego City lieber auf der Ps5, weniger Einschränkungen, weniger ruckeln, deutlich höhere Auflösung und keine Abstürze.

    Die beiden spielen alle paar Wochen nur mal ne Runde Smash Brothers.


    Alle andern spiele sind irgendwo zwischen 40€ und Indie Qualität, oft viel zu einfach, viel zu wenig oder viel zu anders.

  • es ist halt ein sehr schwaches jahr, da heißt es durchhalten. hoffe dass man sich irgendwie mit pokemon arceus, der nächsten pokemon generation, triangle strategy, kirby and the forgotten land, advanced wars, monster hunter rise sunbreak, fire emblem three hopes, xenoblade chronicles 3, vielleicht ja grad noch bayonetta 4, botw 2, mario and rabbits sparks of hope, splatoon 3 und mario strikers noch über wasser halten kann dieses jahr. so viel zeit so wenig spiele :(










    :ugly-classic:

  • DraVanSol


    Also erstmal: Hotel Dusk und Last Window sind 2 ganz fantastische Spiele. Dass Nintendo Cing damals nicht aufgekauft und die Marken als Nischenmarken weiter geführt hat, macht Nintendo sehr unsympathisch.


    Zu Elden Ring:


    Durchschnittswertungen sind ab einer bestimmten Anzahl in der Regel zutreffend.


    Gerade Nintendo kann sich mal wieder eine Scheibe von der Konkurrenz abschneiden, die einen Blockbuster nach dem anderen veröffentlichen.


    Besonders im Bereich Open World sieht es bei Nintendo extrem düster aus.


    Was mich aber auch bei allen Open-World-Spielen (bis auf RDR2) enorm stört, ist, dass diese sehr schnell repetitiv werden. Das gilt auch für Breath of the Wild.

  • @Trifolium

    Was ist an BotW repetitiv? Die einzelnen Gebiete waren sehr unterschiedlich und auch nicht sehr groß, als dass man da unendlich lang in dem selben Gebiet umher laufen musste. Nur in der Mitte die große Steppe war halt eintönig. Den Rest konnte man mit Spaß erkunden.

    Da ist Elden Ring momentan eher voll von gleich aussehenden Orten. Bei Legenden Arceus ist das sogar noch ne Stufe mieser und man sieht das Copy&Paste extrem. Außerdem kann man da nicht wirklich viel entdecken, so dass man darauf schnell die Lust verliert. Also da hat man sich leider wirklich gar nicht an guten Open Worlds mal irgendwas abgeguckt. Leider hat Nintendo auch nicht wirklich viele Marken, die sich für solche Spiele anbieten

  • bei allen Open-World-Spielen (bis auf RDR2) enorm stört, ist, dass diese sehr schnell repetitiv werden

    Da ist Elden Ring momentan eher voll von gleich aussehenden Orten. Bei Legenden Arceus ist das sogar noch ne Stufe mieser

    :ugly:


    Davon ab bin ich mir sicher, das es weniger um optische Dinge geht, als mehr um spielerische.

    Pikmin Bloom ID: 5725 3643 9386

  • HAL 9000

    Da geht es ja weniger ums Aussehen. Da wäre Elden Ring rein optisch besser als BotW und Arceus nichtmal eine Erwähnung wert. Repetitiv heißt, dass es zu wenig Abwechslung gibt und sich vieles wiederholt. Und das ist sehr wohl ein entscheidender spielerischer Faktor, wenn dich das dann langweilt.

  • @NiFaBo

    Wenn du verstanden hast, das es ihm um spielerische und nicht um optische Dinge ging, warum argumentierst du dann damit, das es in den anderen Spielen überall gleich aussieht? Vor allem sagt er sogar, das er findet, das RDR2 das einzige Spiel ist, bei dem das nicht so ist, es ist also ziemlich sinnlos zu widersprechen indem man erwähnt, das Arceus und Elden Ring auch repetitiv sind.

    Pikmin Bloom ID: 5725 3643 9386

  • Zegoh Ilja Rodstein General McCreevous


    Das Bethesda extra gelistet ist kann auch einfach sein da es ja Spiele wie Ghostwire dieses Jahr und Deathloop letztes Jahr gibt welche noch unter der Flagge von Bethesda erscheinen oder erschienen sind da es dort bestehende Verträge gibt.


    Ein Starfield ist zwar eh PC/Xbox Exklusiv, dort wird aber sicher Bethesda als Entwickler und Microsoft als Publisher auf der Verpackung stehen.

    Freundescode : SW-6929-7763-1288 / Switcher

  • HAL 9000

    Auf RDR bin ich nicht eingegangen sondern auf seinen letzten Satz, dass er BotW repetitiv findet. Dem habe ich widersprochen und aktuelle Spiele als Vergleich herangezogen. Repetitives Design basiert auf Wiederholungen. In einem Videospiel also in erster Linie visuelle Wiederholung, die aber nicht die Grafikleistung meint sondern die Objekte und die daraus resultierende spielerische Wirkung.

  • @NiFaBo

    Wenn jemand sagt "A, B und C sind repetitiv, nur D nicht" macht es halt wenig Sinn zu sagen "A ist nicht repetitiv, dann schau dir lieber mal B und C an, die sind das doch wohl eher". Er sagt ja selbst, das die das sind, also kann diese Feststellung eben kein Argument sein, warum A es nicht ist. Jetzt verstanden?


