Ist das Spielejahr 2022 zu viel des Guten?

  • Hallo ihr Lieben,


    ich habe vorhin meine ntower Game Challenge 2022 Liste aktualisiert und dabei ist mir aufgefallen, dass ich dieses Jahr bereits viele "Blockbuster Titel" gespielt habe. 2021 war für mich eher ein Indie Jahr. Ich habe größtenteils nur Indietitel gespielt und wenn doch mal ein AA - AAA Spiel dazwischen rutschte, waren es Remasters / Remakes, beispielsweise Zelda Skyward Sword. Ich würde mich als Indie Liebhaber bezeichnen. Normalerweise spiele ich im Jahr zwei bis vier Triple A Spiele und der Rest besteht aus Nischentiteln und Spielen von Indie Entwicklern. Im Gesamten war 2021 dennoch ein enttäuschendes Jahr für mich. Die großen Entwickler / Spiele haben mich in den letzten Jahren, bis auf paar Ausnahmen, aus diversen Gründen eher gelangweilt.


    Nun haben wir Mitte April und ich habe bereits Elden Ring, Pokemon Arceus, God of War und eben auch das neue Kirby Spiel beendet bzw. spiele die Titel immer noch. Die genannten Spiele haben mir sehr gut gefallen. Pokemon hat mich positiv überrascht. Und Kirby ist neben Elden Ring mein bisheriges Jahreshighlight.

    Jetzt gibt es noch Elex 2, Dying Light 2, Triangle Strategy und 13 Sentinels: Aegis Rim spricht mich auch an. Das neue Horizon interessiert mich natürlich auch, aber ich besitze keine Playstation. Ups! Das neue Lego Star Wars sollte ebenfalls erwähnt werden. Zudem habe ich bestimmt diverse tolle Indiespiele verpasst bzw. nicht auf dem Schirm ;(Und das Jahr bietet noch einige Hochkaräter -> Mario Strikers, Xenoblade 3, Pokemon, Stalker 2, Forspoken, Starfield usw.


    2022 ist für mich bisher ein richtig gutes Gamingjahr. Einerseits freut es mich, dass es so viele (potentiell) gute Spiele gibt, andererseits fühlt es sich gerade wie ein Overload an. Fast so, als hätten die Entwickler die letzten 2 - 3 Jahre den "guten Wein" zurückgehalten und auf einmal bietet ihn jeder gleichzeitig an. Die Lebenszeit und auch der Geldbeutel sind begrenzt und man hat ja auch noch andere Hobbys. Ich werde mich daher in der Auswahl einschränken müssen.


    Wie findet ihr das bisherige Spielejahr 2022? Seid ihr zufrieden? Fühlt ihr euch auch ein wenig erschlagen?

  • Auch wenn ich dieses Jahr schon mehr gezockt habe als letztes (was hauptsächlich an Elden Ring lag) fühle ich mich noch nicht erschlagen.


    Zufrieden bin ich bisher, aber für das zweite Halbjahr sind bisher wenig bis keine Ankündigungen die mich wirklich umhauen. Gerade nachdem Nintendo Botw2 verschoben hat, hoffe ich auf wenigstens eine gute Überraschung zur Herbst- oder Weihnachtszeit (seitens Nintendo).


    Bei Sony und MS siehts es allerdings auch nicht besser aus. Gerüchten zufolge wäre es gut möglich das die PSVR 2 auch ins nächste Jahr verschoben wird. Da kann man nur abwarten ob was dran ist.

    Ansonsten stehen einige Indietitel an auf die ich mich freue.


    Aktuell hab ich noch mit Luckys Tale PSVR und Kirby zu tun, aber geben mir beide momentan nicht so das Gefühl das ich da unbedingt weiterspielen möchte.

  • Ich fühle mich aktuell ebenfalls nicht erschlagen. Ich habe aktuell keine PlayStation mehr und mit Kirby und das Vergessene Land und Pokémon-Legenden: Arceus habe ich bereits die beiden großen Switch Spiele für dieses Jahr beendet und nebenbei mit Metroid Dread, Trials of Mana und XC2: Torna auch noch ein paar Titel aus meinem Backlog abschließen können – aktuell habe ich Leerlauf bis Mario Strikers erscheint und erledige ein paar andere Dinge und spiele hin und wieder mal ein paar Ründchen in Evergreens wie Mario Kart 8 Deluxe oder Super Mario 3D World.


    Wenn Nintendo weiterhin ein Spiel pro Monat veröffentlicht, werde ich auch im weiteren Verlauf des Jahres nicht überfordert sein. Die Verschiebung von Zelda kommt mir ganz recht, ansonsten wäre das Ende des Jahres mit XC3 und der neuen Pokémon Generation sehr eng geworden.

    #PhysicalOnly

  • Ich finde schon, dass das Jahr zu voll ist. Ab Juni werden wir ja alleine auf der Switch zugeschüttet. Ich muss da bewusst auf Titel verzichten, weil halt auch viele Spiele mit hoher Spielzeit erscheinen.


    Im Juni gibt's schon

    • Mario Strikers
    • Fire Emblem Warriors
    • Monster Hunter

    Gefolgt im Juli

    • Live a Live

    Nicht zu vergessen sind natürlich im September Xenoblade 3 und Nov/Dezember Pokémon.