    Und ja, auch BotW ist irgendwann repetitiv. Man kann nur einmal zum ersten mal auf einen Berg klettern, nur einmal zum ersten mal einen Krog finden, nur einmal zum ersten mal einen Bokblin besiegen und so weiter. Zu sagen, das die Open World in BotW nicht irgendwann repetitiv wird, ist in jedem Fall Falsch. Und das das wohl für jedes Open World Spiel gilt (wobei ich auch rdr2 mit einschließen würde) dürfte auch richtig sein. Die Frage ist bei jedem Spiel nur wie lange es dauert, bis man dieses Gefühl bekommt. Und wie lange es dauert, bis es einen stört, denn eine Sache 2 mal zu machen ist ja nun nicht immer gleich etwas schlechtes, ansonsten gäbe es wohl kein Spiel das mich länger als 2 Stunden begeistern könnte.


    Edit: Mehr sage ich dazu nun aber auch nicht, schon ziemlich daneben in einem Thread über Spiele von 2021 schon wieder über BotW zu diskutieren.


    Um also noch was zum Thema zu sagen: Statistiken muss man eben auch lesen können. Wenn ein Publisher nur ein Spiel veröffentlicht und das eine 90er Wertung hat (was automatisch der Durchschnitt ist) ist er für mich kein besserer Publisher als einer, der im Schnitt eine 89 hat, weil da einige 80er Spiele die 90+ Spiele im Schnitt runter ziehen.


    Oder anders gesagt: Microsoft und Sony sind für mich nicht die besseren Publisher mit den besseren Spielen gewesen. Sie sind vor allem die Publisher gewesen, deren Output ich an meinen Fingern abzählen kann.

    Pikmin Bloom ID: 5725 3643 9386

    2 Mal editiert, zuletzt von HAL 9000 ()

  • HAL 9000

    Ohne die genauen Zahlen zu kennen, kann es hier aber sein, dass du den Output alles Microsoft Studios unterschätzt und das was wirklich von Nintendo gekommen ist, überschätzt. Rein quantitativ. Zu Microsoft gehören min. 10mal mehr Studios als zu allen anderen.

  • Und ja, auch BotW ist irgendwann repetitiv. Man kann nur einmal zum ersten mal auf einen Berg klettern, nur einmal zum ersten mal einen Krog finden, nur einmal zum ersten mal einen Bokblin besiegen und so weiter.

    Was BOTW in dieser Hinsicht von fast jedem anderen Open-World unterscheidet, ist die Entscheidungsfreiheit die es bietet. Skripte sind sehr sporadisch und clever gesetzt. Es gibt zig Möglichkeiten, eine Truppe Bokblins anzugreifen, Rätsel zu lösen, bestimmte Orte zu erreichen o.ä.

    Eine richtige Sandbox eben, die einen auch wirklich spielen lässt und kreatives Handeln befürwortet. In den meisten anderen Open-World Spielen ist die offene Welt nur Mittel zum Zweck und die Freiheit nur vorgegaukelt oder zumindest im Vergleich eingeschränkt.

  • Zegoh


    Wie kommst du darauf? Der Userscore sagt nicht wirklich viel aus. Viel zu oft werden Spiele bei Metacritic einfach nur gehatet, statt sachlich bewertet. Nehmen wir TLoU2. Ich war von dem Spiel nicht begeistert und würde keine 93 geben. Aber der Userscore von 5,7 ist einfach eine Frechheit. Das hat das Spiel objektiv bewertet nicht verdient und ist nur durch Hatewertungen erklärbar. Ich stehe Userscores kritisch gegenüber. Generell würden dann aber wohl viele Spiele schlechter abschneiden. Es gibt Spiele wie BotW, die es tatsächlich schaffen auch einen Userscore von 8,7 zu bekommen. aber viel öfter schneiden gerade großße AAA Projekte bei den userscores wesentlich schlechter ab. Neben TLoU2, das ich ja schon nannte, kann man auch das aktuell sehr beliebte Elden Ring nennen. Die meisten scheinen es sehr gut zu finden, wenn man den Foren folgt. Dennoch schafft das Spiel nur eine 7,9. Zum Vergleich. Pokemon Arceus kommt auf 8,3 und hat damit eine höhere Wertung als Spiele wie Elden Ring (7,9) und Horizon Forbidden West (7,1). Muss ich dazu noch was sagen. Allgemein würde laut Userscore wohl eher Nintendo weiter vorne liegen, weil Nintendospiele durch User wesentlich wohlwollender bewertet werden. So bekommt sogar ein Port wie SM3DW eine 8,7 oder DK TR eine 8,6. Auch Metroid Dread schafft es mit 8,7 viele Sonygrößen zu schlagen.


    Allgemein interessiert mit Metacritic nicht. Ich spiele das was mir spaß macht und da kann schon mal ein gelobtes 90er Spiel langweilig sein und 75er Spiel mich lange fesseln.

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "


    Astor-Pokemon

  • Ohne die genauen Zahlen zu kennen, kann es hier aber sein, dass du den Output alles Microsoft Studios unterschätzt und das was wirklich von Nintendo gekommen ist, überschätzt. Rein quantitativ. Zu Microsoft gehören min. 10mal mehr Studios als zu allen anderen.

    Microsoft Game Studios's Profile - Metacritic

    Nintendo's Profile - Metacritic


    Ich sehe da rein quantitativ schon gewisse Differenzen.

    Pikmin Bloom ID: 5725 3643 9386

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!