    Und dann müssen da noch irgendwie

    • Bayonetta
    • Mario & Rabbids
    • Splatoon 3

    untergebracht werden.


    Für mich definitiv zu viel Inhalt.

    Mal davon abgesehen, dass ich Triangle Strategy und Kirby noch nicht habe und Lego Star Wars auch extrem umfangreich ist.


    Insgesamt führt das aber natürlich zu einer sehr zufriedenen Grundhaltung

  • Ich finde das sich selbst bei solchen "vollen" Jahren, alles ganz gut in der Waage hält.

    Spätestens ab dem Sommerloch ergibt sich für jedem die Möglichkeit einige Titel nachzuholen (alles zockt man sowieso nicht was auf dem Markt kommt).


    Vor allem für Spieler die wenig zocken ist so ein Jahr klasse.

    Bis man dann zu dem Moment kommt, dass man Spiel XY endlich zocken kann, ist dies schon wieder deutlich günstiger da es ein halbes Jahr alt ist :D

  • Das letzte Mal, als ich die Zeit hatte, alle für mich interessanten Neuerscheinungen zu spielen, da war ich noch Schüler, Single und lebte noch bei meinen Eltern. Daher habe ich seit nun fast 14 Jahren mehr Neuerscheinungen, als ich spielen kann. :D


    Ich spiele halt auch noch Retro-Spiele und auch Spiele für die aktuellen Generationen, die ich aber nicht zu Release gekauft habe. Von daher wächst mein Stapel seit über einem Jahrzehnt.


    Ich spiele die Spiele meistens komplett durch. Aber dafür interessieren mich primär Singleplayer-Spiele ohne Service-Mechaniken. Und Allein das wäre aber so viel, dass ich wohl nicht nachkommen würde, selbst wenn ich nur noch neue Titel spiele.


    Von daher existiert für mich weder eine Flaute noch ein zu viel. Ich zocke das worauf ich Lust habe egal ob es 1992, 2002, 2012 oder 2022 erschienen ist.

    „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!“ – Bob der Baumeister

  • Das Spielejahr 2022 ist wirklich das krasseste Spielejahr das ich jeh miterlebt habe:thumbup::mario:.

    Hier bin ich froh das ich gerade nur eine spezifizierte Plattform die Switch habe, sowie das mich nur gewisse Spiele

    ansprechen. / Denn gerade als Mini Gamer, wenn man eh nicht so viel zockt oder so viel zum zocken kommt

    ist es schwierig den Überblick über die ganzen Games zu behalten.


    Klar solche Jahre wie 2022 versorgen einen als Spieler über Jahre in denen eher Flaute herscht. Daher

    sind solche Jahre auch wieder positiv. Dennoch sind nach einer gewissen Zeit bei einigen Spielen der Hype

    abgeebnet und somit von Zockern die Lust vergangen diese zu Spielen.


    Denn viele Spielen nur Spiele weil sie gerade beliebt sind und sie mitreden wollen.

    Dies können sie nach ein paar Jahren nicht mehr so. :P.

  • Ehrlich gesagt, kommt mir bislang das Jahr 2022 nicht besser oder schlechter vor als 21, 20, 19 oder 18 :D

    Ist halt immer Geschmackssache, ich interessiere mich bspw. gar nicht für Xenoblade.

    Mario Strikers und Splatoon 3 wären für mich nur als Singleplayer interessant, was bei den beiden aber wahrscheinlich nicht der Gameplay-Fokus sein wird.


    Advance Wars und M+R2 sind die beiden einzigen Titel von Nintendo die mich aktuell interessieren und dieses Jahr rauskommen.

    Kirby und Pokemon hab ich schon abgeschlossen. Gut da ist dann noch Gen 9 von Pokemon :D


    Ich weiß Nintendo wird dieses Jahr bestimmt noch 1 oder 2 Titel bringen von denen wir nichts wissen und die ich auch spielen möchte. Das heißt ich bin bei 2 schon gespielten, 3 sicher zu Erscheinende und "2" noch kommende. Also bei 7 Spiele von Nintendo, und wenn ich dass mit den anderen Jahren vergleiche komme ich auch auf 6-8. Also ja für mich ein weiteres gutes Jahr. Mit Botw 2 wäre es vielleicht außergewöhnlich geworden. Ich denke aber wir dürfen uns 2023 auch auf ein weiteres 3D Mario freuen. Und ein neues 3D Zelda wie auch ein neues 3D Mario zählen bei mir ehh immer wie 2 Spiele xD


    Ich bin ansonsten eher an weiteren Indies interessiert.

    Wenn der Cuphead DLC rauskommt soll bspw. das Spiel auch Retail kommen, darauf hab ich schon Lust.

    Weitere interessante Kandidaten wären für mich:

    - Hollow Knight Silksong

    - Mina the Hollower

    - Super Kiwi 64

    - Blossom Tales

    - Pocky & Rocky Reshrined

    - Kao the Kangaroo


    Alles in allem ein gutes Jahr, aber als zu viel würd ich das nicht bezeichnen. Ich denke sogar, dass ich auch weiterhin die Zeit finden werde meinen Backlog zu verkleinern. Bspw. hab ich letztens mit Zelda Oracle of Ages angefangen und dann spiel ich auch gerade Pokemon Stadium 1 in der Runde 2, damit ich endlich ein Pikachu kriege mit Surfer :D

    #RetailForever :punch:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!